Erstes HoloCafe eröffnet bald in Düsseldorf - Karten Vorverkauf startet in dieser Woche

Besucher der vergangenen gamescom in Köln konnten in Halle 10.1 bereits einen Vorgeschmack erhalten, was die Spieler im HoloCafe, dem ersten Virtual Reality Cafe in Deutschland, ab dem 12. November in den Düsseldorfer Arkaden in Düsseldorf-Bilk erwartet. Das HoloCafe startet zunächst mit einem Pop-up Store. Pop-up Stores sind in der Regel kurzfristig genutzte provisorische Ladenlokale.

Dieses Konzept wird oftmals angewandt, um vorübergehend leerstehende Geschäfte in Kaufhäusern oder Einkaufsstraßen mit Leben zu füllen. Für das HoloCafe stellt dies eine 3 monatige Übergangslösung dar, in der man auf reichlich Feedback von den zahlreichen Besuchern hofft. Danach wird das HoloCafe an einen festen Standort umziehen. Über das Projekt HoloCafe wurde im Vorfeld sogar schon vom WDR Fernsehen im Rahmen einer kurzen Reportage über Firmengründungen in NRW berichtet.

Was erwartet die Besucher im HoloCafe?
Das HoloCafe kann in seinem Pop-up Store mit 2 Spielflächen von ca. 25qm aufwarten, wo insgesamt 8 Spieler gleichzeitig oder zwei Gruppen mit bis zu 4 Spielern miteinander spielen können. Um ein möglichst intensives VR-Erlebnis zu gewährleisten, entschieden sich die Gründer des HoloCafes das HTC Vive einzusetzen. Während man bei anderen VR-Headsets wie z.B. der Oculus Rift an einer Stelle gebunden ist, ermöglicht das HTC Vive sich nicht nur im virtuellen Raum fortzubewegen. Das verdankt das HTC Vive den sogenannten „Room Scale-Sensoren„, welche den Raum scannen und die virtuelle Umgebung an den physischen Raum angepasst wird. Das erinnert tatsächlich an die aus Star Trek bekannten Holodecks.

Preise und Öffnungszeiten
Eine Sitzung beinhaltet 20 Minuten Spielzeit, pro Spieler werden 12 € berechnet. Wer die Spielfläche exklusiv für sich haben möchte, zahlt für die jeweiligen offenen Spieler-Slots 6 €. Buchungen, welche direkt über die HoloCafe Website erfolgen, wird ein Vorbesteller-Rabatt von 17% gewährt. Das HoloCafe in den Düsseldorfer Arkaden ist Montag bis Samstag von 10:00 Uhr bis 20:00 Uhr geöffnet.

Zum Start stehen vier Spiele zur Auswahl
Zur Premiere des HoloCafes können Besucher aus vier Spielen ihren Favoriten auswählen. Das Besondere ist, Ihr könnt jederzeit zwischen den Spielen wechseln, da ihr als Besucher die Spielzeit- und nicht ein einzelnes Spiel bucht.

Holo Arena – für 1-4 Spieler

In der „Holo Arena“ geht die Post ab. Dort müssen die Spieler eine Arena gemeinsam gegen Drohnen verteidigen und sich gegenseitig vor Angriffen schützen. Als Waffen stehen den Spielern Bogen, Plasmablitze und Feuerbälle zur Verfügung.
Action/Shooter/Co-Op

Carpe Lucem – für 1-4 Spieler

Wer weniger auf Action aus ist, kann mit dem Puzzle-Game „Carpe Lucem“ etwas entspannen. Mithilfe von Spiegeln, Prismen und anderen Hilfsmitteln müssen Lichtstrahlen umgeleitet werden, damit mechanische Blumen erblühen können.
Puzzle/Anfänger/Co-Op

The Lab – 1 Spieler

Ihr möchtet verschiedenes sehen? Kein Problem. In „The Lab“ reist der Spieler durch kleinere Universen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Absolute Bewegungsfreiheit ermöglicht dem Spieler das Erkunden von Berglandschaften, den Körper und auch die Geheimnisse des Sonnensystems warten darauf entdeckt zu werden.
Action/Arcade

Portal Stories – 1 Spieler

Wer die Portal Spiele kennt, wird „Portal Stories“ als VR Erlebnis lieben. Mithilfe einer Teleporter-Kanone muss der Spieler in einem Testkomplex diverse Rätsel lösen. Portal Stories bietet zudem den schrägsten Humor der Spielegeschichte in englischer Sprache.
Puzzle/Action/Humor

Wir gehen ins HoloCafe
Wir wünschen dem HoloCafe und seinem Team viel Erfolg. Daniel aka NoDeschPro und ich planen noch für dieses Jahr einen Besuch und werden dann ausführlich von unserem Erlebnis berichten. Wer von unseren Lesern in NRW wohnt oder unmittelbar in der Nähe von Düsseldorf, sollte einen Besuch ins Auge fassen. Vielleicht sehen wir uns ja dort und kämpfen Seite an Seite gegen Drohnen.

Quelle: HoloCafe

Allgemein
Über den Autor
Dirk Ruhl
  • Dirk Ruhl auf Facebook
  • Dirk Ruhl auf Twitter
Microsofts Fliesenwelt ist mein Zuhause, egal ob Windows 10 auf Desktop, Tablet, Phone oder Xbox One...es muss kacheln. Der schönste Urlaubsort für mich wären die Microsoft Research Labs. Ich danke meiner Familie und meinem Arbeitgeber, ohne deren Unterstützung könnte ich mein Hobby nicht leben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Gute Entscheidung. Die Vive ist klasse.
    Besonders schön, wenn man aus dem gescannten Feld austreten möchte und sich vor dem Augen ein Grid auftut.
    Die Präsentation hat mir sehr gut gefallen; auch mit den beiden Controllern. 0 Lag.... Klasse!
    Leider der Preis des ganzen inklusive PC Aufrüstung haben mich vom Kauf abgehalten.
    Einziger Makel, ich hatte Lichteinfall zwischen Brille und Nase.... Kann aber sehr gut an meiner Nase gelegen haben. ;)
    Cool... wobei... so etwas hatten wir in Wien schon vor 15 Jahren ;) . Die Graphikleistung ist heute aber ein klein wenig besser...
    Ahja... Das Fragezeichen in meinem Beitrag war ursprünglich ein Smiley...
    12€ für 20 Minuten ist nicht gerade günstig.
    Zum ausprobieren OK, aber für die häufige Nutzung dann doch etwas zu kostspielig. Ob sich das auf Dauer rentieren wird? Mal abwarten, glauben kann ich es bei der Preisgestaltung nicht wirklich.
    Das ist ja fast einen Kilometer entfernt... ;-)
    Danke für den Hinweis, schaue ich mir an!
Nach oben