Am Puls von Microsoft

Office 365 ab heute aus der deutschen Cloud verfügbar

Der derzeit wohl wichtigste Microsoft-Service ist ab sofort auch innerhalb der „deutschen Cloud“ verfügbar: Office 365 kann mit fast allen seinen Diensten seit heute über das Treuhändermodell in Deutschland gehostet werden. Damit ist gewährleistet, dass alle Daten nach nationalem Recht gespeichert und damit beispielsweise auch vor dem Zugriff durch ausländische Behören geschützt sind.

Das Angebot richtet sich an Behörden oder Unternehmen mit besonderen Anforderungen an die Datensicherheit. Und weil die Frage sicher kommt: Grundsätzlich steht das Angebot auch jedem Privatkunden offen, wenn er bereit ist, den entsprechenden Preis zu bezahlen. Das „deutsche Office 365“ kostet wegen des erhöhten Aufwands zur Datenspeicherung und Administration 25 Prozent mehr als regulär (für die klassischen Consumer-Dienste Office 365 Personal und Home gilt das Angebot nicht).

Der Start von Office 365 in der deutschen Cloud ist ein wichtiger Meilenstein für Microsoft – jetzt fehlt nur noch Dynamics, welches noch in der ersten Jahreshälfte folgen soll.

Im ersten Absatz ist von „fast allen Diensten“ die Rede, es gibt also Einschränkungen: Telefonie via Skype for Business läuft aktuell noch nicht über deutsche Server, das soll aber noch umgestellt werden. Auch die verschiedenen Sub-Dienste wie Planner oder Microsoft Teams, die mit Office 365 sozusagen „mitgeliefert“ werden, sollen im Lauf der Zeit auf die deutsche Cloud umgestellt werden. Yammer wird dagegen außen vor bleiben.

Wer bereits Office 365 nutzt und in die deutsche Cloud mit den beiden Rechenzentren in Magdeburg und Frankfurt umziehen möchte, muss die Migration selbst oder mit Hilfe eines Partners angehen, Microsoft selbst bietet das nicht an. Der Grund dafür ist ganz einfach: Dafür wäre es nämlich nötig, Datenströme zwischen den Microsoft-Rechenzentren und denen des Treuhänders, der T-Systems International GmbH, zu etablieren – und genau diese Trennung ist ja Sinn und Zweck der deutschen Cloud. Es ist ohnehin davon auszugehen, dass das neue Angebot fast ausschließlich auch von neuen Kunden genutzt wird.

Weitere Infos zum „deutschen Office 365“ findet ihr auf dieser Seite.

Wer sich im Detail für das Daten-Treuhändermodell der deutschen Cloud interessiert, der findet unter diesem Link ein PDF-Dokument, in dem es ausführlich erklärt ist.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zuhause. Seit 15 Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige