Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: PC Build so in Ordnung?

Markiere dieses Thema als ungelöst.…
  1. #1
    Lionkilian
    Gast

    PC Build so in Ordnung?

    Moin,

    bin zurzeit dabei mir einen neuen PC zusammen zu stellen, mein Budget liegt bei ca. 700€.
    Wie sähe es damit aus:

    Azza Photios 250
    Ryzen 5 2600 mit Arctic Freezer 33 Kühler
    Radeon RX 590 8GB
    MSI B450-A Pro
    2x 8GB G.Skill Aegis DDR4-3000 DIMM CL16
    600 Watt be quiet! Pure Power 11 CM Modular 80+ Gold
    2 TB WD HDD [SSD(1TB 860 EVO) hab ich schon, die kommt dann rein]

    LG

  2.   Anzeige

     
  3. #2
    Silver Server
    gehört zum Inventar Avatar von Silver Server

    AW: PC Build so in Ordnung?

    Den Arbeitsspeicher finde ich nicht in der QVL Liste des Motherboardherstellers.
    https://de.msi.com/Motherboard/suppo...support-mem-13

  4. #3
    Lajoe
    nicht mehr wegzudenken Avatar von Lajoe

    AW: PC Build so in Ordnung?

    @Silver Server:
    Doch, der ist da, kann ja nur dieser sein: F4-3000C16D-16GISB
    PC Build so in Ordnung?-1.jpg

  5. #4
    Silver Server
    gehört zum Inventar Avatar von Silver Server

    AW: PC Build so in Ordnung?

    Wenn ich in die Liste schaue von Rx200G/GE (Ryzen 5 2600).
    Dann finde ich den bei G-Skill nicht. Da hört es bei 2800MHz auf siehe mein Link aus Beitrag #2

  6. #5
    Lajoe
    nicht mehr wegzudenken Avatar von Lajoe

    AW: PC Build so in Ordnung?

    Du musst auf das nächste schauen Rx-2x00, der TE hat nichts von G/GE geschrieben und nach G.Skill suchen.

    @Lionkilian
    bitte verlinke zum Shop der CPU damit wir das genaue Modell sehen.

  7. #6
    Silver Server
    gehört zum Inventar Avatar von Silver Server

    AW: PC Build so in Ordnung?

    Stimmt die Liste gibt es auch noch.

  8. #7
    Gast598
    Gast

    AW: PC Build so in Ordnung?

    Da G.Skill keine Angabe zur Revision der Register macht ist sowieso nicht nachvollziehbar, ob die enthaltenen Dies identisch sind mit denen, welche getestet wurden. Zumal die Kompatibilität und die Performance schwankt von installierter Firmware und nachgefolgter Firmware. Die Dissonanz zu der Firmware, unter welcher die gelisteten Module getestet wurden besteht somit auch hierunter. Das ASRock Fatal1ty X370 Professional von damals mit dem G.Skill Trident Z RGB F4-3866C18Q-32GTZR haben meinen Bruder iWebi und mich ein was gelehrt - Dass die QVL bedeutungslos ist.

    Des Weiteren sagt die QVL nichts aus darüber, wie positiv und negativ das Resultat mit einem nicht getesteten Modul sein kann. Kein Hersteller kann ein jedes Modul zu seinen zahlreichen Mainboards erproben und es erscheinen stets neue und die Fertigung bestehender schwankt und ändert sich fortlaufend.

    Man solle nicht mit der QVL argumentieren sondern mit der eigenen und grundlegenden Erfahrung.

  9. #8
    Lionkilian
    Gast

  10. #9
    Lajoe
    nicht mehr wegzudenken Avatar von Lajoe

    AW: PC Build so in Ordnung?

    Die Nummer deiner CPU ist YD2600BBAFBOX, diese steht zwar nicht in der Kompatiblitätsliste, sollte aber eigentlich dieselbe wie diese sein YD2600BBM6IAF
    Produktvergleich: https://geizhals.eu/?cmp=1804463&cmp=1804462
    die eine ist einfach "boxed" und die andere "tray" (ohne Kühler, dafür teurer )
    Geändert von Lajoe (16.05.2019 um 07:58 Uhr)

  11. #10
    tkmopped
    gehört zum Inventar Avatar von tkmopped

    AW: PC Build so in Ordnung?

    Des Weiteren sagt die QVL nichts aus darüber, wie positiv und negativ das Resultat mit einem nicht getesteten Modul sein kann. Kein Hersteller kann ein jedes Modul zu seinen zahlreichen Mainboards erproben und es erscheinen stets neue und die Fertigung bestehender schwankt und ändert sich fortlaufend.

    Man solle nicht mit der QVL argumentieren sondern mit der eigenen und grundlegenden Erfahrung.
    Ganz so dramatisch ist es nicht. Die Module in der Liste sind schon getestet und diese QVL wird (allerdings nicht bei allen Herstellern) fortlaufend mehr oder weniger intensiv gepflegt und ergänzt. Jedenfalls so lange das die aktuellen Plattformen betrifft.
    Außerdem gibt es eine zweite QVL für die Boards welche bei den Speicherproduzenten einsehbahr ist. Auch diese testen ihren eigenen Ram mit den Boards der Hersteller und neueren Bios-Revisionen und CPU/APU und pflegen diese Ergebnisse in die eigenen Listen ein. Neue Speichertypen und abweichende Größen desselben findet man eher bei den Speicherherstellern. Vollbestückung wird damit aber schwierig vorherzusagen. Wobei auch dieses eine wichtige Angabe in der QVL darstellt. Man kann das allerdings auch aus den Specs des Boards herausarbeiten wenn es dort angegeben ist.
    Speicher, der bei beiden QVL nicht steht, kann man einem Laien nicht ruhigen Gewissens empfehlen. Lotto ist da wesentlich seriöser.

    Ganz was anderes sind die Highend-Boards mit richtig teurem Übertakterspeicher zu bestücken (mir persönlich zu teuer für die gebotene Mehrleistung zum Mainstream). In diesem Segment stellt sich solch eine Frage eher nicht weil jeder User mit dieser Technik umzugehen weiß und idR. dem zickigsten Ram Manieren beizubringen weiß. Als Benutzer solcher Boards weiß man auch vorher ziemlich genau was geht und was eben besser nicht aufs Brett kommt. Das ist die reine Erfahrung im langjährigen arbeiten als Selbstschrauber. Ein Restrisiko bleibt immer und darüber ist man sich auch stets im klaren. Geiz ist geil - den Spruch kann man in diesen Kategorien vergessen.
    Manch einer mit Ambitionen, jenseits des eigenen Könnens, hat das leidvoll erfahren müssen. Hinterher ist natürlich der Hersteller oder wenigstens Windows schuld, weil das ganze viel zu kompliziert ist. Ansichtssache - Schuster bleib bei deinen Leisten.
    Sowas zu lernen ist am Anfang schmerzvoll und erfordert viiiiiel Interesse und vor allem noch mehr Geduld und Zeit. Schnell, von jetzt auf gleich geht sowas überhaupt nicht.

    Wenn man Wert darauf legt nur Ram mit Chips eines bestimmten Herstellers zu benutzen kommt man an Corsair kaum vorbei. Nur dort ist mW. der abweichende Chiphersteller durch Revisionsnummern gekennzeichnet. Das bei Händlern zu finden ist aber manchmal schwierig. Um eher exotische Hersteller kümmere ich mich in dieser Frage nicht. Mag sein das die das auch machen. Weiß ich nicht.

    Ach je, schon wieder ein Aufsatz geworden!


    Edit: Anstatt deiner RX 590 wäre eine Vega 56 vorzuziehen. Im Preis ist der Unterschied überschaubar, Im Stromverbrauch ist die Vega56 im Silentmodus sogar sparsamer, und bietet dir ca. 50% an Mehrleistung. Sapphire Vega56 Pulse wäre der Tip.
    Geändert von tkmopped (16.05.2019 um 10:38 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •