Rückzieher: Support für Skylake-PCs mit Windows 7 und 8.1 wird nicht eingeschränkt

Willkommen bei einer neuen Folge von „Viel Rauch um Nichts“. Im Januar hatte Microsoft verkündet, den Support für PCs mit Skylake-CPU, auf denen Windows 7 oder Windows 8.1 ausgeführt wird, einzuschränken. Nur noch bis zum 17. Juli 2017 wollte man derartige Systeme unterstützen und für Sicherheitsupdates garantieren, ab da sollten Skylake-Systeme nun noch dann offiziellen Support erhalten, wenn sie mit Windows 10 betrieben werden. Sogar eine spezielle Kompatibilitätsliste, auf der nur wenige Geräte verzeichnet waren, hatte man veröffentlicht.

Jetzt heißt es: Kommando zurück: Auch für Skylake-Systeme gelten nun wieder die regulären Support-Fristen von Windows 7 (14. Januar 2020) und Windows 8.1 (10. Januar 2023).

Man hatte Microsoft seinerzeit vorgeworfen, den verkürzten Support als Druckmittel einzusetzen, um die Nutzer so zum Upgrade auf Windows 10 zu bewegen. Gut möglich, dass das ein Teil der Geschichte ist Paul Thurrott schreibt dazu allerdings auch, dass massive Probleme mit der Skylake-Plattform die Ursache gewesen seien, die man inzwischen wohl beheben konnte.

Nachtrag: Jetzt auch hier ganz offiziell.

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als elf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Ich vermute Kalkül dahinter. Jetzt gibts Windows 10 nicht mehr kostenlos (naja fast). Als es noch kostenlos war, machte man keinen Rückzieher. Jetzt spielts ja eigentlich keine Rolle mehr. Wer noch nicht aktualisiert hat, wird die Supporfristen von W7 und W8.1 vermutlich sowieso ausnutzen oder hat Volumenlizenzverträge.
    Und ich vermute, Du vermutest gar nicht so falsch :D.

    Und ich vermutet, das du richtig vermutest, das er nicht so falsch vermutet... Oder so
    Skylake-Plattform

    Das Beste von Intel! Ich nutze seit 20 Jahren nur Intel Prozessoren. Skylake seit 8 Monaten, mit dem richtigen Board (ab 150 Euro und nur Intel Chipsatz) genial und extrem zuverlässig. Das nicht zu unterstützen ... MS sieht ein, das W10 nicht relevant unter die Menschheit zu bringen ist.
    OT
    hier geht es weiter
    Wenn mein Anwalt Beta-Software auf seinem PC verwenden würde, dann würde ich ihn auch verklagen :p.
    Gute Entscheidung. Druckmittel Zwangsupgrade auf Windows 10 ist nu weg, und bevor es Klagen hagelt, segelt man einfach wieder zurück. Nun ja, besser so. Vielleicht kehrt dort in Redmond ein bisschen Vernunft ein. Wobei, das könnte natürlich utopisch sein, aber vielleicht gehen Wünsche ja manchmal in Erfüllung ;)
    Es ist wieder so eine typische MS-Geschichte...
    MS versteht einfach nicht, was solche Äußerungen für Auswirkungen haben. Letztlich war es wieder Wasser auf die Mühlen aller MS-Gegner. Kalkül oder Planlosigkeit ist hier wieder die Frage und die Antworten können für das MS-Image nicht schlimmer sein.
    Es ist doch auch egal, ob MS Probleme mit der Kompatibilität hat(te). Wenn man definitiv weiß ob ein Problem lösbar ist oder nicht, gebe ich einen Kommentar ab, an dem sich die Kunden orientieren können und nicht immer wieder solche Wasserstandsmeldungen.
Nach oben