Ergebnis 1 bis 10 von 10
Danke Übersicht10Danke
  • 2 Post By Porky
  • 2 Post By Wolko
  • 3 Post By Henry E.
  • 1 Post By Pixelschubse
  • 2 Post By adf
Thema: Hat Microsoft sich vertan oder habe ich wirklich ein Problem ? OneDrive erste Synchronisation auf brandneuem Rechner. Defender meldet nichts. Der Verweis selbst führt zu Files on Demand https://support.office.com/de-de/art...rs=de-DE&ad=DE Hat eine(r) ...
  1. #1
    Pixelschubse
    gehört zum Inventar

    Hat Microsoft sich vertan oder habe ich wirklich ein Problem ?

    Hat Microsoft sich vertan oder habe ich wirklich ein Problem ?-mulmiges-gefuehl.jpg OneDrive erste Synchronisation auf brandneuem Rechner.
    Defender meldet nichts.
    Der Verweis selbst führt zu Files on Demand https://support.office.com/de-de/art...rs=de-DE&ad=DE

    Hat eine(r) von euch schon mal diese Warnungmeldung zu Gesicht bekommen?

  2. #2
    Porky
    gehört zum Inventar Avatar von Porky

    AW: Hat Microsoft sich vertan oder habe ich wirklich ein Problem ?

    Lade mal den AdwCleaner herunter und führe den aus: https://de.malwarebytes.com/adwcleaner/
    sualk49 und Wolko bedanken sich.

  3. #3
    Wolko
    Moderator Avatar von Wolko

    AW: Hat Microsoft sich vertan oder habe ich wirklich ein Problem ?

    Hast du evtl. eine andere AV-Software als den Defender installiert, so dass der Defender jetzt nur auf sich aufmerksam machen will?
    sualk49 und Porky bedanken sich.

  4. #4
    Henry E.
    Moderator Avatar von Henry E.

    AW: Hat Microsoft sich vertan oder habe ich wirklich ein Problem ?

    Das ist mit Sicherheit keine Meldung von Microsoft, sondern irgendwelche Fremdsoftware verantwortlich
    Wolko, Porky und sualk49 bedanken sich.

  5. #5
    Pixelschubse
    gehört zum Inventar

    AW: Hat Microsoft sich vertan oder habe ich wirklich ein Problem ?

    Nichts dergleichen, den PC habe ich gestern originalverpackt bekommen, Win 10 Home 1803 war vorinstalliert. Kein Datenträger dazu, übliche Lenovo OEM Installation. Zugangsdaten zum Router eingegeben Hat sofort automatisch sämtliche Win Patches inkl. Defender Updates gezogen, dann selbst Chrome und Firefox installiert, dann noch ein paar Treiber Updates vom Hersteller geholt und zum Schluß mit dem Win 10 Upgrade Assistenten noch Upgrade auf 1809 angeleiert. Auch dabei keine einzige Fehlermeldung, alles im grünen Bereich.
    Microsoft hat von sich aus wie beim Office Abo bekannt automatisch die Installation angeboten und wie erwartet erfolgreich durchgeführt, OneNote 2016 wurde dann mithilfe vom offiziellen Setup ebenso automatisch nachinstalliert.
    Bei Adobe angemeldet und die CC Photography Abo Software automatisch installieren lassen. Parallel dazu OneDrive eingerichtet. OneDrive erfolgreich von Systempartition auf Datenpartition gebracht (da muß man sofort einschreiten weil Microsoft's Automatik sämtliche Daten auf Userkonto in der Systempartition speichern würde). Das geniale files on demand passt mir genau ins Konzept und bis auf die digitale Fotosammlung und dem Adobe-Zusatzzeug muß auf dem Rechner nichts gespeichert werden oder sonstwie laufen. Mir war auch klar, daß 250+ GB nicht in 2 oder 3 Stunden heruntergeladen sind. Das gibt die Datenleitung nicht her und bei mir läuft kein Rechner rund um die Uhr.
    Die Warnmeldung selbst kam irgendwann im Verlauf. und ich verstehe weiterhin nicht was Microsoft mir überhaupt sagen will. Mißtraut Microsoft dem eigenen Defender, ihren ganzen eigenen Kontrollmechanismen auf OneDrive in der Wolke? Bei jeder OneDrive Ausmistaktion kommt die Mail mit dem Hinweis auf die 30 Tage-Frist vom Papierkorb. Die Sorte Warnmeldung finde ich gar nicht mal schlecht, besser wäre Protokoll, ist verständlicherweise bei Office 365 Home nicht dabei.
    Ohne diese OneDrive Warnmeldung hätte ich mit Fug und Recht behaupten können daß das Einrichten von diesem Rechner Routine wie aus dem Bilderbuch war. Entweder ist die OneDrive Meldung eine der Microsoft'schen Glanzleistungen an "wtf ?" oder mir bleibt nichts übrig als fertig einrichten, Image ziehen (sowieso) und dann tabula rasa. Vorher allerdings ein oder zwei Wörtchen mit Microsoft Office Support.

    //
    Daß ein fertig konfigurierter Massenware Desktop-Rechner für viele User ein No-Go ist akzeptiere ich ohne Widerspruch. Allerdings habe ich noch keinen Rechner erlebt mit so einer Industriestandard-gerechten Verpackung. Da könnte sich Microsoft mit den rein auf Optik ausgerichteten Kartons eine Scheibe abschneiden. Bei Bedarf kommt Servicetechniker ins Haus. Aufpreis gegenüber Standard 2 Jahre Bring-in zu 3 Jahre Vor-Ort Service war keine 25 Teuros. Stylish macht der Rechner nichts her, den Tragegriff oben finde ich wiederum gut.
    Wolko bedankt sich.

  6. #6
    Pixelschubse
    gehört zum Inventar

    AW: Hat Microsoft sich vertan oder habe ich wirklich ein Problem ?

    Zitat Zitat von Henry E. Beitrag anzeigen
    Das ist mit Sicherheit keine Meldung von Microsoft, sondern irgendwelche Fremdsoftware verantwortlich
    Die Meldung erscheint innerhalb der Systray Office OneDrive App zusammen mit dem Link zu files on demand Seite von Microsoft.
    Soweit ist mir die OneDrive App schon geläufig und außer dieser eigenartigen Meldung verhält sich die App und der Rechner wie bekannt. Als Nutzerkonto ist nur das Microsoft-Konto eingerichtet. Welche Fremdsoftware könnte sich ohne Muckser vom Defender in OneDrive einklinken?
    Wenn das möglich wäre, hätte nicht nur ich ein Problem sondern Microsoft und Lenovo wären ab sofort kaum mehr beste Freunde und ein paar Redakteure der sog. Computerfachzeiten würden mir garantiert den Rechner zum Vielfachen vom Kaufpreis abkaufen.

    Ich vertraue der Business-Mentalität bei Microsoft was Datenschutz angeht genau wie jedem anderen seriösen Unternehmen. Sonst würde ich meine pillepalle "interessiert-kein-Schwein" Privatfotos und Audios nicht OneDrive anvertrauen. Die 6 TB Datenspeicher sind den Preis vom Office Abo allemal wert.
    Win 10 ist und bleibt notwendiges Übel und ich denke daß Microsoft weiß inzwischen ganz genau wie man die Masse weltweit an der Stange hält. Irgendwann kommt garantiert ein weiteres Paket mit Office mit noch mehr Datenspeicher für jedermann. Die Gelddruckmaschine läuft und wer den Lumias noch immer nachheult versteht Microsoft nicht. Meinem Samsung Androiden hat mir Microsoft gleich den Launcher angeboten. Ich wiederum habe Microsoft ins Boot geholt weil man mir auch gerne per SMS eine wichtige Meldung zum Konto mitteilen darf und dem Authenticator vertraue.

  7. #7
    adf
    kennt sich schon aus

    AW: Hat Microsoft sich vertan oder habe ich wirklich ein Problem ?

    Da du schreibst du hast den PC direkt mit dem vorkonfigurierten Windows benutzt, daher ein Gedankenanstoss: Lenovo hat(te?) oft ein anderes Anti-Virus Programm vorinstalliert mit einem 30 Tage Premium Abo. Wenn ich mich richtig erinnere, war es der Mac-Affe. Eventuell ist das aber heute nicht mehr so. Sieh doch mal kurz bei den Systemeinstellungen-->Programme rein. Dies machten sie übrigens auch auf den Businessnotebooks (so wie leider viele andere Herrsteller auch)
    --> P.S. Du scheinst dich ja auszukennen an den Postings an, aber manchmal gehen einem die einfachsten Sachen unter, daher der Gedankenanstoss, nimm es also bitte nicht persönlich

    Was der Ondemand Zugriff bei OneDrive ist, kennst du offenbar, wenn ich deine Postings richtig interpretiere.

    Die Info im OneDrive Sync Client will dir sagen, dass OneDrive erkennt habe, dass ein externes Anti-Virus Programm installiert sei. Dies könne zur Folge haben, dass die Ondemand Files ALLE heruntergeladen werden können -je nachdem wie sich halt der externe Anti-Virus verhaltet.

    Gruss
    Pixelschubse und Fembre bedanken sich.

  8. #8
    Ponderosa
    Windows-Cowboy Avatar von Ponderosa

    AW: Hat Microsoft sich vertan oder habe ich wirklich ein Problem ?

    @ Pixelschubse
    Zeig doch mal einen Screenshot vom Taskmanager Autostart. Danke
    Hat Microsoft sich vertan oder habe ich wirklich ein Problem ?-taskmanager-autostart.png

  9. #9
    .Bernd
    gehört zum Inventar Avatar von .Bernd

    AW: Hat Microsoft sich vertan oder habe ich wirklich ein Problem ?

    Lenovo ist für manchen Blödsinn gut und verantwortlich.

    OTL zur Weitergabe von Systeminformationen
    OTL - OTLogfile by Oldtimer

    OTL herunterladen, folgende Optionen stellen:
    + Scanne alle Benutzer
    + Überspringe Microsoft-Dateien
    + LOP
    + Purity
    + alle Programme
    + ansonsten "Benutze Safelist"
    + Ausgabe: Standardausgabe
    "SCAN"

    OTL.txt und EXTRAS.txt bitte hier anhängen, ggf gepackt.

  10. #10
    Pixelschubse
    gehört zum Inventar

    AW: Hat Microsoft sich vertan oder habe ich wirklich ein Problem ?

    Ach Leute, dieses McAfee Ding war das erste was ich mit dem Removal Tool von McAfee selbst entsorgt habe. Vergaß ich zu erwähnen weil ich darauf vorbereitet war und aus Kenntnis über potenzielle Updateprobleme natürlich sofort reagiert habe. Die Mail mit Downloadlink war abholbereit bei [email protected] So schnell ist nicht mal Microsoft mit Updates wie das Ding mit anschließendem Neustart weg war.

    Da war ich noch meilenweit weg vom Einrichten von OneDrive. So dämlich bin ich nun wirklich nicht, daß ich bei einem neuen Rechner persönliche Daten zuerst herunterlade bevor die Kiste nicht alle Updates gefressen hat und die mir bekannten Parameter innerhalb Windows nach Zuverlässigkeit von Hardware und Windows-Installation gecheckt sind. Dazu gehörten die paar Hardware-Updates sowie die erste Win-Säuberung per Datenbereinigung. So wild auf eine Adobe-Installation, die dann womöglich für den Allerwertesten ist, bin ich nicht. Im Gegensatz zu Microsoft mit den Lizenzen hat Adobe die registrierten Anwendungen ziemlich gut unter Kontrolle. Da wurde mir sofort angeboten, eine von den derzeit verknüpften Lizenzen zu deaktivieren. Deaktivieren bedeutet nicht Zwangsdeinstallation, verhindert nur gleichzeitige Nutzung über den erlaubten Rahmen hinweg.

    Ich verbuche diese OneDrive Meldung als eines der Dinge, die Microsoft (noch) nicht so ganz auf die Reihe bekommen hat und wahrscheinlich jedem aufs Auge drückt der sich nicht mindestens über dreierlei Quellen identifiziert hat. Die Meldung war vorhin beim Start vom Rechner (OneDrive im Autostart) nicht mehr da. Die gestern an die T-Off Mailadresse angeblich zweimal geschickte Mail musste ich heute nochmals über den Androiden anfordern.

    //

    Ich habe jetzt die vierte Lenovo-Maschine in 12 Jahren (2x Notebook + 2x Desktop) und konnte mich weder über Zuverlässigkeit noch über Spionage/Malwarebefall oder sonstwas beklagen.
    Den Ausflug zum Microsoft Surface Pro bereue ich nicht, die Alternative jetzt = Surface Book 2 anstelle Desktop war mir zu teuer und hardwareseitig zu riskant.

    Danke für eure Hilfe!
    -aber wundert euch nicht, wenn nicht jede Antwort als wirklich hilfreich empfunden wird -

    Screenshot vom Autostart gerne anbei @Ponderosa Hat Microsoft sich vertan oder habe ich wirklich ein Problem ?-screenshot-autostart.jpg
    dieses Cyberlink Zeug muß ich mir noch anschauen, wenn ich damit mal eine DVD aus alten Tagen abspielen kann, bleibt es an Bord, ansonsten - tschüß.

    Vergessen - Screenies vom Adware Cleaner Hat Microsoft sich vertan oder habe ich wirklich ein Problem ?-malwarebytes-scan.jpg
    Geändert von Pixelschubse (07.03.2019 um 23:10 Uhr) Grund: Screenie vom Malwarebytes Scan angehängt

Lesezeichen


  • An Google übertragen Google
  • -->

    Berechtigungen

    • Neue Themen erstellen: Nein
    • Themen beantworten: Nein
    • Anhänge hochladen: Nein
    • Beiträge bearbeiten: Nein
    •  

    1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162