Windows Tablets bleiben auf dem Vormarsch

Während man über die Entwicklung bei Smartphones besser den diskreten Mantel des Schweigens legt, bleiben Tablets mit Windows eine Erfolgsgeschichte. Im letzten Jahr konnten diese ihren Marktanteil gegenüber iOS und Android erneut ausbauen. Zwar liegen die Windows-Geräte immer noch auf dem dritten Platz, aber es sind die einzigen, bei denen die Absatz-Zahlen nach oben gehen.

Tablet-King bleibt wegen der niedrigen Preise natürlich Android, doch auch hier gingen die Absätze im vierten Quartal 2016 gegenüber dem Vorjahr um zehn Prozent zurück. Noch deutlicher ist der Rückgang bei Apple, und sollte sich dieser Trend fortsetzen, dann könnte Windows in diesem Jahr vorbeiziehen, der Abstand ist sowohl beim Marktanteil als auch bei den absoluten Verkaufszahlen nicht mehr allzu groß.

Quelle: StrategyAnalytic, via MSPU

Natürlich hinkt der Vergleich, denn bei Windows wird das Wachstum quasi ausschließlich durch die 2in1 Geräte generiert. Man könnte sagen, ein Windows-Tablet wird in erster Linie deshalb gekauft, weil man gar kein reines Tablet möchte, sondern ein vollwertiges Arbeitsgerät. Aber genau das ist ja auch der aktuelle Trend, und wenn man auf Apple schaut, dann hat der Versuch, aus dem iPad ein 2in1 Gerät zu machen, bislang nicht funktioniert. Ein paar Dinge müssen im Windows-Ökosystem dann wohl doch richtig laufen.

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Schön dass es sich so entwickelt wie ich mir das vorstelle, Android sollte aber noch deutlich fallen zu Gunsten von Windows
    Cool, währe schön mal sagen zu können, das Geräte mit Windows sich im Tablet Markt besser verkaufen als mit den Alternativen.
    ausbauen
    ...halte ich, solange es ums Aufholen geht für leicht irreführend. Trotzdem eine interessante Nachricht. Die gleichzeitige Entwicklung bei Notebooks würde die Info noch bereichern.
    Ist in etwa der Anteil, den man zu erreichen im mobilen Sektor für nicht lohnenswert erachtete. Kann man nur hoffen, dass das nicht zu einer Einstellung oder zu einem neuerlichen Systemwechsel führt. ;)
    Interessanter als die Tastatur finde ich die Stifte und Touchpads... Wie oft bin ich am Touchscreen schon an Buttons in Onlineshops verzweifelt die Mouse-Over Effekte einsetzen :D
    Mein momentanes traum gerät wäre ein kompaktes 2in1ala hp spectre x360 mit nee geforce 1060 oder 1070 drin. Wenn sowas kommt würde ich gern von meinem surface wechseln. 2in1 geräte sind absolut praktisch
    Genau, man hat immer mal ne richtige Tastatur nötig, freut mich.:)

    +1
    Tastatur ist unverzichtbar wenn man mal vernünftig arbeiten möchte...habe ein Surface Pro3...
    Aber 16% Marktanteil werden kaum eine Firma dazu bringen Apps für Windows zu entwickeln. Da Mobile komplett ausfällt ist hier die einzige Möglichkeit von Microsoft Apps hinzuzugewinnen. Aber da muss der Marktanteil noch stark zulegen...
    Ich nutze mein 2in1 zu 95% nur als Tablet. Das ist der Vorteil von 2in1. Man hat Beides.
    Längere Texte ohne Tastatur zu schreiben ist nun wirklich ein Krampf.
    Von daher dürften viele 2in1 Geräte vor allem als Tablets genutzt werden.
    Leider ist Win10 auf einem Tablet immer noch ein Krampf.
    Im Touch Modus sind die Einschränkungen sehr groß und den Desktop Modus muss man erst aufwändig anpassen.
    Wenn MS den Desktop Modus besser auf Touch abstimmen würde, dann wäre Win10 auch für weniger erfahrene Nutzer interessanter.
    Aber MS lernt es ja nicht.
    Zumindest hat es MS geschafft, dass die Touch Apps im Desktop Modus ganz gut laufen.
    VG
    Aber 16% Marktanteil werden kaum eine Firma dazu bringen Apps für Windows zu entwickeln. Da Mobile komplett ausfällt ist hier die einzige Möglichkeit von Microsoft Apps hinzuzugewinnen. Aber da muss der Marktanteil noch stark zulegen...

    So der Plan? ^^
    ich selber besitze ein Samsung Galaxy Tabpro S und bin von dem Teil begeistert. Super dünn trotz Tastatur, ein Mega Display und die Performance ist mehr als ausreichend. Ich würde dieses Windows 10 2in1 Tablet nicht gegen die Konkurrenz eintauschen.
    Was mich wundert: Wenn Windows fast gleich auf ist mit Apple, wieso ist der App Store nach wie vor ein Friedhof?!
    Hängen die Apps tatsächlich ausschließlich mit den Telefonen zusammen?!
    Eine logische Schlußfolgerung wäre doch:
    Mehr Marktanteile = Mehr Apps = Mehr Apps für Windows Phone = erneute Chance zum Aufstieg der Windows Phones.
    Schließlich hat auch Microsoft mittlerweile ein wundervolles Ökosystem mit Cloud, Sync., etc.
    Unsere Firma vergibt iPads mit Tastatur an Führungskräfte. Mit entsprechenden Firmenapps wie Good App oder Mobil Iron kann man auf das gesamte Netzwerk zugreifen. Da spielt Windows derzeit keine Rolle mehr.
    @rolin: Für mich völlig unverständlich. Dann müsst ihr nur mit "schnöden" Word und Excel zu tun haben, weil alles andere (x86) läuft ja nicht.
    Für mich geht im Produktivbereich nichts außerhalb von Windows.
    Wir haben viel zu viel Programme, die es nur dafür gibt und wo es auch keinen adequaten Ersatz auf IOS und Andoid gibt.
    Das was vielen Windows UWP Apps (für PC) vorgeworfen wird, dass sie eben gegen die "richtigen" Desktopporgamme keine Chance haben, dass gilt 1:1 (wenn nicht noch stärker) für sämtliche mobilen Apps auf jeder Plattform.
    Dann müsst ihr nur mit "schnöden" Word und Excel zu tun haben, weil alles andere (x86) läuft ja nicht.
    Für mich geht im Produktivbereich nichts außerhalb von Windows.
    Wir haben viel zu viel Programme, die es nur dafür gibt und wo es auch keinen adequaten Ersatz auf IOS und Andoid gibt.

    In dem Moment, wo er sich vollständig auf dem Server anmeldet, spielt es m.E. keine Rolle, dass er mit (x86) auf dem iPad nichts anfangen kann. Ist vermutlich vergleichbar wie mit dem Einwählen von Linux-Thin Clients auf einem Windows Server, dazu muss der Thin Client auch nichts können.
    ... und das wird meiner Bescheidenen Meinung nach Microsofts "kategoriedefinierendes" Device: Ein sechs Zoll "Phone" im Stil eines Surface, mit andockbarer Tastatur und 835er CPU für x86-Anwendungen. Und ohne Notwendigkeit eines Display Docks.
    Vielleicht wird es aber auch ein lebloses Device im Formfaktor eines Phones, das maßgeblich aus Display, Kamera und Akku besteht. Diesem wird dann mittels einer Art "PC on a Card", wie Intel es vorgestellt hat, Leben eingehaucht. So hat man immer die Wahl des richtigen Formfaktors: Karte raus aus dem "Phone", in einen Monitor rein und man hat nen PC. Oder eben in ein "Notebook" rein. Wie man es braucht... Schaut man sich ein Smartphone von innen an so kann man sich vorstellen, dass dieser Einschub ziemlich klein sein kann...
    Ich bin mal gespannt. Aber vor allem bin ich sehr zuversichtlich dass man es endlich mal richtig macht. Wenn Microsoft es nämlich schon wieder verbockt, dann war es das mit "One Windows". X86 kann es noch retten.
    Und hey, ich hab neulich im Fitnessstudio jemanden mit ner Microsofttrinkflasche und nem iPhone getroffen. Ich fragte ihn, wie denn eine solche Kombination zustande käme. Er antwortete, er arbeite bei Microsoft und ihre Smartphones taugten halt nichts...
    Noch Fragen?
    Aber 16% Marktanteil werden kaum eine Firma dazu bringen Apps für Windows zu entwickeln. Da Mobile komplett ausfällt ist hier die einzige Möglichkeit von Microsoft Apps hinzuzugewinnen. Aber da muss der Marktanteil noch stark zulegen...

    16% sind eine Menge und kaum noch ein Unterschied zu 20%. Wenn man also für 20 % entwickelt, warum sollte man sich nicht auch noch die anderen 16% schnappen? Ich empfinde 16% definitiv ausreichend um dafür zu entwickeln. Das iPhone hat glaube ich auch etwa so viel prozent im mobilen bereich. Springen deshalb die Entwickler von iOS ab? Ich glaube kaum.
    Die UWP Strategie wird irgendwann noch aufgehen glaube ich. Erstmal den Tablet Markt füllen um dann wieder im mobilen Markt angreifen zu können. Zumindest werden aktuell die Ausreden dünner nicht für Windows entwickeln zu wollen.
    weltleser
    In dem Moment, wo er sich vollständig auf dem Server anmeldet, spielt es m.E. keine Rolle, dass er mit (x86) auf dem iPad nichts anfangen kann.

    Ja, das mag sein.
    Ich muss zugeben, dass ich noch nie serverbasierend gearbeitet habe, aber wenn ich mal "Teamviewer" Kenntnisse als Basis nehme, und das Prinzip ist ja das Gleiche denke ich, so muss ich sagen, dass bei Teamviewer selbst im Heimnetzwerk eindeutig Verzögerungen zu bemerken sind. Über das Internet oder gar mobil, möchte ich so professionell dauerhaft nicht arbeiten müssen. Vor allem nicht mit den hier vorherrschenden Netzgeschwindigkeiten.
    Lasse mich aber gerne eines bessern belehren.
    Interessanter als die Tastatur finde ich die Stifte und Touchpads... Wie oft bin ich am Touchscreen schon an Buttons in Onlineshops verzweifelt die Mouse-Over Effekte einsetzen :D

    Du sprichst mir aus der Seele
    Nie wieder ohne 2in1! Mein SurfacePro3 arbeitet so flott, dass es Spaß macht. Man gewöhnt sich unheimlich schnell daran das Touchpad zu bedienen und dann flux Eingaben über die Tastatur zu tätigen. Windows läuft rund, Apps zum produktiven Arbeiten sind vorhanden. Und wenn keine App da ist.....oh Wunder, dann installiere ich einfach ganz normal das Programm von DVD oder Download. Ein Vorteil gegenüber Android oder iOS am iPad
    Nie wieder ohne 2in1! Mein SurfacePro3 arbeitet so flott, dass es Spaß macht. Man gewöhnt sich unheimlich schnell daran das Touchpad zu bedienen und dann flux Eingaben über die Tastatur zu tätigen. Windows läuft rund, Apps zum produktiven Arbeiten sind vorhanden. Und wenn keine App da ist.....oh Wunder, dann installiere ich einfach ganz normal das Programm von DVD oder Download. Ein Vorteil gegenüber Android oder iOS am iPad

    Wie bekommst du denn die DVD in das Surface? ;)
    Will mir schon lange ein Windows Tablet als Ersatz für mein Netbook holen. Aber jetzt warte ich noch auf Windows 10 ARM. Wenn es so funktioniert wie angekündigt wär es ein kleiner Traum :)
    Und hey, ich hab neulich im Fitnessstudio jemanden mit ner Microsofttrinkflasche und nem iPhone getroffen. Ich fragte ihn, wie denn eine solche Kombination zustande käme. Er antwortete, er arbeite bei Microsoft und ihre Smartphones taugten halt nichts...
    Noch Fragen?

    :lol
    Schön dass es sich so entwickelt wie ich mir das vorstelle, Android sollte aber noch deutlich fallen zu Gunsten von Windows

    Android auf dem Tablet ist wirklich nicht doll, weil die Apps meist nicht an das große Display angepasst sind, sondern für Smartphones entwickelt wurden. Aber Windows 10 ist auf dem Tablet nun auch nicht das Wahre, gelinde gesagt...
    Bin mal gespannt was die neuen Win10 Tablets mit dem Snapdragon 835 bringen werden

    Ich bin vor allem auf die Preise gespannt. Die Hardware ist zwar dann billiger, aber wenn man sich anschaut, was im Android Lager für die Hardware vom Endkonsumenten verlangt wird..
    16% sind eine Menge und kaum noch ein Unterschied zu 20%. Wenn man also für 20 % entwickelt, warum sollte man sich nicht auch noch die anderen 16% schnappen? Ich empfinde 16% definitiv ausreichend um dafür zu entwickeln. Das iPhone hat glaube ich auch etwa so viel prozent im mobilen bereich. Springen deshalb die Entwickler von iOS ab? Ich glaube kaum.
    Die UWP Strategie wird irgendwann noch aufgehen glaube ich. Erstmal den Tablet Markt füllen um dann wieder im mobilen Markt angreifen zu können. Zumindest werden aktuell die Ausreden dünner nicht für Windows entwickeln zu wollen.

    16% Verkaufsanteil in 2016 ist ganz was anderes als 16% Gesamtmarktanteil, ich denke hier geht es um ersteres, denn Gesamt dürfte Apple mehr Tabs und Phones verkauft haben als MS, wobei wenn man die reinen Desktops von MS dazu zählt schauts wieder etwas anders aus, hier muss man aber beachten dass nicht alle Apps auf nen Desktop Sinn machen.... Etwas verwirrend die Sache xD
    vukojarob96
    Bin mal gespannt was die neuen Win10 Tablets mit dem Snapdragon 835 bringen werden

    Da Samsung durch einen Exklusiv Deal vorerst "ausschließlich" mit Snapdragon 835 beliefert wird, kann man wohl - wenn überhaupt - erst Ende des Jahres mit entsprechenden Geräten rechnen. Das ist ziemlich bitter, denn Microsoft MUSS dieses Jahr zeigen, wie es mit One Windows und Mobile weitergeht.
    Kann es sein, dass die Geschichte mit der Snapdragon 835 Exklusivität ein Stück weit zu ernst genommen wird? Die koreanische Gemischtwarenladen wird das Teil doch die nächsten vier Wochen auf den Markt bringen, dann endet die Geschichte doch, oder? Genauso wird man davon ausgehen können, dass andere interessierte Hersteller zumindest bereits Testexemplare haben, jedoch nicht vor besagtem Markteintritt damit hausieren gehen.
    Mit den Nutzer-Erlebnissen der unzähligen Surface-Eigner hier kann ich mit meinen Atom-Tablets HP-Stream 7 und Asus Transformer Book TA 300 nicht mithalten. Produktive Office-Arbeiten ja, mit Tastatur und Maus, aber für den Touch-Betrieb greife ich immer noch lieber zu einem Windows Phone, statt zu einem Tablet. Wenn jetzt dann allmählich die Augen schlechter werden, kann sich das aber auch wieder ändern.:lol
    Nebu
    Was mich wundert: Wenn Windows fast gleich auf ist mit Apple, wieso ist der App Store nach wie vor ein Friedhof?!
    Hängen die Apps tatsächlich ausschließlich mit den Telefonen zusammen?!

    Sicherlich hängen die Apps nicht ausschließlich mit den Telefonen zusammen, aber wenn man mal die Zahl der Smartphones denen der Tablets gegenüber stellt wird ganz schnell deutlich wofür sich die Entwicklung von Apps am meisten lohnt.
    Ich sage es immer und immer wieder, ohne Smartphones mit konkurrenzfähigem App Store wird sich bei MS im Mobilen Bereich in Sachen Apps nichts tun was die Konkurrenz
    fürchten müßte.
    @Martin
    Natürlich hinkt der Vergleich, denn bei Windows wird das Wachstum quasi ausschließlich durch die 2in1 Geräte generiert.

    Das ist in meinen Augen nicht das einizge was bei dem Vergleich hinkt.
    Ein Vergleich zwischen Apple und MS macht nur wirklich Sinn wenn man iPad- und Surface Anteile gegenüber stellt, da Apple im Low End Sektor gar nicht vertreten ist.
    Da wäre es interessant zu wissen in wie weit die Surface (inkl. High End Geräte) anderer Hersteller im Vergleich zu Apple zugelegt haben.
    Der Vergleich mit Android ist das schon Aufschlussreicher denn sowohl Android- als auch Windows-Tablets gibt es von Low End - High End. In dem Zusammenhang macht der Vergleich Sinn und gibt für MS und alle Fans Grund zur Freude.
    ZAG
    @rolin: Für mich völlig unverständlich. Dann müsst ihr nur mit "schnöden" Word und Excel zu tun haben, weil alles andere (x86) läuft ja nicht.
    Für mich geht im Produktivbereich nichts außerhalb von Windows.

    Sorry, aber immer wieder diese unsinnige Aussage das man mit iPads nicht produktiv arbeiten kann nervt irgendwie und macht sie nicht richtiger nur weil sie jeder Windows Fan wiederholt.
    Es kommt immer auf den Einsatzzweck an um zu entscheiden welches Gerät produktiv (genug) ist um alle anstehenden Aufgaben zu lösen. Wer weiterhin meint produktives Arbeiten auf Plattformen außerhalb von Windows beschränkt sich auf die Nutzung von Word und Excel ist schlicht weg sehr schlecht informiert.
    Und an dich die Frage die ich schon häufig gestellt habe und die bisher noch keiner zufriedenstellend beantworten konnte.
    Wo genau beginnt produktives Arbeiten und wo endet es? Was genau ist z.B. der von dir definierte Produktivbereich?
    Ich sehe es täglich in unserer Firma (300000+ Mitarbeiter) das sehr viele Führungskräfte (inkl. GF und Vorstandsetage) auch sehr produktiv mit iOS und Anroid arbeiten können. Da fragt man sich doch wie das möglich ist wenn man im Windowslager nach wie vor die Meinung vertritt das produktives Arbeiten auf anderen Plattformen nicht möglich ist.
    Sorry, aber immer wieder diese unsinnige Aussage das man mit iPads nicht produktiv arbeiten kann nervt irgendwie und macht sie nicht richtiger nur weil sie jeder Windows Fan wiederholt.
    Es kommt immer auf den Einsatzzweck an um zu entscheiden welches Gerät produktiv (genug) ist um alle anstehenden Aufgaben zu lösen. Wer weiterhin meint produktives Arbeiten auf Plattformen außerhalb von Windows beschränkt sich auf die Nutzung von Word und Excel ist schlicht weg sehr schlecht informiert.
    Und an dich die Frage die ich schon häufig gestellt habe und die bisher noch keiner zufriedenstellend beantworten konnte.
    Wo genau beginnt produktives Arbeiten und wo endet es? Was genau ist z.B. der von dir definierte Produktivbereich?
    Ich sehe es täglich in unserer Firma (300000+ Mitarbeiter) das sehr viele Führungskräfte (inkl. GF und Vorstandsetage) auch sehr produktiv mit iOS und Anroid arbeiten können. Da fragt man sich doch wie das möglich ist wenn man im Windowslager nach wie vor die Meinung vertritt das produktives Arbeiten auf anderen Plattformen nicht möglich ist.
    Hehe, seit wann wird in Führungsetagen produktiv gearbeitet? Die rufen doch nur ihre Statistiken ab und vereinbaren neue Meetings. Dafür reicht sogar ein Apple Produkt.
    Mal ehrlich, Win 10 ohne Tastatur und nur mit Finger zu bedienen ist nicht gerade zu bevorzugen
    Da kamen die 2 in 1 Geräte gerade richtig ,
    Wobei erst die 2 in 1 und dann Win 10 kam;) Mein Pro 3 hatte ich mit 8(.1) erstanden. Aber Du hast schon recht, wenn ich die Versuche im Büro auf den 27iger zu tippen außen vor lasse, finde ich eine externe Tastatur in der Regel angenehmer.
    Zur Erläuterung: die überwiegende Mehrheit nutzt das iPad bei uns zum Lesen und Schreiben von E-Mails, um Präsentationen zu verfolgen, die andere noch ausgedruckt vor sich liegen haben, und für eigene Aufzeichnungen. Und dann gibt es ja ganz viele Apps, die ansonsten noch genutzt werden. In der Führungsebene reicht das aus und ist m. E. durchaus produktiv, vor allem wenn man viel unterwegs oder in Meetings ist.
    Ich hab ein Chuwi Hi8...also Windows 10 und Android �� beides ist immer besser als nur entweder oder...hab eine Tastatur aber nur einen USB...also entweder Internet oder Tippen, beides geht nicht gleichzeitig. Bin trotzdem zufrieden weil das Tablet nur 75 Euro gekostet hat.
    Mich würde interessieren wie hoch der Anteil günstiger Atom-Tablets ist, die es hoffentlich auch in Zukunft noch gibt.
    Die teuren Surfacegeräte sind nichts was mich interessiert. Für das Geld kaufe ich mir lieber einen "richtigen" Rechner.
    Surface Book schaut interessant aus, ist mir aber viel zu teuer.
    Hehe, seit wann wird in Führungsetagen produktiv gearbeitet? Die rufen doch nur ihre Statistiken ab und vereinbaren neue Meetings. Dafür reicht sogar ein Apple Produkt.

    Treffer. Aber man kann mit iPad schon etwas mehr machen. Aber es ist ein Tablet zum konsumieren. So ist das Design, denn nur daran verdient sich Apple einen Haufen goldene Nasen.
Nach oben