Am Puls von Microsoft

Microsoft Update Katalog kann jetzt mit allen Browsern genutzt werden

Alle Patches und Sicherheitsupdates, die je für Windows, Office oder ein anderes Microsoft Produkt veröffentlicht wurden, hält Microsoft in seinem „Update Katalog“ bereit. Dort findet man alle Detailinfos zum jeweiligen Update und hat auch die Möglichkeit, es manuell herunterzuladen. Viele Funktionen des Update Katalogs basierten auf ActiveX und setzten daher zwingend den Internet Explorer voraus. Alternative Browser wie Chrome oder Firefox – und natürlich auch der Windows 10 Browser Edge – zeigten beim Aufruf der Startseite nur eine Fehlermeldung an.

Alternativ konnte man Updates auch über das Microsoft Downloadcenter beziehen, das ist aber seit Mai nicht mehr möglich. Somit war der Internet Explorer in der Tat der einzige Zugang zum manuellen Patch-Download. Dass man den Update Katalog von ActiveX befreien werde, hatte Microsoft im August angekündigt, nun hat man dieses Vorhaben in die Tat umgesetzt.

Von der Startseite aus kann man nun mit den entsprechenden KB-Nummern oder natürlich auch per Volltextsuche nach Updates suchen und diese herunterladen. Lediglich eine Einschränkung muss man gegenüber der alten Version hinnehmen: Vorher konnte man mehrere Patches in einem „Warenkorb“ sammeln und sie dann komplett herunterladen, das funktioniert jetzt nicht mehr.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zuhause. Seit 15 Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige