Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 31
Danke Übersicht12Danke
Thema: Fehler in der Elektrik, FI schaltet ab OT Das glaubt mir niemand! Neulich ist der FI-Schalter gekommen, als meine Frau das Netzteil vom NB in die Steckdose ...
  1. #1
    kurz
    treuer Stammgast

    Idee Fehler in der Elektrik, FI schaltet ab

    OT
    Das glaubt mir niemand!

    Neulich ist der FI-Schalter gekommen, als meine Frau das Netzteil vom NB in die Steckdose gesteckt hat. Da gibt es immer kleine Fünkchen.

    Aber eben 2 Mal ohne Anlass! Und jedes Mal war der PC in Betrieb. Da ist es sehr beruhigend, wenn man danach das Dateisystem auf jedes Bit checken kann...

    Das mit dem FI-Schalter stinkt mir trotzdem. Mitten in der Großstadt in einem 8-Parteien-Haus.

  2. #2
    Henry E.
    Moderator Avatar von Henry E.

    AW: Die Wahrheiten über Windows 10

    ot:
    Hallo Kurz, Ich glaube das schon. Das Netzteil steckt man auch vorher in die Steckdose bevor man den Laptop hochfährt, ansonsten sollte man mal die Elektrik prüfen lassen

  3. #3
    Sonnschein
    gehört zum Inventar Avatar von Sonnschein

    AW: Die Wahrheiten über Windows 10

    ot:
    @kurz:
    Der FI kommt dann, wenn Spannung über die Masse abgeleitet wird.
    Da meine Netzteile alle keine Masse haben, kann der FI nicht kommen

  4. #4
    kurz
    treuer Stammgast

    AW: Fehler in der Elektrik, FI schaltet ab

    Danke für die "Verschiebung".

    Ich danke Euch. Ich habe vor 54 Jahren nach dem Abi erst mal "Strippenzieher" (E-Monteur) gelernt, aber dann bald den Beruf gewechselt in die "maschinelle Datenverarbeitung". Ja, FI heißt Fehlerstrom. Da ist wohl in beiden Adern je eine Spule gegen den Null-Leiter, deren Magnetfelder sich aufheben sollen. So viel wie rein geht muss auch wieder raus gehen. Wenn aber der Null-Leiter etwas dünn ist und jemand anders im Haus einen "Kurzen" macht, dann hat der Nuller Potenzial und das Gleichgewicht ist gestört, und dann kommt auch mein FI. Oder der Kühlschrank nippelt ab...

    Ich weiß noch, wie wir in einem Umspannwerk mit einer fetten Drehstrom(?)-Handbohrmaschine In die Metallkonstruktion gebohrt haben. Das Metall war besser geerdet, als der Nuller vom Netz. Der hatte etwas "Potenzial", und vorne aus dem Bohrer kamen Fünkchen, wenn wir den angesetzt haben - GRUSELIG. (Der Lehrmeister hat uns immer gewarnt: "Jungs passt auf! Sonst holt euch die Mutti in der Brotbüchse ab." )

    PS
    Aber es ist schon sehr eigenartig, wenn man über ein Dateisystem mit Prüfsummen schreibt und ein paar Stunden später braucht man das wirklich.
    Geändert von kurz (24.09.2019 um 18:08 Uhr)

  5. #5
    Bonnyblank
    Freigeist Avatar von Bonnyblank

    AW: Fehler in der Elektrik, FI schaltet ab

    Und wann wurde das letzte mal in deiner Wohnung/ Haus der E-Check gemacht? Halb vergammelte Innenleben von Steckdosen, haben schon so manchen zur Verzweiflung gebracht, einschließlich Mini-Spinnennestern in Verteilerdosen.
    makodako bedankt sich.

  6. #6
    kurz
    treuer Stammgast

    AW: Fehler in der Elektrik, FI schaltet ab

    Hmm... mindestens 20 Jahre. Aber 2 Mal innerhalb 5 Minuten? Da wäre alles beim ersten Mal frei gebrannt. Es roch auch nirgendwo nach Ampere. In der Wohnung unter uns hatten wir so einen "Exprten". Als der vor 15 Jahren eingezogen war, hatten wir das öfter. Aber seit Jahresende ist diese Wohnung leer - da könnten also schon kleine Tierchen... Wir wollen auch hier weg.

  7. #7
    Bonnyblank
    Freigeist Avatar von Bonnyblank

    AW: Fehler in der Elektrik, FI schaltet ab

    Wir wollen auch hier weg.
    Jo, besser ist das.

  8. #8
    .Bernd
    gehört zum Inventar Avatar von .Bernd

    AW: Fehler in der Elektrik, FI schaltet ab

    Besser noch aus dem Thema raus hier, bevor das Leben kostet.
    Sorry, aber "Elektrik" vergisst man nicht mal eben, schon gar nicht Grundlagen.

    Wenn der RCD auslöst, gibt es einen Fehlerstrom, peng. Dazu gibt es zwei Möglichkeiten:
    - Verbraucher defekt. Ladegräte sind intern mit dem PE verbunden (Kaltgerätestecker meistens), oder der Einschaltstrom ist über Normangabe
    - der RCD hat sein EOL erreicht und löst bei Kleinscheiss aus.

    Der FI kommt dann, wenn Spannung über die Masse abgeleitet wird.
    Masse gibt es bei Wechselstrom/Drehstrom nicht, das heisst "Neutralleiter"
    Der "Schutzleiter" hat eine andere Funktion als der Neutralleiter.
    Der RCD misst die Differenz zwischen Phase hin und Neutralleiter zurück und löst bei genügend hoher Differenz (nach Aufdruck) aus. Eben Fehlerstrom (FI).

    Nächstes Problem - als gelernter (normaler) Elektriker darf man keinen RCD mal eben tauschen, ist ein sicherheitsrelevantes Element und muss vom Meister abgenommen und eben geprüft werden, zB mit E-Check.

    Entweder ausziehen, oder sich vor den Rest an Hardware eine USV stellen, sind ja jetzt nicht so teuer und haben noch andere Vorteile.

    Da aber "Blitze" genannt worden sind - Ladegerät tauschen, ab in den Schrott. Das ist nicht üblich. Nebenbei verkokelt es noch die Steckdose, die wird an den Anschlüssen durch die Überschläge hochohmig partiell und das erhöht den widerstand und das erzeugt Wärme, irgendwann fackelt die ab. Rate mal, wer das zahlen darf? Vorsatz zahlt keine Versicherung.

    Wie heisst es so schön: Hobby-Elektriker haben schon mindestens 3 von 5 Regeln verletzt, bevor sie überhaubt den Schraubendreher in die Hand genommen haben.
    Bonnyblank, gial und MSFreak bedanken sich.

  9. #9
    kurz
    treuer Stammgast

    AW: Fehler in der Elektrik, FI schaltet ab

    > Entweder ausziehen
    Aber nicht wegen des FI-Schalters. Wir wollen in eine ruhigere Umgebung, aber nicht gleich auf den Friedhof.

    Zum Thema:
    Ich hatte wirklich für möglich gehalten, dass ein FI-Schalter auch von außerhalb - von der Quelle - aus dem Tritt gebracht werden könnte oder durch Induktivität/Kapazität in einer "Phase" bzw auf einem Leiter.

    Zum Ausgangsthema: Wir wissen, dass bei plötzlichem Stromausfall das Dateisystem eines PC Schaden nehmen kann und dass dann Prüfsummen nützlich sind.

  10. #10
    PeteM92
    gehört zum Inventar

    AW: Fehler in der Elektrik, FI schaltet ab

    Zitat Zitat von kurz Beitrag anzeigen
    Neulich ist der FI-Schalter gekommen, als meine Frau das Netzteil vom NB in die Steckdose gesteckt hat. Da gibt es immer kleine Fünkchen.
    Bist Du jetzt eigentlich schon Witwer oder mußt Du noch weiter nachhelfen?

    Finger weg von einem Notebooknetzteil, das "Fünkchen" zieht beim Einstecken! Da herrscht Lebengefahr!

    Das solltest Du als gelernter E-Monteur eigentlich noch wissen. Wenn da irgendetwas passiert oder das Haus abbrennt, dann wirst Du was erleben.

    Netzteil entsorgen!
    Pixelschubse bedankt sich.

  11. #11
    kurz
    treuer Stammgast

    AW: Fehler in der Elektrik, FI schaltet ab

    > Bist Du jetzt eigentlich schon Witwer oder ...
    Ich danke Euch für die Sorge um meine bessere Hälfte. Schild an einem amerikanischen Wohnmoblil: "Hund und Frau entlaufen. Zahle 10.000 Dollar - für den Hund."

    Zitat Zitat von Henry E. Beitrag anzeigen
    [OT]Das Netzteil steckt man auch vorher in die Steckdose bevor man den Laptop hochfährt,
    Das habe ich meiner Frau auch gesagt. Ich stecke zuerst das Netzteil an die Netzdose und dann den kleinen Stecker ans NB. Fünkchen gibt es auch, wenn ich das NT der FB in die Steckdose stecke. Das gibt es eigentlich immer, wenn ein kräftiger Verbraucher angesteckt wird. Ich glaube, die "früheren" Menschen hatten auch eine bessere Beobachtungsgabe.

    Das NB liegt wochenlang rum und der Akku ist meistens ganz leer. Meine Frau kümmert sich nicht um "ihr" NB. Wir sind wohl nicht so die "mobilen Typen". Ich bin eher der Mainframe-Typ - gewesen. Naja, sie hat wohl ein Smartphone.

    Aber ganz nebenbei: Es ist ein HP 650.
    Netzkabel Rückruf
    https://support.hp.com/de-de/document/c04409602
    Akku Rückruf
    https://batteryprogram687.ext.hp.com/de-DE/
    https://www.produktwarnung.eu/2018/0...rufaktion/7949

    Die Pfeifen haben ein "Testprogramm". Das läuft aber nur auf Windows. Unser Akku wird aber nicht heiß. Ich weiß nicht, ob unser NB aus der G2-Reihe ist. Ich werde das NB wohl entsorgen.

    Das sollte aber alles nichts mit dem FI-Schalter zu tun haben.
    Geändert von kurz (25.09.2019 um 10:01 Uhr)

  12. #12
    .Bernd
    gehört zum Inventar Avatar von .Bernd

    AW: Fehler in der Elektrik, FI schaltet ab

    Das gibt es eigentlich immer, wenn ein kräftiger Verbraucher angesteckt wird
    Fritzbox, mit 20 Watt oder was? Jetzt wirste aber komisch.
    Bonnyblank und kurz bedanken sich.

  13. #13
    Bonnyblank
    Freigeist Avatar von Bonnyblank

    AW: Fehler in der Elektrik, FI schaltet ab

    Da hilft nur eine Durchsicht von zugelassener Elektrofachkraft. Wenn da soo lange nichts gemacht wurde, kann der FI regelrecht "ausgeleiert" sein.
    Hoffentlich ist kein Typ AC verbaut.

  14. #14
    kurz
    treuer Stammgast

    AW: Fehler in der Elektrik, FI schaltet ab

    npfi 40.030.4 sk schupa

    https://www.ebay.de/itm/Schupa-NPFI-...-/273626890952

    Zitat Zitat von .Bernd Beitrag anzeigen
    Fritzbox, mit 20 Watt oder was? Jetzt wirste aber komisch.
    Es ist aber so. Ich mache manchmal alle paar Tage so ein Reset, weil die Firmware (7.12 auch) nicht ganz sauber ist. Problem mit der CPU-Temperaturanzeige...

    Ich habe vorhin das NT vom NB HP 650 mehrmals angesteckt. Den ersten Funken konnte man sehr laut (Blitz und Donner) hören, die späteren leiser. Ist da ein Elko drin? Leckstrom? Billigmüll aus China?

    Neuformieren (Auffrischen) alter, "taubgewordener" Elektrolytkondensatoren.
    http://www.jogis-roehrenbude.de/Elko-Neuformatieren.htm

    Vorsicht, leckt: Aluminium-Elektrolytkondensatoren und ihr Leckstrom
    https://www.elektronikpraxis.vogel.d...trom-a-653508/

    Der FI hat aber nicht ausgelöst.
    Geändert von kurz (25.09.2019 um 11:23 Uhr)

  15. #15
    PeteM92
    gehört zum Inventar

    AW: Fehler in der Elektrik, FI schaltet ab

    Ein 300mA FI - da ist man auf "well done" durchgegrillt, bis der auslöst.
    Die Hausinstallation und die Geräte sollten mal von einem echten Fachmann überprüft werden.

    Und wenn ein Netzteil lautstark Blitz und Donner von sich gibt - ab zum Wertstoffhof.

Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte

Lesezeichen


  • An Google übertragen Google
  • -->

    Berechtigungen

    • Neue Themen erstellen: Nein
    • Themen beantworten: Nein
    • Anhänge hochladen: Nein
    • Beiträge bearbeiten: Nein
    •  

    1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163