Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 21

Thema: Probleme beim Streaming im Netzwerk – urplötzlich! DAZN schuld?

  1. #1
    AndyKo
    bekommt Übersicht

    Probleme beim Streaming im Netzwerk – urplötzlich! DAZN schuld?

    Grüßt euch!

    Ich besitze Abos der Sport-Streamingsdienste Eurosport Player und DAZN. Das nachstehende Problem konnte ich bislang ausschließlich bei letzterem feststellen - browserunabhängig.
    Ich habe zwei alte - aber bereits Windows 10- taugliche - Computer, die ich ausschließlich dafür nutze. Einen als 2nd screen im Wohnzimmer (Intel HD-Grafikkarte, Core i3-Prozessor, 4 GB Ram), den anderen im Schlafzimmer (Nvidia GT 610, Core Duo, 3 GB Ram). Die beiden alten Herren sind für die Zwecke bis Anfang Juli komplett ausreichend gewesen.

    Ich habe dann im Wohnzimmer gemerkt, dass die DAZN-Streams nach etwa einer Dreiviertelstunde bis Stunde den Vollbildmodus verlassen haben und hängen geblieben sind. Schon eine Zeit zuvor hatte starkes Ruckeln eingesetzt. Das ganze unabhängig vom Browser (getestet Firefox, Edge, Chrome, Opera).

    Folgende Maßnahmen sind daraufhin ergriffen worden:

    - Netzwerk-Switch ausgetauscht.
    - Minimierung des Arbeitsspeicherverbrauchs im Firefox über about:memory.
    - Installation der Software Firemin, die dem gleichen Zweck dient, aber aggressiver ist.

    Experiment zunächst erfolgreich. Kaum noch Arbeitsspeicherverbrauch, keine Auslagerung auf die Festplatte, soweit alles gut. Der Eurosport Player ist übrigens weiter ohne diese Dinge ausgekommen und funktioniert anstandslos.

    Doch dann Zuschaltung eines zweiten Geräts (egal ob anderer PC, PS3, TV-App). Wieder geht alles eine Weile gut, dann aber ackerte die Festplatte (HDD, nicht SSD) in einer Tour und das Ergebnis war wieder dasselbe.

    Der Ressourcenmonitor zeigt rege Schreibtätigkeit des Prozesses "System", mit dem ich nicht viel anfangen kann. Verlasse ich den DAZN-Stream, wird alles nach und nach wieder normal.

    Weiterhin ergriffene Maßnahmen:

    - Neuinstallation des Computers im Wohnzimmer.
    - Abschalten des SysMain-Dienstes sowie der Netzwerkadaptereinstellungen für Netbios und LMHOSTS-Abfrage.
    - Eine im Netz ebenfalls empfohlene Deaktivierung der Indizierung kommt nicht infrage, da diese mit einer Deaktivierung des Netzwerkfreigabedienstes einhergeht.

    Tja und was soll ich sagen? Auch der Computer im Schlafzimmer zeigt die gleichen Symptome und die Streams (allerdings sämtliche, nicht nur DAZN) ruckeln plötzlich leicht von Anfang an. Alles bis Anfang Juli nicht dagewesen, keine Softwareänderungen, nichts.

    Gegen das Ruckeln habe ich das im Firefox voreingestellte Session-Storage-Intervall von 15.000 ms auf einmal pro Tag deutlich heraufgesetzt. Wie sämtliche Maßnahmen vorher - erfolglos.

    Das Kernproblem ist aber, dass ich meinen 2nd screen plötzlich nicht mehr unfallfrei für DAZN nutzen kann, der andere ist halb so wichtig dafür. Natürlich habe ich mich auch an den Kundenservice von DAZN gewandt, dort aber nichts ausgerichtet.

    Beide Computer sind virenfrei und auf dem neuesten Stand. Hardwarefehler sind ebenfalls nicht der Grund. Der PC im Wohnzimmer wird unter Windows 10 Pro betrieben, der andere unter Home - jeweils 64 Bit. Auch Kaspersky ist auf dem neuesten Stand, und hat nie Probleme mit DAZN.com verursacht. Nochmal: Das Ganze geht erst seit Anfang Juli so und nervt tierisch.

    Beide Computer kann ich weder in Sachen Grafikkarten- noch Netzwerkkartentreiber updaten. Da ist das Ende der Fahnenstange erreicht. Ist diese Problematik möglicherweise mit der Programmierung der DAZN-Webseite verbunden?

    Ich hoffe allerdings, ich habe eine Chance, das von hier aus zu lösen. Mir selbst gehen allerdings die Ansätze aus. Bitte dringend um Hilfe.

    Vielen Dank!

    Andy

    P. S.: Der stärkste Computer (Core i5, NVIDIA GeForce 1050, 8 GB Ram) scheint DAZN weiter einwandfrei zu betreiben, allerdings habe ich den noch nicht stundenlang darauf getestet. Das Problem ist bereits unter Windows 10 20H1 aufgetreten. Das Upgrade auf 20H2 hat nix daran geändert. Internetspeed übrigens 100Mbps über LAN.
    Geändert von AndyKo (12.09.2020 um 22:31 Uhr)

  2.   Anzeige

     
  3. #2
    Porky
    gehört zum Inventar Avatar von Porky

    AW: Probleme beim Streaming im Netzwerk – urplötzlich! DAZN schuld?

    Willkommen im Forum!
    Haben die PCs ein Killer-LAN?

  4. #3
    AndyKo
    bekommt Übersicht

    AW: Probleme beim Streaming im Netzwerk – urplötzlich! DAZN schuld?

    Hallo! Sollte damit der Netzwerkadapter gemeint sein: Nein, habe hier im Wohnzimmer einen Intel 82578DC Gigabit Network Adapter. Oder verstehe ich das falsch? Bin Laie.

  5. #4
    Porky
    gehört zum Inventar Avatar von Porky

    AW: Probleme beim Streaming im Netzwerk – urplötzlich! DAZN schuld?

    Einige Mainboardhersteller verbau(t)en diese Killer-LAN Chips. Treiber und mitinstallierte Software waren fehlerhaft und sorgten dafür, dass der verfügbare Arbeitsspeicher langsam aufgebraucht wurde. Windows fing dann an auszulagern, wodurch das System immer langsamer wurde und das Systemlaufwerk ständig arbeitete. Deswegen meine Frage. Die Symptome sind ja verdächtig ähnlich.

  6. #5
    AndyKo
    bekommt Übersicht

    AW: Probleme beim Streaming im Netzwerk – urplötzlich! DAZN schuld?

    Verstehe! Bin für jede Anregung dankbar! Es muss ja - für mein Verständnis - entweder mit dem Netzwerk oder der Programmierung von DAZN.com zu tun haben. Warum sollten sonst zwei völlig funktionstüchtige Computer betroffen sein? Ihr dürft mich aber alle gern berichtigen.

  7. #6
    PeterK
    gehört zum Inventar Avatar von PeterK

    AW: Probleme beim Streaming im Netzwerk – urplötzlich! DAZN schuld?

    Ich schätze mal das daran liegen könnt...

    Beide Computer sind virenfrei und auf dem neuesten Stand. Hardwarefehler sind ebenfalls nicht der Grund. Der PC im Wohnzimmer wird unter Windows 10 Pro betrieben, der andere unter Home - jeweils 64 Bit.
    hab gerade vor ein paar Tagen irgendwo gelesen das die Windows v2004 äußerst Aggressiv auf älteren PCs mit der Hardware umgeht zb. Datenträger wird Pausenlos defragmentiert egal ob SSD oder HD wodurch der PC ständig ausgelastet ist.

  8. #7
    AndyKo
    bekommt Übersicht

    AW: Probleme beim Streaming im Netzwerk – urplötzlich! DAZN schuld?

    Zunächst vielen Dank an alle, die sich um mein Problem bemühen und noch bemühen werden!

    Ich hätte dementsprechend folgende Fragen zu deiner Anregung:

    1. Findet die automatische Defragmentierung durch Windows 10 nicht im Leerlauf statt? Also quasi dann, wenn der Computer nichts zu tun hat? Ich weiß es nicht, würde das aber als sinnvoll erachten. Wobei Sinn bei Microsoft ja auch nicht ganz oben auf der Agenda steht.

    2. Hättest du recht, würde also die Abschaltung der automatischen Defragmentierung die Schwierigkeiten beheben. Wird nachher probiert.

    3. Hat die Abschaltung irgendwelche Nachteile fürs System? Gibt es ein besonders geeignetes Tool für die manuelle Defragmentierung von Zeit zu Zeit? Und welche der oben genannten, bereits ergriffenen Maßnahmen machen Sinn, bzw. können/sollten rückgängig gemacht werden?

    4. Soweit ich mich entsinne, habe ich 2004 bereits im Februar aufgespielt (Ich warte immer auf die fertigen Versionen, die bei Deskmodder schon vor der offiziellen Veröffentlichung erhältlich sind. Und zwar wirklich auf die FERTIGEN.) Meistens streame ich auf dem Zweit-PC Fußball-Europapokal, der danach ja wegen Corona lange pausiert hat. So ist mir das also vor Juli möglicherweise nicht aufgefallen. Kann es auch sein, dass das nicht von Anfang an so war, sondern erst durch ein kumulatives Update zum Problem auf älteren Geräten geworden ist?

    5. Was meinst du generell mit "älteren Geräten"? Selbst der Core i5 ist ja nun auch kein Jungspund mehr. Oder sollte allein der Arbeitsspeicher für das Auftreten des Problems entscheidend sein?

    6. Es ist ja nun auffällig, dass das Problem bei zwei gleichzeitig laufenden Instanzen von DAZN überhaupt nicht einzubremsen ist. Wie sieht es technisch aus? Ich habe eine Leitung die stark genug ist, und dennoch treten die Probleme (nach einer Weile) auf, sobald ich irgendein anderes Gerät neben dem PC damit betreibe. Was hat die Hardwareausstattung meines PCs damit zu tun, dass nebenher vielleicht noch ein Fernseher oder eine PS3 mit DAZN laufen? Mag eine dumme Frage sein, aber bitte erhellt mich.

    7. Warum läuft beispielsweise der Eurosport Player einwandfrei durch (wenigstens bei einem einzigen langen Test), während DAZN das nicht tut? Müsste das nicht dann zumindest bei sämtlichen HD-Streams problematisch sein?
    Geändert von AndyKo (13.09.2020 um 14:10 Uhr)

  9. #8
    Henry E.
    Moderator Avatar von Henry E.

    AW: Probleme beim Streaming im Netzwerk – urplötzlich! DAZN schuld?

    Lese bitte auch mal hier
    DAZN - Stream gestört in Edge

  10. #9
    AndyKo
    bekommt Übersicht

    AW: Probleme beim Streaming im Netzwerk – urplötzlich! DAZN schuld?

    Bei mir ist das Problem wie gesagt browserübergreifend exakt gleich. Das mit Edge und DAZN ist zur Zeit quasi nicht relevant. Erst habe ich den Kundenservice (vor Monaten) dort überhaupt erst darauf aufmerksam machen müssen, dass es eine neue Version von Edge gibt. Mittlerweile heißt es, dass dieser Browser nicht mehr unterstützt wird.

  11. #10
    Henry E.
    Moderator Avatar von Henry E.

    AW: Probleme beim Streaming im Netzwerk – urplötzlich! DAZN schuld?

    Hast Du das hier mal geprüft,


    Um DAZN in vernünftiger Qualität zu streamen, braucht es eine Bandbreite von mindestens 5 Mbit pro Sekunde. Willst Du das anstehende Topspiel in HD sehen, sollten es sogar 9 Mbit pro Sekunde sein. Ist das nicht gegeben, dürfte der Stream häufig ruckeln.
    DAZN funktioniert nicht? Das kannst Du bei Problemen tun

  12. #11
    AndyKo
    bekommt Übersicht

    AW: Probleme beim Streaming im Netzwerk – urplötzlich! DAZN schuld?

    Diese Checkliste habe ich durch. Es sind zwar knappe 15 m von der FRITZ!Box im Keller bis zu meinem Verteiler (danach nur noch ca. 4 m bis zum Gerät), aber das ist ja nie problematisch gewesen. Und selbst der Verteiler ist ja neu. Auch die Qualität der Streams an sich ist immer stabil und stark gewesen.

    Problematisch ist eben die Aktivität im Hintergrund. Wenn zwei Instanzen DAZN laufen, schreibt das System mit zunehmender Dauer wie wild auf die Festplatte. Da der entsprechende Prozess aber auch nur mit "System" beschrieben ist, kann ich den nicht näher eingrenzen. Möglich, dass Peter recht hat mit der Defragmentierung. Andere Systemprozesse kommen möglicherweise aber auch infrage. Läuft ein PC alleine damit, wird nur der Arbeitsspeicher über Gebühr belastet, weswegen ich zusätzlich Firemin eingeschaltet habe. Toll ist das nicht, aber im Moment die einzige Möglichkeit, wenigstens diesen Teil des Problems in den Griff zu kriegen.


    So, vor einer guten Dreiviertelstunde habe ich die Defragmentierung abgeschaltet. Gehe ich recht in der Annahme, dass dazu die Entfernung des Häkchens bei "Ausführung nach Zeitplan" ausreicht?
    Die Festplattentätigkeit ist diesmal trotzdem von Anfang an recht rege gewesen. Testweise habe ich gerade gleichzeitig die PS3 und den Wohnzimmer-PC mit DAZN laufen. Bei letzterem habe ich auch wieder Firemin laufen. Trotz der Festplattentätigkeit läuft der Stream aktuell noch einwandfrei. Erfahrungsgemäß heißt das aber nichts für die nächsten zehn Minuten. Ich mache jetzt mal einen kleinen Spaziergang und sehe, wie es aussieht, wenn ich nach Hause komme. Melde mich auf jeden Fall.
    Generell beunruhigt mich die Festplattentätigkeit, die aufgrund nur weniger von mir installierter Programme kaum mit meinen Aktivitäten zu tun haben kann. Ich würde zu gern wissen, was Windows unter dem Prozess "System" so treibt. Ist das wirklich nur die Defragmentierung, die in dem Fall so schreibfreudig ist oder potenziell noch etwas anderes?

    Außerdem irritiert mich, dass das System eigentlich nur auf "wöchentliche Defragmentierung" eingestellt war. Im Unterschied zur ständigen Defragmentierung, die Peter vermutet. Da ich mittlerweile bei dem Problem schon etwas paranoid bin, zusätzlich noch eine blöde Frage: Auf dem PC streamt gerade ein Football-Spiel von gestern Nacht. Dort hat es aber eine lange Schlechtwetterunterbrechung gegeben, so dass aktuell schon eine ganze Zeit lang nur mit Musik unterlegte Standbilder laufen. Macht das einen nennenswerten Unterschied fürs System im Vergleich zu ständig bewegten Bildern?

    Ich danke euch und melde mich nachher wieder.

    -datentraegerauslastung-2020-09-13-153350.jpg



    Es ist zwar diesmal etwas länger gut gegangen, aber um kurz nach 15:30 Uhr war es dann wieder soweit. Siehe eingefügtes Foto der Datenträgerauslastung. Bin verzweifelt!
    Geändert von Henry E. (14.09.2020 um 07:34 Uhr) Grund: zusammengeführt, da vorher keine Antwort

  13. #12
    Tarantula-X
    treuer Stammgast

    AW: Probleme beim Streaming im Netzwerk – urplötzlich! DAZN schuld?

    avp.exe gehört doch zu Kaspersky oder?

  14. #13
    AndyKo
    bekommt Übersicht

    AW: Probleme beim Streaming im Netzwerk – urplötzlich! DAZN schuld?

    Tut sie, ist aber belastungstechnisch weniger schwerwiegend als andere Prozesse. Bei zwei laufenden DAZN-Instanzen lastet dagegen nach und nach "LocalSystemNetworkRestricted -p" den Arbeitsspeicher nach einiger Zeit komplett aus. Was bedeutet das PRAKTISCH? Habe das Ram gerade mal per USB-Stick (via ReadyBoost) um ca. 14 GB erweitert. Experimentiere gerade außerdem mit komplett ausgeschaltetem Browsercaching.

  15. #14
    AndyKo
    bekommt Übersicht

    AW: Probleme beim Streaming im Netzwerk – urplötzlich! DAZN schuld?

    Hallo Leute!

    Eins vorweg: Mit der Schließung dieses Threads warte ich noch ein paar Tage, da ich nach den ganzen letzten Wochen dem Frieden nicht traue.

    Hier die vorläufige Lösung, wenn sie es denn ist:

    - Firefox-Speicherbedarf sowohl durch Firemin als auch die programminterne Speicherverwaltung minimieren lassen.
    - In Windows 10 die Nutzung der Auslagerungsdatei pagefile.sys sowie (über Powershell) den Prozess Memory Compression abschalten. Ich bitte nochmal um Hinweise, ob die beiden Dinge in Punkt zwei tatsächlich auf Dauer keine anderen Schwierigkeiten mit sich bringen könnten.
    Auf mein Problem bezogen, habe ich das gestern Abend wieder mit zwei parallel laufenden Instanzen von DAZN über etwa anderthalb Stunden getestet und Stream und Computer dann auch ohne Schwierigkeiten abschalten können. Keine übertriebene HDD-Tätigkeit mehr feststellbar.

    Außerdem schien mir Peters Argumentation so einleuchtend, dass ich auch die automatische Defragmentierung nicht mehr eingeschaltet habe. Das Ganze im Wohnzimmer. Das Gerät im Schlafzimmer, das ja außerdem neuerdings durchweg wackelig streamt, muss ich erst noch bearbeiten. Noch etwas möchte ich an User richten, die DAZN ebenfalls auf alten PCs nutzen. Nach über einer Stunde des Testbetriebs mit meinem stärksten Computer (und Parallelstream auf PS3), hat sich selbst der beim Schließen der Seite leicht verschluckt. DAZN.com scheint bei längerem Betrieb in sämtlichen Browsern richtig viel Systemressourcen zu beanspruchen. Ich überlege, dies nochmal ausdrücklich - obgleich als Vermutung schon mal getan - dort zu melden. Wem es auch so geht, sollte nicht zögern, das ebenfalls zu tun.
    Geändert von AndyKo (15.09.2020 um 10:55 Uhr)

  16. #15
    Tarantula-X
    treuer Stammgast

    AW: Probleme beim Streaming im Netzwerk – urplötzlich! DAZN schuld?

    die Auslagerungsdatei abschalten?

    wenn ich das bei mir mache, funktioniert die Hälfte meiner Programme nicht mehr, das kann keine Empfehlung sein

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •