Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 21
Danke Übersicht27Danke
Thema: American Megatrends power supply surges detected Moin Moin Community Ich habe momentan ein Problem mit meinem neu zusammengebauten PC. Um eure Zeit nicht zu verschwenden, werde ...
  1. #1
    Lauca2
    Herzlich willkommen

    Böse American Megatrends power supply surges detected

    Moin Moin Community

    Ich habe momentan ein Problem mit meinem neu zusammengebauten PC. Um eure Zeit nicht zu verschwenden, werde ich mich möglichst kurz halten

    Meine Hardware: Intel i5 4. generation 3.5 generation, Asus H97 Mainboard, Netzteil Corsair VS650W, 16 GB DDR3 RAM, Nvidia RTX 2060, 4 Lüfter + Cpu


    Problem an sich: Vor drei Tagen habe ich mir neue Komponenten gekauft und die eingebaut. Bis heute lief alles wie am Schnürchen. Doch dann stürzte mein PC ohne Vorwarnung ab, und neustartete mit der Meldung von American Megatrends :"Power supply surges detected during the previous power on. Asus anti-surge was triggered to protect the system from unstable power supply unit." Wenn ich den PC dann starten lasse, passiert das gleiche kurz darauf, und wieder und wieder, bis ich eine Pause einlege. Danach kann ich(falls glücklich) wieder ein bisschen zocken, bis es halt wieder auftritt. Dies erscheint mir schon ein bisschen merkwürdig. Auch konnte ich heute Abend noch 2 stunden lang ohne Zwischenfälle spielen, doch hab nix geändert.

    Was ich gemacht habe: BIOS geupdated, Anti-surge deaktiviert, RAM und Grafikkarte mit Windows überprüft, Verbindungen im PC zur Grafikkarte etc überprüft. Hat alles natürlich nicht geklappt.

    Ihr seid so zusagen meine letzte Hoffnung, hoffentlich könnt ihr mir sagen was ich machen kann oder mit einer gewissen Genauigkeit Bescheid geben welche Komponente denn defekt ist.

    Besten Dank

  2. #2
    PeterK
    gehört zum Inventar Avatar von PeterK

    AW: American Megatrends power supply surges detected

    Die Übersetzung von dem Text ist "Überspannungen der Stromversorgung, die beim vorherigen Einschalten erkannt wurden. Asus Anti-Surge wurde ausgelöst, um das System vor instabilem Netzteil zu schützen.", und hier scheint es wohl auch eine Lösung dafür zu geben https://www.drwindows.de/windows-10-...-previous.html
    KnSN und Lauca2 bedanken sich.

  3. #3
    KnSN
    Side Channel Attacker Avatar von KnSN

    AW: American Megatrends power supply surges detected

    Zitat Zitat von Lauca2 Beitrag anzeigen
    Wenn ich den PC dann starten lasse, passiert das gleiche kurz darauf, und wieder und wieder, bis ich eine Pause einlege.
    Es ist ein Overload! Deswegen entlädt man das Netzteil, allgemein alle Komponenten, um den Kondensatoren ihre übrige Kapazität zu entziehen. Also immer Netzteil abschalten und Hauptschalter am Tower betätigen. Danach reden wir nicht mehr von einer Wartezeit sondern von Sekunden. Nennt sich Netzteil-Reset.

    Zitat Zitat von Lauca2 Beitrag anzeigen
    Anti-surge deaktiviert
    Surge ist Erzielen und Übertreten des Schwellenwertes. ASUS Anti-Surge Protection zu deaktivieren hätte ich Dir ebenfalls angeraten.
    Du hast das Problem damit zwar nicht gelöst, im Wesentlichen nur an dem Symptom herumgeschraubt, denn die zu hohe Restwelligkeit besteht weiterhin, doch als Übergangslösung ist dieser Schritt gewiss der richtige.

    Zitat Zitat von Lauca2 Beitrag anzeigen
    Danach kann ich(falls glücklich) wieder ein bisschen zocken, bis es halt wieder auftritt. Dies erscheint mir schon ein bisschen merkwürdig. Auch konnte ich heute Abend noch 2 stunden lang ohne Zwischenfälle spielen, doch hab nix geändert.
    Na doch, hast Du! Steht doch darüber. Wenn das immer erst nach einer Weile eintritt dann würde ich mir mal über die Effizienz Gedanken machen, denn das ist dann symptomatisch ein typischer Sachverhalt von gesunkenem Wirkungsgrad. Kontrolliere den Einbau des Netzteils - der Lüfter muss Luft anziehen können und der Exhaust muss frei sein! So...

    Restwelligkeiten müssen in erster Linie nicht die Folge derjenigen Komponente sein, welche die Wirkung ist. Man muss kausal vorgehen - die von der Wirkung bis zur Ursache. Obligatorische Fälle sind Aufschaukelungen von Spannungsspitzen - konstruktive und destruktive Interferenzen der Gleichstromanteile Sinus und Kosinus - der Rückwärtsspannung (Repetitive Peak Reverse Voltage, VRRM), Übertritte in der Spitzensperrspannung der Rückwärtsspannung (Surge Peak Reverse Voltage, VRSM) und Rückflüsse der Spannungsspitzen - Umpolung der Gleichstromanteile Sinus und Kosinus - (Peak Inverse Voltage, PIV). All diese Fälle sind die Folge von einer unsauberen Glättung/Gleichrichtung von ein- und ausgehenden Stromversorgungen.

    Dir ist nun hoffentlich klar, dass das Mainboard eine Rolle spielt, deshalb ist es mit zu benennen. CPU-Z und diverse Tools sind hierfür absolut ausreichend.
    Geändert von KnSN (22.07.2019 um 07:55 Uhr)
    Lauca2 bedankt sich.

  4. #4
    Lauca2
    Herzlich willkommen
    Danke erstmals für die ausführliche Antwort.

    Muss mir korrigieren zum anti-surge. Als ich es deaktiviert hatte, stürzt mein PC auch nach 2 mins wieder ab, mit einem schwarzen Bildschirm, aber irgendwie lief der Computer. Hatte dann Verdacht auf die Graka, hab die Stecker gewechselt dann gewechselt, zuerst gedacht dass dort der Fehler lag, nach ne Stunde spielen (längste Zeit seit dem Vorfall), wieder gleicher Absturz. (Als ich 2 Stunden spielen konnte war anti-surge wieder aktiviert.)

    Das Netzteil sollte meiner Meinung nach auch richtig eingebaut sein, mit korrekter Kühlung. Da du mir aber sagt, das nach einer gewissen Weile eine Symptom für ein gesunker Wirkungsgrad ist, kann ich mein Verdacht auf ein defektes Netzteil vertiefen, oder?

    All deine Fachbegriffe sind mir leider nicht so geläufig, doch ich denke ich verstehe das "Big Picture". Danke dir für den Hintergrund meines Problemes.

    Also mit CPU-Z kann ich Test laufen lassen, bezüglich meinen Komponenten, und wenn ich es richtig verstanden habe ist bei dir der Verdacht auf eine defektes Netzteil oder Mainboard? Falls es erwähnunswert ist: Beim Wiedereinbauen meines Mainboards in das neue Gehäuse habe ich ne falsche Schraube benutzt, die sich dann festgesetzt hat, und beim Herausschrauben hat sie das "unter Ende" (das es mit der Schraube feststeckt) das Mainboard ein bisschen gekratzt (ist aber unersichtlich, und die Schraube steckt immer noch xD ). Hab jedoch keine Probleme während des ersten Startens erfahren.

    Nochmals Besten Dank für deine Zeit



    Danke dir für die Antwort

    Ja diese Frage hab ich mir schon durchgelesen, doch habe keine Updates vollzogen. Warscheinlich ist es bei mir auch ein Netzteil, möchte aber alle anderen Möglichkeiten ausschliesse bevor ich die Garantie heraushole

    Besten Dank nochmals
    Geändert von Wolko (22.07.2019 um 13:29 Uhr) Grund: Beiträge zusammengeführt. Bitte auch mal die "Bearbeiten-Funktion" benutzen.
    KnSN bedankt sich.

  5. #5
    Lajoe
    nicht mehr wegzudenken Avatar von Lajoe

    AW: American Megatrends power supply surges detected

    Hallo Lauca2
    es wäre hilfreich, deine Hardware zu benennen.
    Klick bei meinem Profil auf "Mein System" und dann ganz unten auf "Wie geht das? - eigene Daten eingeben", und trage hier deine Hardware so genau wie möglich ein. Für die Benennung der Komponenten ist CPU-Z hilfreich.
    Lauca2 bedankt sich.

  6. #6
    .Bernd
    gehört zum Inventar Avatar von .Bernd

    AW: American Megatrends power supply surges detected

    Entweder taugt das NT nichts oder die Steckdose bzw Leitung dahin ist nicht so prall. Wechsel doch mal per Verlängerung den Raum. Ein guter Netzfilter könnte auch schon helfen.
    Lauca2 bedankt sich.

  7. #7
    Lauca2
    Herzlich willkommen
    @Lajoe

    Danke für deine Antwort

    Die Steckdose habe ich auch schon als möglich Ursache in Erwägung gezogen, da ich ein Altbau bewohne würde dies sogar Sinn machen. Doch zu den beschriebene Symptomem oben (Spielbar bis zu einer zufälligen Zeit, nach dem ersten Absturz treten die Abstürze nach höchst. 1 minute oder schon 10 sek hintereinander auf, sogar schon im windows einlog menü, bis ich ne pause einlege.)
    Also wenn ich es richtig interpretiere, kann die Steckdose nicht der Grund sein, da sonst die Zwischenfälle rein zufällig oder konstant wären, hab ich da recht?



    @.Bernd

    Danke für deine Antwort.

    Sobald ich Zuhause bin, werde ich Ihnen meine detaillierte Hardware mitteilen
    Geändert von Wolko (22.07.2019 um 13:31 Uhr) Grund: Beiträge zusammengeführt. Bitte auch mal die "Bearbeiten-Funktion" benutzen.
    KnSN und makodako bedanken sich.

  8. #8
    makodako
    gehört zum Inventar

    AW: American Megatrends power supply surges detected

    Installiere bitte HWINFO64 damit kannst deine Hardware auslesen und exakt benennen. Für spätere Temperatur Messungen kannst du es dann auch verwenden. HWINFO64 findest du hier im Downloadbereich.
    Lauca2 und KnSN bedanken sich.

  9. #9
    KnSN
    Side Channel Attacker Avatar von KnSN

    AW: American Megatrends power supply surges detected

    Wenn die Restwelligkeit (Gleichrichtung und Glättung; Ripple and Noise) so groß ist, wie hier anzunehmen ist, verbuchen wir dieses Netzteil unter "Montagsproduktion", weil es keine bekannte Serienstreuung ist, dann ist das Netzteil ein Fall für die RMA (Return Merchandise Authorization). Aber bitte noch bevor das erste halbe Jahr ab Kaufdatum verstrichen ist!
    Lauca2 und makodako bedanken sich.

  10. #10
    Lauca2
    Herzlich willkommen
    Tschuldigung, muss mich korrigieren, ist ja ein Overload des Netzteils. Aber wenn die Abstürze nur in Games auftreten, kann das wirklich die Steckdose sein? Hoffentlich macht das jetzt Sinn



    Danke für die Antwort.

    Hab ich schon installiert, Temperaturen scheinen bei CPU, GPU und RAM alle normal. Voltages in der BIOS hab ich auch schon gecheckt, sind alle im grünen Bereich :=)



    Danke dir!

    Also werde ich mein Netzteil als defekt zurückschicken und mir ein hochwertigeres von beQuiet besorgen. Muss jetzt einfach hoffen dass die Steckdose nicht die Schuld trägt.
    Sobald ich das neue NT habe, gebe ich Bescheid obs gelöst ist
    Geändert von Wolko (22.07.2019 um 13:32 Uhr) Grund: Beiträge zusammengeführt. Bitte auch mal die "Bearbeiten-Funktion" benutzen und nicht immer neu schreiben!
    KnSN bedankt sich.

  11. #11
    KnSN
    Side Channel Attacker Avatar von KnSN

    AW: American Megatrends power supply surges detected

    Auf keinen Fall! Bei Idle sind die auszugebenden Spannungen an die Komponenten noch niedriger und demzufolge müssen die Rectifier noch präziser das elektrische Signal glätten, weil der Eingangsstrom von einem hohen Wert auf einen niedrigen Wert hin gleichgerichtet und geglättet wird, was sich als komplizierter herausstellt. Im Idle zeigen sich dann definitiv die Auswirkungen in einer noch viel größeren Restwelligkeit, hierin zeigt sich dann besonders die Güte der Bauteile, und die Stabilität des PCs wäre in noch weniger. Die Spannung wird immer von einem hohen Eingangswert zu einen niedrigen Ausgangswert geglättet. Auf der digitalen Seite, der Sekundärseite, spricht man von der Terminierung über einen Tastgrad (Impulsfolgefrequenz), dem Unterbrechen der Pulsdauer (Pulsdauermodulation).
    Geändert von KnSN (22.07.2019 um 13:33 Uhr)
    Lauca2 bedankt sich.

  12. #12
    Lauca2
    Herzlich willkommen

    AW: American Megatrends power supply surges detected

    Tut mir leid für meine Fachkenntnisse , doch ich habe den Sinn deine Beitrags nur grob verstanden, und daher den Zusammenhang auf einer meiner Fragen nicht :/

    Meinst du vielleicht, dass die Steckdose ein Rolle spielen könnte?

    Danke dir
    KnSN bedankt sich.

  13. #13
    KnSN
    Side Channel Attacker Avatar von KnSN

    AW: American Megatrends power supply surges detected

    Der Hausstrom und die verwendeten Komponenten (Netzsteckerleisten und Netzkabel) spielen immer eine Rolle. Wie verhalten sich denn andere Geräte? (Bezogen auf den gesamten Stromkreis.) Wenn es daran liegt dann sollten zumindest Geräte wie Staubsauger die ersten sein, bei deren Verwendung andere Geräte destabilisieren.
    Lauca2 bedankt sich.

  14. #14
    Lauca2
    Herzlich willkommen

    AW: American Megatrends power supply surges detected

    Perfekt, dann steck ich mal mein Staubsauger ein schau ob der läuft, hätte gedacht ich bräuchte elektrische Messgeräte um zu schauen ob die Steckdose einwandfrei funktioniert. Sonst hol ich mir ein neues Netzteil .

    Danke dir für deine Zeit !
    KnSN bedankt sich.

  15. #15
    .Bernd
    gehört zum Inventar Avatar von .Bernd

    AW: American Megatrends power supply surges detected

    Ich habe mir eben dann nochmal den Text übersetzt, von unterweg geht das nicht
    Spannungsspitzen, die beim vorherigen Einschalten festgestellt wurden. Asus Anti-Surge wurde ausgelöst, um das System vor instabilem Netzteil zu schützen.
    Für einen Elektriker sind das Über- als auch Unterspannungsspitzen, die Richtung ist egal. Die können zum einen über das Stromnetz reinschwappen, bis zu einem gewissen Grad können PC-Netzteile das abfangen. Danach beginnt die Regelung im Netzteil und wenn ich KnSN richtig verstanden habe, ist die Restwelligkeit im Leerlauf (Idle) größer als bei (Voll-)Last, was verständlich ist - die Regelung ist eine Puls-Pause-Modulation: Spannung an/aus mit anschliessender Glättung und Siebung. Die Restwelligkeit wird vom Motherboard ausgebügelt.

    Restwelligkeit lässt sich nur mit einem Oszilloskop sehendarstellen, Spannunsgspitzen im Stromnetz mit einer Langzeitaufzeichnung. Im Bereich von Großabnehmern (Industriegebiet) oder bei Windkraftwerken schwankt es öfters. Ein Altbau mit seinen alten Leitungen tut das übrige, meistens sind die Querschnitte zu gering, bei anderweitiger Last fällt die Spannung plötzlich ab.

    Dem entgegenwirken geht nur mit zweierlei. einem guten Netzfilter oder einer USV. Ich habe zum einen vor gesamten Mimik sowas sitzen:
    https://www.ebay.at/itm/JOST-JOST-0107092/252457653289
    Wen auch erst seit neulich, weil die Spitzen hier auch wieder zugenommen haben, und dann meldet sich meine USV mit Piepsen, weil sie diese Spitzen misst und dann umschaltet für diesen Zeitraum. Eine USV wandelt die Wechselspannung in kleinere Gleichspannung und transformiert sie kontrolliert wieder rauf, Restwelligkeit und Spitzen ade.
    Kannst aber auch gleich am Preis sehen, dass entsprechende Filter nicht günstig sind, deswegen habe ich bei uns im Haus zugegriffen, als das Joest aussortiert wurde - das ist eigentlich für den Eingang von Frequenzumrichtern (FU) gedacht, um Oberwellen etc vom FU rauszufiltern, die ins Netz zurück strahlen. Und ein PC-Netzteil ist nichts anderes im Prinzip.

    Die letzte Tage waren hier etwas turbolent, Gewitter. Ich bemerke manche Einschläge am Lichtflackern. Ohne Filter gehen die auch zum NT durch, alles andere steht ja schon oben.
    KnSN bedankt sich.

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Lesezeichen


  • An Google übertragen Google
  • -->

    Berechtigungen

    • Neue Themen erstellen: Nein
    • Themen beantworten: Nein
    • Anhänge hochladen: Nein
    • Beiträge bearbeiten: Nein
    •  

    1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162