Windows 10 Enterprise im Abo kostet 5,90 Euro im Monat

Im Juli hatte Microsoft ein neues Lizenzierungs-Modell für Windows 10 angekündigt: Unternehmen können ab dem 1. September „Windows 10 Enterprise E3“ im Abo-Modell erwerben, also genau wie bei Office 365. Für die USA wurde ein Preis von 7 Dollar monatlich genannt, nun steht auch der Preis für deutsche Kunden fest: Windows 10 Enterprise E3 kostet 5,90 Euro je Nutzer und Monat. Pro Benutzer dürfen maximal fünf Geräte mit dieser Lizenz betrieben werden.

Bisher konnte man Windows 10 Enterprise nur über eine Volumenlizenz bekommen. Mit dem neuen Modell steht die Enterprise-Version auch kleinen Unternehmen und theoretisch auch Einzelpersonen zur Verfügung. Voraussetzung ist eine gültige Lizenz von Windows 10 Pro, das Anniversary Update muss installiert sein.

Das Enterprise-Abo hat eine Mindestlaufzeit von einem Jahr. Kündigt man dieses, so wird nach Ablauf von 90 Tagen daraus wieder Windows 10 Pro. Zum Schutz vor Datenverlusten bei versehentlich ausgesetzten Abonnements werden wichtige Daten und Funktionen auch nach dem Ablaufen der Frist weiter im Hintergrund erhalten, können bis zur Erneuerung des Abonnements aber nicht mehr genutzt werden, schreibt Microsoft in der Pressemitteilung.

Markus Nitschke, Leiter des Geschäftsbereichs Windows bei Microsoft Deutschland, sagt dazu: „Mit Windows 10 Enterprise E3 tragen wir den gestiegenen Anforderungen moderner Unternehmen nach mehr Flexibilität und Sicherheit Rechnung. Über ein individuell anpassbares Abo-Modell machen wir es kleinen und mittelständischen Unternehmen so einfach wie noch nie, die aktuellsten Sicherheits-, Steuerungs- und Management-Funktionen von Windows 10 Enterprise zu nutzen.“

Quelle: Microsoft per E-Mail

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Pro Nutzer oder Gerät?
    Denn wenn für die 3 Benutzer- Konten auf einem PC dreimal bezahlt oder für die 3 Computer dreimal bezahlt werden muss, dürfte gerade für kleine Unternehmen wichtig sein!
    was sind die Mehrwerte von Enterprise gegenüber der Pro-Version?

    Option zu Nutzung der LTSB Version z. Bsp. Ist bei der Pro AppV dabei?
    Mittlerweile wird man von Microsoft dazu genötigt auf Enterprise umzusteigen, wenn man weiterhin die volle Kontrolle über seinen Rechner haben möchte. Nur auf Enterprise lässt sich bei Bedarf Telemetrie abschalten und seit dem Anniversary der für Desktop Nutzer absolut nutzlose Sperrbildschirm abschalten. Wer weiß, welche Gängelungen sich Microsoft noch für die nächsten Windows Versionen ausdenkt. Ich tippe auf Cortana Zwang. Mobile hat hier schon den Anfang gemacht.
    Also fast schon wenig verwunderlich, wenn man für Privatkunden nun so ein Abomodell eröffnet (und der Weg weg von einer einmalig bezahlten Lizenz).
    Pro Nutzer oder Gerät?
    Denn wenn für die 3 Benutzer- Konten auf einem PC dreimal bezahlt oder für die 3 Computer dreimal bezahlt werden muss, dürfte gerade für kleine Unternehmen wichtig sein!

    War vorher auch schon pro nutzer. Des wegen gabs generische nutzer. ;)
    Sorry, diese wichtige Info hatte ich im Artikel vergessen: Die Lizenz gilt je Benutzer für fünf Geräte. Trage ich gleich nach.
    Ich komm da grad nicht klar, habe auch schon bei Microsoft nachgelesen. Aber was beinhaltet das enterprise E3?????
    Viel lieber wäre es mir wenn man Win10 pro mit im apo haben könnte.
    Aber das braucht man ja als grundvorraussetzung fur Enterprise E3
    Im Prinzip wohl ja aber bei dem Preis dann wohl auch für Private dann interessant und weilte ja wie schon erwähnt Telemetrie mit der Enterprise abschalten kannst.
    Für wen's wert ist..70€..da ja offenbar die Telemetrie für ziemlich viele ziemlich schlimm ist, ein angemessener Preis.
    Und dazu den Bonus, einen Tastendruck pro Anmeldung wg. Sperrbildschirm einzusparen.
    (Wobei...dafür vielleicht Ctrl-Alt-Del oder, so wie jetzt bei uns mit W7 Enterprise?)
    Dann lieber 3 Flaschen ordentlichen Wein :D
    Also ich finde das mittlerweile dreist von Microsoft. Zuerst mit dem AU die Funktionalität von anderen Windows Editionen beschneiden (einige GPOs in Pro, Cortana in Education) um dann Enterprise im Abo anzubieten, wenn man die Funktionen zurück haben möchte. :(
    Gamma-Ray
    Sind die Zielgruppe bei Enterprise nicht im Prinzip Firmen und nicht Privatleute?

    Ja, bis man festgestellt hat, dass man ja Home und Pro aus Versehen verschenkt hat und da kein Geld mehr zu holen ist. Also beschneidet man Home und Pro von Version zu Version und lockt so Privatleute zur Enterprise, die wieder volle Kontrolle über ihren PC haben wollen.
    kamano
    Also ich finde das mittlerweile dreist von Microsoft. Zuerst mit dem AU die Funktionalität von anderen Windows Editionen beschneiden (einige GPOs in Pro, Cortana in Education) um dann Enterprise im Abo anzubieten, wenn man die Funktionen zurück haben möchte. :(

    Herzlichen Glückwunsch, Du hast soeben die Strategie von Microsoft verstanden. Willst Du alles nimm ein Abo. Nimmst Du es nicht, dann musst Du mit dem leben, was MS Dir vorgibt (Telemetrie, Sperrbildschirm, eingeschränkte Gruppenrichtlinien, etc).
    DAS ist die schöne neue MS-Welt und deren künftiges Geschäftsmodell.
    Dieses Angebot richtet sich doch an Geschäftskunden. Sind es aber nicht gerade jene, die Windows 10 beharrlich ablehnen und an Windows 7 auf Biegen und Brechen festhalten? Unternehmenskunden wollen mehrheitlich kein W10. Geht das Angebot von daher nicht an der Realität vorbei?
    Wozu das Ganze also?
    Dieses Angebot richtet sich doch an Geschäftskunden. Sind es aber nicht gerade jene, die Windows 10 beharrlich ablehnen und an Windows 7 auf Biegen und Brechen festhalten? Unternehmenskunden wollen mehrheitlich kein W10. Geht das Angebot von daher nicht an der Realität vorbei?
    Wozu das Ganze also?

    Wo hast Du denn diese Weisheit wieder her, dass Firmenkunden Windows 10 nicht haben wollen. Du solltest dich erst mal richtig informieren, bevor Du hier solchen Unsinn schreibst.
    @W10MNutzer: Das stand bestimmt bei Heise im Kommentarbereich. ;))
    Martin
    Sorry, diese wichtige Info hatte ich im Artikel vergessen: Die Lizenz gilt je Benutzer für fünf Geräte. Trage ich gleich nach.

    Maddin, ist OT, aber guck ma': Whois surfacephone.com
    W10MNutzer
    Wo hast Du denn diese Weisheit wieder her, dass Firmenkunden Windows 10 nicht haben wollen. Du solltest dich erst mal richtig informieren, bevor Du hier solchen Unsinn schreibst.

    Hat man doch oft genug davon gelesen, wie schwer sich Microsoft dabei tut, Firmen dazu zu bewegen, auf Windows 10 zu wechseln. Viele Industrie-Anwendungen bzw. -Programme laufen noch auf Windows 7, teilweise noch auf XP! Nichts Anderes hier im Unternehmen. Der Administrator bleibt bei Windows 7.
    KeinUntertan, Also gerade in Deutschland ist es anders. Die PC-Verkäufe sind 7% im Plus. Vor allem wegen Firmen, die Win10 Kisten anschaffen.
    Dieses Angebot richtet sich doch an Geschäftskunden. Sind es aber nicht gerade jene, die Windows 10 beharrlich ablehnen und an Windows 7 auf Biegen und Brechen festhalten? Unternehmenskunden wollen mehrheitlich kein W10. Geht das Angebot von daher nicht an der Realität vorbei?
    Wozu das Ganze also?

    Ich kenne hier weder einen Bäcker mit 1PC noch eine Firma mit 30+ PC die über W7 fahren. Jane
    Hat man doch oft genug davon gelesen, wie schwer sich Microsoft dabei tut, Firmen dazu zu bewegen, auf Windows 10 zu wechseln. Viele Industrie-Anwendungen bzw. -Programme laufen noch auf Windows 7, teilweise noch auf XP! Nichts Anderes hier im Unternehmen. Der Administrator bleibt bei Windows 7.

    Kann ich gar nicht bestätigen! Bin als Consultant in vielen verschiedenen Unternehmen unterwegs, und sehe fast überall laufende Rollouts oder Planungen auf Windows 10. Modern Workplace, Modern Authentication, Collaboration usw. sind definitiv Themen. Auch Sicherheitsthemen wie Advanced Threat Protection in Windows 10 sind im kommen! Sicherlich gibt es Branchen die auch mit NT 4.0 super zurecht kommen würden, aber selbst das produzierende Gewerbe ist im Wandel! Die Zeit wird es zeigen!
    Das sind alles Träume mit Windows 10, viel zu viele Unternehmen sind gezwungen bei Windows 7 zu bleiben, denn selbst Microsoft hat seinen Kram ja noch nicht mal für Windows 10 frei gegeben.
    M1500
    Das sind alles Träume mit Windows 10, viel zu viele Unternehmen sind gezwungen bei Windows 7 zu bleiben, denn selbst Microsoft hat seinen Kram ja noch nicht mal für Windows 10 frei gegeben.

    Das stimmt nicht, ich kann das nicht bestätigen. Es dauert seine Zeit, deshalb fangen gerade viele Firmen damit an um Rechtzeitig fertig zu sein wenn Windows 7 aus dem Support läuft.
    Da kann ich br403 nur zustimmen.
    Mein Unternehmen (240k Mitarbeiter) hat es vor drei Jahren endlich geschafft mit dem Ablauf des Windows XP Supports auf Win7 umzustellen.
    Diesmal sinds schneller, Win10 versuche sind schon am laufen.
    Auch laufen in allen IT-Abteilungen meiner Kunden die ich so besuche bereits Win10 tests.
Nach oben