Fenster schließen bedeutet Zustimmung: Das nächste Märchen vom Windows 10 Zwangsupgrade

Wir haben ja nun schon verschiedene Geschichten vom vermeintlichen Zwangsupgrade auf Windows 10 gehört. Sie wurden unterschiedlich erzählt, hatten aber alle eine Gemeinsamkeit: Sie waren falsch. Bevor ich mich aber jetzt gleich in Rage schreibe, eine wichtige Sache: Ja, auch ich bin der Meinung, dass Microsoft bei seinem Werben für das kostenlose Upgrade auf Windows 10 den Bogen überspannt und es unbedarften Nutzern zu einfach macht, um in dieses Upgrade „hinein zu stolpern“. Das schreibe ich nicht nur hier, sondern sage das auch an den passenden Stellen. Erst am Dienstag habe ich darüber mit dem deutschen Windows-Chef Oliver Gürtler gesprochen.

Trotzdem – oder nein – gerade deshalb – ist es wichtig, dass man bei der Wahrheit bleibt. Am Wochenende machte eine Meldung die Runde, wonach sich die Einstellungen der GWX-App, die für das Upgrade wirbt, dahingehend geändert hätten, dass ein Schließen des Fensters durch einen Klick auf das „X“ rechts oben wie die Zustimmung zum Upgrade gewertet würde, es also ohne explizites Einverständnis des Nutzers startet.

Bullshit.

In gewohnter Windeseile verbreitete sich die Nachricht und es wurden die üblichen Haudrauf-Schlagzeilen formuliert. Screenshot kopieren, grob nacherzählen, noch ein bisschen Bashing unterrühren – fertig ist die neue Geschichte vom Windows 10 analvergewaltigungs-kinderschänder-nazi-massenvernichtungs-zwangsupgrade. Selber mal nachprüfen, ob das denn überhaupt so stimmt? Wozu denn, wenn es im Internet steht, muss ja was dran sein. Außerdem funktioniert die Geschichte doch auch ohne Faktencheck vorhersehbar gut. Die Hater bekommen, was sie lesen wollen, und den Werbekunden ist doch sowieso wurscht, in welchem Kontext ihre Anzeigen ausgespielt werden. Hauptsache, es passiert möglichst oft.

Ich wollte wissen, was an der Sache dran ist. Also habe ich mich hingesetzt und eine virtuelle Maschine mit Windows 7 aufgesetzt (was nebenbei bemerkt trotz des „Convenience Rollup“ nach wie vor eine Tortur ist). Nachdem alle Updates eingespielt waren, zeigte sich wie erwartet im Infobereich die GWX-App und bot mir das Upgrade auf Windows 10 an.

Ich schloss das Fenster und wartete. Am zweiten Tag schaute ich leicht nervös nach, aber es hatte sich nichts getan. Weiterhin wurde mir das Upgrade angeboten. Ich klickte mich ein wenig durch die GWX-App , schloss sie erneut und wartete wieder einen Tag.

Es geschah……wieder nix. Die GWX-App lungerte einfach so faul da unten rechts herum und weigerte sich, einfach so gegen meinen Willen etwas zu unternehmen. Frechheit.
Also versuchte ich ihr etwas Beine zu machen. Ich klickte auf „Download starten und Upgrade später starten“ und akzeptierte auf der folgenden Seite die Lizenzbedingungen.

Und dann war es endlich soweit: Es erschien ein Fenster, welches mir ankündigte, unmittelbar mit dem Download zu beginnen, sobald ich es schließe. Ha, erwischt! Böses Microsoft! Fenster schließen bedeutet Zustimmung, das ist der Beweis. Ja ok, ich musste vorher ein paar Klicks machen, aber trotzdem. Da kann man doch nochmal fragen, oder?

Oh, sieh an, Windows fragt tatsächlich nochmal. Nach Abschluss des Downloads erscheint das folgende Fenster. Jetzt kann ich festlegen, ob ich das Update sofort oder später durchführen möchte. Ein Abbruch ist hier wohl nicht mehr möglich. Schweinerei, ich hab doch erst drei Mal zugestimmt!

Anmerkung: Man kommt immer noch um das Upgrade herum, wenn man es sich an dieser Stelle anders überlegt. Dazu klickt man im Menü der GWX-App auf „Bestätigung anzeigen“ und kann nun das Upgrade stornieren.

Ok, ich packe meinen Sarkasmus mal kurz weg und sage: Das muss man wirklich wissen, sonst kommt man da wahrscheinlich nicht drauf. Aber wie gesagt, man muss mehrfach ausdrücklich seinen Willen zum Upgrade bestätigen, um an diesen Punkt zu gelangen.

Die eigentliche Geschichte, dass es ohne Zustimmung des Nutzers zum Upgrade kommt und er durch Schweigen bzw. Schließen des Fensters sein Einverständnis erklärt, können wir einmal mehr als groben Unfug zu den Akten legen.

P.S.: Wollt Ihr Argumente für ein automatisches Zwangsupgrade? Mir sind allein in dieser Woche zwei Leute begegnet, die von dem Angebot nichts wussten. Einer davon hat sich Windows 10 sogar schon gekauft, um seinen Windows 8.1 PC zu aktualisieren. Das sind die Leute, die Anfang August sagen werden: Typisch Microsoft! Kostenloses Upgrade anbieten, aber es so verstecken, dass man es möglichst nicht findet, und dann Geld verlangen. Diese Halsabschneider…

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Ich hab wiederum beim Windows Phone gelesen, warum man extra die App installieren muss um von 8 auf 10 zu können^^
    Aber beim Desktop wird rumgeheult wenn er das anbietet^^
    Diese Geschichten waren schon lange mal reif eine Gegendarstellung zu veröffentlichen ,
    @Danke Martin
    Schöne Geschichte und gut erzählt. Aber ja, kenne auch jemanden, der noch nichts von dem kostenlosem Upgrade wusste. Aber er war dann sauer weil er für Windows XP keins bekommen soll. Das ist fast noch schlimmer!
    Naja die meckernden Ahnungslosen sind dann die Leute, die sich mit irgendeinem Tool die "gefährlichen" Updates für Windows und damit Sicherheitspatches deaktiviert haben... Sicherheitslücken und kein Kostenloses Upgrade vorprogrammiert.
    Bei Heise hat diese Meldung bis Heute genau 1927 Kommentare. Sind das alles Idioten? Einschließlich der Heise Redaktion?
    Bei Heise hat diese Meldung bis Heute genau 1927 Kommentare. Sind das alles Idioten? Einschließlich der Heise Redaktion?

    ja
    Das schreibe ich nicht nur hier, sondern sage das auch an den passenden Stellen. Erst am Dienstag habe ich darüber mit dem deutschen Windows-Chef Oliver Gürtler gesprochen.

    Wäre mal interessant zu wissen was er gesagt hat.
    @volkswolf: Nein, die Sache hier hat keinen satirischen Ursprung. Aber die Grenzen sind in der Tat nur noch schwer auszumachen.
    @initnull: Ohne meinen Anwalt kommentiere ich das nicht konkret.
    Bei Heise hat diese Meldung bis Heute genau 1927 Kommentare. Sind das alles Idioten? Einschließlich der Heise Redaktion?

    Heise ist auch nicht mehr das was es mal war.
    Interessant! Was ich da auch rauslese: Es wird keine kostenlose Verlängerung des Zeitraumes geben. War ja auch mal ein Gerücht:)
    :hallo Hab auch af W10 aktulisiert kann nur sagen man muß mehrmals zustimmen,
    aber weil einiges nicht ging bin ich wieder zurück vor den 30Tagen und
    es hat alles automatisch geklappt.
    Trotzdem habe ich Win10 hab mir einfach einen neuen Rechner zugelegt,da der
    Alte Rechner schon 6 Jahre alt war,ab und zu braucht man mal was Neues.:hallo
    initnull
    Bei Heise hat diese Meldung bis Heute genau 1927 Kommentare. Sind das alles Idioten? Einschließlich der Heise Redaktion?

    Und dann sollen bei Weibo auch noch 1.2 Mio Chinesen reichlich erbost wegen ungefragten Upgrades sein, bisschen viele Idioten...
    Ohne irgendwelche User zu verurteilen, aber die wenigsten oder noch weniger haben eine Ahnung wie warum und wodurch das Upgrade zu Win10 zustande kommt. Selbst bei uns in der Familie habe ich es erlebt. Da redet und erklärt man und das Upgrade wurde doch heimlich durch MS installiert. *grins* Die meisten klicken doch einfach nur alles weg ohne wirklich zu lesen. Es ist immer so leicht für diese Bashing Seiten Win10 madig zumachen. Und im gleichen Atemzug ein TuT zu zeigen wie es installiert werden soll.
    Danke Martin für den Test.
    Hallöchen,
    ich kann nur aus meiner Erfahrung sagen dasich es auf dem Firmenlappi machen musste. Hab es weg geklickt und dann lief ne Uhr runter 15min. dannach wurde Win 7 auf Win 10 geupt. Ich hab nicht ja gesagt oder geklickt das weiß ich genau da ich noch warten wollt. Aber egal jetzt ist es drauf und Windows 10 ist doch eh viel besser ;)
    Naja, so ist die Geschichte aber auch nicht richtig. Jahrelang wurde gepredigt die Benutzer sollen die empfohlenen Updates wie die Sicherheitsupdates automatisch installieren lassen. Wenn ein Benutzer diesem Rat gefolgt ist und die Option "Empfohlene Updates auf die gleiche Weise wie wichtige Updates bereitstellen" aktiviert hat, dann ist man ohne vorherige Hinweise beim Schritt "Upgrade planen".
    Und es wird wohl einen Grund haben warum die Möglichkeit das Update zu diesem Zeitpunkt zu verhindern so gut versteckt wurde ...
    Ist das überhaupt der Verlauf, den die meisten News kritisiert haben? Hier wurde ja bereits vorher zugestimmt. Ich meine es so verstanden zu haben, dass man vorher immer mit dem „X“ beendet hat (erstes Foto) Das war ja auch die einzige Möglichkeit es zu verhindern. Dann wurde das Update insgesamt eine Dringlichkeiststufe nach vorne in die empfohlenen Updates gepackt und stellt sich nach einer Zeit ein. In einem neuen Fenster (hier nicht zu sehen. Da vllt vorher zugestimmt?!) steht dann die Zeit zum automatischen Update. Klickt der User jetzt erneut „X“ (so wie er es bis zu diesem Zeitpunkt ja schon Monate gemacht hat) verhindert er es diesmal aber nicht, sondern stimmt indirekt zu (er müsste es manuell durch einen kleinen Hyperlink ändern). Am nächsten Tag wird er somit mit Windows 10 aufwachen.
    So habe ich das zumindest verstanden. Wenn ich falsch liege, mea culpa . Das sagenumworbene neue Fenster sehe ich in dem Artikel nur nicht.
    Was ich bist heute nicht begreife, welchen Grund es für 8.1 oder gar 8.0 Nutzer gibt, nicht auf Win10 kostenlose zu updaten. Wenn ich eh mit den Kacheln hantiere, dann doch bitteschön im aktuellen Betriebssystems. Soviel ich einschätzen kann, gibt es die 8er Version auch in keinem relevanten betrieblichen Umfeld.
    Ich hatte die News mitbekommen - und geglaubt. Jaja, das liebe Internet, da sollteste nicht alles glauben, aber da das auch hier die Runde im Forum machte ging ich davon aus, dass das so ist wie es in den News stand und hab auch meine Meinung dazu geäußert.
    Ich kann / will nicht alles gegenprüfen, dazu ist mir meine Zeit einesteils zu schade, aber auch der Aufwand zu hoch.
    Persönlich kann ich jetzt an der Stelle nur sagen: Schön, dass sich das als Ente herausgestellt hat, es wäre aber auch ein zu starkes Stück gewesen. Zugeben muss ich jedoch, ich hätte es Microsoft voll und ganz zugetraut, aber sowas von. :p
    Ein weiteres - nach meinen Informationen falsches - Gerücht machte heute die Runde: Das Anniversary Update soll wie schon Cortana für Windows-Kunden in Österreich und der Schweiz nicht nutzbar sein...
    Se non è vero, è ben' trovato!
    Hallöchen,
    ich kann nur aus meiner Erfahrung sagen dasich es auf dem Firmenlappi machen musste. Hab es weg geklickt und dann lief ne Uhr runter 15min. dannach wurde Win 7 auf Win 10 geupt. Ich hab nicht ja gesagt oder geklickt das weiß ich genau da ich noch warten wollt. Aber egal jetzt ist es drauf und Windows 10 ist doch eh viel besser ;)

    Kann auch sein, dass das per Richtlinie von deinen IT-Admin so eingestellt wurde....
    Fanta86
    Das sagenumworbene neue Fenster sehe ich in dem Artikel nur nicht.

    Das kommt, wenn man am Ende nicht sofort loslegt, sondern den Zeitpunkt plant, wie im vorletzten Screenshot gezeigt. Davon hab ich dummerweise keine Screen gemacht.
    ja

    Richtig, ich war sehr lange Abonnent von c't, sie hatte zu Zeiten von XP gute Tipps gegeben und ein gutes Tool im Angebot. Dann kam Windows Vista raus, ab da ging's abwärts und zwar soweit, das ich mein Abo und die Freundschaft gekündigt habe.
    Die Berichterstattung über Windows /Microsoft war/ist sehr unfair und stellenweise unter die Gürtellinie! Zum Artikel, den Quatsch muß ich mir auch immer anhören, meine Frage ist dann, ob er schon selber Software bzw. Windows installiert hat und wie es abläuft, die Installationsroutine. Jedesmal kommen wir zum Punkt, wo man den AGB zustimmen muß, sonst lässt sich die Software nicht installieren!
    Jedesmal frage ich denjenigen, wie das gehen soll, denn ohne Zustimmung zur AGB wäre die Installation illegal!
    initnull
    Was ich bist heute nicht begreife, welchen Grund es für 8.1 oder gar 8.0 Nutzer gibt, nicht auf Win10 kostenlose zu updaten. Wenn ich eh mit den Kacheln hantiere, dann doch bitteschön im aktuellen Betriebssystems. Soviel ich einschätzen kann, gibt es die 8er Version auch in keinem relevanten betrieblichen Umfeld.

    Alte Computerregel: never change a runnig system.
    Samsung warnt ja anscheinend ihre Laptop Nutzer vor dem Upgrade, da die Treiber noch immer nicht kompatibel seien. Klar, die eineinhalb Jahre reichen natürlich nicht aus um dieselbe zu aktualisieren.
    Geht wohl mehr darum dass man gefälligst einen neuen Samsung Device kaufen soll wenn man Win10 nutzen will.
    Bei Heise hat diese Meldung bis Heute genau 1927 Kommentare. Sind das alles Idioten? Einschließlich der Heise Redaktion?
    Idioten und Microsoft-Hasser
    Hallöchen,
    ich kann nur aus meiner Erfahrung sagen dasich es auf dem Firmenlappi machen musste. Hab es weg geklickt und dann lief ne Uhr runter 15min. dannach wurde Win 7 auf Win 10 geupt. Ich hab nicht ja gesagt oder geklickt das weiß ich genau da ich noch warten wollt. Aber egal jetzt ist es drauf und Windows 10 ist doch eh viel besser ;)
    Mal noch eine Frage dazu, stimmt es, daß sich W10 mit dem SBS nicht gut verträgt? Soll angeblich der Grund sein, warum es bei uns nicht in der Firma installiert werden darf!
    Martin
    Das kommt, wenn man am Ende nicht sofort loslegt, sondern den Zeitpunkt plant, wie im vorletzten Screenshot gezeigt. Davon hab ich dummerweise keine Screen gemacht.

    Okay. Aber ist es denn sicher, dass dieses Fenster nur nach vorheriger Zustimmung auftaucht? An einer Stelle wurde das Update hier ja „angestupst“, weil nichts passierte. Das dürften viele User, die dieser Update nicht haben möchten, noch nie gemacht haben.
    So wie ich die News darüber wahrgenommen habe, soll es so ablaufen, dass das andere Fenster irgendwann aufpoppt und dann, nach Meinung der Kritiker, auf das vorherige Verhalten der „Unwilligen“ abgezielt wird, idem dieses Verhalten eben nicht mehr ausreicht bzw. auf ein Übersehen des Inhaltes des neuen Pop-up Fensters spekuliert wird.
    Ich kann es selber leider nicht prüfen. Auf meinem Zweitrechner habe ich 10 und würde auch nicht mehr zurück wollen.
    Also bei meiner Frau warte ich schon seit dem Erscheinen von Win10 das sie mal ihren Lappi (8.1) upgradet. Sie klickt immer fleißig das Fenster weg und nichts passiert. Frauen eben! Die bekommen nicht einmal ein Zwangsupgrade hin So, jetzt muss ich eben selber Hand anlegen und den Lappi auf aktuellen Stand bringen. Ich werde noch wahnsinnig mit MS
    "analvergewaltigungs-kinderschänder-nazi-massenvernichtungs-zwangsupgrade"
    Martin, ich liebe deinen lebendigen Schreibstil! Weiter so!
    Hast recht Martin, habe 2 Desktop PC. Beide werden wegen Hardware Upgrade ganz normal nacheinander mit einem Upgrade beglückt. Ich habe immer nur die Hinweise ( teils nervig ) bekommen, das wars....Manche haben Probleme......
    Portalez
    Ich hatte die News mitbekommen - und geglaubt. Jaja, das liebe Internet, da sollteste nicht alles glauben, aber da das auch hier die Runde im Forum machte ging ich davon aus, dass das so ist wie es in den News stand und hab auch meine Meinung dazu geäußert.
    Ich kann / will nicht alles gegenprüfen, dazu ist mir meine Zeit einesteils zu schade, aber auch der Aufwand zu hoch.
    Persönlich kann ich jetzt an der Stelle nur sagen: Schön, dass sich das als Ente herausgestellt hat, es wäre aber auch ein zu starkes Stück gewesen. Zugeben muss ich jedoch, ich hätte es Microsoft voll und ganz zugetraut, aber sowas von. :p

    ganz ehrlich das ist nicht gut ..... sowas nennt man Medienkompetenz .... ok mir fehlt sie auch mal .... aber äussert selten ....
    Leider lässt sich durch das fehlen von dieser echt Schlagzeilen machen ....und das ist Traurig.
    Das größte Problem der Nutzer ist doch, dass sie nicht lesen was da angezeigt wird. Sie klicken einfach herum. Bestes Beispiel: Viele Kunden melden sich mit einem Problem bei mir, das in etwas so klingt: Es kommt bei dieser oder jener Tätigkeit immer so eine komische Fehlermeldung. Auf die Frage, was in der Fehlermeldung steht kann mir aber keiner einer Antwort geben, es kommt immer nur so etwas wie: Hab ich nicht gelesen, Da ist nichts drinnen gestanden. Beim reproduzieren vorm Kunden steht dann aber interessanterweise immer schön leserlich die Meldung wie "Bitte überprüfen sie ihre Internetverbindung" oder "Stellen Sie sicher, dass Ihr Drucker eingeschaltet ist".
    Genauso ist es hier, einmal muss man die Bestätigung oder Lizenzbestimmungen oder eine Reservierung anklicken. Aber lesen ist ja zu viel verlangt in der heutigen Zeit.
    Mal noch eine Frage dazu, stimmt es, daß sich W10 mit dem SBS nicht gut verträgt? Soll angeblich der Grund sein, warum es bei uns nicht in der Firma installiert werden darf!

    Ja, das würde mich auch interessieren, stehe da auch vor der Entscheidung, ob ich es tue oder nicht. Mein Admin sagt bisher, dass ich warten soll. Ich habe SBS 2011 und Win7... Bei mir ist der Hinweis übrigens sehr, sehr diskret, nur die kleine Kachel in der Taskleiste, die nichts tut.
    VG Schnuffelchen
    Quark, ohneZ. Wir zwei sollten uns mal auf ein Käffchen/Bierchen treffen, glaub, du schätzt mich falsch ein. ;) Nicht nur hier, sondern in einigen Themen ist mir das bereits aufgefallen, dass du was an mir "auszusetzen" hast.
    Da wir beide aus der Marzipanstadt kommen, ist das nicht einmal ein großer Act. Zumindest nervt es auf Dauer, dass du bei dreieinhalb Keks und Kommentar (mehr oder weniger) auf die Persönlichkeit schließt und abwertest.
    Leicht O T
    Hatte vor 3 Tagen ein merkwürdiges Erlebnis.
    Als Hamburger in Graz, sitze an der Theke beim Bier und bekomme eine email.
    Darauf sagt mein Nachbar, ein Slowake er hat so ein ähnliches Handy von MS, aber meibs sieht so anders aus, Lumia 930 W8.
    Nach einem Gespräch habe ich ihm erklärt das ich immer Updates mache..
    Er war nachdem er die Sprache umgestelllt hatte auf W10 zu updaten und danach begeistert, er hat nicht gewußt was das bedeutet.
    Auf der anderen Seite ein S6 Besitzer, er wollte mein Handy sehen.
    Hat damit eine weil gespielt und zu mir gesagt das Handy ist hervorragend, er brauchtaber nur Wetterapps , Facceboo und Whats App.
    Wo gibt es das zu kaufen, darauf ich wahrscheinlich garnicht mehr. Ist ein Lumia 830 mit W10 im Insiderprogramn.
    Wollten beide nicht glauben.
    Ich bin 60 aber die beiden so Mitte 30.
    Jetzt stellt sich mir die Frage, was hat MS falsch gemacht.
    Habe leider das Gefühl ob Update oder Zwangsupdate das viele nicht Wissen was das Bedeutet.
    Samsung warnt ja anscheinend ihre Laptop Nutzer vor dem Upgrade, da die Treiber noch immer nicht kompatibel seien. Klar, die eineinhalb Jahre reichen natürlich nicht aus um dieselbe zu aktualisieren.
    Geht wohl mehr darum dass man gefälligst einen neuen Samsung Device kaufen soll wenn man Win10 nutzen will.
    seltsam hab nen samsung rvr 515 leptop und war von anfang an berechtigt win 10 upzugraden ohne irgend ein wahnhinweis oder sonst iwas
    Wäre mal interessant zu wissen was er gesagt hat.

    Absolut! Wenn Martin das schon erwähnt, sollte er auch mal davon berichten.
    initnull
    Was ich bist heute nicht begreife, welchen Grund es für 8.1 oder gar 8.0 Nutzer gibt, nicht auf Win10 kostenlose zu updaten.
    Also auf dem Tablet ist ein Win 8(.1) mit den Wischgesten doch sehr viel angenehmer. Leider keine auf dem App-Abstellgleis. :mad:
    Ansonsten (speziell für den Otto-Normalverbraucher): Es läuft und man hat sich eingearbeitet.
    Am Wochenende machte eine Meldung die Runde, wonach sich die Einstellungen der GWX-App, die für das Upgrade wirbt, dahingehend geändert hätten, dass ein Schließen des Fensters durch einen Klick auf das "X" rechts oben wie die Zustimmung zum Upgrade gewertet würde, es also ohne explizites Einverständnis des Nutzers startet.
    Bullshit.
    So pauschal IMO nun nicht.
    Generell sehe ich das Problem im letzten Aufschrei überhaupt nicht. Da kommt ein Infofenster am X ten gibt es ein Update und mehr nicht. Wenn man z.B. eine Kalendererinnerung wegklickt / schließt, dann hat man da auch nix am Status oder der Planung geändert, sondern lediglich ein Infofeld weggedrückt.
    Allerdings ist dein Selbstversuch auch nur ein Teil der Geschichte. Das Infofenster hat so einige Revisionen und Änderungen durchgemacht (Siehe Bilder etwa im Heise-Artikel) und davon ist keine Version bei dir zu sehen. Daher würde ich nun nicht alles nur als Bullshit bezeichnen.
    In der perfekten Welt würde es einmalig für jeden User – ähnlich wie die Browserauswahl – ein Fenster geben, wo man sich zwischen „Ja, will das Update“, „Nein danke. Bitte nicht weiter fragen“ und „Möchte in X Wochen / Monaten noch einmal erinnert werden“ entscheiden kann. Leidersieht die Realität anders aus.
    Die anderen sind was Datenschutz anbelangt nicht besser. Hurra Google und Apple.Persönlich habe ich keine Probleme mit Microsoft Datenschutz.
    Alte Computerregel: never change a runnig system.

    Dann hoffentlich hast Du noch Windows 95 und niemals etwas getan für die Sicherheit.
    Dass Regeln an sich weder klug noch blöd sind, sondern der Gebrauch derselben, muss ich nicht naher erklären, oder?
    Was will man auch heute von den "Qualitätsmedien" verlangen.
    Dieser Artikel hat den angesprochenen Sachstand bezüglich dem Update treffend und objektiv beschrieben. Danke. Weiter so
    Geiler Artikel, *thumpsup* und nein hab keine Kommis gelesen find den Artikel einfach geil und feier euch ein weiteres mal von herzen.
    Markus123 (G)
    "analvergewaltigungs-kinderschänder-nazi-massenvernichtungs-zwangsupgrade"
    Martin, ich liebe deinen lebendigen Schreibstil! Weiter so!

    Definitiv! Der Part hat mir mit am besten gefallen. Ob man das ohne Angst vorm Abmahnanwalt so weiterverwenden darf? :D
    anthropos
    Dann hoffentlich hast Du noch Windows 95 und niemals etwas getan für die Sicherheit.
    Dass Regeln an sich weder klug noch blöd sind, sondern der Gebrauch derselben, muss ich nicht naher erklären, oder?

    Wieso Windows 95? Natürlich habe ich noch DOS, was denn sonst?
    Echt eine saublöde Interpretation! Windows 8.1 wird noch lange mit Sicherheitsupdates versorgt und hier kann ich problematische Updates wenigstens noch zurückstellen, bis es fehlerbereinigte Versionen gibt.
    Aber ist doch schön, wenn Rechner upgraden zu deinen Hobbys gehört, aber ich brauch das Teil wirklich für interessantere Sachen.
    Aber wem schreib ich das ... wenn jemand schon Regeln ablehnt ... und lieber missioniert...

    Wenn ihr SBS-Software meint, dann ist die laut deren Aussage für Windows 10 geeignet:
    Hardware- und Systemvoraussetzungen
    Stand: 15.12.2015
    Betriebssysteme
    (Region/Sprache deutsch)
    Microsoft Windows Vista™ (Ultimate, Business)*
    Microsoft Windows 7 (Professional, Ultimate, Enterprise)
    Microsoft Windows 8.1 (Pro, Enterprise)
    Microsoft Windows 10 (64 bit Edition)
    Microsoft Windows Server 2008
    Microsoft Windows Server 2008 R2
    Microsoft Windows Server 2012
    Microsoft Windows Server 2012 R2
    inkl. aller von Microsoft empfohlener Service Packs und Patches
    Also ich habe selber ein Zwangsupdate erlebt - ich saß an Schwiegervater's Rechner, habe NICHTS angeklickt (zumal ich mich gerade zum DVD-Laufwerk herunterbückte), es kam keine Meldung, sondern plötzlich ein Neustart in die Upgrade-Routine. Und das wo er trotz meiner Engelszungen Windows 10 partout nicht haben wollte. In sofern nicht so schlimm, weil er nun trotzdem mit Windows 10 glücklich ist (zur Not hätten wir es ja auch innerhalb von 30 Tagen wieder rückgängig machen können). Aber ich habe es nie für möglich gehalten und das Zwangsupdate tatsächlich in seinem Beisein live erlebt! Das ist kein Bullshit, sondern Tatsache. Sein 2. Rechner hat aber ohne Zwangsupdate immer noch Windows 7 drauf, warum auch immer es da Unterschiede gibt...
    Bei mir schlägt, dass Win 10 Update des öfteren auf, obwohl ich die Get Win 10 App Nichtmal habe und das obwohl ich alle Updates diesbezüglich heruntergeladen habe.
    Also ich habe selber ein Zwangsupdate erlebt - ich saß an Schwiegervater's Rechner, habe NICHTS angeklickt (zumal ich mich gerade zum DVD-Laufwerk herunterbückte), es kam keine Meldung, sondern plötzlich ein Neustart in die Upgrade-Routine. Und das wo er trotz meiner Engelszungen Windows 10 partout nicht haben wollte. In sofern nicht so schlimm, weil er nun trotzdem mit Windows 10 glücklich ist (zur Not hätten wir es ja auch innerhalb von 30 Tagen wieder rückgängig machen können). Aber ich habe es nie für möglich gehalten und das Zwangsupdate tatsächlich in seinem Beisein live erlebt! Das ist kein Bullshit, sondern Tatsache. Sein 2. Rechner hat aber ohne Zwangsupdate immer noch Windows 7 drauf, warum auch immer es da Unterschiede gibt...

    Der entscheidende Klick kann, je nach Internetverbindung, auch Tage vorher gewesen sein...
    Wurde das nicht sogar auf Windows Weekly kritisiert? Und erst kürzlich hat Thurrott einen Tweet retweetet, dass das Ganze jetzt noch schlimmer geworden sei...
    Was mich mehr schockiert ist, wie viele in meinem Bekanntenkreis Angst vor dem Upgrade hatten. Man höre die und auch das. Das sei doch nicht gut. Klar ist es nicht gut was man hört, doch am besten überzeugt man sich selber davon. Ich finde Win10 klasse und mein Bekanntenkreis mittlerweile auch, aber diese Panik davor hatte ich bisher nie erlebt.
    Zum "Zwangsupdate", ich vermute mal das die Neugier des Users hier einfach gesiegt hat. Upgrade Tool geöffnet, Bedingungen einfach mal akzeptiert um zu schauen wie es weiter geht und kurz vor Installation einfach abgebrochen. Das sich das Upgrade dann als empfohlenes Update in Windows Update schreibt einfach ignoriert. na ja, ich hab da kein Mitleid mit den von Windows "geplagten"
    Nett erzählt und Lob für die Arbeit die du dir gemacht hast um das klar zu stellen .Aber mal ernsthaft ohne das ich hier von dem Quatsch gelesen hätte wäre die Geschichte nicht über das Kaffeekränzchen der Mama des Autors hinaus verbreitet wurden.Solang der mist nicht in der Bild steht bleib cool.
    Wir leben im 21.Jahrhundert jeder Arsch stellt ins Netz was er will.
    Mein Tip einfach ignorieren
    Martin, so wie du das schreibst, ist das Wort "Lügenpresse" ja doch wieder sehr aktuell.
    Aber so kennen wir die Medien doch alle. Irgendwo was gelesen, schnell, ohne recherchieren, kopiert und in die eigenen Medienauflage eingefügt.
    Wie du schon erwähnt hast, die Normal-User lesen so einen Unfug, glauben ihn sofort und ein neuer Hype ist geboren. Getreu dem Motte, ich weiß was, was du nicht weißt, und Microsoft ist echt Scheiße.
    Martin, meinen ganzen Dank für deine Recherche. Du bist der Beste.
    Bei Heise hat diese Meldung bis Heute genau 1927 Kommentare. Sind das alles Idioten? Einschließlich der Heise Redaktion?

    Ja
    Die journalistische Qualität hat gegenüber den 90. Jahre nachgelassen. Die Heise-Appleredaktion bastelt sich auf Basis ihre Vorurteile Windowsartikel. Im Forum posten dann Spezialisten der Wissen auf XP basiert
    Was ich bist heute nicht begreife, welchen Grund es für 8.1 oder gar 8.0 Nutzer gibt, nicht auf Win10 kostenlose zu updaten. Wenn ich eh mit den Kacheln hantiere, dann doch bitteschön im aktuellen Betriebssystems. Soviel ich einschätzen kann, gibt es die 8er Version auch in keinem relevanten betrieblichen Umfeld.

    Mit 8.1 hatte ich noch Spaß mit meinem alten Laptop... Es lief wirklich noch alles gut&schnell.Hatte extra bis November '15 mit dem Upgrade auf W10 gewartet.Dann mit W10 über Monate nur noch Probleme, Abstürze, ganz normaler HP-Drucker will nicht mehr drucken. Natürlich hatte ich alle Treiber usw. aktuell gehalten. Erst 2016 wurden durch die MS-Updates die Probleme immer weniger.Im Februar'16(!)lief dann tatsächlich auch mein Drucker nach einem Update von MS auf einmal wieder normal. Wenn Microsoft mir im Juli'15 grünes Licht gibt:" Ihr Pc ist bereit für W10-installieren sie doch jetzt W10" erwarte ich schon das es auch auf meinen alten Laptop -wenn vielleicht auch etwas langsamer - etwas besser läuft,mal ganz vorsichtig ausgedrückt.
    Microsoft tut sich meiner Meinung nach auch kein Gefallen mit der aggressiven Werbung für W10.
    Ist das überhaupt der Verlauf, den die meisten News kritisiert haben? Hier wurde ja bereits vorher zugestimmt. Ich meine es so verstanden zu haben, dass man vorher immer mit dem ,,X" beendet hat (erstes Foto) Das war ja auch die einzige Möglichkeit es zu verhindern. Dann wurde das Update insgesamt eine Dringlichkeiststufe nach vorne in die empfohlenen Updates gepackt und stellt sich nach einer Zeit ein. In einem neuen Fenster (hier nicht zu sehen. Da vllt vorher zugestimmt?!) steht dann die Zeit zum automatischen Update. Klickt der User jetzt erneut ,,X" (so wie er es bis zu diesem Zeitpunkt ja schon Monate gemacht hat) verhindert er es diesmal aber nicht, sondern stimmt indirekt zu (er müsste es manuell durch einen kleinen Hyperlink ändern). Am nächsten Tag wird er somit mit Windows 10 aufwachen.
    So habe ich das zumindest verstanden. Wenn ich falsch liege, mea culpa . Das sagenumworbene neue Fenster sehe ich in dem Artikel nur nicht.
    vielleicht liegt es daran dass dieses sagenumwobene Fenster schnell mal mit Photoshop erstellt wurde
    Also selbst wenn man erst von Win95 aus rechnet, sind PC seit mehr als 20 Jahren in
    privaten Haushalten und an Arbeitsplätzen zu finden. Da sollte man sich abgewöhnen von
    "unbedarften Usern", die nicht wissen was sie tun, zu reden.
    Nach mehr als 20 jahren kann man eher davon ausgehen, dass
    die meisten die vor einem PC sitzen sehr genau wissen, was
    sie tun und Win10 nicht "versehentlich" installiert wird.
    So wie ich das verstehe wurde W10 mittlerweile als empfohlenes Update eingestuft. Wer die entsprechende Option aktiviert hat kann also sehr wohl W10 ohne weiteres zutun erhalten. Das sagt sogar MS selbst:
    https://blogs.windows.com/windowsexperience/2015/10/29/making-it-easier-to-upgrade-to-windows-10/
    Early next year, we expect to be re-categorizing Windows 10 as a “Recommended Update”. Depending upon your Windows Update settings, this may cause the upgrade process to automatically initiate on your device. Before the upgrade changes the OS of your device, you will be clearly prompted to choose whether or not to continue.

    initnull
    Was ich bist heute nicht begreife, welchen Grund es für 8.1 oder gar 8.0 Nutzer gibt, nicht auf Win10 kostenlose zu updaten. Wenn ich eh mit den Kacheln hantiere, dann doch bitteschön im aktuellen Betriebssystems. Soviel ich einschätzen kann, gibt es die 8er Version auch in keinem relevanten betrieblichen Umfeld.


    • keine Zwangsupdates und -upgrades. Bei Win8.1 weiß ich was ich habe und bekomme dafür definierten Support. Bei W10 kann MS jederzeit alles ändern, inkl. Systemanforderungen wie wir kürzlich gesehen haben.
    • Boot- und Loginzeiten sind bei W10 meiner Erfahrung nach schlechter als bei 8.1. Wobei letzeres auf vielen System schon langsamer bootet als W7 (zumindest ohne den "Cheat" Schnellstart)
    • UWP - die neuen "Settings" sind furchtbar gegenüber der alten Systemsteuerung. Ebenso der UWA-Bildbetrachter... Ganz bleibt man auf W8.1 auch nicht verschont von "modernen" Settings, aber gegenüber W10 hält sich das noch in Grenzen. Und wer weiß was MS in nächster Zeit noch alles in UWAs verwandelt. Im schlimmsten Fall den Explorer.
    • Das W10 Startmenü ist ein Murks aus alt und neu. Es bietet weder die große Funktionalität von W7, noch die Klarheit und Übersichtlichkeit von W8.
    • Cortana-Bloat läuft immer, auch wenn man es gar nicht nutzt.
    • gigantische Kontextmenüs im UI, sind für Desktopuser genauso Platzverschwendung wie die viel zu großen Fensterbuttons.
    • ggf. Kompatibilitätsprobleme. Das Entfernen von Programmen ohne Nachfrage, wie beim 1511 Upgrade geschehen, geht gar nicht.

    Unterm Strich bleiben für mich nicht viele Gründe zu wechseln. DX12, etwas modernerer Unterbau, potentiell längerer Support.
    Erstmal finde ich solche Beiträge ja sehr gut.
    Aber trotz allem fällt es mir langsam schwer generell irgendeinen Beitrag zu dem Thema zu akzeptieren. Es passierte mir jetzt in zwei unserer Fachgeschäfte das wir an einem Aktionstag die Rechner hochfuhren. GAR nichts taten, also nicht mal an dem PC gearbeitet haben am Vormittag weil wir vor dem Laden aktionsmäßig beschäftigt waren und als man dann mittags mal kurz einen Blick auf dem Rechner warf ein Windows 10 Upgrade lief.
    Vielleicht Martin hast du ja eine Idee warum das so passiert (und sich leider häuft mit unseren PC's), aber wenn solche Vorfälle bei den "richtigen" Leuten passieren werden sich solche News noch häufen denke ich.
    Also selbst wenn man erst von Win95 aus rechnet, sind PC seit mehr als 20 Jahren in
    privaten Haushalten und an Arbeitsplätzen zu finden. Da sollte man sich abgewöhnen von
    "unbedarften Usern", die nicht wissen was sie tun, zu reden.
    Nach mehr als 20 jahren kann man eher davon ausgehen, dass
    die meisten die vor einem PC sitzen sehr genau wissen, was
    sie tun und Win10 nicht "versehentlich" installiert wird.

    Wir haben bei uns ca 1500 Rechner. 80% der Anwender kennen nur ihr Fachverfahren, sonst nichts. Mit allem anderen sind sie total überfordert. So ist meine praktische Erfahrung
    Ich bin ein Fan von Windows phone (also 8.1) und den Lumias. W10m kenn ich nicht, da MS mein L820 als unwürdig abgestempelt hat. Ich bin aber kein Fan von MS. MS ist ein kapitalistisch ausgerichtetes Unternehmen, dass seinen Zielen und den damit einhergehenden Strategien bereit ist so ziemlich alles zu opfern. Auch seine Kunden wenn's denn passt.
    Interessant ist, wie dünn aktuell die Haut der Windows oder MS Fans ist. Das Internet ist voll von Bullshit. MS selbst sieht es als nicht notwendig an, solchen Gerüchten (an denen auch immer ein Funken Wahrheit klebt) entgegenzuwirken. Dafür lässt sich dann Dr. Windows ziemlich weit herab, gegen diese "Störenfriede" vorzugehen. So, den Kommentar könnt ihr jetzt gern wieder zensieren.
    Also meine Frau hat es bis letzte Woche immer weggedrückt abgebrochen etc... Dann war der läppi eine std. an aber nicht in Benutzung und als sie ihn wieder bedienen wollte lief das upgrade..? Ohne zutun komisch also ich weiß nicht warum das vehement abgestritten wird. Es ist drauf und na ja es läuft alles soweit und schaut gut aus aber ich weiß nicht wie es drauf kam bzw. Warum fast ein Jahr widerstand plötzlich nicht funktioniert
    Zé (G)
    Absolut! Wenn Martin das schon erwähnt, sollte er auch mal davon berichten.

    Naja, er darf uns sicherlich nicht alles erzählen.;)
    Mit 8.1 hatte ich noch Spaß mit meinem alten Laptop... Es lief wirklich noch alles gut&schnell.Hatte extra bis November '15 mit dem Upgrade auf W10 gewartet.Dann mit W10 über Monate nur noch Probleme, Abstürze, ganz normaler HP-Drucker will nicht mehr drucken. Natürlich hatte ich alle Treiber usw. aktuell gehalten. Erst 2016 wurden durch die MS-Updates die Probleme immer weniger.Im Februar'16(!)lief dann tatsächlich auch mein Drucker nach einem Update von MS auf einmal wieder normal. Wenn Microsoft mir im Juli'15 grünes Licht gibt:" Ihr Pc ist bereit für W10-installieren sie doch jetzt W10" erwarte ich schon das es auch auf meinen alten Laptop -wenn vielleicht auch etwas langsamer - etwas besser läuft,mal ganz vorsichtig ausgedrückt.
    Microsoft tut sich meiner Meinung nach auch kein Gefallen mit der aggressiven Werbung für W10.
    Frage: Sony Vaio?
    Manta1102
    Wäre mal interessant zu wissen was er gesagt hat.

    Was da halt so gesagt wird - man versucht die optimale Balance zwischen Aufmerksamkeit und sanfter "Belästigung" zu finden.
    @ntoskrnl: Zu der von Dir zitierten Passage "this may cause the upgrade process to automatically initiate on your device."
    Die muss man sich genau anschauen: Da steht, dass der Upgrade-Prozess automatisch "initiiert" werden kann. Aber nicht, dass er automatisch durchgeführt wird. Das ist ein feiner Unterschied.
    Es gibt außerdem einen ganz neuen Bericht über das angeblich alternativlose Update:
    Microsoft makes blocking Windows 10 'Recommended' update near impossible: Report | ZDNet
    Der Screenshot, der da gezeigt wird, ist genau der, den ich in meinem Beitrag drin habe und der erst nach expliziter Bestätigung erscheint. Ich bin da mit Mary Jo Foley schon in Kontakt.
    Hab noch Win7 und selber schon paarmal zugestimmt, anfangs sogar vorreserviert, mehrmals alles runtergeladen, unsicher geworden und doch wieder gelöscht... von Zwangsupdate kann keine Rede sein. Und selbst wenn, wär's mir sogar ne Erleichterung. :D
    Ich würde ja gerne von 7 auf 10 updaten, allerdings verweigert sich Microsoft. Meine Grafikkarte passt denen nicht. Da die aber unter W7 einwandfrei Ihren Dienst verrichtet sehe ich nicht eine neue zu kaufen. Somit wird mich wohl W7 noch eine Weile begleiten.
    Ich bin ein Fan von Windows phone (also 8.1) und den Lumias. W10m kenn ich nicht, da MS mein L820 als unwürdig abgestempelt hat. Ich bin aber kein Fan von MS. MS ist ein kapitalistisch ausgerichtetes Unternehmen, dass seinen Zielen und den damit einhergehenden Strategien bereit ist so ziemlich alles zu opfern. Auch seine Kunden wenn's denn passt.
    Interessant ist, wie dünn aktuell die Haut der Windows oder MS Fans ist. Das Internet ist voll von Bullshit. MS selbst sieht es als nicht notwendig an, solchen Gerüchten (an denen auch immer ein Funken Wahrheit klebt) entgegenzuwirken. Dafür lässt sich dann Dr. Windows ziemlich weit herab, gegen diese "Störenfriede" vorzugehen. So, den Kommentar könnt ihr jetzt gern wieder zensieren.

    Welches große Tech-Unternehmen ist denn nicht kapitalistisch? Nicht, dass och alles an kapitalistischen Systemen gut finde aber es wird hier fast als Eigenart von MS dargestellt.
    initnull
    Was ich bist heute nicht begreife, welchen Grund es für 8.1 oder gar 8.0 Nutzer gibt, nicht auf Win10 kostenlose zu updaten.

    z.B.
    Die Verwendung von älterer Software, die offiziell Windows 10 nicht unterstützt und man auf Grund der automatischen Updates nicht weiß, ob diese zukünftig unter Windows 10 lauffähig bleibt.
    Zu viel Bloatware.
    Zu viel Cloud.
    Wenn ich Apps haben wollte würde ich mir ein Smartphone kaufen, will ich aber nicht. :D
    Tschau
    Stefan
    Habe einen Sony Vaio und nutze seit November 2015 auf diesem Windows 10 Pro und dieses ohne jegliche Probleme.
    Nutze zu meinem Sony Vaio auch einen Drucker HP 2350 und auch dieser läuft seit meiner Umstellung im November auf Windows 10 Pro auch ohne Probleme.
    Warum sollte ich Probleme reklamieren welche mich bis heute bis zu diesem Moment nicht getroffen haben.
    Hätte auch kein Problem damit Fehler welche mir mit der Umstellung widerfahren währen, öffentlich zu stellen.
    Nicht jeder Meldung nachrennen, währe sicher der bessere Weg.
    Kann es sein dass es das Zwangsupdate in der von den Medien kritisieren Art (x-en=Zustimmung) nur bei englischen Windows Versionen gibt?
    *lol*
    Hier geht es langsam zu wie in einer Sekte.
    Nur weil Martin EINEN TEST:rolleyes: gemacht hat ist das hier für alle folgsamen Lämmer sofort der Beweis das alle anderen Berichte erstunken und erlogen sind.:rolleyes:
    Das Niveau hier in der Community hat seit dem Release von Win10/W10M gewaltig gelitten. Logisches Denken und objektives Hinterfragen scheinen hier häufig nicht mehr zu geben.
    Finde ich sehr schade.
    @Martin
    Du lehnst dich mit diesem Bericht sehr weit aus dem Fenster und wandelst auf extrem dünnen Eis.
    Ein einziger Test von dir ist kein Beweis das die anderen beschriebenen Vorfälle unwahr sind. Es zeigt nur das es bei dir so abgleaufen ist.
    Warum setzt MS diesem Trauerspiel nicht einfach ein Ende. Ich glaube nicht, das es irgendwo auf der Welt noch jemanden gibt , der Windows nutzt und das GWX nicht gesehen hat. Wer Win10 will hat es und wer nicht hat wohl Gründe dafür. Basta.
    Wenn man irgendetwas zu Recht als SPAM bezeichnen soll dann steht GWX an vorderster Front.
    MS manipuliert das OS trotz vorhergegangener Verneinung und blendet das immer wieder ein. Wie soll man das politisch korrekt bezeichnen? Und dürfen die das überhaupt ?
    Wenn eine Privatperson dieses Theater bei einer eher unwillig gesinnten Angebeteten aufführt und durch ein mehrfaches NEIN! nicht zu bremsen ist , was wird da wohl über Kurz oder Lang passieren ?
    OT: Weil ich da gerade richtigen Blödsinn oberhalb meines Kommentars lese: Ja, der Martin hat nur einen Test gemacht. Wenn es allgemeine Praxis wäre hätte das Ergebnis anders ausgesehen. Ganz einfach.
    Es steht Jedem frei das zu Wiederholen und das durch Bilder belegte Gegenteil darzustellen.
    Das Niveau hier hat wirklich gelitten, aber eher durch das Vokabular wie "Sekte, folgsame Lämmer, Gefolgschaft", um mehr zu lesen müßte ich umblättern .
    Macht ihr euch auch mal darüber Gedanken das es Windows 7/8.1 überhaupt noch gibt? Und zwar in dicken Prozentzahlen und nicht nur in homöopatischen Dosen! Das müßte ja schon lange verschwunden sein, bis auf ein paar letzte Mohikaner.
    Es soll wohl bald eine Änderung geben. Mal abwarten, wie das ganze weitergeht. Windows 10: Microsoft nimmt üblen Upgrade-Trick zurück
    Mein Dank als Verbraucher würde aber den kritischen Berichten vieler Medien und weniger solchen Fanseiten gelten, die ungeachtet jeglicher Methoden die blinde Gefolgschaft eines Unternehmens praktizieren.
    Auf mich als Windows 10 Nutzer (Zweitrechner) wirkt dieses ganze Verhalten von Microsoft jedenfalls kontraproduktiv. Je mehr MS pusht, umso mehr verliere ich die Lust an W10 bzw. betrachte es immer skeptischer, was mich in der Konsequenz wieder auf ein anderes OS bringen könnte. Solche Methoden mögen für einen kurzfristigen Anstieg der Installationen führen, langfristig halte ich den Schaden aber für weit größer. Vorausgesetzt man ist jetzt nicht komplett in der Gefolgschaft.
    z.B.
    Die Verwendung von älterer Software, die offiziell Windows 10 nicht unterstützt und man auf Grund der automatischen Updates nicht weiß, ob diese zukünftig unter Windows 10 lauffähig bleibt.
    Zu viel Bloatware.
    Zu viel Cloud.
    Wenn ich Apps haben wollte würde ich mir ein Smartphone kaufen, will ich aber nicht. :D
    Tschau
    Stefan

    Mit einem lokalen Konto hast Du keine Apps und keine Cloud! Und was für Bloatware soll bitteschön in Windows 10 sein?
    *lol*
    Hier geht es langsam zu wie in einer Sekte.
    Nur weil Martin EINEN TEST:rolleyes: gemacht hat ist das hier für alle folgsamen Lämmer sofort der Beweis das alle anderen Berichte erstunken und erlogen sind.:rolleyes:
    Das Niveau hier in der Community hat seit dem Release von Win10/W10M gewaltig gelitten. Logisches Denken und objektives Hinterfragen scheinen hier häufig nicht mehr zu geben.
    Finde ich sehr schade.
    @Martin
    Du lehnst dich mit diesem Bericht sehr weit aus dem Fenster und wandelst auf extrem dünnen Eis.
    Ein einziger Test von dir ist kein Beweis das die anderen beschriebenen Vorfälle unwahr sind. Es zeigt nur das es bei dir so abgleaufen ist.

    Was ist schlimmer? Ein Test oder das einfache Abschreiben und Nachplappern von News?
    Martin2 (G)
    Welches große Tech-Unternehmen ist denn nicht kapitalistisch? Nicht, dass och alles an kapitalistischen Systemen gut finde aber es wird hier fast als Eigenart von MS dargestellt.

    Das stimmt natürlich. Aber diese Seite heißt doch Dr. Windows und nicht Dr. Microsoft. Ich kann Fan eines Produktes sein, z.B. von einem tollen Auto. Damit bin ich aber noch lange nicht Fan des Herstellers. Dieser Unterschied verwischt hier zusehens. allerdings nicht nur bei den Redakteuren, sondern auch bei vielen Mitgliedern. Ich kann nicht verstehen, wie man die Strategie von MS was die Lumias angeht als Consumer gutheißen kann. Genauso wenig kann ich verstehen, dass diese Seite sich hier über irgendeinen Bullshit im Netz echauffiert, wenn MS selbst das überhaupt nicht interessiert.
    Martin

    Zu der von Dir zitierten Passage "this may cause the upgrade process to automatically initiate on your device."
    Die muss man sich genau anschauen: Da steht, dass der Upgrade-Prozess automatisch "initiiert" werden kann. Aber nicht, dass er automatisch durchgeführt wird. Das ist ein feiner Unterschied.

    Das läßt sich verschieden interpretieren. Die autom. Planung eines Installationszeitpunkts fällt da meiner Meinung schon darunter. Irgendwann muß der User nochmal zustimmen, und das kann auch erst während des Setups von W10 sein.
    Hattest du denn für deinen Test die empfohlenen Updates aktiv?
    Ich verstehe auch nicht so ganz, warum du in deinem Test manuell das Update angestoßen hast. Denn darum ging es ja gerade nicht, und versperrt weitere Beobachtungen für die Zukunft.
    Sebas (G)
    Kann es sein dass es das Zwangsupdate in der von den Medien kritisieren Art (x-en=Zustimmung) nur bei englischen Windows Versionen gibt?
    Regional unterschiedliches Verhalten ist zumindest möglich.
    koflor
    Mit einem lokalen Konto hast Du keine Apps und keine Cloud! Und was für Bloatware soll bitteschön in Windows 10 sein?
    Zahlreiche UWAs sind vorinstalliert und die Win32 Alternativen teilweise entfernt. z.B. Settings, Taschenrechner, Bildbetrachter, Media Player, Xbox, Cortana/Startmenü. Niemand weiß was zukünftige Zwangsupgrades bringen. Paint z.B. könnte das nächste sein.
    tkmopped
    Warum setzt MS diesem Trauerspiel nicht einfach ein Ende. Ich glaube nicht, das es irgendwo auf der Welt noch jemanden gibt , der Windows nutzt und das GWX nicht gesehen hat. Wer Win10 will hat es und wer nicht hat wohl Gründe dafür. Basta.
    Wenn man irgendetwas zu Recht als SPAM bezeichnen soll dann steht GWX an vorderster Front.
    MS manipuliert das OS trotz vorhergegangener Verneinung und blendet das immer wieder ein. Wie soll man das politisch korrekt bezeichnen? Und dürfen die das überhaupt ?
    Der Witz ist ja, andere Software mit solchem Verhalten könnte durchaus von Microsofts Defender&Co ausgebremst werden.
    Automatisches Windows 10 Upgrade wie folgt: :D
    Nutzer klickt ohne zu lesen wie üblich immer auf "OK", "Weiter", "Bestätigen", ...
    Der Nutzer benutzt den PC entweder nur für wenige Minuten alle paar Tage mal oder hat eine extrem langsame Interverbindung. Dadurch benötigt der Download im Hintergrund natürlich ein paar Tage wenn nicht sogar Wochen. Danach poppt dann irgendwann das Fenster welches zum Installieren auffordert auf und der Nutzer ist vollkommen überrascht. :eek:
    initnull
    Bei Heise hat diese Meldung bis Heute genau 1927 Kommentare. Sind das alles Idioten? Einschließlich der Heise Redaktion?

    Idioten sind nur solche Leute, die nur die Überschrift solcher Artikel lesen.
    Wenn man nämlich den ganzen Text der Heise News liest, dann steht da u.a. auch folgendes:
    Jedem einigermaßen ordentlich arbeitenden Journalisten hätte das zu Denken gegeben,
    er hätte selber recherchiert und dann ganz schnell festgestellt dass die Behauptung Unsinn ist.
    Aber investigativen Journalismus gibt es leider schon lange nicht mehr bei Heise.
    Also haben die Microsoft-Hasser bei Heise - trotz besseren Wissens - wieder mal
    ihre journalistische Jauche über Microsoft ausgeschüttet.

    Jedem einigermaßen ordentlich arbeitenden Journalisten hätte das zu Denken gegeben,
    er hätte selber recherchiert und dann ganz schnell festgestellt dass die Behauptung Unsinn ist.

    Dort ist aber auch ein Link zu einer MS Seite, die betreffenden Dialog zeigt, wie erklärst du das?
    Nur weil Martin mit einer anderen Version des GWX getestet hat, ist das kein Beweis.
    Heise sagt wenigstens, dass sie die neue Version noch nicht zu Gesicht bekommen haben, und bezieht sich dann auf die Aussagen von MS MIT LINK! https://support.microsoft.com/de-de/kb/3095675

    Zumindest hat Martin mehr getan und einen Gegenbeweis erbracht. Ob das nun für alle mögliche Fälle stimmt, kann keiner genau sagen. Ist mir auch zu mühsam. Mir geht nur dieses aufmerksamkeitsheischende Geschrei der anderen Seiten auf den Keks, denn die wissen ganz genau, dass sie mit solchen Meldungen Klicks bekommen, ganz egal ob es stimmt oder nicht.
    Zahlreiche UWAs sind vorinstalliert und die Win32 Alternativen teilweise entfernt. z.B. Settings, Taschenrechner, Bildbetrachter, Media Player, Xbox, Cortana/Startmenü. Niemand weiß was zukünftige Zwangsupgrades bringen. Paint z.B. könnte das nächste sein..

    DAS ist Dein Problem? Die Programme gab es schon immer unter Windows! Nur weil sie nun UWAs sind, machst Du hier einen Aufstands? Unter Bloatware stell ich mir was GANZ anderes vor!
    Mein PC im Wohnzimmer läuft aufgrund eines nicht vorhandenen Win10 Treiber (der letzte Treiber dafür ist eigentlich für Vista aber es klappt unter 7), noch mit Windows 7. Alle Updates werden regelmäßig eingespielt. Ausser dem Hinweis kein Anzeichen von Windows 10. Ich kann das Zwangsupgrade absolut nicht nachvollziehen.
    ;1176576">
    DAS ist Dein Problem? Die Programme gab es schon immer unter Windows! Nur weil sie nun UWAs sind, machst Du hier einen Aufstands? Unter Bloatware stell ich mir was GANZ anderes vor!

    Die Antwort bezog sich in erster Linie auf "keine Apps". "Bloat" sind UWAs allerdings prinzipbedingt auch.
    Das Problem hier ist nicht Microsoft oder die Updateapp. Die meisten Nutzer haben keinen Plan von dem was sie tun und wollen auch keinen haben. Windows 10 ist das beste Betriebssystem derzeit, statt also so einen Bullshitt zu schreiben (auf ihrem mit Indienkey-Upgegradeten-WINDOWS 10) sollte die "Fachpresse" sich besser darauf konzentrieren ihren Lesern entsprechendes Wissen zu vermitteln. Aber Dummheit ist grenzenlos und Geld stinkt nicht...
    wonoscho
    Idioten sind nur solche Leute, die nur die Überschrift solcher Artikel lesen.
    Wenn man nämlich den ganzen Text der Heise News liest, dann steht da u.a. auch folgendes:
    Stand auch schon bei der ersten und zweiten Welle der Berichterstattung über angebliche Zwangsupdates so in der c't. Das und meine eigenen Erfahrungen lassen mich an einem systematischen Zwangsupdate zweifeln. Ausnahmen würde ich aber nicht ausschließen.
    build10240
    Das und meine eigenen Erfahrungen lassen mich an einem systematischen Zwangsupdate zweifeln. Ausnahmen würde ich aber nicht ausschließen.

    Seltsamerweise redet ja Heise z.B. gar nicht von Zwangsupdate, sondern von Drückermethoden, Zwangsdownload, etc. pp. (Kritisiert Martin ja auch, wenn auch mit anderen Worten).
    Zwangsupdate wird da immer rein interpretiert, bzw. kommt immer erst in den Kommentaren auf, warum auch immer.
    Fakt ist doch, dass MS die ganze Sache völlig verbockt hat, man hätte von Anfang an "Ja" "Nein" "Später" anbieten müssen.
    Mich beschleicht der Verdacht, dass da leicht Unterschiedliche Varianten von KB3035583 unterwegs sind...
    – meine Spekulation, bin aber der Sache auf der Spur, denn ich sehe durch das ausblendenden (seit bald einem Jahr) auf verschiedenen Geräten mit Win 7/ 8.1 teilweise 3 mal Update KB3035583 in möglicherweise verschiedenen Varianten….
    Was bewegt mich zu dieser Vermutung?
    Da ich wöchentlich bei uns im Shop PCs & Laptops von Kunden erhalte ist mir aufgefallen… GWX ist praktisch überall drauf.
    Teilweise so aggressiv, dass ich Dieses erst von der Platte putzen muss, bis ich vernünftig eine IT-Service machen kann am Gerät…
    Da ich jedoch arbeiten muss (Zeit) kann ich auf die Schnelle sagen, dass mir zwei Varianten unter die Augen gekommen sind:
    Die Erste ist kleiner vom Fenster – kann man auf Kreuz klicken und dann ist wieder eine Weile Ruhe…
    Die Zweite kleistert beim auf”poppen” :D jedoch dreiviertel vom Bildschirm zu und man muss irgendwie genauer schauen wie es zum schließen geht – teilweise einfacher, teilweise sind aber schon Uhren im Rückzählmodus aktiv, wo man nochmals ein paar Stunden Aufschub raus holen kann…
    Wie gesagt, ich sollte da auch arbeiten – und vielleicht ist meine Beobachtung auch nur darauf zurückzuführen, dass vielleicht der User auch schon mal was zugestimmt hat oder eben nicht… Kenne mich da langsam auch nicht mehr aus!! :eek:
    So – und nun mal ganz abgesehen davon, wie-viele Klicks, wie genau ich alles durchlesen muss um irgendwann das Windows 10 Upgrade zu “stornieren” oder ob ich überhaupt noch durchblicke…
    Ich wage zu behaupten das 90% der Normal-User sich mit solchen Dingen nicht auseinandersetzen oder auseinandersetzen wollen – noch lesen sie irgendwas durch.
    Die tägliche Malware, die ich auf den Rechnern finde spricht zu diesem Thema Bände :rolleyes:
    MS hat von den penetranten “Shareware, Scareware, sog. Freeware auf Zeit” , den User aufs Glatteis führende Software-Herstellern gelernt!
    Bei diesen nervenden Programmen kann ich diese jedoch vom Rechner werfen…
    Bei MS kommt die Werbung jedoch wieder über ein Update….
    Wie soll der Normal-User da durchblicken bei der Klick-Orgie die er bei GWX durchgehen muss um eine Installation von Windows 10 abzulehnen??!!
    Zudem empfinde ich es zunehmend auch lächerlich, dass man nun Monate MS in Schutz nehmen muss für diese Vorgehensweise... ob da nun das X nicht geht oder man stornieren nicht findet :rolleyes:
    Grüße aus der Schweiz
    Lou ;)
    In gewisser Weise legt Microsoft den Finger mit auf den Upgrade-Button, um dem unbedarften Nutzer zu seinem "Glück" zu verhelfen. Der emanzipierte Nutzer kann die Art und Weise, wie das abläuft, durchaus kritisieren. Microsoft will als profitorientierter Konzern Geld verdienen und hat nichts zu verschenken. Es sollen möglichst schnell so viele Nutzer wie möglich auf W10 upgraden.
    Fanta86
    Es soll wohl bald eine Änderung geben. Mal abwarten, wie das ganze weitergeht. Windows 10: Microsoft nimmt üblen Upgrade-Trick zurück

    Ein beliebter Trick in der Berichterstattung. Man kann ja nicht sagen "wir haben uns geirrt", also schreibt man einfach, sie würden es zurücknehmen. Wird da eine belastbare Quelle genannt? Ich hab keine gefunden.
    Ich weiß ganz bestimmt nicht alles - aber ich weiß, wie Microsoft kommuniziert. Und so würden sie sich garantiert niemals gegenüber den Medien äußern. Da wird immer ganz fein formuliert, damit man nicht angreifbar ist.
    THork21

    @Martin
    Du lehnst dich mit diesem Bericht sehr weit aus dem Fenster und wandelst auf extrem dünnen Eis.
    Ein einziger Test von dir ist kein Beweis das die anderen beschriebenen Vorfälle unwahr sind. Es zeigt nur das es bei dir so abgleaufen ist.

    Einverstanden. Ist aber trotzdem immer noch besser als sich auf eine andere Quelle zu berufen und trotzdem drauf zu hauen.
    Weil mir ein Test nicht genug war, habe ich die virtuelle Maschine mit ein paar kleinen Modifikationen übrigens nochmal neu aufgesetzt. Und wenn sich da andere Ergebnisse zeigen sollten, dann werde ich mir nicht zu schade sein, diese ebenfalls an dieser Stelle zu publizieren.
    Martin, Du musst auch bedenken, dass sich das GWX-Tool nicht einheitlich verhält. Im ganzen letzten Jahr gab es immer wieder unterschiedliche und sich teils auch widersprechende Aussagen über das Verhalten. Oft kommen diese Meldungen aus den USA und können hier auf deutschen Systemen erst mal nicht reproduziert werden. Man kann nicht davon ausgehen, dass auch eine Mary Jo Foley diese Infos und auch die Antwort von Microsoft, erfunden hat.
    Auflösen kann diese Geschichte nur Microsoft, aber denen scheint es ja längst völlig egal zu sein, wie man über sie denkt und welche Tricks man ihnen zutraut. Vor ein paar Jahren hätte man solche Meldungen als Spinnereien abgetan, heute glaubt man sie.
    prinblac
    Da ich wöchentlich bei uns im Shop PCs & Laptops von Kunden erhalte ist mir aufgefallen… GWX ist praktisch überall drauf.
    Teilweise so aggressiv, dass ich Dieses erst von der Platte putzen muss, bis ich vernünftig eine IT-Service machen kann am Gerät…
    Dafür werden seit mindestens Ende letzten Jahres von Microsoft Registry-Werte bereitgestellt, die GWX deaktivieren und das Upgrade verhindern. Das Setzen dieser Registry-Werte hat nach meinen Erfahrungen bisher auf jedem Rechner mit Windows 7 oder 8.1 geholfen.
    Alte Computerregel: never change a runnig system.

    Ist überholt.... Auch ein laufendes System zwingst du irgendwie in die Knie... erlebe ich beruflich jeden Tag, egal welches OS. Am anfälligsten in meinem Kundenkreis im letzen Jahr ist iOS geworden
    Klar ist das "Fenster schließen gleich Zustimmung" -gerücht ein Märchen... fakt sind aber auch 2 weitere Tatsachen:
    1.Das Aufpoppen des Win10 update fensters hat bei unbedarften Win usern schon recht häufig zur unbeabsichtigten Win 10-installation geführt.
    2. Seit einigen Tagen poppt das Win 10 sogar dann auf, wenn der der Bildschirm aus dem Ruhemodus aufgeweckt wird, was ziemlich zeitgleich mit dem "Fenster schließen gleich Zustimmung" -gerücht einhergeht.
    Ich frage mich, warum Ms die agressive Wechselforderung auf Win 10 forciert ...
    Ich gehe davon aus, dass Ms auch nach dem Stichtag Win 10 gratis anbietet, denn mal ehrlich...
    ...wenn ich im Juli immer noch hartnäckig auf Win 7 setze, warum sollte ich im August kostenpflichtig auf Win10 wechseln
    Was für ein Witz dieser "Artikel"!!! Ich habe mal so einen Versuch gemacht und es ist nicht eingetreten, also lügen alle andere... Dieser Fanboy-Blog ist tatsächlich seit erscheinen von win10 echt nicht mehr zu gebrauchen!
    Samsung warnt ja anscheinend ihre Laptop Nutzer vor dem Upgrade, da die Treiber noch immer nicht kompatibel seien. Klar, die eineinhalb Jahre reichen natürlich nicht aus um dieselbe zu aktualisieren.
    Geht wohl mehr darum dass man gefälligst einen neuen Samsung Device kaufen soll wenn man Win10 nutzen will.
    .
    Ich habe meinen Onkel Win.10 auf einem Dell Laptop installiert (Modell weiß ich nicht mehr) aber auf der Seite von Dell wurde auch gewarnt das die Treiber nicht mit Win.10 Kompatibel ist.....Aber es funktioniert alles ;)
Nach oben