Am Puls von Microsoft

Der Patchday Februar 2017 bringt wichtige Änderungen

Heute ist der zweite Dienstag des Monats, und das bedeutet: Patchday. Zunächst einmal ist das Business as usual, die neuesten Sicherheitsupdates für alle Microsoft Produkte werden veröffentlicht, außerdem gibt es neue kumulative Updates für Windows 10, welche zusätzlich zu den neuesten Sicherheits-Patches auch die letzten Bugfixes enthalten. Der Februar-Patchday bringt aber außerdem noch organisatorische Änderungen in der Art und Weise, wie die Informationen über die neuesten sicherheitsrelevanten Änderungen kommuniziert werden.

Die klassischen Security Bulletins, wie wir sie über Jahre hinweg kannten, haben ab heute nämlich ausgedient. An ihre Stelle tritt der Security Updates Guide. Auf diesem Portal findet man alle sicherheitsrelevanten Updates für alle Microsoft-Produkte und es gibt umfangreiche Filterfunktionen. Man kann nach Datum, Produktkategorie, Produkt, Version, der Art der Gefährdung und der Kritikalität filtern, um wirklich alle relevanten Informationen zu finden, nach denen man sucht. Über der Auflistung findet man zu jedem Patchday die Release Notes mit allgemeinen Informationen.

Die einzelnen Listen-Einträge verlinken auf den Microsoft Update Katalog, der ja seit einiger Zeit mit allen Browsern benutzt werden kann. Dort findet man die Einzel-Downloads der entsprechenden Patches, sofern man diese nicht über Windows Update laden will oder kann.

Sammel-Updates für Windows 7 und 8.1 wieder ohne Internet Explorer
Im Oktober hatte Microsoft damit begonnen, die Sicherheitsupdate für Windows 7 und Windows 8.1 sowie für Windows Server 2008 R2, Windows Server 2012 und Windows Server 2012 R2 nicht mehr einzeln, sondern als monatlichen, kumulativen Sammelpatch zu veröffentlichen. In diesem Sammelpatch waren auch die neuesten Update für den Internet Explorer 11 enthalten.
Das ändert sich ab dem Februar-Patchday. Das so genannte „Security Only Quality Update“ enthält dann nur noch die neuesten Sicherheits-Fixes für das Betriebssystem selbst. Die Updates für den Internet Explorer werden über das „Security Monthly Quality Rollup“ ausgeliefert, welches ebenfalls zum Patchday erscheint und auch noch allgemeine Bugfixes enthalten kann.
Unternehmen erhalten laut Microsoft auf diese Weise mehr Flexibilität beim Rollout von Updates. Für Heimanwender bzw. Nutzer von Windows Update sind diese Änderungen zweitrangig, sie merken davon nicht viel. Weitere Informationen können auf dieser Seite nachgelesen werden.

Ich wünsche euch schon mal einen störungsfreien Patchday. Mein Plan ist, ihn offline in irgendeiner Berghütte hier in den Schweizer Bergen zu verbringen. Absturz nicht ausgeschlossen (also, nicht vom Berg).

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zuhause. Seit 15 Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige