Seite 4 von 4 ErsteErste 1234
Ergebnis 46 bis 54 von 54

Thema: Netzwerkprobleme seit der Umstellung auf Version 2004 und MS Edge Chromium

  1. #46
    PeteM92
    gehört zum Inventar

    AW: Netzwerkprobleme seit der Umstellung auf Version 2004 und MS Edge Chromium

    Hast Du eigentlich mal Dein Netzwerk vom Rechner (nicht in der virtuellen Maschine) zurückgesetzt und neu eingerichtet?

    Netzwerkprobleme seit der Umstellung auf Version 2004 und MS Edge Chromium-netzwerkzuruecksetzen.png

    Diese Einstellung findest Du am einfachsten so: Windows Taste drücken, dann Netzwerk zurücksetzen eintippen.

  2.   Anzeige

     
  3. #47
    Werner56
    Windows Leerling Avatar von Werner56

    AW: Netzwerkprobleme seit der Umstellung auf Version 2004 und MS Edge Chromium

    Hallo Pete92,

    ja das Netzwerk vom Rechner habe ich bereits ca. 10 - 15 Mal zurückgesetzt und neu eingerichtet. Das war so ziemlich das Erste was ich ausprobiert habe.

  4. #48
    PeteM92
    gehört zum Inventar

    AW: Netzwerkprobleme seit der Umstellung auf Version 2004 und MS Edge Chromium

    Hast Du Dich schon mal mit Backups beschäftigt - also mit richtigen Backup-Programmen wie AOMEI Backupper oder Acronis TrueImage oder ähnlichen?

    Wenn Du damit ein Systembackup auf eine externe Festplatte machst (mit Booten vom Rescue-Stick dieser Programme), kannst Du anschließend Windows 10 komplett neu installieren. Ich denke, danach ist Dein Netzwerkproblem gelöst.
    Wenn nicht, kannst Du das Backup wieder zurückspielen und hast den jetzigen Stand zurück.

  5. #49
    Dr. Floyd Hall
    kennt sich schon aus

    AW: Netzwerkprobleme seit der Umstellung auf Version 2004 und MS Edge Chromium

    Zitat Zitat von Werner56 Beitrag anzeigen
    ...
    Kannst Du mir da bitte mal weiter helfen und mir Schritt für Schritt beschreiben, wie ich vorgehen soll. Bin wie gesagt KEIN Experte!
    ...

    Werner

    Hallo,
    also wenn der Fehler wieder auftriitt, würde ich als erstes für eine transparente IP4-Konfiguration auf Seiten der realen Netztwerkschnittstelle sorgen, dies erreicht man über eine statische IP-Konfigiuration der Schnittstelle. Das ist ganz leicht, (als Admin, bzw. Adminkennwort vorausgesetzt)
    1. Rechtsklick auf das Netzwerk-Symbol rechts in der Startleiste (evtl über PullDown der ausgeblendeten Symbole diese erst ausklappen, und dort Netzwerksymbol suchen und rechts klicken)
    2. "Netzwerk- und Interneteinstellungen öffnen"
    3. "Adapteroptionen ändern"
    4. Richtige Schnittstelle identifizieren, mit Rechtsklick PullDown öffnen und "Einstellungen" auswählen
    5. "Internetprotokoll, Vers. 4 (TCP-IP) ..." links doppelklicken.
    6. "Folgende IP-Adresse verwenden", auswählen und eine gültige IP-Konfigration machen:
    - IP-Adresse für diesen Rechner aus deinem interne Adressbereich eingeben, die:
    erstens nicht von einem anderen Gerät im Netzwerk genutzt wird und
    zweitens auch nicht im DHCP-Bereich des Routers enthalten ist.
    Wenn du den DHCP-Adressbereich deines Routers nicht kennst, kannst du wahrscheinlich eine Adresse aus dem Bereich 2-9 nehmen, weil der DHCP-Bereich immer weiter oben definiert ist.
    Also z.B. 192.168.000.007, wenn du nicht sicher bist ob die Adresse schon in deinem Netzwerk vergeben ist, hilft (VOR der IP-Konfiguration) ein Ping auf die Adresse, wenn was zurück kommt ist die Adresse schon vergeben, wenn nicht, ist sie evtl. frei, denn es gibt auch Geräte die so konfigriert werden können, daß sie den Ping nicht beantworten.
    - als nächstes die Subnetmask angeben, für dieses Netzwerk ist dies 255.255.255.000.
    - als Gateway und ERSTEN DNS-Server die IP-Adresse deines Routers eingeben also: 192.168.0.1,
    - als weitere DNS-Server z.B. die obigen Adressen eingeben (den dritten über Erweitert ....)
    7. Das ganze mit OK abspeichern (2x) jetzt sind die Konfig-Fenster der Schnittstelle wieder zu und jetzt erst ist die Konfiguration auch aktiv!
    Zum automatischen leeren der entsprechenden Cachs sicherheitshalber den Rechner neu starten (geht auch manuell in div. Schritten, am wichtigsten wäre "ipconfig /flushdns"

    Nun hat dieser PC- eine statische, also definierte IP4-Konfiguration.
    Mit dieser, definierten Situation kann man nun im Fehlerfall weitere Tests in Netzwerk ausführen.
    Sollte jetzt der Fehler nicht mehr auftreten, lag es ziemlich sicher an einer doppelt vergebenen IP-Adresse (evtl. durch den DHCP-Server), oder daran daß der DHCP-Server seinen (zu kleinen) Adressbereich nicht geleert hatte (gibt tatsächlich Router die damit schonmal Probleme haben, oder wenn die Verfallszeit der DHCP-Adressen auf dem Router zu lang eingestellt ist).
    Weitere Fehlermöglichkeit wäre ein falsch konfigurierter "managed Switch" oder defekter Switch zwischen PC und Router, beides ist aber eher unwahrscheinlich.
    Evtl. "hosts" prüfen.
    Wenn sich das Problem bis hierhin nicht erledigt hat müsste geprüft werden welche IP-Konfiguration die virtuelle im lokalen Netzwerk nutzt...
    Als nächstes wäre die Router-Konfiguration dran ...
    Erst wenn IP-4 geht, würde ich mich (bei Bedarf) an die IP6-Konfiguration machen.

    Wenn es um einen stationären PC handelt, der nicht auch in andere Netzwerke eingebunden wird, kann die statische IP-Konfiguration bleiben.

    Gruß Floyd
    Geändert von Dr. Floyd Hall (07.06.2020 um 03:25 Uhr)

  6. #50
    Werner56
    Windows Leerling Avatar von Werner56

    AW: Netzwerkprobleme seit der Umstellung auf Version 2004 und MS Edge Chromium

    Hallo PeteM92,

    ich lasse täglich mit AOMEI Backupper ein Systembackup LW C: und alle anderen Partitionen sicheren allerdings intern auf LW D:
    Das Systembackup konnte ich, in der Vergangenheit bei Bedarf schon mehrmals problemlos zurückspielen.
    Für Sicherungen auf eine externe Festplatte benutze ich Paragon Backup 16 da der AOMEI Backupper aus irgendwelchen Gründen immer mit verschiedenen Fehlermeldungen nervt und ich diesen Sicherungen NICHT vertraue.
    Ist Dein Vorschlag mit einem Implace-Update gleichzusetzen? Wenn nicht, was ist der Vorteil?

    Hallo Floyd,

    erst einmal vielen Dank für Deine tolle Beschreibung! Ich denke, damit werde ich klar kommen und wenn nicht kann ich ja immer noch mal nachfragen.

    Habe gelesen, das es bei einem anderen Realtek Treiber (Bluetooth) ein Problem gibt.
    Vielleicht wird dieses Problem und hoffentlich auch meins, mit dem nächsten cumulative Update, das ja voraussichtlich am 09. Juni kommen soll gelöst.
    Werde jetzt erst mal das cumulative Update abwarten und sehen was passiert. Sollte das Problemchen NICHT gelöst sein, werde ich Deinen Vorschlag abarbeiten.

    PS: Ja es handelt sich um einen stationären PC, der nicht auch in andere Netzwerke eingebunden ist / wird.

    M f G

    Werner

  7. #51
    PeteM92
    gehört zum Inventar

    AW: Netzwerkprobleme seit der Umstellung auf Version 2004 und MS Edge Chromium

    Ist Dein Vorschlag mit einem Implace-Update gleichzusetzen?
    Nein, der ist gründlicher. Ich glaube nicht, daß ein Inplace-Update in Deinem Fall hilft.
    ich lasse täglich mit AOMEI Backupper ein Systembackup LW C: und alle anderen Partitionen sicheren allerdings intern auf LW D: Das Systembackup konnte ich, in der Vergangenheit bei Bedarf schon mehrmals problemlos zurückspielen.
    Warum zögerst Du dann noch, eine Neuinstallation durchzuführen?
    Du kannst jederzeit wieder zu Deiner jetzigen Windowsinstallation zurück.

    Eine Inplace-Installation kannst Du natürlich vorher auch versuchen, das ist recht schnell durchgeführt (ich würde 1 Stunde Zeitaufwand abschätzen).

  8. #52
    Werner56
    Windows Leerling Avatar von Werner56

    AW: Netzwerkprobleme seit der Umstellung auf Version 2004 und MS Edge Chromium

    Hallo PeteM92,

    wie bereits beschrieben, konnte ich das AOMEI Systembackup in der Vergangenheit bei Bedarf schon mehrmals problemlos zurückspielen. Allerdings ohne das Booten vom Rescue-Stick. Für AOMEI habe ich KEINEN Stick nur für Paragon.

    Wenn Du damit ein Systembackup auf eine externe Festplatte machst (mit Booten vom Rescue-Stick dieser Programme), kannst Du anschließend Windows 10 komplett neu installieren.
    Wo ist denn der Unterschied, zwischen dem zurückspielen, wie ich es bis jetzt gemacht habe und dem Booten vom Rescue-Stick?
    Ich dachte immer, das das Booten vom Rescue-Stick nur als Notfalllösung dient, wenn der PC NICHT mehr normal starten kann.

    Warum zögerst Du dann noch, eine Neuinstallation durchzuführen? Du kannst jederzeit wieder zu Deiner jetzigen Windows installation zurück.
    Du schreibst, das man dann Windows 10 komplett neu installieren kann. Das irritiert mich doch ein wenig. Mir ist die genaue Abfolge NICHT klar. Meinst damit eine komplette Clean-Installation?

    Wenn ich ein Systembackup zurückspiele oder eine Inplace-Installation durchführe, muss ich die Lizenz von Paragon Backup 16 freigeben und dann wieder aktivieren. Das geht bei der free Version nur maximal 5x - dann ist sie gesperrt.

    Danke Dir!

  9. #53
    PeteM92
    gehört zum Inventar

    AW: Netzwerkprobleme seit der Umstellung auf Version 2004 und MS Edge Chromium

    Erst mal eine Vorbemerkung:
    es ist unzweckmäßig, verschiedene Backup-Programme (bei Dir Paragon und AOMEI) gleichzeitig zu verwenden. Man kann sich Backup-Programme anschauen und vergleichen nach Kriterien wie Bedienbarkeit, Geschwindigkeit, Backup-Größe und Zuverlässigkeit beim Recovery (Zurückspielen). Danach entscheidet man sich für ein Programm und lernt, das auch unter Stress zu bedienen (wenn z.B. Windows nicht mehr bootet). Also entscheide Dich für AOMEI oder für Paragon.

    Der USB-Stick kommt bei mir auch beim Erstellen eines Backups aus folgenden Gründen zum Einsatz. Beim Erstellen eines Backups unter Windows werden nicht alle Dateien ins Backup geschrieben. In einem laufenden Betriebssystem sind immer Dateien in Benutzung, die nicht ins Backup geschrieben werden können - auch wenn Techniken wie VSS (Virtual Shadow System) schon ganz gut arbeiten. Manche Backup-Programme lassen auch bewußt in ihren Grundeinstellungen bestimmte Dateien aus.
    Diese Probleme gibt es nicht, wenn man von einem Rescue-Stick bootet und das Backup erstellt. Da läuft ja ein anderes Betriebssystem, meist Linux oder WindowsPE.

    Für das Zurückspielen eines Backups muß man zwingend immer ein Rescue-Medium (USB-Stick oder DVD) parat haben. Wenn Du nicht mehr ins Windows kommst, nutzt Dir ein Backup-Programm überhaupt nichts, das nur unter Windows läuft.

    Du schreibst, das man dann Windows 10 komplett neu installieren kann. Das irritiert mich doch ein wenig. Mir ist die genaue Abfolge NICHT klar. Meinst damit eine komplette Clean-Installation?
    Ja, ich meine eine komplette Clean-installation von Windows 10. Wenn Du das noch nie gemacht hast, dann schau Dir mal dieses Video an. Da wird Dir gezeigt, wie Du zu einem aktuellen Installationsmedium (DVD oder Memory-Stick ab 8 GByte) kommst und Windows10 auf Deinem Rechner installierst.
    Anmerkung: die Eingabe des ProductKeys an der gezeigten Stelle (bei ca. 3:40 min) ist nicht nötig, da sollte man überspringen wählen.

    Eine Schritt für Schritt Anleitung zum Nachlesen findest Du hier:
    Schritt für Schritt: Die Installation von Windows 10

    In dieses neu installierte Windows brauchst Du nur VirtualBox zu installieren, die virtuellen Maschinen selbst bleiben ja erhalten (oder lassen sich aus dem Backup kopieren). Dann wirst Du sehen, daß Internetzugriff sowohl aus den virtuellen Maschinen heraus als auch von Deinem Host-Windows problemlos möglich ist.

  10. #54
    Werner56
    Windows Leerling Avatar von Werner56

    AW: Netzwerkprobleme seit der Umstellung auf Version 2004 und MS Edge Chromium

    Hallo PeteM92,

    erst einmal vielen Dank für Deine tolle Beschreibung! Ich denke, damit werde ich schon klar kommen und wenn nicht, kann ich Dich ja noch Mal fragen.

    Ja es ist mir schon klar, das es nicht gerade ideal ist, zwei verschiedene Backup-Programme (AOMEI und Paragon) gleichzeitig zu verwenden. Ich habe mir bestimmt 6 - 8 verschiedene Backup-Programme angeschaut und mich dann für AOMEI entschieden. Meiner Meinung nach, ein wirklich tolles Programm! Wie schon beschrieben, konnte ich leider irgendwann den AOMEI Backupper PRO zur Sicherungen auf eine externe Festplatte NICHT mehr fehlerfrei einsetzen. So kam dann Paragon an den Start.
    Ich werde bei Gelegenheit, eine andere externe Festplatte und AOMEI Backupper PRO ausprobieren. Sollte es funktionieren, dann deinstalliere ich Paragon. War ja sowieso nur eine Notlösung.

    Bei dem Netzwerk Problemchen, werde ich jetzt erst mal das cumulative Update abwarten und sehen was passiert. Sollte das Problemchen NICHT gelöst sein, werde ich die Vorschläge abarbeiten.

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •