Das seit gestern ausgelieferte Dashboard-Update für Microsofts Spielekonsole Xbox 360 sorgt offenbar bei nicht wenigen Anwendern für Probleme.
Mit dem Update wird unter anderem die Benutzeroberfläche der Xbox für die Bedienung mit dem kommende Woche erscheinenden Kinect-Sensor vorbereitet, aber auch der Zune-Shop für Musik und Filme wird aufgewertet. Neben vielen weiteren Detailverbesserungen soll der Jugendschutz verbessert und auch die Qualität der Sprach-Chats verbessert werden.
Soweit kommt es aber nur bei den Anwendern, die das Update erfolgreich hinter sich bringen.
Einige Spieler berichten über Abbrüche des Update-Vorgangs mit der Folge, dass dieser wieder und wieder durchlaufen werden müsse. Bei anderen läuft das Update zwar durch, es werden aber nicht alle neuen Funktionen installiert.
Besonders ärgerlich: In Einzelfällen wird zur erneuten Bezahlung von bereits erworbenen Download-Inhalten aufgefordert. Microsoft empfiehlt in diesem Fall, den Vorgang abzubrechen und den Inhalt erneut aufzurufen, oft verschwindet der Fehler dann.
In einer ersten Stellungnahme hat ein Mitarbeiter des Xbox-Teams die Probleme bestätigt und versprochen, dass man mit Hochdruck an einer Lösung aller Probleme arbeite.
Gleichzeitig warb man um Verständnis, dass bei einem umfangreichen Update wie diesem Schwierigkeiten nie auszuschließen seien.