Windows 10: Neuester Patch sorgt für Probleme mit PowerShell

Seit Dienstag verteilt Microsoft das Update KB3176934 für Windows 10, welches die Build-Nummer auf 14393.82 anhebt und eine Reihe von Fehlern beseitigt. Leider bringt das neueste kumulative Update aber auch einen neuen Fehler mit: In der PowerShell lässt sich die Funktion „Desired State Configuration“ (DSC) nicht nutzen, entsprechende Befehle werden mit der Meldung „Invalid Property“ quittiert. Außerdem können keine Remote-Befehle mehr via PowerShell abgesetzt werden.

Ursache dafür ist eine fehlende Datei im aktuellen Update, und wer auf die oben genannten Funktionalitäten angewiesen ist, dem bleibt im Moment nur die Deinstallation von KB3176934. Allerdings kündigt Microsoft in dem Zusammenhang für kommenden Dienstag, den 30. August, ein weiteres Windows 10 Update an. Mit diesem wird der Fehler behoben werden.

Artikel im Forum diskutieren (42)

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!
Nach oben