Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 16 bis 26 von 26

Thema: Zugangsdaten fürs Internet

  1. #16
    build10240
    gehört zum Inventar

    AW: Zugangsdaten fürs Internet

    Zitat Zitat von Marli2000 Beitrag anzeigen
    Ich habe ein Ethernet-Netz, und bin mit einer Fritz!Box 7490 über die Telekom DSL ehemals ISDN verbunden.
    Und das passt alles nicht zu Deinen bisherigen Angaben und Fragen. Die Internetzugangsdaten stehen in Deiner Fritzbox in der Weboberfläche unter Internet/Zugangsdaten. Weder mit WLAN noch mit dem LAN hat das etwas zu tun.

    Sinn des Ganzen ist, dass auf der Windows 7 Partition das Internet nicht zugreifen soll im allgemeinen normalen Gebrauch. Es aber möglich sein soll für temporäre Aktionen wie Updates einiger Programme zu aktivieren, und dass geht meines Erachtens nur über die Zugangsdaten in den Einstellungen beim Explorer. Der Fritzbox ist das völlig egal was für Kram (Soft- oder Hardware) im PC steckt, sie fungiert lediglich wie die Haustür im Wohnblock. Die einfachste Methode wäre ja, den Stecker zu ziehen bevor das Windows7 System gebootet wird. Aber wer will schon zu Fuß gehen wenn es bessere technische Lösungen gibt.
    Du scheinst definitiv von dem ganzen weniger zu verstehen als Deine Beiträge vermuten lassen. Mit dem Explorer hat das nichts zu tun. Falls Du die Internetoptionen meinst, die sind veraltet und überwiegend für den Internet Explorer. Dortige Einstellungen hinsichtlich Zugangsdaten sind für Modemverbindungen, aber nicht für Verbindungen via Router.

    Wenn Dein PC per LAN-Kabel mit der Fritzbox verbunden ist, hast Du abseits vom Kabelentfernen zwei Möglichkeiten den Zugang von Deinem Windows 7 zum Internet zu unterbrechen. Jedesmal vor dem Start von Windows 7 in der Weboberfläche der Fritzbox unter Internet/Filter/Kindersicherung dem Rechner das Profil Gesperrt zuordnen oder in Windows 7 den LAN-Adapter deaktivieren. Im ersten Fall hat Windows 7 weiter Verbindung zur Fritzbox und auch den anderen Geräten im Netzwerk im zweiten Fall ist die Verbindung zum Netz komplett getrennt.

    Alternativ aber eher umständlich wäre in der Windows-Firewall entsprechende Regeln zu definieren, die einen Zugriff aufs Internet blockieren.

    Sollte es Dir um die andere Richtung gehen - "auf der Windows 7 Partition das Internet nicht zugreifen soll" läßt so etwas vermuten: Hinter einem Router hat das Internet keinen Zugriff auf Deine Rechner, eine Trennung wäre für den Fall nicht notwendig. Zusätzlich verhindert eine Windows-Firewall in Standardeinstellungen sowieso die meisten Verbindungsversuche von außen. Die oben beschriebene Trennung wird nur benötigt, wenn der Rechner keinen Zugriff zum Internet haben soll.
    Geändert von build10240 (11.07.2020 um 17:31 Uhr)

  2.   Anzeige

     
  3. #17
    Marli2000
    Herzlich willkommen

    AW: Zugangsdaten fürs Internet

    @Henry E.
    Sichere deine Daten für die FritzBox extra auf PC oder Stick

    Hilfe FRITZ!Box 7490 - Einstellungen sichern und wiederherstellen
    Danke das geht hier ganz prima hab ich auch gemacht gehabt, aber meine Zugangsdaten kann ich hier nicht auslesen, außer ich gehe in diese Datei und schaue sie mir genau an, notfalls im HEXdez-Code.

    @build10240
    Du scheinst definitiv von dem ganzen weniger zu verstehen als Deine Beiträge vermuten lassen. Mit dem Explorer hat das nichts zu tun. Falls Du die Internetoptionen meinst, die sind veraltet und überwiegend für den Internet Explorer. Dortige Einstellungen hinsichtlich Zugangsdaten sind für Modemverbindungen, aber nicht für Verbindungen via Router.
    Mit dem Explorer meinte ich natürlich den Internetexplorer und darin gab es, auch noch unter Window7, die Internetoptionen in denen Zugangsdaten hinterlegt wurden.

    Mir sind die heutigen Fachbegriffe nicht geläufig und eigentlich auch egal. Seit Mitte der 90-iger Jahren bin ich nur noch Anwender, denke aber als Programme wie den Norton Commander oder XTree-Gold einzusetzen waren, waren die Rechner noch viel einfacher und leichter zu verstehen und oftmals kaum langsamer als heute, weil weniger Plunder (Bilder, FilmClips etc) nebenher abgearbeitet werden musste.

    .... Jedesmal vor dem Start von Windows 7 in der Weboberfläche der Fritzbox unter Internet/Filter/Kindersicherung dem Rechner das Profil Gesperrt zuordnen oder in Windows 7 den LAN-Adapter deaktivieren. Im ersten Fall hat Windows 7 weiter Verbindung zur Fritz!Box und auch den anderen Geräten im Netzwerk im zweiten Fall ist die Verbindung zum Netz komplett getrennt.
    Ich möchte die 2. Version nutzen bzw. habe das auch so gemacht. Um in dieser Partition den LAN-Adapter temporär zu aktivieren, brauche ich doch die Zugangsdaten oder sehe ich das falsch?

    Übrigens als Wohnort ist "Balda Sieben Strich" auch nicht wirklich aussagekräftiger als "Daheim" :-)


    Erstmal vielen dank für Eure Geduld und Bemühungen

    Marli2000

  4. #18
    Henry E.
    Moderator Avatar von Henry E.

    AW: Zugangsdaten fürs Internet

    Wenn Du in der FritzBox schon unterwegs warst, hätte Dir dieses Fenster auffallen müssen

    -img_012.png

  5. #19
    build10240
    gehört zum Inventar

    AW: Zugangsdaten fürs Internet

    Zitat Zitat von Marli2000 Beitrag anzeigen
    Mit dem Explorer meinte ich natürlich den Internetexplorer und darin gab es, auch noch unter Window7, die Internetoptionen in denen Zugangsdaten hinterlegt wurden.
    Für Modemverbindungen. Du nutzt aber einen Router. Dabei stehen die Zugangsdaten nur im Router, der PC hat mit der Internetverbindung nichts zu tun. Es gibt Ausnahmen, bei denen Router als Modem fungieren können, aber die liegt hier nicht vor und die ist auch hier nicht möglich.

    Mir sind die heutigen Fachbegriffe nicht geläufig und eigentlich auch egal. Seit Mitte der 90-iger Jahren bin ich nur noch Anwender, denke aber als Programme wie den Norton Commander oder XTree-Gold einzusetzen waren, waren die Rechner noch viel einfacher und leichter zu verstehen und oftmals kaum langsamer als heute, weil weniger Plunder (Bilder, FilmClips etc) nebenher abgearbeitet werden musste.
    Es hat sich seit Mitte der 90er an den Grundprinzipien nichts geändert und Windows funktioniert abgesehen vom Design genau gleich. Für den reinen Anwender gibt's da kaum Unterschiede.

    Ich möchte die 2. Version nutzen bzw. habe das auch so gemacht. Um in dieser Partition den LAN-Adapter temporär zu aktivieren, brauche ich doch die Zugangsdaten oder sehe ich das falsch?
    Nochmal: Mit den Zugangsdaten hat das nichts zu tun. Der LAN-Adapter Deines PCs hat eine Verbindung zum Router, der Router hat eine Verbindung zum Provider und damit ins Internet. Dein PC hat mit den Zugangsdaten nichts zu tun. Wenn Du den LAN-Adapter im Betriebssystem deaktivierst, wird die Verbindung zum Router getrennt, mehr nicht. Wenn Du den LAN-Adapter wieder aktivierst, dann wird die Verbindung zum Router wiederhergestellt. Mit einem Router mit Standardeinstellungen und einem Windows ebenfalls in Standardeinstellung wird alles für die Verbindung zum Router notwendige wie IP-Adresse usw. automatisch festgelegt. Da werden nirgendwo Zugangsdaten benötigt.

    (De)Aktivieren kann man die einzelnen Netzwerkadapter in ihrem jeweiligen Kontextmenü in den Netzwerkverbindungen (Systemsteuerung).

  6. #20
    Marli2000
    Herzlich willkommen

    AW: Zugangsdaten fürs Internet

    @Henry E.

    Wenn Du in der FritzBox schon unterwegs warst, hätte Dir dieses Fenster auffallen müssen
    In der Fritzbox kann ich automatisch oder manuell die Daten eingegeben. Beim Punkt Ändern, erscheinen meine Zugangsdaten nicht auch keine Platzhalter, sondern lediglich leere Eingabefelder.
    Aber ich sehe schon und habe begriffen, daß man auf die Zugangsdaten nicht ohne weiteres zugreifen können sollte. Es hat ja auch was mit Sicherheit zu tun.

    @Build10240
    Es hat sich seit Mitte der 90er an den Grundprinzipien nichts geändert und Windows funktioniert abgesehen vom Design genau gleich. Für den reinen Anwender gibt's da kaum Unterschiede.
    Im Prinzip hat sich bei MS im Kernel seit den CP/M bzw. MS/Dos-Zeiten gar nicht viel geändert. Es wurde immer nur aufgeblähter und Benutzerfreundlicher, weil er nichts anderes mehr machen braucht, als den Strom einzuschalten.
    Aber wie bei vielen Dingen sind diese Benutzerfreundlichkeiten mit viel Fehleranfälligkeiten, Resourcenverbrauch etc. verbunden. Wie hieß das immer vor 45 Jahren an der UNIVAC und anderen Rechnern mit deren Programmen: einen Fehler beheben bringt 9 neue Fehler hervor. Da hieß das "@" auch noch Masterspace und war als Maschinenzeichen immer als erstes dran auf den Lochstreifen / Karten.

    In diesem Sinne Danke ich Euch für die sehr nette Hilfe und mit dem deaktivieren/aktivieren des LAN-Adapters bei der Windows7 Partition habe ich eine praktikable und somit vernünftige Lösung.

  7. #21
    build10240
    gehört zum Inventar

    AW: Zugangsdaten fürs Internet

    In der Fritzbox kann ich automatisch oder manuell die Daten eingegeben. Beim Punkt Ändern, erscheinen meine Zugangsdaten nicht auch keine Platzhalter, sondern lediglich leere Eingabefelder.
    Mal davon abgesehen, daß sich der Screenshot von Henry E. auf Weitere Internetanbieter und nicht die Telekom bezieht, bei Dir diese Fritzbox-Seite also anders aussehen sollte, gibt's da kein "Ändern". Wenn dort allerdings keine Daten stehen, solltest Du m.E. auch keinen Internetzugang über diese Fritzbox haben. Die Anleitung der Telekom zum Einrichten an einer Fritzbox sieht immer noch so aus: https://www.telekom.de/hilfe/geraete...htung-fritzbox An Drittanbieterroutern werden die Zugangsdaten nämlich meines Wissens immer noch benötigt. Zumindest Zugangsnummer und Anschlußkennung sollten dort bei vorliegendem Telekom DSL angezeigt werden. Das persönliche Kennwort jedoch nicht. Evtl. ließe sich letzteres aber aus der Fritzbox-Konfigurationsdatei extrahieren. Dafür gibt's hier jedoch aufgrund des Mißbrauchspotentials sicher keine Hilfe.

    Aber ich sehe schon und habe begriffen, daß man auf die Zugangsdaten nicht ohne weiteres zugreifen können sollte. Es hat ja auch was mit Sicherheit zu tun.
    Warum auch immer Du noch auf den Zugangsdaten herumreitest? Man bekommt hier langsam den Eindruck, es geht gar nicht um Deinen eigenen Zugangsdaten. Andernfalls: Wenn Du Deine Telekom-Zugangsdaten verloren hast und nicht ohne diese leben kannst, wende Dich an die Telekom, wie schon mal erwähnt. Mit eingerichtetem Telekom-Kundencenter, sollten sich die Zugangsdaten auch dort abrufen lassen, falls dafür das Kennwort noch bekannt wäre. Ansonsten wird Dir die Telekom neue Zugangsdaten nur an die hinterlegte Liefer- oder Rechnungsadresse per Briefpost zustellen. Aber auch dafür wird i.d.R. telefonisch eine Legitimationsprüfung in Form von Kundendaten wie Kundenummer, Adresse, usw. stattfinden.

    Im Prinzip hat sich bei MS im Kernel seit den CP/M bzw. MS/Dos-Zeiten gar nicht viel geändert. Es wurde immer nur aufgeblähter und Benutzerfreundlicher, weil er nichts anderes mehr machen braucht, als den Strom einzuschalten.
    Aber wie bei vielen Dingen sind diese Benutzerfreundlichkeiten mit viel Fehleranfälligkeiten, Resourcenverbrauch etc. verbunden. Wie hieß das immer vor 45 Jahren an der UNIVAC und anderen Rechnern mit deren Programmen: einen Fehler beheben bringt 9 neue Fehler hervor. Da hieß das "@" auch noch Masterspace und war als Maschinenzeichen immer als erstes dran auf den Lochstreifen / Karten.
    Sofern Du nicht ein Buch über Computerhistorie verschluckt hast, muß man sich ernsthaft fragen, ob das hier Verarschung sein soll. Derart naive Fragen zu Zugangsdaten usw. passen einfach nicht zu derartigem Wissen.

    PS: Falls das jetzt wieder als zu viel Meckerei empfunden wird, sei daran erinnert: Es fing an mit der Frage nach dem Speicherort der Internetzugangsdaten, ging dann über zu WLAN-Daten, um schließlich erst am Ende von Beitrag #13 (dem 4. von Marli2000 in diesem Thread) den wahren Grund zu erfahren, schlicht die Verhinderung des Internetzugriffs von und auf Windows 7 auf einem bestimmten Rechner.
    Geändert von build10240 (13.07.2020 um 09:37 Uhr)

  8. #22
    hacke
    bekommt Übersicht

    AW: Zugangsdaten fürs Internet

    > Sofern Du nicht ein Buch über Computerhistorie verschluckt hast, muß man sich ernsthaft fragen, ob das hier Verarschung sein soll. Derart naive Fragen zu Zugangsdaten usw. passen einfach nicht zu derartigem Wissen.

    Das habe ich wortwörtlich gestern und eben wieder auch gedacht. Ich bin ja auch schon ein älteres Semester... Ich habe das exzellente Langzeitgedächtnis bewundert.

  9. #23
    jhkil9
    treuer Stammgast

    AW: Zugangsdaten fürs Internet

    Zitat Zitat von build10240 Beitrag anzeigen
    Mal davon abgesehen, daß sich der Screenshot von Henry E. auf Weitere Internetanbieter und nicht die Telekom bezieht, bei Dir diese Fritzbox-Seite also anders aussehen sollte, gibt's da kein "Ändern".
    Nur also Info:
    Habe auch eine Fritzbox und bin bei der Telekom.
    Bei mir stehen dort alle Zugangsdaten lesbar drin, mit Ausnahme des Passwortes, das stehen nur Sternchen.

  10. #24
    Marli2000
    Herzlich willkommen

    AW: Zugangsdaten fürs Internet

    @bulid1020:

    Sofern Du nicht ein Buch über Computerhistorie verschluckt hast, muß man sich ernsthaft fragen, ob das hier Verarschung sein soll. Derart naive Fragen zu Zugangsdaten usw. passen einfach nicht zu derartigem Wissen.
    Es tut mir leid, wenn solch ein Eindruck hier enstanden ist.

    Für mich ist das Problem gelöst, was ich ja bereits gesagt hatte, da aber immer noch Antworten kamen wollte ich das Thema nicht schliessen.

    Zur Computerhistorie: Mein EDV-Werdegang
    WS 1972/73 Studiumbeginn an der TU Fridericiana
    erste Kontakte mit Analog-Rechner Hydra (Mathe-Gebäude im Keller) war mit Kondensatoren. Algo60 mit Lochstreifen an der UNIVAC; Fortran IV, bis 77 , Cobol (Lochstreifen und Lochkarten)
    Implementieren eines Gewässergütemodells in Fortran 77 an Siemens mit BS2000 oder 3000 weiß ich nimmer, (War ein Langläufer 24 Stunden Rechenzeit mit Maschinencode-Anteilen im F77-Programm)
    Auf einem HP-Kleinrechner mit Floppys größer als 5¼" Wassergütedaten für ZETA-Trommelplotter aufbereitet geplottet mit Fortran 77 .

    Die Bildschirme waren mit der KARLA (Unieigenes Kommunikationsnetz untereinander verbunden und man konnte so was wie e-mails schreiben auch an ein externen Unigebäudekomplex am anderen Ende der Stadt.

    Für uns war damals PC bzw die ersten Volkscommodore Micky-Maus-Kram.

    Mit Beginn der Pentium Prozessoren die EDV-Branche verlassen und nur noch Anwender.
    286-486-Zeiten bei einem taiwanesischen Hersteller tätig und auch die Hardware kennengelernt, bis zum löten von Platinen (unter Anleitung von Chinesischen Technikern von der Mutter, die weder englisch und schon gar kein deutsch kannten).

    Meinen privaten 386 Rechner hatte ich mit einer gigantischen 100MB Quantum und 8MB RAM bestückt. DOS 3.3 habe ich in der RAM-Disk laufen lassen. Deswegen auch jetzt meine unsinnigen 32GB RAM. Ich war der Meinung mit Windows 10 schafft es MS endlich mal die oberen Speicherbereiche sinnvoll zu adressieren und nutzbar zu machen. Geht aber leider immer noch nicht. Ich habe diverse Beiträge hierzu im Forum seit Jahren verfolgt. Leider rausgeschmissenes Geld.

    Aber nochmals nix für ungut ihr ward eine große Hilfe und rechtherzlichen Dank und nicht nur für eure Geduld.

    Marli

  11. #25
    chakko
    gehört zum Inventar

    AW: Zugangsdaten fürs Internet

    Zitat Zitat von Marli2000 Beitrag anzeigen
    @ Don Smeagle
    natürlich funktioniert der Internet-Zugang problemlos. Mir geht es lediglich darum, was passiert wenn mal alles abgestürzt ist.
    Um ehrlich zu sein verstehe ich nicht, warum man über so ein Thema so viele Worte verlieren muss. Und das Problem verstehe ich auch nicht so wirklich. Wenn dein Computer abstürzt, dann startest du ihn neu. Wenn nichts mehr geht, dann musst du Windows neu installieren. Wenn dein Router abstürzt genau dasselbe Programm.

    Wobei ich auch nicht sicher bin was du mit "abstürzen" denn genau meinst.

    Und deine Computerhistorie ist sicherlich interessant, aber für das Thema ungefähr so relevant wie dass ich heute im Garten gearbeitet habe.

  12. #26
    Marli2000
    Herzlich willkommen

    AW: Zugangsdaten fürs Internet

    Chakko
    ich wünsche dir eine Garten der größer ist als 3 Blumentöpfe auf deiner Küchen-Fensterbank die nicht nur Deine Frau betreut.

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •