Nebenjob: Satya Nadella im Aufsichtsrat von Starbucks

Die Kaffeepausen von Satya Nadella bekommen in Zukunft eine ganz neue Bedeutung: Der Microsoft-CEO bekommt einen Platz im „Board of Directors“ von Starbucks, was man am ehesten mit einem Platz im Aufsichtsrat bei einer deutschen Aktiengesellschaft vergleichen kann. Das „Board of Directors“ übernimmt im amerikanischen Raum allerdings auch Aufgaben, die hierzulande zu den Kompetenzen des Vorstands gehören, ist also unter dem Strich etwas mächtiger.

Nadella soll sein neues Amt am 22. März antreten, dann finden die entsprechenden Wahlen statt. Er soll Starbucks auf dem Weg in die Digitalisierung begleiten und dem Unternehmen dabei helfen, die Nutzung von Technologie besser zu verstehen.

Er selbst bezeichnet es als eine Ehre, einem „Weltklasse-Unternehmen“ helfen zu dürfen, welches er schon lange für sein besonderes Verhältnis zu seinen Kunden bewundere.

Quelle: Starbucks, via Twitter

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Solange Microsoft nicht damit anfängt, auf die Verpackung eines Surface den falsch geschriebenen Vornamen des Käufers zu packen, soll er ruhig bei Starbucks rumhampeln.
    Nadellas große Digitalisierungsvision: Leute entlassen und durch Spracherkennung und Computer ersetzen.
    Wahrscheinlich lautet dann die neue Business Strategie: Ein Wachmann und einer macht Kasse, der Rest ist digitalisiert.
    xxxdevxxx
    Nadellas große Digitalisierungsvision: Leute entlassen und durch Spracherkennung und Computer ersetzen.
    Wahrscheinlich lautet dann die neue Business Strategie: Ein Wachmann und einer macht Kasse, der Rest ist digitalisiert.

    Dafür kann der Computer besser Deutsch und ist nicht ganz so unfreundlich :D
    Ich könnte schwören das ich den letzte Woche bei Saturn in Dortmund gesehen habe.
    Der sah dem zum verwechseln ähnlich aus.
    Man müsste meinen, dass die Tätigkeit als CEO bei Microsoft anspruchsvoll und fordernd genug ist....aber wenn man sieht, was bei Microsoft passiert, nämlich nichts relevantes mehr ausser Entlassungen und Zukäufe anderer Konzerne....dann erkennt man, dass Nadella dringend eine zweite Beschäftigung braucht; möglicherweise ist auch der geringe Verdienst bei Microsoft die Ursache, dass er noch auf ein weiteres Standbein angewiesen ist :D ;)
    Achja, ich vergaß...er betätigt sich ja auch noch als Autor :D
    aus meiner Sicht kann er dann auch so langsam dahin wechseln. Ein zwei Jährchen und wenn MS so wichtig schön vermurkst wurde, geht's zum nächsten. Ich habe zumindest mein MS Budget erst einmal auf "wait" gestellt, bis da wieder etwas kommt, für das ich auch Geld ausgeben möchte, und das mir nach dem Kauf auch wirklich gehört.
    Eine zweite fast unmögliche Aufgabe, denn der Kaffee ist einfach nur gr......, (Wasser angereichert mit Aromen) und total überteuert. Noch schlimmer ist, dass Starbucks keine Steuern in D abliefert.
    Allerdings Cheesecake und Brownies schmecken nicht schlecht. Aber was machen Lemminge nicht alles, solange es nur IN ist :)
    burger63
    U made my day. Danke.

    herrlich :daumen+
    Für mich ist der Laden nix, aber meine Freundin geht da gerne hin und sammelt die Tassen, wenn wir im Urlaub sind.
    Deswegen auch eine Starbucks-app :D

    Ich erwarte daher eher, dass die Starbucks App für Windows eingestellt wird. ;-)
    Habe mein PC Budget ebenfalls auf wait gestellt, nachdem Microsoft seinen Fokus ganz offiziell weniger auf Privatkunden legt.
    Mein Lumia 1520 habe ich inzwischen durch ein iPhone ersetzt, - Windows Mobile ist ja abgekündigt - und ich liebäugle auch mit einem iMac.
    Bei Apple weiß man die Privatkunden offenbar zu schätzen. Mal sehen was es da in den nächsten Monaten an Neuem gibt.
    Einen neuen Rechner brauche ich auf jeden Fall. Aber ich weiß noch nicht, ob es ein Windows PC oder ein Mac wird.
    Windows wird dann umbenannt in "Starbugs".

    Hehehe ich erwarte dann die "Windows Black Coffee Edition". Und für die Ganz harten kommt ne "Windows One Espresso Edition".
    :freak
    Und ich dachte, die Leitung einer grossen Firma wäre ein Full-Time-Job. Als kleiner Selbstständiger wundert man sich immer wieder, wie Menschen mit scheinbar verantwortungsvollen Aufgaben (etwa Politiker oder Manager) es schaffen, noch in anderen grossen Bereichen (zB. in Aufsichtsräten, oft bei mehreren Firmen gleichzeitig) tätig zu sein.
    @exo
    Das ist halt der große Unterschied, ein kleiner Selbstständiger muss noch selber arbeiten um Geld zu verdienen. Ein CEO eines Großunternehmens läßt arbeiten und hat Zeit fürs Geld zählen und Hobbys wie Aufsichtsratsposten zu bekleiden.
    Leider bekommen solch gewissenlose Managernomaden immer wieder neue gut bezahlte Jobs, egal ob sie was sie geleistet haben, während der kleine Selbsständige oft in der Gosse landet wenn es schief geht.
    Die Caffe-Kultur kommt übrigens aus Italien, nicht jedoch aus den USA. Ein Espresso/Caffe latte mit zusätzlichen Aromastoffen kann man durchaus als Geschmacksverirrung bezeichnen. Ein Kenner würde so etwas nicht trinken.
    Kann ich voll verstehen, in den heutigen Zeiten in den USA! Als CEO ist er ja auch total Unterbezahlt, da habe ich vollstes Verständnis dafür das er einen Zweitjob annehmen muss um seine Familie durch zu kriegen.
    ... von mir aus kann er den Laden übernehmen, hauptsache er hält sich bei Microsoft raus ... und wenn er so überzeugt ist, wie Starbucks sich um seine Kunden bemüht, sollte er sich ebenso um die seinen kümmern und nicht alle vergraulen. Ein Manager mit kaum langem Atem, der nur von links oder rechts vom Pferd fällt, aber reiten sieht anders aus.
    Ich könnte schwören das ich den letzte Woche bei Saturn in Dortmund gesehen habe.
    Der sah dem zum verwechseln ähnlich aus.

    +1
    Ja na sicher - künftig werden WindowsPC mit besseren Kaffeetassenhalter ausgestattet. Die derzeitigen sind einfach zu wacklig.
    Spass beiseite. Ajo- wenn er das zeitlich schafft warum nicht? Ums Geld geht es jemanden, der gar nicht weiss was er damit noch alles anfangen soll, ohnehin nicht. Wenn es ihm Spass macht? Mein Gott - soll er halt. Wirtschaftlich lohnt es sich sicher auch für beide Unternehmen.
Nach oben