Nutzer-Anteile: Windows 10 und Google Chrome starten stark ins neue Jahr

Auch im neuen Jahr gibt es wie gewohnt zu Beginn des neuen Monats einen Rückblick darauf, welche Betriebssysteme und Browser im Vormonat in der Gunst der Nutzer zugelegt oder verloren haben. Windows 10 und Google Chrome, die im vergangenen Jahr kräftig wachsen konnten, knüpfen im Januar daran auch sofort wieder an.

Windows 10 legt im Januar um fast einen Prozentpunkt zu und durchbricht mit der 25-Prozent-Marke eine psychologisch durchaus wichtige Grenze. Wenn sich das Wachstum von Windows 10 auf Kosten von Windows 7 in diesem Jahr so fortsetzt, könnte es im Spätherbst tatsächlich schon zur Wachablösung kommen. Aber bis dahin ist ja noch viel Zeit.

Hier die aktuellen Werte:

Quelle: Net Applications

Quelle: Net Applications
Browser market share

Die DrWindows-Statistiken
Und nun kommen wir wieder zu den isolierten DrWindows-Statistiken, die deshalb so interessant sind, weil sie von den „offiziellen“ Werten traditionell stark abweichen. Das heißt aber nicht, dass sie falsch sind, sondern nur, dass wir hier ein spezielles Publikum haben. Die Zahlen basieren auf rund 1,9 Millionen Besuchern (nur Webseite, keine Apps).

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare

  1. Und jeden Monat frage ich mich erneut weshalb Chrome so erfolgreich ist.

    Schnell und guter Extensions Support. Dazu ist er bei YouTube deutlich besser als z.B. MS Edge.
    Firefox scheint schon länger der guten alten Performance hinterherzutrauern.
    Mich verwundert der Zuwachs von XP um 0,1

    Mich wundert das nicht selbst meine firma nutzt xp noch als Betriebssystem
    Was mich eher wundert das smartphone os nach lassen
    Ist android doch nicht das beste
    Ich glaube die leute wollen sowas nicht mehr
    Ich rede jetzt von mir ich möchte ein zuverlässiges smartphone was noch nicht auf dem markt ist und das soll mind. 1 woche ohne Ladung aushalten
    Und trotzdem viele funktionen mit bringen
    Stefan
    Schnell und guter Extensions Support. Dazu ist er bei YouTube deutlich besser als z.B. MS Edge.
    Firefox scheint schon länger der guten alten Performance hinterherzutrauern.

    Die besten Erweiterungsmöglichkeiten hat Mozilla.
    Allerdings sind die gerade dabei sich selbst zu vernichten und wollen in Zukunft nur noch das beschränlte Chrome-Modell unterstützen.
    Alles nur zum Wohle des Nutzers und der Sicherheit...
    @Zuwachs bei XP:
    Dieser Zuwachs kann auch entstehen, wenn weniger von den anderen Betriebssystem im Internet unterwegs waren, aber die Anzahl der XP Computer gleich geblieben ist bzw. weniger stark abgenommen hat.
    Die Statistik bezieht sich ja auf Anzahl der Aufrufe von Webseiten.
    Interessant finde ich auch die Dr. Windows-Statistik:
    Abnahme der Mobilen Aufrufe vor allem unter Android.
    Und auch erstaunlich finde ich, dass Opera so abstürzt, hat sich der Aufkauf wohl nicht so rentiert...
    Ich finde Firefox auch ok. Was mich stört, sind die Ausdrucke des Terminkalenders mit seinen viel zu großen Zeilenabständen. Was die sich dabei denken??
    Und jeden Monat frage ich mich erneut weshalb Chrome so erfolgreich ist.

    Plattformübergreifende Verfügbarkeit, abgesehen vom Marktanteil irrelevanten Windows Phone Systemen.
    ntoskrnl
    Die besten Erweiterungsmöglichkeiten hat Mozilla.
    Allerdings sind die gerade dabei sich selbst zu vernichten und wollen in Zukunft nur noch das beschränlte Chrome-Modell unterstützen.
    Alles nur zum Wohle des Nutzers und der Sicherheit...

    Aktuell sind die neuen WebExtensions immer noch in der Entwicklung und sollen am Ende immer noch mächtiger sein als das von Chrome, nur eine entsprechende Portierung soll deutlich einfacher werden. Mozilla sammelt deswegen im Übrigen auch immer noch Feedback ein, was genau gebraucht wird. Wegen einem frühen Entwicklungsstadium jetzt schon so eine Welle zu machen, ist in meinen Augen wirklich komplett übertrieben. Außerdem ist der wesentliche Grund ja bekanntlich der, dass das derzeitige Modell der Abschaffung von XUL und XPCOM (und das die weg sollen, wissen wir seit vielen Jahren) und den neuen Technologien wie Servo und Quantum schlichtweg im Weg sind.
    kronzeuge
    Und jeden Monat frage ich mich erneut weshalb Chrome so erfolgreich ist.

    Die Funktionalität mit Google-Diensten - welche überall sind - Microsoft ist nirgendwo -, das Equipment unter der Motorhaube, die Haptik, die Kompatibilität, das Tempo, das Layout - auf und von jeder Plattform ein multilaterales, synchronisierendes Konzept!
    Noch mehr?
    kronzeuge
    Und jeden Monat frage ich mich erneut weshalb Chrome so erfolgreich ist.

    Das frage ich mich auch , aber vermutlich weil es bei der Google Suche häufig als Browser zum Herunterladen angeboten wurde und dies viele getan haben und dann hat es sich fortgesetzt wie mit Android so sind schlimme Viren nun mal :D:D
    Kevin Kozuszek
    Aktuell sind die neuen WebExtensions immer noch in der Entwicklung und sollen am Ende immer noch mächtiger sein als das von Chrome, nur eine entsprechende Portierung soll deutlich einfacher werden. Mozilla sammelt deswegen im Übrigen auch immer noch Feedback ein, was genau gebraucht wird. Wegen einem frühen Entwicklungsstadium jetzt schon so eine Welle zu machen, ist in meinen Augen wirklich komplett übertrieben. Außerdem ist der wesentliche Grund ja bekanntlich der, dass das derzeitige Modell der Abschaffung von XUL und XPCOM (und das die weg sollen, wissen wir seit vielen Jahren) und den neuen Technologien wie Servo und Quantum schlichtweg im Weg sind.

    Die Entwicklung der neuen AddOn-Technik hat nicht erst gestern angefangen, und es ist klar, daß sehr viele Dinge nicht mehr möglich sein werden.
    Viele Jahre? Vor 1,5 Jahre wurde afaik das geplante aus für XUL verkündet.
    Technisch mag manches für einen Technologiewechsel sprechen, nur verprellt man damit sehr viele alte User und Entwickler. Ein wenig so als würde MS Win32 aus Windows ausbauen.
    Die Zugriffswerte von Mobiltelefonen sind natürlich total Stulle. Alles ohne App gezählt. WindowsPhone User nutzen die App. Die 0,59% zugriff über Browser sind dem geschuldet, dass man über die App nicht in sein User-Konto kommt (z.b. zum PN lesen oder so)
    So wie Chrome OS und Edge. :rolleyes:
    Spywares harmonieren gut, so wie Windows Mobile, Fratzenbuch und WhatsApp.
    Witzig, die Interpretation des Beitrags....Windows 10 hat seit dem Ende des Gratis-Angebots nur minimale Zuwächse gehabt im Gegensatz zu starken Zuwächsen während des Zwangs...ääähh Gratis Upgrades. Erst im letzten Monat ist der Anteil um 1 % gestiegen, wahrscheinlich durch Hardware Verkäufe gebundelt, oder durch Erfassungstoleranzen. Und das soll ein starker Erfolg sein ?! Wachablösung im Spätherbst ?! Vielleicht kann man sich als Windows 10 Verfechter freuen über den ganz leichten Zuwachs, aber von Wachablösung zu sprechen ist eindeutig übertrieben. Wenn es nächsten Monat nicht wieder etwas anders aussieht.
    Zumal, Windows 10 gibt es ja immer noch Gratis. Mit Jeder gültigen Windows 7 und 8.1 Lizenz lässt sich Windows 10 aktivieren. Gratis. Und das dürfte sich herum gesprochen haben und ist sicherlich einer der Gründe für die 0,9%.
    Das es immer noch so viele XP User gibt ist ziemlich krank, selbst als Virtueller Rechner hätte ich keine Verwendung mehr dafür !
    Hallo . . .
    Und jeden Monat frage ich mich erneut weshalb Chrome so erfolgreich ist.

    . . . weil man Chrome und dazu gehört auch der IRON, ganz ohne Erweiterungen echt cool
    einstellen kann. Für mich gibt es keinen besseren Browser zum alltäglichen forschen. Nur was
    Kennwort verlangt, dass wird über FF gemacht. Also bin ich hier mit schuldig, dass Chrome und FF
    punkten.
    Gruß Uwi58
    Das frage ich mich auch , aber vermutlich weil es bei der Google Suche häufig als Browser zum Herunterladen angeboten wurde und dies viele getan haben und dann hat es sich fortgesetzt wie mit Android so sind schlimme Viren nun mal :D:D

    Ich denke was noch dazu beiträgt, ist, dass man Chrome oft mit anderen Setups untergeschoben bekommt. Ich glaube der Flashplayer ist so ein Kandidat und auch CCleaner um ein paar Beispiele zu nennen.
    Ich habe es auch häufig bei Verwandten und Freunden beobachtet, das plötzlich Chrome installiert war. Und auf dir Frage, wann und warum derjenige jetzt Chrome verwendet, kam dann nur die Antwort: Ich hab das nicht installiert.
    Warum könnt ihr die app aufrufe nicht mit rein nehmen? Gibts da eigentlich eine für iOS und android? Ich bin so ein app verwöhnter win 10 & win 10 mobile user ? :-P
    Ich denke, Windows 10 wird um einiges wachsen. Wenn die Stadtverwaltungen beginnen, auf Windows 10 umzurüsten, bekommt es einen riesigen Schub. Von Dresden weiß ich, dass auf Windows 10 umgerüstet wird. Und da gibt es nicht nur 5 PC's. ;)
    Stefan
    Schnell und guter Extensions Support. Dazu ist er bei YouTube deutlich besser als z.B. MS Edge.
    Firefox scheint schon länger der guten alten Performance hinterherzutrauern.

    Ich nutze da völlig emotionsfrei sowohl den Chrome(die Enterprise-Version),
    https://www.google.de/chrome/business/browser/
    wie auch den Firefox...für unterschiedliche Anwendungsszenarien.
    Wirklich signifikante Unterschiede will ich ich da aber keine feststellen.Beide
    Browser werden gut mit Updates versorgt und beide Browser sind schnell.
    Add-Ons/Extension nutze ich generell nicht..auf keinem Browser.
    Unerwünschte Werbung halte ich mir mit einer modifizierten hosts-Datei vom Hals
    Wirklich schlecht ist IMO nur der Edge-Browser.Selbst der alte IE
    ist noch leistungsstärker. Deshalb habe ich auf Win10 den Edge auch
    deinstalliert und den alten IE sicherheitshalber behalten(auch wenn ich ihn
    so gut wie nicht nutze).
    Das frage ich mich auch , aber vermutlich weil es bei der Google Suche häufig als Browser zum Herunterladen angeboten wurde und dies viele getan haben und dann hat es sich fortgesetzt wie mit Android so sind schlimme Viren nun mal :D:D

    Daran erkennt man auch, dass viele Nutzer nicht vorher nachdenken oder sich informieren bevor Sie etwas anklicken. Die Werbung dazu ist schon schlimm genug.
    Und jeden Monat frage ich mich erneut weshalb Chrome so erfolgreich ist.

    Weil bei nahezu jedem kostenlosen tool (neuinstallation oder update) der chrome meist ungewollt installiert wird und die meisten das gar nicht bemerken oder nicht wissen wie sie den wieder los werden.
    Also mein ganz persönlicher Eindruck ist, dass Chrome deutlich schneller als Edge ist. Und wenn die Leute alle Android-Handys haben, werden sie vermutlich die Synchronisationsmöglichkeiten nutzen. Und bei der Netzabdeckung in Deutschland (20 km von der Innenstadt Leipzig gibt es immerhin 1MB/s, wenn es überhaupt geht), ist Geschwindigkeit nun mal wichtiger als alles andere.
    Und jeden Monat frage ich mich erneut weshalb Chrome so erfolgreich ist.

    Ich mich auch, aber Firefox ist auch nicht mehr das, was es mal war.
    Der größte Zuwachs für Chrome dürfte daher kommen, dass die Statistik-Tools ungenau sind.
    Opera? Wird oft als Chrome erkannt.
    Vivaldi? Wird oft als Chrome erkannt.
    Edge? Wird sehr oft als Chrome erkannt, weil er sich teilweise als Chrome ausgibt.
    Das durfte ich die letzte Zeit auf Arbeit auch sehr gut sehen. Ich habe die Statistik-Tools vieler alter Kunden aktualisiert, welche seit einigen Monaten bis Jahren nicht angefasst wurden. Vorher war Chrome dort auch sehr sehr weit abgeschlagen. Mit aktuellen Versionen, gleicht sich das allerdings wieder gut aus. Chrome ist an der Spitze, aber eben nicht mehr so komplett konkurrenzlos.
    Auch Google Analytics misst die oben genannten Browser sehr oft als Chrome, obwohl es andere Browser sind, das konnte ich mit Piwik als Vergleichsstatistik, recht eindeutig feststellen. Und eben auf Projekten, die bisher ausschließlich ich besucht habe (Opera-Nutzer), welche aber 100% Chrome-Besucher bei Analytics hatten, bei Piwik allerdings 100% Opera-Besucher.
    Der größte Zuwachs für Chrome dürfte daher kommen, dass die Statistik-Tools ungenau sind.
    Opera? Wird oft als Chrome erkannt.
    Vivaldi? Wird oft als Chrome erkannt.
    Edge? Wird sehr oft als Chrome erkannt, weil er sich teilweise als Chrome ausgibt.
    Das durfte ich die letzte Zeit auf Arbeit auch sehr gut sehen. Ich habe die Statistik-Tools vieler alter Kunden aktualisiert, welche seit einigen Monaten bis Jahren nicht angefasst wurden. Vorher war Chrome dort auch sehr sehr weit abgeschlagen. Mit aktuellen Versionen, gleicht sich das allerdings wieder gut aus. Chrome ist an der Spitze, aber eben nicht mehr so komplett konkurrenzlos.
    Auch Google Analytics misst die oben genannten Browser sehr oft als Chrome, obwohl es andere Browser sind, das konnte ich mit Piwik als Vergleichsstatistik, recht eindeutig feststellen. Und eben auf Projekten, die bisher ausschließlich ich besucht habe (Opera-Nutzer), welche aber 100% Chrome-Besucher bei Analytics hatten, bei Piwik allerdings 100% Opera-Besucher.

    Kurz und knapp, diese Statistiken sind großteols für fie Mülltonne.
    Das schlimme daran ist aber, dass sich sehr viele Entscheidungen auf solchen Mist berufen und darauf Fehlentscheidungen getroffen werden.
Nach oben