Am Puls von Microsoft

Erste Mixed Reality Kits gehen bald an Entwickler – 2018 wird auch Project Scorpio bedient

Auf der CES sahen wir im Januar die ersten Prototypen der günstigen Mixed Reality Headsets, die zu Preisen ab 300 Dollar den großen Durchbruch für diese Technologie bringen sollen. Damals wurde angekündigt, dass es im März auf der Game Developers Conference (GDC) weitere Neuigkeiten geben wird. Es ist März, die GDC hat begonnen, und es gibt Neuigkeiten: Noch in diesem Monat werden die ersten Entwickler die entsprechenden Developer-Kits erhalten, mit denen sie sofort beginnen können, entsprechenden Content – vorrangig natürlich Spiele – zu entwickeln.

In einem Blogpost zeigt uns Microsoft die Developer-Edition des Acer-Headsets und nennt auch die technischen Spezifikationen:

– Zwei „liquid crystal“ Displays mit jeweils 1440 x 1440 Pixel
– Bildwiederholrate bis 90 Hz (nativ)
– Integrierter Audio-Ausgang und Mikrofon-Anschluss (3,5 mm)
– Ein Kabel mit HDMI 2.0 (für die Bildausgabe) und USB 3.0 für die Datenverbindung

Die neuen Headsets für Windows 10 sollen im Spätjahr auf den Markt kommen, dann wird es hoffentlich auch schon genügend nutzbare Inhalte geben – damit steht und fällt natürlich die gesamte Story. Im kommenden Jahr soll die Plattform dann auf die Xbox ausgeweitet werden, natürlich inklusive der dann erhältlichen „Project Scorpio“.

Wenn ich mir das Bild da oben so ansehe, dann mag ich in Erinnerung an einen meiner Lieblingsfilme ausrufen: „Hier, ich bin Entwickler! Und meine Frau ist auch Entwickler!“

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige