Hallo zusammen!

Nachdem ich nun viele ähnliche Themen gefunden und gelesen habe, die aber alle nicht eins zu eins auf mein Problem zu übertragen sind, möchte ich die praktizierenden Doktoren hier auch einmal um Hilfe bitten.

Um schon einmal zu wissen, womit wir es zu tun haben, nenne ich die wichtigsten Eckdaten meiner 1 1/2 Jahre alten Hardware mal als erstes:

ASRock 477 Pr04 MVP, Sockel 1155, ATX
Intel Core i5-3570 Box, LGA1155 mit Scythe Katana 4
8GB-Kit Corsair XMS3 PC3-12800U CL9
Cougar A v3 450 Watt
XFX BLACK DD RADEON 7870 2GB 05 2x mDP HOMI 2x DVI
Das Betriebssystem ist Windows 7 Home Premium 64

Und nun zum Problem:
Vor kurzer Zeit hat meine Computer mitten im Betrieb zunächst einen Farbfehler (bunte Pixel in Streifen auf dem Bildschirm) und kurz danach einen komplett grauen Bildschirm, begleitet von einem lauten Brummen aus den angeschlossenen Boxen verursacht. Danach ließ sich der PC nur noch im abgesicherten Modus starten, ohne diesen Fehler zu reproduzieren. Im normalen Modus trat der Fehler seitdem auf, sobald Windows hochgefahren war.

Nachdem ich nun als erstes erfolglos einen älteren Systemwiederherstellungspunkt eingespielt habe, habe ich anschließend den Catalysttreiber deinstalliert, was dazu geführt hat, dass Windows die Grafikkarte jetzt mit einem hauseigenen Treiber unter "Intel HD Graphics" aufführt und keinerlei Abstürze mehr produziert. Allerdings ist die Karte jetzt unter dem Leistungsindex mit einer 1.0 versehen, dem niedrigsten Wert und 3D-Anwendungen funktionieren nicht mehr.

Ich habe dann, um Softwarefehler weitestgehend ausschließen zu können, das System auf einer anderen Festplatte komplett neu mit den letzten Treiberversionen aufgesetzt und es schnurrt wie ein Kätzchen, bis ich versuche, einen Catalysttreiber zu installieren. Ich habe hier verschiedene Versionen der letzten zwei Jahre ausprobiert und es mündet immer darin, dass der Treiber sich installieren lässt, keine Fehlermeldung ausspuckt, aber nach dem Neustart zum Abschluss der Installation die Farbschlieren und der anschließende graue Bildschirm wieder da ist.

Leider habe ich keine Möglichkeit, eine andere Grafikkarte auszuprobieren und so konnte ich nur testen, was passiert, wenn ich (in Ermangelung anderer Kabel) den zweiten HDMI-Port benutze und ob es etwas bringt, wenn ich die Karte in einen anderen Slot auf dem Mainboard stecke. Das Resultat ist leider dasselbe. Anzumerken ist vielleicht noch, dass die Lüfter der Grafikkarte sauber und gewohnt leise laufen und optisch nicht auf eine Fehlfunktion hinweisen.

Ein Tipp, den ich aufgeschnappt hatte, war mit dem Programm "Afterburner" die Taktung etwas runterzusetzen, doch erkennt dieses Tool die Grafikkarte ohne Catalysttreiber natürlich nicht, sondern nur die "Intel HD Graphics".

Da ich gelesen habe, dass es sehr lange dauern kann, wenn ich die Karte einschicke, um sie prüfen und ggf. im Rahmen meines Gewährleistungsanspruchs ersetzen zu lassen, möchte ich mir doch relativ sicher sein, dass es wirklich die Grafikkarte ist, die diesen Fehler verursacht, oder ob es vielleicht wahrscheinlicher ist, dass das Mainboard oder der RAM defekt sein können. Vielleicht hat der ein oder andere hier eine Vermutung, die er gerne mit mir teilen möchte.

In jedem Fall möchte ich mich vorab schon einmal dafür bedanken, dass ihr Interesse an meinen Zeilen und dem Problem gezeigt habt, wenn ihr bis hierhin gelesen habt!

Grüße,
Ingo