Rollout des Anniversary Updates für Windows 10 "wird ein bisschen dauern"

Am 2. August erscheint das Anniversary Update für Windows 10 offiziell, und zwar sowohl für den Desktop als auch für Windows 10 Mobile – die Xbox One folgt etwas später. Das Veröffentlichungsdatum markiert aber lediglich den Start des Rollouts, wie Dona Sarkar von Microsoft im Podcast „Windows Weekly“ anmerkte. Wie bei großen Updates üblich, erfolgt der Rollout in Wellen. Bis es komplett auf alle Geräte verteilt ist, wird es „ein bisschen dauern“, so die neue Insider-Chefin.

Beunruhigt muss man deshalb aber nicht sein. Eine Verzögerung wird es nur für die Leute geben, denen es ohnehin nicht wichtig ist, das Update am ersten Tag zu erhalten oder die im besten Fall nicht mal wissen, dass ein solches ansteht. Bei 350 Millionen Windows 10 Nutzern kann man davon ausgehen, dass die letztgenannte Gruppe inzwischen die größte ist. Wer ungeduldig ist und die finale Version des Anniversary Updates unbedingt pünktlich haben möchte, der wird es über den Release Preview Ring des Insider Programms bekommen – vielleicht sogar schon ein paar Tage früher.

Bei den Phones dürfte es ja ohnehin klar sein, dass nicht alle Geräte auf einen Schlag bedient werden, so war das ja bislang noch nie.

Quelle: Windows Weekly, via Neowin

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als elf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Leider wird es trotzdem wieder ausreichend User geben die anfangen zu meckern... jeder der sich etwa mit Updates auskennt weiß das es nur so funktioniert...
    Mal angenommen, das Update ist im Schnitt 3 GB groß. Um es binnen 24 Stunden an 350 Millionen Rechner zu verteilen, bräuchte man - wenn ich richtig gerechnet habe - eine konstante Bandbreite von ca. 96.000 Gbit/sec :p
    Bin an Windows 10 mobile auf dem Smartphone über die Windows Insider App gekommen. Das kommende große Update kommt ja offenbar offiziell für alle Windows 10-Nutzer. Das heißt, die Insider App kann dann bedenkenlos vom Smartphone gelöscht werden, oder?
    Wisst ihr zufällig, ob Microsoft die Build 10586.499 verteilt? Bei Deskmodder, aber auch nur da, meinte man in einem Artikel, dass Microsoft das kumulative Updates ausschließlich per manuellem Download bereitstellt.
    Bin gerade etwas verwirrt...
    Jeder logisch denkende Mensch wird wissen, dass es logistisch gesehen ganz unmöglich ist, dass alle User das Update gleichzeitig bekommen.
    Daher finde ich es gut, dass man in Voraus so ehrlich ist und gleich sagt, es bekommen nicht alle gleichzeitig.
    Vor allem sieht man bei Apple, wohin das führt, wenn alle gleichzeitig das Update machen. Ich hatte auf meinem iPod Touch für 196 MB iOS-Update 12 Stunden Downloadzeit berechnet bekommen.
    Mal angenommen, das Update ist im Schnitt 3 GB groß. Um es binnen 24 Stunden an 350 Millionen Rechner zu verteilen, bräuchte man - wenn ich richtig gerechnet habe - eine konstante Bandbreite von ca. 96.000 Gbit/sec

    Ich denke mal das Microsoft evtl. mehr als einen Server besitzt und diese Server an unterschiedlichen Orten auf der Welt stehen.
    naja wenn alle Updates per Per to peer zulassen würden^^ gaäbe es quasi viel mehr "Severleistung" um das weiter zu verbreiten. Gibt ja die Funktion. Bei anderen Herstellern isses auch ne anders, dass es in Wellen ausgerollt wird
    Antares
    Wisst ihr zufällig, ob Microsoft die Build 10586.499 verteilt? Bei Deskmodder, aber auch nur da, meinte man in einem Artikel, dass Microsoft das kumulative Updates ausschließlich per manuellem Download bereitstellt.
    Bin gerade etwas verwirrt...

    Solche ein Nachzügler Update kam auch schon letzten Monat. Einfach ignorieren. Was nicht per WU kommt, kann nicht wichtig sein, oder läuft etwas bei dir nicht?
    @Morku:
    Doch, alles super. Ich bin nur etwas verwirrt, weil sie bei Deskmodder richtig Alarm machen, aber die großen Medien wie Neowin und WinBeta sind darauf gar nicht angesprungen. Nur CHIP hat das Update sofort in seinen Downloadcharts gelistet, nur bevor ich denen vertraue, lernen Schweine fliegen.
    Das einzige, was ich heute hatte, war ein Update der Definitionen für Windows Defender, was fehlgeschlagen ist. Aber da gehe ich mal davon aus, dass eine Signatur nicht richtig war. Hatte man bei Defender ja öfter schon mal. Windows 10 selber macht überhaupt keine Zicken.
    Das sind doch keine schlechten Nachrichten:
    Ich kann als einer der ersten Win 10 Nutzer nur sagen ich bin gespannt was es neues geben wird. Ob nun am 02.08 oder aber 1bis 2 Tage später erhöht bei mir nur die Spannung.
    Bin an Windows 10 mobile auf dem Smartphone über die Windows Insider App gekommen. Das kommende große Update kommt ja offenbar offiziell für alle Windows 10-Nutzer. Das heißt, die Insider App kann dann bedenkenlos vom Smartphone gelöscht werden, oder?

    Soweit ich weiß, geht es anschließend im Insider Ring weiter. Wird ja nicht das letzte Update gewesen sein.
    Wer bereits auf Redstone ist, findet die Insider-Einstellungen unterhalb der Handyupdate-Einstellungen und kann die App löschen...
    Ich denke mal das Microsoft evtl. mehr als einen Server besitzt und diese Server an unterschiedlichen Orten auf der Welt stehen.

    Was du nicht sagst :D Aber mal noch ne Hausnummer. Der größte Internet-Knotenpunkt in Deutschland, muss während eines Tageshochs in der Sekunde mit nicht mal 5 Terabit klar kommen.
    Martin
    Mal angenommen, das Update ist im Schnitt 3 GB groß. Um es binnen 24 Stunden an 350 Millionen Rechner zu verteilen

    Darf man überhaupt von 350 Mio. Einzelabfragen ausgehen? Was ist mit P2P Updateverteilung welche eingeführt wurde?
    Sollte sich da nicht die Last deutlich minimieren?
    Ich halte es für möglich, daß die großen Updates per Multicast gestreamt werden. Zumindest das GWX Tool für den großen Rollout halte ich für trächtig. Und das MCT. Da gab es nämlich nicht den zu erwartenden Engpaß vor nem Jahr, wenn man nicht in einem Rutsch und mit hoher Bandbreite das Update bekam, dann gar nicht, weils an was anderem lag.
    Dann muss es aber für jede angebotene Bandbreite einen dedizierten Server geben. Ich hatte durchgehend 10 und in einem Fall 5mbit, mehr macht die Leitung nicht.
    Der Router übersetzt Multicast für die Clients in Unicast, ist also nicht so einfach zu beweisen oder widerlegen, das.
    Warum sollten die Handys das Update nicht zeitgleich erhalten, funktioniert doch mit den Dienstag Updates auch.
    Setter
    Was ist mit P2P Updateverteilung welche eingeführt wurde?
    Sollte sich da nicht die Last deutlich minimieren?

    Dadurch, dass die P2P Funktion von jedem deaktiviert wurde, wird sie die Last kaum nennenswert senken können. Weil, MS verteilt ja damit die Updates auf Kosten der Nutzer - die zwar ohnehin Bandbreite übrig hätten, sie aber lieber ungenutzt lassen und sich dann in den Foren darüber bechweren, dass sie Updates nicht in Lichtgeschwindigkeit direkt beim Rollout erhalten.
    Geht auf die eigenen Kapazitäten und fördert den Materialverschleiß. Mein Computer dient sowieso nicht als Thin-Client! Sollen diejenigen über sich ergehen lassen, welche ohnehin in Milch baden!
    @KnSN
    Genau, die Hardware könnte ausfallen wenn man sowas zulässt und man wird in der Nutzung seiner Leitung sowieso eingeschränkt. Dazu kommt, dass man seine Leitung ja bezahlt hat und es nicht einsieht, etwas davon an die Gemeinschaft abzugeben, auch wenn man seine zur Verfügung Bandbreite ohnehin nicht ausschöpft.
    Weder Dein Rechner wird dadurch schneller kaputt gehen, noch wird sich Dein Router verabschieden, wenn Du die P2P Option zulässt. Du wirst vielleicht ein paar sorgsam gehütete Megabyte Deiner Leitung für andere zur Verfügung stellen müssen - aber Nachteile hast Du dadurch nicht. Denn es werden nicht gigabyteweise Daten über Deinen Rechner gehen und es gibt dadurch keine Sicherheitslücke. Du gibst nur etwas von den heruntergeladenen Daten an andere ab, damit die etwas zeitnaher mit Updates versorgt werden können.
    Die werden, wie in P2P Netzwerken üblich, dann von vielen Rechnern mit Brocken versorgt und bekommen aus diesem Grund ihr Update etwas schneller.
    Dem Router, der Netzwerkarte, den Kabeln oder der sonstigen Hardware ist es wurscht, ob sie einmal im Monat statt 100 MB/s plötzlich 102 oder 103 MB/s übertragen müssen. Sie verschleissen deshalb sicher nicht merkbar schneller. Die halten dann eben nur noch 119 Monate, statt der 120 Monate - ausgetauscht werden sie aber ohnehin nach spätestens 60 Monaten.
    Dankeschön für den gut gemeinten Hinweis, welchen ich sehr zu schätzen weiß! ^^
    Um die Bandbreite sorge ich mich am wenigsten, obwohl ich im ADSL mit 0,75 MByte/s nur sehr wenig Upload zur Verfügung habe.
    Ich will nur keinen zusätzlichen Festplattenzugriff haben. Sollen sich die SSD-Nutzer dran beteiligen.
    Wisst ihr zufällig, ob Microsoft die Build 10586.499 verteilt? Bei Deskmodder, aber auch nur da, meinte man in einem Artikel, dass Microsoft das kumulative Updates ausschließlich per manuellem Download bereitstellt.
    Bin gerade etwas verwirrt...

    Ja, auf computerbase.de steht es bereit
    areiland
    Dadurch, dass die P2P Funktion von jedem deaktiviert wurde, wird sie die Last kaum nennenswert senken können.

    Ist das so? Die am häufigsten vorkommende Einstellung wird wohl eher so sein, das die Funktion im lokalen Netzwerk bereit steht.
    Zudem mag ich auch bezweifeln das außerhalb des dreisprachigen Raums, der ja bekanntlich sensibler ist, hier häufig Hand angelegt wurde.
    M.W. nutzt Microsoft für WindowsUpdates auch eine Struktur dritter. Somit dürfte sich die Serverlast auf Server Weltweit verteilen.
    350 Mio Installationen, da frage ich mich wie Apple es mit iOS Updates stemmen kann? Die updatefähigen Geräte dürften hier um vielfaches Höher sein.
    Dieser Satz könnte ein Slogan von Microsoft sein.-)
    "Bis es komplett auf alle Geräte verteilt ist, wird es ein bisschen dauern".
Nach oben