Comeback oder Kurzbesuch? Joe Belfiore bei Microsoft gesichtet

Am 21. Oktober 2015 verkündete Joe Belfiore ziemlich überraschend seinen zeitweisen Abschied von Microsoft, um sich mit seiner Familie auf eine ausgedehnte Weltreise zu begeben. Es wurde viel darüber spekuliert, ob der Mann, der gewissermaßen als „Mr. Windows Phone“ gilt, das wirklich so ganz freiwillig getan hat. Rückblickend kann man sagen, dass es den Job, den er einst ausübte, in dieser Form nicht mehr gibt. Und das wusste er natürlich lange vor uns.

Terry Myerson ist inzwischen der allmächtige und autoritäre Herrscher über den Bereich „Windows & Devices“, für Joe Belfiore scheint daneben kein Platz mehr zu sein. Erste Meldungen über eine Rückkehr gab es dennoch bereits vor einigen Tagen, gestern twitterte Microsoft-Mitarbeiter Matthijs Hoekstra (via MSPU): „Joe Belfiore ist zurück. Er ist gerade an meinem Büro vorbei gelaufen“.

Jemand, der das mobile Windows mit dieser Hingabe und Passion lebt, wie Belfiore das einst getan hat, wird aktuell bei Microsoft dringender denn je gebraucht. Ich bin der Letzte, der sich nicht darüber freuen würde, wenn es so kommt. Allein: Vorstellen kann ich es mir nicht, und das hat nichts damit zu tun, dass er während seiner Weltreise andere Phones benutzt hat.

Eine Doppelspitze mit dem herrschsüchtigen Myerson scheint ausgeschlossen, dass sich Belfiore unterordnet, ebenso. Die beste Lösung wäre, Myerson durch Belfiore zu ersetzen. Ich rechne allerdings eher damit, dass wir Belfiore in einer komplett anderen Rolle bei Microsoft sehen – oder dass er nur zurückgekehrt ist, um seinen endgültigen Abschied zu regeln. Ich wünsche mir sehr, dass ich mich irre.

Artikel im Forum diskutieren (71)

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!
Nach oben