Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 16 bis 19 von 19

Thema: Geklonte SSD bootet nicht

  1. #16
    Dr. Floyd Hall
    kennt sich schon aus

    AW: Geklonte SSD bootet nicht

    Hallo,
    wie zu sehen ist, sind die Partitionen auf der neuen SSD nicht korrekt, es fehlt die originale aktive (UEFI-)Bootpartition.

    ---> Ich habe gerade die von mir ursprünglich geschrieben nachfolgenden Abschnitte wieder gelöscht, da ich gerade erst gesehen habe daß du das alte System schon nicht mehr lauffähig hast <---

    Also neu; ich sehe hier zwei Probleme:
    Erstens fehlende (UEFI-bedingte) aktive Bootpartition
    Zweitens evtl. fehlende NVMe-Treiber.

    Wenn die NVMe-Treiber tatsächlich fehlen (d.h. du hast die NCMe-SSD vor dem Klonen nicht mal in das Altsystem eingehängt und die Treiber aktualisiert), wäre es am sichersten das Altsystem wieder auf der alten Platte herzustellen, dann die Treiber einzubinden, dann die GESAMTE alte Platte (nicht die einzelnen Partitionen) mit vorzugsweise Clonezilla in ein Image zu klonen und anschliessend vom Image auf die neue SSD zurück. Der restliche Platz kann hinterher, wenn das System auf der neuen SSD läuft eingebunden werden.
    Byteweise 1:1, also direkt von drive to drive klonen, (ohne Umweg über ein Image) wird nicht gehen.

    Wenn von dem originalen Altsystem nur noch die Daten-Partition auf der neuen SSD existiert, würde ich die jetzt erstmal mit Clonezilla in ein Image klonen (nur die eine Partition).

    Altsystem wieder lauffähig auf der Alt-Platte herstellen:
    Wenn du die Bootkonfiguration auf der alten Platte nicht manuell herstellen kannst/willst, kannst du einfach eine kurze Neuinstallation unter Beibehaltung der originalen alten Partitiongrößen durchführen (am Anfang innerhalb der Installationsroutine benutzerdefiniert evtl alle Partition ausser die Datenpartition löschen und unbedingt die bestehende Datenpartition als Installationsziel angeben (bleibt ja auch nichts anderes übrig). Hierdurch wird Windows die Möglichkeit gegeben die (UEFI)Bootkonfiguration sicher wieder einzurichten)

    Wenn das "Behelfssystem" dann einmal gebootet hatte, mit Clonzilla die gesicherte, einzelne alte Datenpartition zurück schreiben.
    Jetzt wird das Altsystem wieder erfolgreich booten können.

    Als nächsten dann NVMe-SSD-Treiber ... dann komplettes Image des Altsystems über alle Partitionen (gesamte Platte ! nicht einzelne Partitionen) anfertigen .... und dieses schliesslich auf die neue SSD zurück. Clonezilla dürfte da nirgendwo Schwierigkeiten bereiten.

    Umständlich aber sicher und immer mit einem Image als Backup, Gruß
    Floyd
    Geändert von Dr. Floyd Hall (26.05.2020 um 02:32 Uhr)

  2.   Anzeige

     
  3. #17
    PeteM92
    gehört zum Inventar

    AW: Geklonte SSD bootet nicht

    Statt Clonezilla würde ich ein Backup-Programm wie AOMEI Backupper, Acronis TrueImage oder ähnlich wählen.

    Bei mir hat sich folgende Vorgehensweise bewährt:

    a) Backup machen vom gesamten alten System

    b) Windows neu installieren (Bootstick mit Media Creation Tool erstellen). Das ist ein Zwischenschritt, der eine sauber und Windows-gemäß partitionierte Festplatte erstellt.

    c) Zurückspielen der alten C-Partition aus dem Backup (und zwar nur die C-Partition) in die bei der Windows-Neuinstallation erzeugte C-Partition. Dadurch erhält man die alte Windows-Installation mit allen Programmen wieder zurück, aber jetzt in einem bootfähigen und sauber partitionierten System.

  4. #18
    Dr. Floyd Hall
    kennt sich schon aus

    AW: Geklonte SSD bootet nicht

    Hallo PeteM92
    Info:
    Altsystem existiert nicht mehr
    für die neue Ziel-SSD sollen im Altsystem benötigte NVMe-Treiber fehlen
    Gruß Floyd

  5. #19
    PeteM92
    gehört zum Inventar

    AW: Geklonte SSD bootet nicht

    Altsystem existiert nicht mehr
    Das macht die Sache noch einfacher. Da muß man nur noch überlegen, ob die selbst erstellten Dateien noch irgendwo lesbar sein könnten (vielleicht auf der geklonten Platte). Die sichert man dann auf einen weiteren Datenträger (wenn einem die Daten wichtig sind, ansonsten entfällt auch das).

    Jetzt NVMe SSD einbauen und Windows neu installieren, allerdings diesmal richtig (das wird ja dann die endgültige Version). NVMe Treiber hat Windows10 dabei.

    Eine Schritt für Schritt Anleitung für die Windows10 Installation zum Nachlesen findet man hier:
    Schritt für Schritt: Die Installation von Windows 10

    Oder für die neueste Version 2004 von Windows 10 hier:
    https://www.deskmodder.de/Windows_10_2004_neu_installieren_Anleitung_Tipps_und_Tricks

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •