Microsoft hat das MirrorLink Konsortium verlassen

Hinter MirrorLink stehen die Bemühungen, einen einheitlichen Standard zu schaffen, der vor allem dafür genutzt werden soll, Entertainment-Systeme in Autos zu befeuern. Dabei werden Inhalte vom Mobilgerät auf das Fahrzeug-Display gespiegelt. Microsoft gehörte ebenfalls zu den Partnerunternehmen, auf der BUILD hatte man im Jahr 2014 sogar bereits ein funktionierendes Konzept gezeigt, seinerzeit noch im Zusammenspiel mit Windows Phone 8. Den Bericht von damals findet ihr hier.

Weil man abgesehen von dieser BUILD-Session nie wieder etwas zum Thema MirrorLink gehört hat, war es für mich persönlich schon längst abgehakt und mir war klar, dass diesbezüglich keinerlei Aktivitäten mehr stattfinden. Den Kollegen von OnMSFT ist nun auch aufgefallen, dass Microsoft in der Auflistung der Mirrorlink-Partner nicht mehr auftaucht. Möglicherweise ist das schon sehr lange der Fall, es könnte sich hier also um sehr alte „Neuigkeiten“ handeln.

Das riecht mal wieder nach Kapitulation und provoziert, die alte Leier vom toten Windows Mobile zu spielen. Wir hatten allerdings vor einiger Zeit einen äußerst interessanten und kompetenten Gastbeitrag von Claus Ludewig zum Thema Connected Cars, der sich intensiv mit der Thematik befasst und festgestellt hat, dass die Unterstützung für Mirrorlink generell am Absterben ist.

Dass sich die Strategie von Microsoft diesbezüglich geändert hat, ist ohnehin schon lange offensichtlich. Man setzt auf die direkte Integration von Diensten wie zum Beispiel Skype oder Cortana, siehe dazu auch den entsprechenden Beitrag vom Januar.

Sollte außerdem ein Weg gefunden werden, auf breiterer Front via Continuum auf die Fahrzeug-Displays zu kommen, wie in der letzten Woche eindrucksvoll demonstriert, wäre eine Lösung wie Mirrorlink ohnehin obsolet.

Ganz grundsätzlich ist es natürlich dennoch ein Thema, bei dem man sich irgendwie Hoffnung für die Zukunft einreden muss. Die Autohersteller unterstützen entweder Apple CarPlay oder Android Auto, zusammen mit dem Smartphone-Markt hat Microsoft auch dieses Rennen verloren. Man muss also auf das warten, was danach kommt, und dann versuchen, wieder einen Fuß in die Tür zu bekommen.

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Schön währe es Wenn sich die Autohersteller und Hersteller von Smartphones auf nur einen Standard einigen würden um z.B das Smartphone zu spiegeln. Egal ob Android oder iOS oder W10M.
    Ist leider ein Wunschdenken von mir, aber die Hoffnung stirbt zuletzt.
    Ich bin ja gespannt, in 2 Wochen bekomme ich einen neuen VW. Ich hoffe das ich da mein 950xl + continuum dock irgendwie dran tüddeln kann. 230V Steckdose ist vorhanden, weiß nur noch nicht wie ich auf HDMI kommen soll?
    Ich halte diese ganze vernetzerei im Auto sowieso für sehr bedenklich.
    Mein Autoradio hat eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung, die hervorragend mit meinem Lumia 950 funktionieret und USB-Anschluß für MP3.
    Dazu noch ein vernünftiges, portables Navi und man hat alles, was man braucht.
    Diese ganzen eingebauten "Infotainment"systeme sind doch eh nur Magnete für Autoknacker.
    Sollte ich mir nochmal ein anderes Auto kaufen, werde ich darauf bestehen, das es diesen ganzen Apple CarPlay oder Android Auto-Schnickschnack NICHT hat!
    Echt typisch, habe gerade ein neuen Auto mit MirrorLink bzw. SmartLink... war mir schon klar das mein Microsoft Handy (wie immer!!) oder Tablett da nicht mit macht, aber es noch mal so zu lesen ist schon wieder einen schlag ins Gesicht.
    Ich fand den Mirrorlink Ansatz auch als den einzig richtigen Ansatz. Das die Systeme heute Apple Carplay ODER Android Auto haben ist gelinde gesagt besch*****.
    Mirrorlinkt ist schon lange tot. Ich wüsste kein Auto der letzten 3 Jahre das neu auf den Markt kam und das unterstützt.
    Dabei würde ein einheitlicher Standard es für alle Beteiligten eigentlich einfacher machen.
    @Leopardengecko: Ich würde auf jeden Fall Apple Carplay oder Arndroid Auto im Neuwagen nehmen, schon um ihn als gebrauchten wieder los zu werden. Außer es ist ein Leasingfahrzeug
    Ein freier, einheitlicher Standard wäre auch mein Traum gewesen, aber so lange Technologie mit kommerziellen Interessen entwickelt wird, so lange gibt es auch Hersteller, die ihre eigenen proprietären Lösungen verkaufen wollen. Hätte Windows Phone 80 Prozent Marktanteil und wäre irgendeine krumme Microsoft-Lösung der Standard, dann würden wir das hier vermutlich feiern, obwohl es genau so falsch wäre.
    Ich habe gerade einen neuen Hyundai gekauft und freue mich, dass ich Cortana immerhin per Telefonnummer (bei verbundener Bluetooth Verbindung) erreichen kann, da "Hey Cortana" leider nicht zuverlässig funktioniert. Somit kann ich zumindest über die Sprachsteuerung mit ihr Kommunizieren und sie arbeiten lassen. Außerdem baut das Lumia 950 eine WiFi Hotspot auf und so kann das Autonavi sich die aktuellen Verkehrsdaten, Wetter und was weiß der Geier noch runter laden.
    Das Fahrzeug hat zwar auch Apple Car und Android Auto, aber da ich mich damit auseinander gesetzt habe, weiß ich nicht was der mehrwert wäre und vermisse ihn dadurch auch gar nicht.
    Allerdings wäre ein Standard wirklich erstklassig gewesen nur leider ist es wie Martin schreibt. Solange Geld verdient werden kann, wird das auch getan.
    @Martin. Ganz grundsätzlich ist es natürlich dennoch ein Thema, bei dem man sich irgendwie Hoffnung für die Zukunft einreden muss. Die Autohersteller unterstützen entweder Apple CarPlay oder Android Auto, zusammen mit dem Smartphone-Markt hat Microsoft auch dieses Rennen verloren. Man muss also auf das warten, was danach kommt, und dann versuchen, wieder einen Fuß in die Tür zu bekommen.
    Das hast du wieder schön formuliert Martin!
    Aber es stimmt! Vor allem der letzte Satz!
    Ich finde alle jetzigen Lösungen und die Handy Lösungen nicht wirklich optimal. Am besten währe immer noch eine einheitliche Stecker-Lösung die egal von welchem Autohersteller oder Medien-Unternehmen angesprochen werden kann. Z.B. könnte so ein IPad Mini oder ein kleines Tablet mit Windows 10 eingesteckt werden. Mit einer Schicken Schale gern auch fest im Auto Eingebaut und los geht der Spaß.
    Für mich wäre eine Spiegelung des Smartphones auf dem Display im Auto wirklich optimal, insbesondere wegen der Navigation. Ein zusätzliches mobiles Navi möchte ich nicht und ein festverbautes im Auto auch nicht (hohe Kosten für die Updates). Da fände ich es am besten, wenn die Navigation des Phones direkt aufs Display im Auto übertragen würde. Cortana brauche ich im Auto nicht, meine Freisprechung funktioniert ohne Cortana und auch sonst habe ich keine Fragen an Cortana.
    Ja, ein Standard wäre gut. Wäre ja vielleicht mal eine Aufgabe für die EU. Andererseits: bei über 80% Android gibt es ja beinahe schon einen Standard. Und, wer weiss; es ist soviel Bewegung im System, dass ich nicht voraussagen möchte, was in 5 Jahren Standard ist und wie Anbindungen laufen werden.
    Auch wenn es sich rumgesponnen anhört, aber ich denke, dass im Auto ein Windows laufen wird und das mitgebrachte Tablet/Smartphone dann als Ausgabemedium funktioniert. Die jetzige Lösung geht ja den umgekehrten Weg: System ins Auto fest verbauen und Smartphone drauf ausgeben. Das bedeutet natürlich einen Technik-Overhead, der nur Geld kostet, gerne gestohlen wird und wenig Datensicherheit bietet. Wenn aber das Auto via App eine Erweiterung des eigenen Geräts wird, wird das ganze auch technisch einfacher.
    MS ist im übrigen eher zuzutrauen, dass sie Apps für andere OS entwickeln können, wie bereits mehrfach bewiesen, als umgekehrt. Das wäre also durchaus ein Vorteil für die Autobauer.
    Lexintra

    Allerdings wäre ein Standard wirklich erstklassig gewesen nur leider ist es wie Martin schreibt. Solange Geld verdient werden kann, wird das auch getan.

    Umso verwunderlicher ist der Ausstieg aber...oder glaubt man in Redmond ernsthaft mit einem
    "eigenen Süppchen" gegen Apple oder Google anstinken zu können ?
    Oder ist es schon die Einsicht, dass man auch dieses Marktsegment verloren hat ?
    Oder um mal ein bisschen zu hetzen:
    Gibt es da auch eine "enorme Business-Nachfrage", aber die ist "vertraulich" :devil
    Pocoyo
    Ich bin ja gespannt, in 2 Wochen bekomme ich einen neuen VW. Ich hoffe das ich da mein 950xl + continuum dock irgendwie dran tüddeln kann. 230V Steckdose ist vorhanden, weiß nur noch nicht wie ich auf HDMI kommen soll?

    Am besten mit einem USB-C auf HDMI Adapter:
    https://www.amazon.de/Cable-Matters%C2%AE-USB-C-Adapter-Schwarz/dp/B00X4S5C7G%3Fpsc%3D1%26SubscriptionId%3DAKIAJXBHMQB73SBGPVUQ%26tag%3Dwinfudedasonl-21%26linkCode%3Dxm2%26camp%3D2025%26creative%3D165953%26creativeASIN%3DB00X4S5C7G?tag=winfudedasonl-21
    Ich bin ja gespannt, in 2 Wochen bekomme ich einen neuen VW. Ich hoffe das ich da mein 950xl + continuum dock irgendwie dran tüddeln kann. 230V Steckdose ist vorhanden, weiß nur noch nicht wie ich auf HDMI kommen soll?

    Viel Glück dabei :)
    Ich stelle mir gerade Microsoft vor, wie sie den HDMI, den DisplayPort und den VGA-Support aus Windows rausnehmen nur weil sie eigene proprietäre Bildschirm-Kabelverbindungen entwickelt haben...
    Schöne Welt, das macht Google die Marktübernahme noch einfacher.
    Aber auch für Continuum und co. Alles was nicht Standard ist wird sich nicht durchsetzen. Das macht es Google extrem einfach noch mehr Marktanteil zu bekommen.
    Ich halte diese ganze vernetzerei im Auto sowieso für sehr bedenklich.
    Mein Autoradio hat eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung, die hervorragend mit meinem Lumia 950 funktionieret und USB-Anschluß für MP3.
    Dazu noch ein vernünftiges, portables Navi und man hat alles, was man braucht.
    Diese ganzen eingebauten "Infotainment"systeme sind doch eh nur Magnete für Autoknacker.
    Sollte ich mir nochmal ein anderes Auto kaufen, werde ich darauf bestehen, das es diesen ganzen Apple CarPlay oder Android Auto-Schnickschnack NICHT hat!
    1+
    @paradonym: So ganz verstehe ich nicht, was du damit ausdrücken möchtest. Was an Continuum proprietär ist, ist die Funktion selbst, es ist halt ein Windows-Feature. Die Bildübertragung erfolgt via HDMI oder Display Port, oder drahtlos per Miracast, da ist dann gar keine zusätzliche Hardware nötig.
    Krischan1981
    Ich finde alle jetzigen Lösungen und die Handy Lösungen nicht wirklich optimal. Am besten währe immer noch eine einheitliche Stecker-Lösung die egal von welchem Autohersteller oder Medien-Unternehmen angesprochen werden kann. Z.B. könnte so ein IPad Mini oder ein kleines Tablet mit Windows 10 eingesteckt werden. Mit einer Schicken Schale gern auch fest im Auto Eingebaut und los geht der Spaß.
    der spaß während der fahrt oder an der roten ampel auf "anderes" als auf den realen straßenverkehr zu konzentrieren? :freak nichts gegen ein spiegeln des mobil-navi! auf den internen bildschirm oder freisprecheinrichtung obwohl auch diese art im straßenverkehr zu telefonieren ablenkt! die extreme vernetzung oder verschmelzung mit mobildevices ist mehr als fragwürdig und hat nichts im auto oder straßenverkehr verloren :bombe spätestens wenn DU oder dir andere wertvolle menschen opfer solcher fahrende zombies werden hört bei dir und auch anderen der spaß auf! :fackel

    Danke für den Tipp, aber falsch verstanden. Das VW Radio "Composition Media" hat keine vernünftige Schnittstelle. Ich komme mit HDMI aus dem Dock an und weiß nicht wo rein damit :)
    Sollte außerdem ein Weg gefunden werden, auf breiterer Front via Continuum auf die Fahrzeug-Displays zu kommen, wie in der letzten Woche eindrucksvoll demonstriert, wäre eine Lösung wie Mirrorlink ohnehin obsolet.
    Ich habe auf einer schulung die ich diese woche bei einen namhaften fernöstlichen autoimporteur in Österreich absolviert habe, dass die schon überlegen bald nur noch einfache displays in die Fahrzeuge zu verbauen so das man dann nur ein smartphone zu verbinden braucht.
    Wenn es tatsächlich so kommt und es ist ser wahrscheinlich, dann spielt es gar keine rolle was für ein Betriebssystem auf ein gerät läuft.
    Die begründung ist das sie auf diese art kosten sparen und der kunde hat ja schon eine navigation am Smartphone die auch besser upgedatet wird als ne werksnavigation.
    der spaß während der fahrt oder an der roten ampel auf "anderes" als auf den realen straßenverkehr zu konzentrieren? :freak nichts gegen ein spiegeln des mobil-navi! auf den internen bildschirm oder freisprecheinrichtung obwohl auch diese art im straßenverkehr zu telefonieren ablenkt! die extreme vernetzung oder verschmelzung mit mobildevices ist mehr als fragwürdig und hat nichts im auto oder straßenverkehr verloren :bombe spätestens wenn DU oder dir andere wertvolle menschen opfer solcher fahrende zombies werden hört bei dir und auch anderen der spaß auf! :fackel

    Es wird auf die eine oder ander art und weise gelöst. Du kannst auch jetzt bestimmte Funktionen ers nutzen, wenn das auto steht, die handbremse angezogen oder der schalthebel in der p position ist.
    free
    Es wird auf die eine oder ander art und weise gelöst. Du kannst auch jetzt bestimmte Funktionen ers nutzen, wenn das auto steht, die handbremse angezogen oder der schalthebel in der p position ist.
    DANKE für die information, das ist lobenswert! :daumen+ da mein kfz schon älter ist und ich noch nicht einmal ein radio eingebaut habe weiß ich über solche einschränkenden funktionen aktuell so gut wie nichts.
    Ich bin ja gespannt, in 2 Wochen bekomme ich einen neuen VW. Ich hoffe das ich da mein 950xl + continuum dock irgendwie dran tüddeln kann. 230V Steckdose ist vorhanden, weiß nur noch nicht wie ich auf HDMI kommen soll?

    Es geht NICHT. Tut mir leid. Der Autohersteller müsste neben der Stromversorgung auch einen HDMI oder DisplayPort-Anschluss anbieten. Und genau das gibt es hier nicht. Zumindest NICHT frei zugänglich. Zudem muss beim Betriebssystem des Navigationsgeräts die Funktion "externes Display anzeigen" freigeschaltet sein. Das kann VW (oder ein anderer Autohersteller) aber unterbinden.
    Der Ausstieg von Microsoft bezieht sich auf den Punkt ,,phone manufactures". Dort tauchte Microsoft auf, nachdem Sie Nokia übernommen hatten. Offiziell kompatibel waren / sind die Microsoft/Nokia Lumia-Geräte jedoch nicht.
    Aktuell hat Microsoft ja keine neuen Smartphone-Modelle angekündigt...
    Daraus könnte man natürlich was ableiten ;-) Aber das lasse ich jetzt mal...
    @Martin: Meines Wissens ist die Entfernung von der Liste ziemlich frisch.
    Claus007
    Es geht NICHT. Tut mir leid. Der Autohersteller müsste neben der Stromversorgung auch einen HDMI oder DisplayPort-Anschluss anbieten. Und genau das gibt es hier nicht. Zumindest NICHT frei zugänglich. Zudem muss beim Betriebssystem des Navigationsgeräts die Funktion "externes Display anzeigen" freigeschaltet sein. Das kann VW (oder ein anderer Autohersteller) aber unterbinden.

    Wäre ich mir nicht so sicher. Das Radio hat hinten mit Sicherheit noch weiter nicht benutze Eingänge (nicht verbaute Rückfahrcam z.B.) Wenn die Karre auf dem Hof steht werde ich es sehen...
    Wäre ich mir nicht so sicher. Das Radio hat hinten mit Sicherheit noch weiter nicht benutze Eingänge (nicht verbaute Rückfahrcam z.B.) Wenn die Karre auf dem Hof steht werde ich es sehen...

    Daher habe ich auch geschrieben "frei zugänglich". Denn: Gewollt ist es von VW NICHT.
    Bei Mercedes funktioniert es, auch wenn es keine offizielle Unterstützung gibt. Zumindest wenn man das aktuelle Comand Online-System (NTG 5.5) aus der C- oder E-Klasse verbaut hat...
    Wenn sich das wirklich so fortsetzen sollte, dass man entweder iOS oder Android in seinem Auto benutzt, freue ich mich schon auf die Gebrauchtwagenanzeigen in den nächsten Jahren ^^
    Wenn sich das wirklich so fortsetzen sollte, dass man entweder iOS oder Android in seinem Auto benutzt, freue ich mich schon auf die Gebrauchtwagenanzeigen in den nächsten Jahren ^^

    Windows steht dann auch nichts mehr im weg ins auto oder?
    Wäre ich mir nicht so sicher. Das Radio hat hinten mit Sicherheit noch weiter nicht benutze Eingänge (nicht verbaute Rückfahrcam z.B.) Wenn die Karre auf dem Hof steht werde ich es sehen...

    Bei geräte die ab werk verbaut sind, gibt\\\'s nicht immer garantie das auch alle ausgänge am gerät belegt sind.
    Ich hatte schon mal einen kunden der ein verstärker anschließen wollte, der hat aber nicht funktioniert. Als wird dann das gerät öffneten, waren die pins die im stecker belegt waren, gar nicht auf die platine verlötet. Auch keine leiterbahnen gar nichts.
    Muss aber nicht immer so sein. Neuerlich hatte ich einen anderen kunden, der bei ein anderes model mit eine werksnavi, einen eigenen verstärker angeschlossen hat ohne probleme.
    BigVanVader
    Ich fand den Mirrorlink Ansatz auch als den einzig richtigen Ansatz. Das die Systeme heute Apple Carplay ODER Android Auto haben ist gelinde gesagt besch*****.
    Mirrorlinkt ist schon lange tot. Ich wüsste kein Auto der letzten 3 Jahre das neu auf den Markt kam und das unterstützt.
    Dabei würde ein einheitlicher Standard es für alle Beteiligten eigentlich einfacher machen.
    @Leopardengecko: Ich würde auf jeden Fall Apple Carplay oder Arndroid Auto im Neuwagen nehmen, schon um ihn als gebrauchten wieder los zu werden. Außer es ist ein Leasingfahrzeug

    Viele neue Modelle kommen mit Mirrorlink. Peugeot, Hyundai, Seat...
    Das große Problem bei "Mirror Link" ist folgendes: Nur wenn die Version auf dem Betriebssystem im Auto mit der Version im Smartphone übereinstimmt, klappt die Verbindung einigermaßen akzeptabel.
    Tot ist "Mirror Link" daher, weil der Technologie-Treiber Google viel lieber Android Auto weiterentwickelt.
    Das merkt man ganz einfach an folgendem Szenario:
    Hat man ein Android-Smartphone, das dazu noch explizit Mirror Link-kompatibel sein muss, via USB im Fahrzeug angebunden, wird u.U. nur ein Teil des Smartphone-Bildschirms angezeigt.
    Der Grund: Verschiedene Auflösungen vom Smartphone und dem Navidisplay im Auto.
    Mirror Link kann nicht skalieren. Dazu braucht man wiederum eine eigene Hersteller-spezifische App, die dann auch erstmal auf dem Smartphone installiert sein muss. Erst dann ist die Anzeige ok, es kann aber immer noch zu Skalierungsproblemen kommen.
    Android Auto dagegen wird aktiv von Google mit neuen Versionen versorgt.
    ... Hätte Windows Phone 80 Prozent Marktanteil und wäre irgendeine krumme Microsoft-Lösung der Standard, dann würden wir das hier vermutlich feiern, obwohl es genau so falsch wäre.

    Ich glaube, das ist einer der ehrlichsten Kommentare die ich hier lese.
    OT: Vernetzte Autos finde ich schon interessant, trotzdem ist mein nächstes Auto ein Technikdinosaurier.
    Ist eh alles nur Ablenkung vom Fahren. Ein kleiner Fahrfehler und man hat locker ein paar Tausend Euro Schaden am Fahrzeug. Seit letzter Woche mit einem Neuwagen unterwegs. Da bleibt das Smartphone in der Tasche. Connectivity-Techniken, egal von wem, interessieren da gar nicht.
    Danke für den Tipp, aber falsch verstanden. Das VW Radio "Composition Media" hat keine vernünftige Schnittstelle. Ich komme mit HDMI aus dem Dock an und weiß nicht wo rein damit :)

    Beim Composition Media hast du keine Möglichkeit mit Hdmi reinzukommen.
    Der Austritt aus dem MirrorLink Konsortium ist für mich ein gutes Beispiel für kurzsichtiges Denken. Ich bin zwar von Windows 10 begeistert, was nutzt das aber, wenn man an anderer Stelle kurzsichtige Entscheidungen trifft? Es ist zwar lobenswert, wenn das Desktop-Betriebssystem kräftig weiterentwickelt wird, die mobile Welt aber sehendes Auges mehr und mehr ignoriert wird. Ich fürchte, dass die Entwicklung sich immer mehr von der Desktop-Plattform hin zur mobilen Plattform verschiebt. Und dabei hätte MS gerade mit der Universal App-Plattform ein leistungsfähiges Werkzeug. Ich fürchte, dass man mit solchen Entscheidungen es der Konkurrenz nur allzu leicht macht sich langfristig durchzusetzen.
    der spaß während der fahrt oder an der roten ampel auf "anderes" als auf den realen straßenverkehr zu konzentrieren? :freak nichts gegen ein spiegeln des mobil-navi! auf den internen bildschirm oder freisprecheinrichtung obwohl auch diese art im straßenverkehr zu telefonieren ablenkt! die extreme vernetzung oder verschmelzung mit mobildevices ist mehr als fragwürdig und hat nichts im auto oder straßenverkehr verloren :bombe spätestens wenn DU oder dir andere wertvolle menschen opfer solcher fahrende zombies werden hört bei dir und auch anderen der spaß auf! :fackel

    Vielleicht ist Spaß nicht der richtige Ausdruck gewesen. Ich meine damit ohne Probleme die gute Bandbreite an Apps wie Karten (für die Navigation), Groove Musik, Cortana, Wetter... also Apps die im Auto auch Sinn ergeben. Mit einem funktionierenden Automodus könnte auch der Sicherheitsaspekt besser berücksichtigt werden.
    Vielleicht ist Spaß nicht der richtige Ausdruck gewesen. Ich meine damit ohne Probleme die gute Bandbreite an Apps wie Karten (für die Navigation), Groove Musik, Cortana, Wetter... also Apps die im Auto auch Sinn ergeben. Mit einem funktionierenden Automodus könnte auch der Sicherheitsaspekt besser berücksichtigt werden.

    Es gibt's ja den fahrzeugmodus in den einstellungen schon. Ich habe den schon mal vor einiger zeit ausprobiert ist aber schon ne ganze weile her. Ich glaube da kannst du apps ausser Navi und musik, auch so einiger andere apps hinzufügen oder auch rechte verteilen wie zbs. was gehen soll oder auch nicht. So genau weiß ich es nicht mehr.
    Was übrigens ganz interessant ist, das anscheinend grundsätzlich bei Windows 10 Mobile die Möglichkeit für Mirrorlink besteht und es nur vom Treiber abhängt, siehe Use Case Enabling MirrorLink:
    https://msdn.microsoft.com/en-us/windows/hardware/drivers/usbcon/usb-registry-settings-for-a-function-controller-driver

    Ja, es stimmt, das ein OEM ein Windows 10 Mobile-Gerät bauen kann, das "Mirror Link" unterstützt.
    Nur Microsoft wird das nicht mehr tun.
    Sprich: Es wird keine neuen Smartphones mehr von Microsoft geben. Punkt. Denn Microsoft war auf der Mirror Link-Webseite als "Phone Manufacture" gelistet. Nun sind sie das nicht mehr. Das könnte man als Zeichen werten, das es - auf absehbare Zeit - keine neuen Smartphones von Microsoft geben wird.
    Und NEIN, das heißt nicht, dass Windows 10 Mobile TOT ist!!!
    Microsoft entwickelt halt "nur" noch die Software weiter. Die Endgeräte müssen von OEMs kommen, wie z.B. HP. Und die OEMs konzentrieren sich auf eine Nische (z.B. Smartphones für Behörden entwickeln), das spart (Entwicklungs-) Kosten und man hat garantierte Abnehmer, die jahrelang die Geräte nutzen. Man braucht also keine große Modellpalette und die muss auch nicht jedes Jahr mit neuen Top-Prozessoren daher kommen. Ein sicheres Betriebssystem, auf dem der Anwender möglichst wenig (kaputt) machen kann, ist entscheidend. Und das bietet Windows 10 Mobile.
Nach oben