SwiftKey: Entwickler feiern beste Performance und kleinste Installation unter Android

SwiftKey: Entwickler feiern beste Performance und kleinste Installation unter Android

Es ist fast genau drei Jahre her, da hat Microsoft die alternative Smartphone-Tastatur SwiftKey übernommen. Nachdem man vorher schon den Sunrise-Kalender, Acompli (jetzt Outlook) und Wunderlist übernommen hatte, war diese Übernahme keine große Sensation mehr, mit 250 Millionen Dollar war sie auch nicht allzu groß – man munkelt, SwiftKey hätte aufgrund leerer Kassen ohnehin keine besonders gute Verhandlungsposition gehabt.

Ich erinnere mich noch gut an die Reaktionen. Einige User schrieben „hoffentlich machen sie es nicht kaputt“, andere wiederum konnten mit SwiftKey wenig anfangen. Ich gehörte zur zweiten Fraktion, ich hatte SwiftKey davor schon einige Male ausprobiert und es jedes Mal verzweifelt wieder zur Seite gelegt, weil ich permanent von falschen Wortvervollständigungen geplagt wurde.

Inzwischen jedoch ist SwiftKey meine Standard-Tastatur. Nach meinem Empfinden hat es sich in den letzten drei Jahren ganz erheblich verbessert, und vermutlich wird es heute wie damals Leute geben, die mir da widersprechen.

Das Entwickler-Team hinter SwiftKey feiert sich in einem aktuellen Blog-Artikel ein wenig selbst für die Arbeit, die man in den letzten Monaten in Zuverlässigkeit und Performance gesteckt hat. SwiftKey ist nun nicht nur die Tastatur mit dem kleinsten Installationspaket unter Android, sondern auch die mit den kürzesten Ladezeiten, heißt es. SwiftKey lädt 20% schneller als der zweitschnellste Konkurrent, es wird allerdings nicht verraten, wer das ist. Ich vermute mal, dass man damit Googles GBoard meint, darum hab ich das gleich mal verglichen: Gefühlt bemerke ich ehrlicherweise keinen Unterschied.

Ich habe mir um die Performance allerdings noch nie wirklich Gedanken gemacht, ebenso wenig um den Speicherbedarf der App-Installation. Für mich zählt einzig und allein die Qualität der Wortvorschläge, und die ist für mich bei SwiftKey am besten. Ich kenne natürlich die Diskussionen und finde es immer wieder spannend, dass einige Nutzer SwiftKey schrecklich und GBoard prima finden, während es bei anderen wieder genau anders herum ist. Da frage ich mich dann immer, ob das einfach nur subjektive Wahrnehmungen sind oder ob es wirklich so große Unterschiede gibt, die sich dann je nach Nutzungs-Szenario gravierend auswirken.

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als elf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Ich hab mir SwiftKey letztens erst fürs iPhone installiert, wusste gar nicht, dass es das auch für iOS gibt. Endlich wieder wischen, statt tippen!
    @NucleusZ
    Gibt es schon seit vielen Jahren.
    Damals der einzige Grund für mich wenigstens einmal (das iPhone6) in die Apple Welt zu schnuppern. Allerdings war Swiftkey dann tatsächlich das Beste an dieser Erfahrung. ??
    Verlangt das Drecksding immer noch zwingend dass alle Eingaben an die Entwickler geschickt werden zwecks „Verbesserung der App“?!
    P.S. Tut mir leid für den Ausdruck. Aber bei der Installation zwingend die Weiterleitung aller Eingaben zu verlangen Ist nun mal ein „No-Go“!
    Ich bin ehrlich gesagt zwiegespalten. SwiftKey war von Anfang an meine Standardtastatur, seitdem ich von Windows auf Android wechselte. Eigentlich ist sie auch gar nicht mal so schlecht, allerdings ist die Autokorrektur teilweise einfach nur falsch. Komposita werden sehr oft einfach getrennt. Beispielsweise tippe ich Schuhschrank und es wird zu "Schuh Schrank" verschlimmbessert. Die Autokorrektur auszuschalten ist aber auch keine Option, da sie meistens ja sehr gut arbeitet und kleine Vertipper gut ausbügelt. Ich bleibe SwiftKey aber treu und ich habe noch die Hoffnung, dass Microsoft die Tastatur irgendwann so gut macht, wie die, für mich perfekte, Tastatur unter Windows 10 Mobile.
    Auf iOS hätte ich ganz gern noch Umlaute in SwiftKey, ansonsten ist es auf dem iPhone eigentlich auch meine Standardtastatur geworden. Auf dem iPad nicht, denn da ist das Layout irgendwie noch lückenhafter und einige Gesten fehlen. Am liebsten wäre mir ja auch ein Port der W10M-Tastatur. :-)
    Mein Problem an Swiftkey ist die löschen Funktion. Leider wird immer das gesamte Wort gelöscht. Ich möchte aber nur Buchstaben löschen wie bei gboard...
    Ich habe mir um die Performance allerdings noch nie wirklich Gedanken gemacht, (…)

    Das würdest du, hättest du wie ich ein altes iPhone 5S. Da ist das echt nicht mehr feierlich wie lang die Tastatur zum laden braucht. Kann das jemand bestätigen oder ist mein 5S wirklich mittlerweile so langsam?
    Ich nutze seit meinem Umstieg auf Android im Dezember des letzten Jahres auch SwiftKey. Kommt meine Meinung nach am ehesten an das "Tippgefühl" von Win10M heran. Bin eigentlich auch zufrieden, die Autokorrektur habe ich aber deaktiviert.
    @Martin: der Blogpost nennt ganz unten die Testbedingungen:
    " SwiftKey 7.1.7, GBoard 7.6.13, Baidu 8.2.1, TouchPal 6.9.1 were fresh installed on the Alcatel 1T, ZTE Tempo X, Nokia One, Huawei Mate 20 Pro, Huawei Y7 Prime, and Moto G4. Tests were repeated 100 times and averaged across devices. Devices were set to English US, but our real-world metrics show similar performance for SwiftKey to our in-house testing across the large range of devices and languages our users own and speak. "
    Mein Problem an Swiftkey ist die löschen Funktion. Leider wird immer das gesamte Wort gelöscht. Ich möchte aber nur Buchstaben löschen wie bei gboard...

    Kann man das in Swiftkey evtl. konfigurieren? Ich habe auf die Schnelle keine entsprechende Option gefunden, aber bei mir (Android) ist es mit dem Löschen genau umgekehrt - es wird immer nur ein Zeichen gelöscht. Wenn ich die Löschen-Taste ein wenig länger halte, wird allerdings das komplette Wort gelöscht.
    Komposita werden sehr oft einfach getrennt. Beispielsweise tippe ich Schuhschrank und es wird zu "Schuh Schrank" verschlimmbessert.

    Das kann ich auf meinem Android-Smartphone so nicht nachvollziehen. Hast Du neben der deutschen noch Tastaturen in anderen Sprachen installiert? Wenn ja, dann hilft es vielleicht, alle anderen bis auf die deutsche Tastatur zu entfernen (und sei es nur vorübergehend zum Testen).
    Dumme Frage aber was ist das für eine Tastatur unter W10M?

    Einfache Antwort: Die beste Tastatur. Leider kein Witz, denn SwiftKey nutze ich parallel unter Android und das kann nicht mithalten.
    Nach meiner Erfahrung sind Google Gboard und SwiftKey die besten Tastaturen die es gibt. Ich persönlich finde aber SwiftKey die beste Software Tastatur die ich kenne. Selbst Wortvorschläge für mehrere Sprachen funktionieren bei mir absolut zuverlässig. Das war vor ein paar Jahren noch nicht so.
    Leider muss ich nun auch SwiftKey nutzen. Ja es ist bisher mein Favorit unter Android, aber wer die WP8/W10M Tastatur kannte, muss doch maßlos enttäuscht sein. Schon allein die fehlenden Optionen, die man einstellen konnte. Oder Dinge, die einfach (noch) fehlen: von der Zeichentaste direkt zum Zeichen swipen und dann wird auf Tastatur umgestellt, der Joystick (stattdessen kann man nur platzverschwendende Cursortasten einblenden), oder allein ein Wort auf Großbuchstaben ändern, wenn man es selektiert und Shift drückt. Ich hoffe da wird noch einiges angepasst, auch wenn ich es nicht glaube.
    Und Wortvorschläge: hier macht SwiftKey das, was ich lieber unter Windows 10 Desktop gehabt hätte: Mit einer Tastatur verschiedene Sprachen eingeben. Mit dem Wischen wäre es mir sogar lieber, die Sprache schnell einzustellen - mit Deutsch, Englisch und Spanisch kommt da vieles durcheinander. Aber qualitativ ist das nur ganz gutes W10M Niveau. An WP8 kommt nichts mehr ran: da dachte ich immer, ich brauch das Wort nur zu denken und bisschen auf der Tastatur rumflowen und schon wurde es richtig erkannt.
    Eispalast
    Komposita werden sehr oft einfach getrennt. Beispielsweise tippe ich Schuhschrank und es wird zu "Schuh Schrank" verschlimmbessert.

    Weil es Determinata sind, an denen die Wortkorrektur ein Determinans erwartet, dieses das jeweilige Determinatum um seine Eigenschaft bestimmt.
    judyclt
    Einfache Antwort: Die beste Tastatur. Leider kein Witz, denn SwiftKey nutze ich parallel unter Android und das kann nicht mithalten.

    Ich finde die Tastatur von W10M eher als Rückschritt im Vergleich zur WP8.1.
    Unter Android war ich mit Swift nicht warm geworden. Da war mit Gborad lieber. Unter iOS angeschaut und wieder entfernt. Nicht besser als für Android und iOS bedingt hat man es dann mit zwei Tastaturen zu tun was nur unnötig umständlich ist.
    @NucleusZ: Echt jetzt? Die Standard-iOS-Tastatur beherrscht kein Swype? :-O

    Nein, Swype gibt es nicht bei Apple. Das iPhone ist quasi die Serienausstattung des Golfs. Läuft zuverlässig, aber mehr auch nicht.
    "aber bei mir (Android) ... es wird immer nur ein Zeichen gelöscht. Wenn ich die Löschen-Taste ein wenig länger halte, wird allerdings das komplette Wort gelöscht"
    @PuddingBaer91: Genau so ist es. Das ist einfach Standard.
    Ich würde Wortvorschläge gerne komplett deaktivieren, aber das geht bei SwiftKey leider nicht.
    @PuddingBaer91: Wenn man ein Wort antippt, wird es komplett markiert. Dann einfach noch einmal rechts außen tippen und der Cursor steht hinter dem Wort (sofern man genau trifft).
    @MWP: einige der genannten Features vermisse ich auch sehr (v. A. Cursor und Groß-/Kleinschreibung mit Shift ändern). Seit Android Pie wird aber immerhin ein Lupe eingeblendet, wenn man eine Stelle im Wort markieren will.
    MWP
    Oder Dinge, die einfach (noch) fehlen: , der Joystick (stattdessen kann man nur platzverschwendende Cursortasten einblenden), .

    Auf dem iPhone kann man per 3D Touch über das gesamte Tastaturfeld den Cursor positionieren, was ich quasi ständig nutze und was deutlich praktikabler ist als der Mini-Joystick auf W10M (das war's aber an Vorteilen ;)). Auf dem iPad geht dasselbe auf der Leertaste oder per Zweifingergeste wieder auf dem gesamten Tastaturfeld - allerdings nicht mit SwiftKey (das war das, was ich oben meinte, und weswegen ich dort lieber die Standardtastatur nutze).
    Ich finde Swiftkey ganz fein, aber beim wischen"verwische" ich mich oft, was mir bei W10mobile nie passiert.
    Ich mag SwiftKey auch lieber. Inkognito Modus geht immer, nicht wie bei Gboard nur im Chrome im Inkognito Modus und da kann man dann natürlich auch nicht ausschalten. Bisher mag ich diese Tastatur am liebsten
    Was kann ich denn mit dem blauen Punkt in der Windows 10 Mobil Tastatur anfangen? Mal so am Rande gefragt ? Also ich hab, wo ich mal kurzzeitig einen Ausflug zu Android gemacht habe, Swiftkey ausprobiert aber da es das Wort "mal" immer groß schreibt (Mal) ging mir das so aufn Sack das ich bei Gboard geblieben bin. Aber der Ausflug dauerte eh nicht lange. Deshalb meine erste Frage ? Und als Randnotiz: Meine Frau hatte vor ihrem Nokia 7 Plus ein Huawei P10 Plus und da war die Swiftkey Tastatur von Werk aus installiert und als Standard festgelegt
    Unter Android ist Swiftkey alles andere als toll. Aber ich hadere eh mit allem, was mir den Schirm zuknallt ohne Option. Die derzeit kleinste und sinnigste Tastatur ist die von Google. Das schöne, man kann alles einstellen und auch die Neugier abschalten. Mittels Adguard Premium sogar gänzlich vom Netz trennen. Und es wird weiter entwickelt, teils sichtbar.
    Ich nutze schon länger SwiftKey auf meinem Android Nokia. Und ich bin total zufrieden mit der Tastatur.
    Leider sind die falschen Wortvorschläge bei mir mit SwiftKey immer noch Standard. Meine Erinnerung könnte natürlich falsch sein aber mit der MS Tastatur und W10M oder WP hatte ich diese Probleme nie und die Features (einfach bereits geschriebene wörter in groß/Kleinschreibung ändern, Joystick etc.) vermisse ich
    @remmy
    mit dem kleinen blauen punkt links unten bei der Windows Tastatur springst du mittels "joysticksteuerung" einzelne Buchstaben/zeilen entlang ohne in das Textfeld klicken zu müssen.
    Auch eine Funktion die ich schmerzlich vermisse...gerade weil das swiftkey zeug so häufig korrigiert werden muss
Nach oben