Am Puls von Microsoft

Windows 10 Mobile: Windows Hello sagt bald nicht mehr Hallo

Das Creators Update wird eine spürbare Performance-Verbesserung unter Windows 10 Mobile bei der Anmeldung mit Windows Hello bringen, allerdings auf Kosten einer personalisierten Animation, die im Gegenzug entfällt. Bisher ist es so, dass der Benutzer nach erfolgreicher Authentifizierung per Iris-Scan oder Fingerabdruck persönlich begrüßt wird. Mein HP Elite x3 begrüßt mich also mit „Hallo Martin“.

Das wird es ab dem Creators Update nicht mehr tun. Die Begrüßung entfällt und das System schaltet direkt zum Startbildschirm durch. Im folgenden Video von WindowsCentral könnt ihr den Unterschied sehen, und er ist wirklich signifikant.



Es gibt sicher wichtigere Dinge, über die man sich streiten kann, aber ich sage trotzdem: Ich finde das nicht gut, es entfernt die persönliche Note, die ich an diesem Feature schätze. Die Anmeldung per Fingerabdruck ist beim Elite x3 im Vergleich mit z.B. dem Huawei Mate 9 um Welten langsamer. Das Mate 9 schaltet sich ohne spürbare Verzögerung augenblicklich ein, sobald ich den Finger auflege, das Elite x3 wird auch ohne die Animation immer noch etwas mehr als eine Sekunde benötigen. Aus „viel langsamer, dafür aber mit persönlicher Note“ wird mit dem kommenden Update „viel langsamer“. Und darum gefällt mir das nicht.

So, jetzt habe ich es gesagt, und jetzt können wir uns wieder um die wirklich wichtigen Themen kümmern…

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zuhause. Seit 15 Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige