Am Puls von Microsoft

Clickbait sei Dank: Windows 10 Upgrade für Menschen mit Behinderung wird komplizierter

Ein ganzes Jahr lang hatte die Welt Zeit, das kostenlose Upgrade auf Windows 10 in Anspruch zu nehmen. Das sollte ja eigentlich genügen. Bestimmte Benutzergruppen erhielten einen Aufschub von Microsoft, und das aus gutem Grund: Mit dem Anniversary Update bekommt Windows 10 viele Verbesserungen im Bereich der Barrierefreiheit, und darum wurde bereits vor über zwei Monaten mitgeteilt, dass Menschen mit Behinderung auch über den 29. Juli hinaus das kostenlose Upgrade in Anspruch nehmen können. Und weil es in der Natur der Sache liegt, ist dieser Prozess auch recht einfach gehalten.

Die Versuchung war groß, pünktlich zum 30. Juli mit Schlagzeilen um sich zu werfen, wie man das Upgrade trotz des ausgelaufenen Angebots immer noch in Anspruch nehmen kann. Der vermeintliche Supertrick wurde denn auch auf so ziemlich jeder Nachrichtenseite verbreitet.

Weil diese Fristverlängerung aber ein Angebot für eine bestimmte Nutzergruppe ist und kein Nachzügler-Ticket für Schlafmützen, sieht sich Microsoft nun gezwungen, den Prozess zu ändern. Auf Reddit teilt ein Microsoft-Mitarbeiter mit, dass die zugehörige Webseite in naher Zukunft abgeschaltet wird. Das kostenlose Upgrade für Nutzer von Tools zur Barrierefreiheit ist dann nur noch über die direkte Kontaktaufnahme mit dem Microsoft Support möglich. Glückwunsch.

via Twitter

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zuhause. Seit 15 Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige