Windows 10 Anniversary Update setzt Webcams außer Gefecht – Registry-Fix hilft

Der Rollout des Anniversary Updates für Windows 10 läuft verhältnismäßig ruhig, der einzige bisher bekannte Serienfehler ist der „Freeze Bug“ im Zusammenspiel von SSD-Festplatten mit SD-Speicherkarten. Jetzt gesellt sich noch ein weiteres, wohl recht verbreitetes Problem hinzu. Zahlreiche Webcams versagen nach der Installation des Anniversary Updates offenbar zumindest teilweise den Dienst.

Ursache ist eine Änderung bei der Codierung. Ab dem Anniversary Update erlaubt Windows 10 nur noch mit YUY2 encodierte Streams via USB, MJPEG oder H264 werden nicht mehr unterstützt. Hintergrund ist die Sicherstellung von Performance und Kompatibilität, teilweise hat das aber genau die gegenteilige Wirkung. Geräte, welche die nicht mehr unterstützten Standards verwenden, frieren ein und lassen sich nicht mehr nutzen. Die populäre Logitech C920 ist beispielsweise davon betroffen, schreibt Brad Sams.

Im Microsoft-Supportforum haben sich bereits viele Nutzer beschwert, dort hat sich Microsoft dann auch zu Wort gemeldet und angekündigt, dass ein Patch in Vorbereitung ist, der das Problem behebt. Dieser soll im September erscheinen.

Bis dahin kann ein Workaround genutzt werden, in dem man einen Eintrag in der Registrierungsdatenbank vornimmt. Hierzu muss man unter

HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\WOW6432Node\Microsoft\Windows Media Foundation\Platform

einen DWORD-Wert mit dem Namen „EnableFrameServerMode“ anlegen und diesem den Wert 0 zuweisen (hat er nach dem Anlegen in der Regel automatisch).

Wer Angst hat, sich im Registrierungs-Editor zu verlaufen, kann den folgenden Text kopieren, mit der Datei-Endung .reg abspeichern und diese dann per Doppelklick ausführen.

Windows Registry Editor Version 5.00

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\WOW6432Node\Microsoft\Windows Media Foundation\Platform]
„EnableFrameServerMode“=dword:00000000

Artikel im Forum diskutieren (30)

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!
Nach oben