Am Puls von Microsoft

Browser und Betriebssysteme: Chrome und Windows 10 beenden ein erfolgreiches Jahr

Im letzten Monat des Jahres 2016 taten Google Chrome und Windows 10 das, was sie über das komplette Jahr hinweg am besten konnten: sie bauten ihre Nutzungsanteile aus. Im Dezember war das Wachstum allerdings moderat. Windows 10 kommt per Ende 2016 auf einen Anteil von 24,36 Prozent, mit 9,96 Prozent war es in das Jahr gestartet. Bis Ende Juli ging es dank des Gratis-Upgrades steil bergauf, seither klettern die Anteile deutlich langsamer.

Hier die aktuellen Werte:

Quelle: Net Applications
Operating system market share

Browser: Chrome – und der Rest

Für den Browser Chrome hat Google zum Jahreswechsel ganz sicher eine extra Flasche Schampus geöffnet. Chrome ist 2016 in einem Tempo an die Spitze geeilt, das teilweise sprachlos machte. Von 32 ging es hoch auf über 56 Prozent, die Dominanz von Microsoft wurde wohl mindestens „bis auf Weiteres“ gebrochen, zumal es kaum Anzeichen dafür gibt, dass die Beliebtheit von Edge deutlich steigen könnte.

Quelle: Net Applications
Browser market share

Die DrWindows-Statistiken
Und nun kommen wir wieder zu den isolierten DrWindows-Statistiken, die deshalb so interessant sind, weil sie von den „offiziellen“ Werten traditionell stark abweichen. Das heißt aber nicht, dass sie falsch sind, sondern nur, dass wir hier ein spezielles Publikum haben. Die Zahlen basieren auf rund 1,9 Millionen Besuchern (nur Webseite, keine Apps).

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zuhause. Seit 15 Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige