Anzeige
Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: CAD Laptop

  1. #1
    Tom1404
    kennt sich schon aus

    CAD Laptop

    Hallo ich suche einen möglichst billigen aber funktionstüchtigen Laptop für das 3D Cad Programm DDS-Cad.

    Meine Anforderungen wären mind. 16Gb Ram 512GB Ssd mind Intel Core i7. Welchen könntet ihr mir da empfehlen .

    Außerdem suche ich einen Stand PC mit den selben Anforderungen.

    Vielen Dank Tom.

  2.   Anzeige

     
  3. #2
    Lappo
    ... Avatar von Lappo

    AW: Cad Laptop

    Hallo Tom1404,

    Kurze Frage: Welche OpenGL-Version benötigt das Programm und willst Du rein CAD oder auch CAD-CAM nutzen?

    BtW: ich glaube Deine Anfrage wäre unter 'Hardware & Treiber' besser platziert.
    Geändert von Lappo (19.10.2020 um 22:07 Uhr) Grund: ergänzt

  4. #3
    u0679
    treuer Stammgast Avatar von u0679

    AW: Cad Laptop

    Die Thinkpad W Serie wäre dafür geeignet und nicht mehr allzu teuer.

  5. #4
    Tom1404
    kennt sich schon aus

    AW: Cad Laptop

    Hallo lt. der Website von DDS-Cad sind die mindest Anforderungen:

    CPU:
    aktuelle Intel®-Core-i5-, -i7- oder -i9-CPU
    vergleichbarer XEON®-Prozessor
    AMD Ryzen™ 5, 7 oder 9

    RAM: 8GB

    Grafikkarte:
    OpenGL-fähig

    Die empfohlenen Anforderungen:

    CPU:

    aktuelle Intel®-Core-i7- oder -i9-CPU
    vergleichbarer XEON®-Prozessor
    AMD Ryzen™ 7, 9 oder Threadripper

    RAM:

    32GB

    Grafikkarte:

    Nvidia RTX 2070 Super oder neuer
    Nvidia GTX 1660 oder neuer
    Nvidia Quadro T2000 oder neuer
    Nvidia Quadro P2000 oder neuer

    Da ich mich leider nicht sehr gut mit Grafikkarten auskenne wäre es Interessant was man jetzt wirklich benötigt bzw. auf was ich dabei achten sollte.

    LG Tom

  6. #5
    Tom1404
    kennt sich schon aus

    AW: Cad Laptop

    @Lappo

    Wird rein zur 3D-Cad Planung von Elektroinstallation und Verteilerplänen benutzt. also denke ich rein CAD
    Geändert von Wolko (20.10.2020 um 09:17 Uhr) Grund: Unnötiges Zitat entfernt.

  7. #6
    Rottendam
    gehört zum Inventar Avatar von Rottendam

    AW: CAD Laptop

    Billig? Bei den empfohlenen Anforderungen für einen Lapptop? Vergiss es Da redeste beim Laptop alleine schon von 2500 - 3000€ eher Richtung 3500€ + runde 2000€ aufwärts für einen entsprechend als Workstation aufgebauten Stand. Wenn du unbedingt billig haben willst dann wirst du dich nur an den minimum Anforderungen Orientieren können wo das Zeug dann meistens Schlimmer läuft als eine Kuh Schlittschuh und selbst da biste irgendwo um runde 2500 - 3000 dann wohl für alles zusammen

  8. #7
    Tom1404
    kennt sich schon aus

    AW: CAD Laptop

    So wie ich es jetzt rausgehört habe hätte ich einfach 16 GB Ram i7 10.gen und eine Nvidia Quadro Grafikkarte genommen.
    Wäre dann ein Mittelweg der mir reichen würde nur ists schwer so nen Laptop zu finden ohne den selbst zusammenzustellen

  9. #8
    Rottendam
    gehört zum Inventar Avatar von Rottendam

    AW: CAD Laptop

    Du machst es mit der Nennung einer Quadro die nicht mal in die Nähe einer 1660 von der Leistung kommt nicht besser. Die Notebooks kannst du an einer Hand abzählen die sowas drin haben. Asus Pro Art Studiobook und Thinpad P1 dann müsstest du alle durch haben und liegst um die 2500-3000. Das ist bei Notebooks nämlich relativ egal die tun sich so gut wie nichts

    Bei einem Standpc mach die Quadro Nummer sogar noch weniger Sinn die 1660 wo sie nicht ran kommt liegt irgendwo um 200€ die P2000 um grob 500€ je nach Tageskursen und welche Chipfabrik mal wieder angeblich abgesoffen ist und die 2070 Super die beide gleichzeitig inhaliert liegt irgendwo um 450 - 500 €. Das Xeon in der Nummer macht es auch nicht besser wenn der entsprechend hoch takten soll damit du nicht einschläfst kannst du dich mal eben um 1600€ blanker Stein einstellen.

    Wenn du die Nummer billig halten willst dann nimmste für den Standpc ne 1660 feuerst da nen Ryzen 7 3800X drunter sicherst den mit einem Crosshair oder höherwertig an Mainboard gepaart mit einem wirklich gescheiten Netzteil und Kühlung ab und bist dann unterm Strich ohne zusammenschrauben irgendwo um 1500-1600€ ärmer. Den Ram derzeit runterbrechen ist uninteressant den bekommt man zur Zeit hinterher geschmissen

  10. #9
    ProfessorWindo
    treuer Stammgast

    AW: Cad Laptop

    Zitat Zitat von Tom1404 Beitrag anzeigen
    Die empfohlenen Anforderungen:
    ...

    Moin,
    das wird schon seine daseinsberichtigung haben. Wer bei CAD billig kauft, kauft zwei Mal.
    Kenne ich aus dem medizinischen Sektor CAD/CAM.
    Ich hatte viele Gaming-Notebooks durch. Alle erbrachten nie wirklich das, was sie wirklich sollten. Gerade per Akku konnte ich einige in die Tonne treten, da nur per Netzkabel ordentlich Saft vorhanden gewesen war.

    Das Laptop kostete damals so viel ein Kleinwagen.

    Ich würde dir raten, frage beim Hersteller nach, welches Notebook die empfehlen würden, falls die Software für mobile Geräte überhaupt geeignet ist.

    Mal ein ganz anderer Schnack: Ich hatte damals mal einen Fall vor Ort, da musste ich das Mainboard tauschen. Die Workstation hat damals über 12.000 Euro gekostet, da alleine die Grafikkarten um die 4000 bis 5000 Euro lagen.

    CAD / CAM oder nur CAD ist echt eine feine Sache, aber wiederum kostenintensiv.
    Geändert von Wolko (23.10.2020 um 09:35 Uhr) Grund: Zitat gekürzt.

  11. #10
    Lappo
    ... Avatar von Lappo

    AW: CAD Laptop

    Die Herstellerseitig empfohlenen Anforderungen kann ich imo leider auch
    aufgrund fehlender Demo nicht nachvollziehen.

    Bei mir: Core i7 990X , 12GB TrippleChannel 1600 MHz , Asus Sabertooth X58 , GeForce GTX 560 (OpenGL 2.5?)
    256GB SSD , Win7 Pro.
    Software: Visual CAD-CAM , Inventor etc.

    Ich konstruiere damit 3D-Objekte für die Vorschau (Kunden) und dann die Umsetzung in CAM für 5-Achsen Fräsen zur Bearbeitung.

    Ich kann mir absolut nicht vorstellen das die Konstruierung einer Hausinstallation aufwändiger sein soll.
    Leider habe ich auf der Homepage des Anbieters keine detalierten Informationen über das Programm gefunden.
    Speziell was die OpenGL-Anforderungen betrifft. Allein OpenGl als Anforderung ohne genaue Versionsangabe
    scheint mir eigenartig

    Für TEBIS-Software z.B. ist die Mindestanforderung OpenGL 2.1

    Da wäre dann noch die Frage private oder geschäftliche Nutzung (effizienz) ?
    Geändert von Lappo (21.10.2020 um 08:34 Uhr) Grund: ergänzt , unnötige Formulierung entfernt

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •