Windows 7: Microsoft läutet leise das Totenglöckchen

Windows 7 ist nach wie vor das weltweit am meisten genutzte Betriebssystem und wird das vermutlich noch einige Zeit bleiben. In Deutschland ist Windows 10 zwar schon knapp vorbei gezogen, dennoch wirkt es auf den ersten Blick etwas befremdlich, wenn Microsoft bereits heute auf das Supportende von Windows 7 im Jahr 2020 hinweist. Allerdings nur auf den ersten Blick.

„Windows 7 kommt langsam in die Jahre. Bereits heute wird es weder den Ansprüchen der Anwender an moderne Technologien, noch den hohen Sicherheitsanforderungen von IT-Abteilungen gerecht. Bereits bei Windows XP haben wir gesehen, dass sich Unternehmen frühzeitig mit dem Umstieg beschäftigen sollten, um spätere Risiken oder Kosten zu vermeiden“. So wird der deutsche Windows-Chef Markus Nitschke in einer Pressemitteilung zitiert, die Microsoft heute verschickt hat.

Vor allen Dingen im zweiten Satz liegt viel Zündstoff. Microsoft möchte sich und seinen Kunden den Stress ersparen, den man 2014 beim Auslauf von Windows XP hatte. Obwohl der Termin lange bekannt war, gab es nicht wenige Stimmen, die Microsoft aufforderten, die Frist nochmals zu verlängern.

Der erweiterte Support für Windows 7 endet am 14. Januar 2020. Ab diesem Datum wird es keine Sicherheitsupdates mehr für das dann über zehn Jahre alte System mehr geben. Hardwareseitig ist es für diverse Hersteller schon jetzt kein Thema mehr. Die aktuellen CPU-Generationen von Intel und AMD unterstützen offiziell nur Windows 10 (auch wenn der Betrieb mit Windows 7 kein Problem darstellen sollte).

Wenn der Termin näher rückt, wird Microsoft ganz sicher aggressiver für die Ablösung von Windows 7 werben. Ich bin sehr sicher, dass sie dann auch zu Maßnahmen greifen werden, von denen sie selbst wissen, dass sie kontrovers diskutiert werden. Aber es soll natürlich niemand im Januar 2020 überrascht dastehen und behaupten, er habe nichts davon gewusst. Ich rechne allerdings damit, dass der „Restbestand“ von Windows 7 besonders im Firmenumfeld deutlich kleiner sein wird als beim Auslauf von Windows XP, die Migration von XP auf Windows 7 war eine weit größere Herausforderung als die von 7 auf 10.

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als elf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Täusche dich da mal nicht. Bis mein Arbeitgeber von 7 auf 10 umrüstet werden bestimmt noch 3 Jahre vergehen. Und mein Arbeitgeber ist leider dafür bekannt immer noch in vielen Bereichen XP einzusetzen. Windows 7 haben wir erst seit 3 Jahren bei uns flächendeckend ausgerollt.
    Auch wenn Microsoft jetzt schon (eigentlich haben sie früher auch schon) darauf hingewiesen, wann das Supportende sein wird, wird es dann trotzdem wieder sehr viele geben, die schreien werden, dass es zu früh kommt. Leider hat es aber gezeigt, dass gerade diese dann fast durchgehend mit veralteter Software (und auch Hardware) unterwegs sind und sich auch den bekannten Sicherheitslücken aussetzen. Sollte dann aber bei denen Daten entwendet werden, wird immer bei allen anderen die Schuld gesucht.
    Dabei gibt es bei aller mir bekannter Software die Sicherheitsupated gratis und von mancher Software teilweise sogar kostenlose Upgrades auf neuere Versionen.
    Bei fahrlässigem Umgang mit Sicherheit sollte es einfach sehr hohe Strafen geben, damit auch die Kundendaten geschützt bleiben.
    Auch wenn ich gegen Upgradezwang bin, wäre es in solchen Fällen doch von Vorteil. Immerhin kann man auch in vielen anderen Bereichen der Technik den Fortschritt nicht selbstständig umgehen.
    Täusche dich da mal nicht. Bis mein Arbeitgeber von 7 auf 10 umrüstet werden bestimmt noch 3 Jahre vergehen. Und mein Arbeitgeber ist leider dafür bekannt immer noch in vielen Bereichen XP einzusetzen. Windows 7 haben wir erst seit 3 Jahren bei uns flächendeckend ausgerollt.

    Dito, werden ebenfalls erst 2019 mit w10 ausgestattet.
    Blade VorteXx
    Bei uns ist man kürzlich erst auf Windows 7 migriert. o.O

    Ich frage mich, warum die Firmen nicht gleich auf 8 bzw 8.1 gehen. Bei uns wurde auf Windows 8 umgestellt; teilw. im Büro sogar auf Windows 10.
    Mal schauen ob die Unternehmen es diesmal wieder so wie bei XP machen werden. Kann ich mir ja nicht vorstellen.
    werde bei unseren Kunden kein Auge zudrücken, wer ein OS nutzt das keinen Support mehr hat, der bekommt den auch von mir nicht mehr.
    zum Glück sind über 80% bereits auf Windows 10, und 2020 geh ich eh in Ruhestand :lol
    Bei uns in der Firma darf immer alles nichts kosten. Der Umstieg erfolgte damals von XP auf Vista, obwohl jeder schon W 7 auf dem Rechner hatte. Und das ist heute noch drauf. Offenbar gab es damals die Lizenzen für (fast) umsonst, wollte ja sonst keiner haben den Mist. W7/8/8.1 sind an uns komplett vorbeigegangen. Ich denke mal, auch der Umstieg auf W10 wird hinausgezögert bis nichts mehr läuft.
    Jan!
    Ich arbeite zum Teil noch an W98. Spannend sag ich euch, spannend!

    Ich dachte, W98 wäre längst fertig. :D
    Wir rollen bereits in den ersten Büros testweise W10 aus, aber in der Produktion stehen noch ohne Ende XP-Rechner als Meldeterminals, allerdings ohne Internet-Zugang. Bisher sind die Benutzer mit W10 zufrieden.
    Ich nutze beide Systeme, und ganz schleichend merkt man, wie W7 auf alten (=langsamen) Rechnern einfach zäher läuft als W10. Gerade bei zwei vergleichbaren Notebooks ist die Prozessorlast mit W10 klar niedriger als bei W7, wieso auch immer.
    W10 ist richtig gut geworden und lässt mich W7 kein bisschen vermissen.
    FirstWatt
    Ich nutze beide Systeme, und ganz schleichend merkt man, wie W7 auf alten (=langsamen) Rechnern einfach zäher läuft als W10. Gerade bei zwei vergleichbaren Notebooks ist die Prozessorlast mit W10 klar niedriger als bei W7, wieso auch immer.
    W10 ist richtig gut geworden und lässt mich W7 kein bisschen vermissen.

    Kann ich nicht feststellen. Hab zwei PC´s Gigabyte GA-F2A88XM-D3H und auf dem mit Win 7 ist eine schwächere CPU verbaut und Win 7 ist da trotzdem schneller als bei dem mit Win 10 und beide mit gleichen Arbeitsspeichern und gleicher SSD. Einziger unterschied der beiden PC´s ist die CPU.
    Win7 64bit: CPU: AMD A10-6700T Accelerated Prozessor, Radeon HD 8650D, 4x 2500 MHz (3500Mhz Turbo Modus), 45 Watt TDP
    Win10 64bit: CPU: AMD A10-7800 Accelerated Processor, 3,5GHz (Turbo: 3,9 GHz), 65W TDP, integrierte GPU Radeon R7 mit 512 Shadereinheiten, 720 MHz Takt.
    Ich bin mit Windows 10 sehr zufrieden aber das Windows 10 immer schneller sein soll kann ich nicht bestätigen.
    Ein früheres Ende würde ich mir auch wünschen, vor allem wegen meines Arbeitgebers. Vor zwei Jahren auf Win 7 migriert. Auf Nachfrage teilt die IT Abteilung mit, dass W10 nicht für die Arbeitsplatz PCs kommen wird, weil die momentan eingesetzte Software da nicht mehr drauf läuft!? ?
    drkngl
    .................weil die momentan eingesetzte Software da nicht mehr drauf läuft!? ?
    das ist gar nicht so abwegig. auch ich habe, bevor ich Windows10 produktiv genutzt habe, sehr genau meine Software-Liste durch gearbeitet, um auszuschliessen, dass ich bei der einen oder anderen Spezial-Software evtl einen GAU erleben müsste.
    bei der einen oder anderen habe ich da auch mit den entsprechenden Anbietern telefoniert, die mir geholfen haben meine Zweifel zu besitigen, bzw. eine Hilfestellung geboten haben, wie ich übergangsweise, bis zum nächsten support-release die software nutzen kann.
    ich kann natürlich nicht beurteilen, wie das bei dir in der Firma aussieht, aber die Begründung deiner IT-Abteilung ist nicht vion der Hand zu weisen (auch wenn ich weiß, dass es nicht selten vorkommt, dass es ein vorgeschobenes Argument ist)
    Ich sitze selten am PC, aber Win 10 hat mir von Anfang an gut gefallen. Ich verstehe das nicht, wie man ein kostenloses Upgrade ablehnen kann. Ist doch klar, dass man früher oder später umsteigen muß.
    Chuckiele
    Am schlimmsten finde ich es, dass es noch extrem viele Bankautomaten mit Windows XP gibt. Bankautomaten!
    Erstens läuft da u.U. POSReady drauf und dafür gibt es noch Updates und zweitens sagt u.a. der Bankenverband, daß sei kein Problem, weil die Geräte nicht mit dem Internet verbunden seien. Daß eine nicht vorhandene Internetverbindung nur ein Teil der Problematik mit XP löst, scheint den Banken egal zu sein. Die Probleme bei einem erfolgreichen Angriff auf einen Automaten haben nachher die Kunden und nicht die Bank. Die kann sich sogar kulant zeigen, indem sie den Schaden des Kunden unkompliziert reguliert.
    Keller Arthur
    Ich verstehe das nicht, wie man ein kostenloses Upgrade ablehnen kann. Ist doch klar, dass man früher oder später umsteigen muß.
    Weil man einfach gerne selber bestimmt, wann man den Umstieg macht. Einfach verstehen, dass jeder seine eigene Meinung hat.
    Manche mögen Änderungen / steigen gerne um und für andere ist der Rechner halt nur ein Werkzeug, was sich nicht groß ändern und einfach funktionieren soll.
    _Sabine_
    Manche mögen Änderungen / steigen gerne um und für andere ist der Rechner halt nur ein Werkzeug, was sich nicht groß ändern und einfach funktionieren soll.

    Genau deswegen bin ich von Win 7 auf 10 umgestiegen. Es ist einfacher aufgebaut wie ich finde und man kommt leichter zurecht und es funktioniert. Das Ganze noch umsonst. Natürlich muss dass jeder selber wissen, wann er umsteigt, aber viele haben nur Angst, dass der Pc dann vielleicht nicht mehr richtig läuft. Das Problem haben sie aber auch in 3 Jahren. Da beschäftigte ich mich lieber gleich damit und spare den späteren Kauf.
    Habe einfach vor über einem Jahr meinen "13 Zöller", ein Sony Vaio-Notebook, von Windows 7 auf Windows 10 geupdatet. Nun den alten mobilen Canon-Tintenstrahldrucker BJC 85, für den es angeblich nicht einmal mehr einen Windows 8/8.1-Treiber gegeben hat, daran angeschlossen. Siehe da, über Windows 10 lässt sich immer noch problemlos ausdrucken, auf dem 15 Jahre alten Drucker. Bin sehr zufrieden mit Windows 10. Die Verweigerungshaltung mancher gegenüber Windows 10 und das Festhalten am alten "Sieben" lässt sich nicht nachvollziehen ...
    Das Festhalten an Windows 7 hatte auch viel mit der Angst zu tun,die durch die Sensationspresse ausgelöst wurde. So viele falsche Argumente wurden da gesäht,dass Viele potenzielle Nutzer davon abgeschreckt wurden,weil sie alles vorbehaltlos glaubten.!
    drei Jahre für Windows 7 ist eine gute Zeit, innerhalb dieser Zeit werden die meisten bestimmt zu einem aktuellen Windows übergehen !
    Wer Windows 7 verwendet kann auch gleich windows 95 benutzen, das system ist komplett unsicher und instabil und sollte defintiv jahre vor 2020 vom markt verschwinden, eines der schlechtesten Windows Versionen überhaupt!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Mir platzt der kragen wenn ich nur daran denke wie viele leute es gibt die ohne die neusten versionen von windows 10 und windows 10 mobile arbeiten!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Der Windows 7-Support gehört noch viel früher beendet, als 2020. Windows 7-Nutzer: Fortschritts-Behinderer.

    Never change a running system
    flecki1984
    was soll das denn
    gibt genug Maschinen, die 10 garnicht vertragen wegen Treibern usw
    Unsicher ist bei 7 nichts.
    ntoskrnl
    Möglicherweise nicht nur die Tastatur :lol

    :daumen+
    Mein Windows 7 läuft noch definitiv bis 2020,was dann kommt,mal sehen......steht in den Sternen.;)
    Manta1102
    Es gibt genug User die noch an Windows XP festhalten. So wird das auch bei Windows 7 sein.

    Bin heute froh, dass ich noch zwei Rechner mit XP aufgehoben habe. Diese kann ich jetzt sehr gut für einige Experimente gebrauchen.
    Übrigens macht Gartner gar keine gute Voraussagen für das Windows-Jahr 2017. Aber MS steht da ja drüber.
Nach oben