Aus der Gerüchteküche: Microsoft und HP entwickeln gemeinsam ein Windows Smartphone

Fans von Windows Smartphones steuern dem Anschein nach auf eine lange Durststrecke zu. Die letzten Lumias werden irgendwann in den kommenden Wochen aus den Läden verschwunden sein, das HP Elite x3 zielt eindeutig aufs Business, das Alcatel Idol 4S kommt nicht nach Europa. Neue Hardware von Microsoft werden wir nach derzeitigem Stand der Dinge frühestens im Herbst 2017 sehen, und ob das dann noch ein Gerät sein wird, auf das die Bezeichnung „Smartphone“ passt, werden wir noch abwarten müssen.

Wenn wir ehrlich und objektiv sind, dann gibt es derzeit nur einen Grund, warum aktuell noch jemand ein Windows 10 Smartphone bauen sollte: Um die Fans glücklich zu machen.
Das ist gar nicht so doof, wie es vielleicht klingt. Wenn man in diesem Wissen plant und von einer entsprechend geringen Stückzahl ausgeht, dann kann ein solches Projekt in überschaubarem Rahmen sogar profitabel sein. Welchen Image-Gewinn es für einen OEM bedeuten würde, den Windows 10 Mobile Fans ein Smartphone nach ihrem Geschmack zu präsentieren, muss ich den Lesern dieser Zeilen wohl ganz sicher nicht erklären.

Es gibt einen Windows-OEM, der seit einiger Zeit ganz heftig an seinem Image arbeitet und inzwischen Produkte abliefert, die ihm noch vor ein paar Jahren niemand zugetraut hätte. Ich spreche natürlich von HP. Gerüchte, dass HP neben dem Elite x3 noch an einem echten Consumer-Smartphone mit Windows 10 Mobile arbeitet, gibt es schon seit einiger Zeit. In den letzten Tagen habe ich konkrete Hinweise erhalten, dass dies tatsächlich so ist – und dass sie das nicht alleine tun.

Nach mir vorliegenden Informationen sind HP und Microsoft eine Entwicklungs-Partnerschaft eingegangen, um gemeinsam ein Windows 10 Mobile Phone zu entwickeln. Vermarkten und vertreiben wird HP das Gerät nachher ganz alleine, Microsoft ist also mehr der stille Teilhaber und trägt einen nicht unwesentlichen Teil des Entwicklungs-Budgets mit. Letzteres macht die Sache für HP doppelt interessant: Erstens sparen sie Geld, welches sie nachher nicht erwirtschaften müssen, um in den schwarzen Bereich zu kommen. Zweitens fließt auf diesem Weg ganz viel Lumia-Erbgut in dieses neue Gerät ein.

Ich habe leider noch keinerlei Detailinformationen, was die Ausstattung angeht, aber ich tippe einfach mal darauf, dass wir in diesem neuen Device dann typische Lumia-Features wie Glance Screen, Kamerataste, Double tap to wake, eine tolle Kamera und andere Features sehen, die wir sonst noch so von unseren Lumias kennen und lieben.

Wie das bei Berichten dieser Art völlig normal ist, sind sie als „Gerücht“ zu kennzeichnen, immerhin kommt die Info aber von zwei unterschiedlichen Quellen.

Dazu kommt noch eine weitere Info, die von einer Quelle stammt, die sich in der Vergangenheit als sehr zuverlässig erwiesen hat, und die ich dennoch nicht glauben wollte: Von ihr hörte ich nämlich, dass Microsoft in dieser Woche bei einem Event in Redmond ein neues Windows 10 Mobile Phone für Februar 2017 angekündigt hat. Dass es sich dabei um ein Gerät von Microsoft handelt, halte ich für ausgeschlossen. In Verbindung mit der HP-Story wird da aber plötzlich ein Schuh draus.

Das HP Elite x3 feierte seine Premiere auf dem Mobile World Congress. Und der findet bekanntlich im Februar statt.

Wie schon gesagt, das ist alles inoffiziell und kann auch komplett falsch sein, aber die Puzzle-Teile scheinen sich gut zusammenzufügen. Ich fand es in jedem Fall zu spannend, um es Euch vorzuenthalten. Ich hoffe, dass es so kommt. Nicht nur, weil ich es dann zuerst berichtet habe, sondern weil es immens wichtig wäre, wenn die Plattform nicht ganz schnell ausbluten soll.

In Anbetracht des beginnenden Weihnachtsgeschäfts wäre eine frühzeitige offizielle Ankündigung vielleicht sogar angezeigt. Mit der Gewissheit, dass es im Frühjahr „Nachschub“ gibt, würde sich so manch aktueller Windows Phone Besitzer vielleicht etwas anderes als ein neues Smartphone unter den Baum legen.

Artikel im Forum diskutieren (119)

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!
Nach oben