Windows 10 Creators Update: Was soll die Rollout-Panik?

Sozusagen an jeder Ecke kann man es heute lesen: Das Creators Update für Windows 10 ist da. Der Update-Assistent lädt es herunter und ISO-Dateien gibt es auch. „So bekommst du es sofort“ lautet der Tenor in zahlreichen Schlagzeilen, über die ich häufig nur den Kopf schütteln kann. Richtig ist bislang nur eine einzige Information: Der Rollout des Creators Update hat offiziell noch nicht begonnen.

Deeplinks auf ISO-Dateien, die auf einem öffentlich erreichbaren Webserver liegen, sind kein offizieller Download. Sie sind Teil einer Test-Prozedur, in die auch externe Partner eingebunden sind, darum müssen sie frei zugänglich sein. Gleiches gilt für den geleakten Update-Assistent, der bereits die mutmaßlich finale Build 15063 herunter lädt. Dass man auf diesen Wegen an das Creators Update bereits heran kommt, heißt noch lange nicht, dass es auch schon offiziell ist.

Ja, es gibt eine Wahrscheinlichkeit, dass diese ISO-Dateien bereits die endgültigen sind und dass die Build 15063 zum Rollout-Kandidaten gekürt wird. Und ich schätze diese Wahrscheinlichkeit wie alle anderen Beobachter ebenfalls als ziemlich hoch ein. Dennoch gibt es ein Restrisiko, dass dem eben doch nicht so ist.

Ich frage mich, welchen Sinn es macht, die Masse der Nutzer derart „aufzuhetzen“. Wer ungeduldig ist, der ist im Insider Programm und hat die Build 15063 bereits. Wer sich dazu entschieden hat, dass er warten kann, der sollte genau das tun: Warten. Und zwar so lange, bis Microsoft selbst den offiziellen Startschuss für das Creators Update abfeuert.

Es spricht nichts dagegen, über die verfügbaren ISO-Downloads und den Update-Assistenten zu informieren – so lange man dabei ausdrücklich betont, dass das alles noch inoffiziell ist und jeder, der jetzt auf diesem Weg auf das Creators Update umsteigt, ein grundsätzliches Risiko eingeht, dass er nochmal von vorne anfangen darf. Über die klickträchtigste Schlagzeile nachzudenken und den Leser nicht über dieses Risiken zu informieren, ist unseriös.

Ich mag niemandem den Spaß verderben, aber die Leute sollten wissen, was sie tun. Ich hoffe und gehe davon aus, dass es für die unbedarften Nutzer, die heute ins Creators Update „gejagt“ werden, keine negativen Folgen haben wird. Trotzdem muss das in dieser Form einfach nicht sein.

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als elf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Och Maddin jetzt haste dich ja doch herabgelassen und was dazu geschrieben, hatte gehofft du tust es nicht. Aber seis drum, vielleicht kapieren es jetzt nen paar unbelehrbare Leute doch noch
    Habs erfolgreich über den Upgrade Assistenten installiert. Lief schnell und sauber über die Bühne und endlich konnte sich Windows fast alle Einstellungen merken.
    Sollte die Version doch nicht zum offiziellen Rollout erklärt werden, spiel ich eben mein AU Backup zurück. Ist ja nicht so wild.
    Im Forum werden wir dann die Klagen hören bzw lesen ;)
    Und wer es macht sollte natürlich ein gescheites Backup in der Hinterhand haben :)
    Finde es auch gut, dass darauf hingewiesen wird. Ich bin nämlich in keinem Insider-Ring, möchte aber die erste "halbwegs offizielle" Möglichkeit nutzen, upzudaten. Auch wenn es natürlich nicht offiziell angekündigt wurde, geht mittlerweile jeder davon aus, dass es sich bei Build 15063 um die RTM-Version handelt. Und mit dem kleinen Restrisiko kann ich gut leben.
    Eben über den Upgrade-Assistenten installiert und es hat alles geklappt. Super. :)
    Normalerweise gehöre ich auch zu den early birds... diesmal lasse ich mir aber etwas Zeit. Bin auf meine Kiste zZ angewiesen und kann Updatestress daher nicht gebrauchen...
    Wie heißt es so schön , AUF EIGENE GEFAHR , Kinder haften für Ihre Eltern ,
    oder war es umgekehrt :lol
    Unauthorized
    Finde ich in Ordnung, dass auf das aktuelle Geschehen eingegangen wird.
    Als ob es darum gehen würde, daß lediglich darüber berichtet wird. In fast jedem Artikel zum Thema Upgrade-Assistent wird mindestens einmal das Wort offiziell verwendet. Das ist bewußte Irreführung der Nutzer zum Wohle der eigenen Besucherstatistik.
    build10240
    Als ob es darum gehen würde, daß lediglich darüber berichtet wird. In fast jedem Artikel zum Thema Upgrade-Assistent wird mindestens einmal das Wort offiziell verwendet. Das ist bewußte Irreführung der Nutzer zum Wohle der eigenen Besucherstatistik.

    So ist es. Darum:
    Danke Main für den vernünftigen Hinweis.

    Das bessert zwar auch die eigene Statistik auf, aber wenigstens mit vernünftigem Inhalt.
    Ich kann die kurze Zeit auch warten. Die Warterei auf die Skorpio dagegen fällt mir auf Grund der langen Zeit bis dahin aber sehr schwer...
    Ich werde das Creators Update dann installieren, wenn ich es im Updatestatus angezeigt bekomme. So lange kann ich auch noch warten. :)
    Das wird getan, damit die breite Masse weiter die Möglichkeit hat, bei noch verbliebenen Fehlern, die plötzlich auftauchen, Microsoft den Schwarzen Peter zuzuschieben, Stichwort: Halbfertiges an die Leute bringen.
    In meine zynischen Art, würde ich bei den nächsten Berichten in Foren über Fehler erst einmal fragen, über welchen Weg man das Update bekommen hat; wäre aber sinnlos für mich, denn auf die Antwort lege ich keinen Wert, weil natürlich Jeder nur über offizielle Wege das bekommen hätte, sprich: Lügen wie bei der Versicherung.
    Ich werde es installieren, wenn es über Windows Updates angeboten wird, oder die ISO bei zum Download gibt.
    Warten will gelernt sein!:)
    Das wird getan, damit die breite Masse weiter die Möglichkeit hat, bei noch verbliebenen Fehlern, die plötzlich auftauchen, Microsoft den Schwarzen Peter zuzuschieben, Stichwort: Halbfertiges an die Leute bringen.
    In meine zynischen Art, würde ich bei den nächsten Berichten in Foren über Fehler erst einmal fragen, über welchen Weg man das Update bekommen hat; wäre aber sinnlos für mich, denn auf die Antwort lege ich keinen Wert, weil natürlich Jeder nur über offizielle Wege das bekommen hätte, sprich: Lügen wie bei der Versicherung.

    Heute bist ja richtig locker drauf!) :)
    Bei den Lügen gebe ich dir recht!
    Also mit dem kleinen Restrisiko kann ich leben. Ich habe es damals genauso mit dem Anniversary Update vor dem offiziellen Release gemacht und da auch keine Probleme gehabt! Und vorhin den Upgrade Assistenten installiert und damit das Update durchlaufen lassen. Nun ist das Creators Update bei mir drauf, und es scheint alles Super zu laufen!
    ich verstehe wirklich nicht, warum die Leute, die jetzt herunterladen, nicht einfach ein Leben im Ring wählen. Ich habe es gar nicht eilig. Die Maschinen laufen alle, und wenn es offiziell erscheint, kommt die unwichtigste Testmaschine dran. Bis einer der Produktivrechner dran kommt, dauert das bei mir dann bestimmt drei Wochen und diverse andere Maschinen. Die Kunden dann erst danach.
    Beim Anniversary Update fand ich es etwas wichtiger, da ich auf Quicksupport gewartet hatte (so für Notfälle, wenn RDP nicht geht, wollte Teamviewer etc loswerden). Beim Creatorsupdate gibt es bei mir keinerlei Druck.
    Hab es mit dem Windows 10 Upgrade-Assistent gerade gemacht auf meinem kleinen Toshiba L830 i5. Natürlich vorher auch noch ein Backup vom "normalen" Windows 1607-14393.970.
    Ging Überraschend schnell, incl. Download (sehr schnelles I-Net) bis zum fertigen Desktop 50 min. Sieht alles gut aus und blieb auch Aktiviert. :daumen+
    Genau diese Situation hatten wir schon mal. Wer sich noch daran erinnert , Juni /Juli 2015 . Damals hieß die Build nur 10240, erst noch RC , dann nicht mehr.
    Martin spricht genau das aus was ich mir seit der ersten Meldung über den Download der ISOs auch gedacht habe: ausnahmslos unseriöse unverantwortbare Meldungen. Kein gutes Zeugnis für den deutschen IT-Journalismus.
    Genau diese Situation hatten wir schon mal. Wer sich noch daran erinnert , Juni /Juli 2015 . Damals hieß die Build nur 10240, erst noch RC , dann nicht mehr.

    manche lernen eben niemals dazu, und MS ist dann wieder der Böse weil Sie so schlechte Software auf den Markt bringt, ich hör das Gejammer und Getrolle jetzt schon, glaub ich mach mal die Meldungen für die nächsten 2 Wochen aus ;-)
    ich sehe da irgendwie kein großes problem .. die 15063 läuft gut und stabil ... wenn doch noch eine version rauskommt, einfach den upgrade assistent noch mal starten und gut ist, oder schnell in den fast ring wechseln.
    Ich kann die kurze Zeit auch warten. Die Warterei auf die Skorpio dagegen fällt mir auf Grund der langen Zeit bis dahin aber sehr schwer...

    Halt durch Junge! Halt durch!
    Danke Martin. Wieder ein Beweis, dass es reicht dich als einzige deutschsprachige MS-Quelle zu nutzen. Und auch wenn ich zwischenzeitlich weiss, dass du die Aussage auf deinen Seiten nicht so magst: Windowsunited ist einfach nur noch peinlich. Noch schlechtere Seiten habe ich zum Glück noch nie besucht. Nochmals: Danke Martin, bleib so!
    PS: Bin in keinem Ring mehr, also "warte" ich auch ;-)
    ich sehe da irgendwie kein großes problem .. die 15063 läuft gut und stabil ... wenn doch noch eine version rauskommt, einfach den upgrade assistent noch mal starten und gut ist, oder schnell in den fast ring wechseln.

    Und warum nicht gleich Fast Ring?
    Danke Martin. Wieder ein Beweis, dass es reicht dich als einzige deutschsprachige MS-Quelle zu nutzen. Und auch wenn ich zwischenzeitlich weiss, dass du die Aussage auf deinen Seiten nicht so magst: Windowsunited ist einfach nur noch peinlich. Noch schlechtere Seiten habe ich zum Glück noch nie besucht. Nochmals: Danke Martin, bleib so!
    PS: Bin in keinem Ring mehr, also "warte" ich auch ;-)

    Darüber hat nicht nur WU berichtet sondern auch WindowsArea, Deskmodder und diverse internationale Websites!
    Zwei Wochen später: "Nur Probleme: So machen Sie das Creator's Update rückgängig"

    lol und wo ist der runde Knopf werden sich auch viele fragen, aber vielleicht funkts mit Alexa od. dem Bose Lautstärkeregler . Mein Tipp runden Spiegel an den nicht touchfähigen Monitor hängen, reinschauen und sich bunt schlagen. Dann erst Creator deinstallieren.
    Oh Mann die kommenden Wochen gibts einiges zum Wegblättern.
    @Fox: Und auch Dr. Windows hat darüber berichtet. Die Art und Weise ist der Grund warum es reicht hier zu lesen. Meine weiteren Quellen sind: windowscentral, windows weekly und Channelcast. Der Rest ist Zeitvertreib und dazu hab ich zum Glück weniger Zeit in letzter Zeit.
    Vorsicht Office Lizenzen
    Das Upgrade wurde auf 4 Rechnern durchgeführt. Auf allen 4 Rechnern war eine gültige Office Lizenz installiert, 2 x Office 2013 und 2 x Office 2016.
    Die Office 2016 Lizenzen haben das Upgrade überlebt. Einmal eine Kauflizenz und einmal eine Office 365 Lizenz.
    Die Office 2013 Lizenzen haben das Upgrade NICHT überlebt. Eine Aufforderung erschien, die Aktivierung per Internet oder telefonisch durchzuführen, und dann kam der Hinweis, dass eine ungültige Aktivierungsnummer vorhanden sei.
    Da ich auf beiden Rechnern das Office Paket dringend benötige, folgte ich den Hilfehinweisen zum Anmelden bei einem Office 365 E3 Abo.
    Hier staunte ich nicht schlecht, dass plötzlich eine Reihe von Rechnern (die ich längere Zeit nicht mehr gestartet hatte) gar nicht mehr aufgeführt waren und noch Lizenzen frei waren. (die es vorher nicht mehr gab) Also habe ich Office neu installiert und nun habe ich Office 2016 auf den Rechnern, was ich ursprünglich absolut nicht wollte, da ich eine 100% Kompatibilität zu bestimmten Word- und Excel Dokumenten benötige, die ja bei Microsofts Unvermögen einer durchgehenden Kompatibilität der Dokumente auf verschiedenen Versionen herzustellen, nun nicht mehr gegeben ist.
    Also Vorsicht bei Nutzern, die eine Reihe von Rechnern ihr Eigen nennen und dort verschiedene Lizenzen von Office installiert haben.
    G.-J.
    Ich verstehe die Aufregung nicht. Tatsächlich betrifft/interessiert es nur eine kleine Gruppe. - Die Masse wird davon wahrscheinlich gar nichts mitbekommen.
    Ich verstehe die Aufregung nicht. Tatsächlich betrifft/interessiert es nur eine kleine Gruppe. - Die Masse wird davon wahrscheinlich gar nichts mitbekommen.

    Yes, mein Reden.
    Ich hab au dem Pc/Laptop und Smartphone 15063 drauf, bis auf dem Tab, da bin ich nicht im Insider. Hätte mich gerade fast verleiten lassen auf aktualisieren zu drücken aber nur fast. Ich werde warten bis MSFT es frei gibt.
    Hab vor kurzem mein Tab ins Insider gebracht und musste wieder raus da ich nicht zufrieden war.
    Jo, Martin, hatte gerade noch innerlich gelästert, warum Du Dich so anstellst. Aber Du hast Recht! Das Upgrade führt bei mit dazu, dass diverse Programme nicht mehr starten. Bin gerade am Downgraden... :-(
    Microsoft hat die Update Kanäle wohl geschlossen. Jedenfalls wenn man in verschiedenen Foren hört das man nur noch auf die alte Version updaten kann.
    Scheinbar die Windows 10 Creators Update Version.
    Es scheint aber bei einigen arge Probleme nach denn Update gegeben zu haben. Jedenfalls hat Microsoft wohl alle Update Kanäle zum Windows 10 Creators Update geschlossen. Wahrscheinlich waren doch noch echt dicke Probleme in der Version. Wie Martin ja gesagt hat, es war bzw. ist noch nicht die offizielle Version.
    das ist mal wieder ne wilde Mischung hier...ich hab heute Mittag aus Langeweile innerhalb einer Meldung einer anderen Seite den "ominösen" neuen UpgradeAdvisor geladen und aufgerufen. Dieser hat mich mit einem "Willkommen bei der neuesten Windowsversion" begrüsst und mir ein Update von meiner 393 irgendwas auf die 15063 angeboten. Das hab ich mal ganz bedenkenlos akzeptiert mit einem Wissen um ein aktuelles Imagebackup. Da die Leitung allerdings sehr langsam war, hab ich das völlig unbeaufsichtigt alleine durchlaufen lassen und bei meiner Rückkehr ein fix und fertig installiertes 15063 gefunden, bei dem sowohl ein altes Office 2010 als auch alle anderen Programme einwandfrei laufen. Mit einer "ver"-Abfrage und unter System->Info wird mir auch eine 15063 angezeigt. danach kam noch ein Update für Excel hinterher und eins für den Defender. Es lief also alles sauber durch.
    Inzwischen scheint diese Prozedur aber von MS unterbunden zu sein, über den UpgradeAdvisor, sofern man ihn überhaupt noch laden kann, kommt die 15063 nicht mehr rein, selbst wenn ein erfogreiches Update/Upgrade angezeigt wird.
    Ob das jetzt wirklich die vermeintliche RTM oder nicht ist, ist mir relativ latte.
    @Lord Wotan
    Das Update ist nach wie vor verfügbar, nur inzwischen wieder alleine über die offiziellen Kanäle - eben Windows Update und die Insider Ringe. Wie immer, hat nämlich dieser Hype um den geleakten Assistenten dafür gesorgt, dass MS ihn vom Netz genommen hat.
    Das hatte nichts mit Updateproblemen zu tun, sondern mit der völlig unnötigen Hysterie, die einige Seiten heute verbreiteten, weil sie den Link entdeckt und daraufhin ein Release vermuteten. Dass dabei das Wörtchen "test" übersehen wurde, das ist für diese Seiten sogar ein Armutszeugnis. Da wurde Clickbaiting betrieben, obwohl die es besser wissen sollten.
    Die paar Tage/Wochen bis der Rollout offiziell startet, kann ich jetzt auch noch warten. Dann wird es über den Update-Assistent heruntergeladen, falls ich es nicht über Windows Update bekommen sollte
    Und schon geht es los, dass hier was nicht klappt, das Upgrade an sich nicht mehr klappt, hach, immer wieder feine Komödie zum Reinschnuppern :-D .
    Ob die genannten Probleme noch gelöst werden, müssen wir abwarten, bis dahin darf immer wieder das "Unvermögen" von Microsoft gefeiert werden.
    Ich hab gestern auch mal - wider jeder Vernunft - das Knöpfchen gedrückt.
    Allein die gesamte Installation - nach dem Gehüstel der letzten beiden nachgeschobenen Updates - ein Fest. Lief durch wie Öl.
    Rechner rennt wie Schmitz Katze. Programme starten alle.
    Bisher bin ich sehr zufrieden und sollte sich doch was berappeln - wollte eh neu aufsetzen. ;)
    Wie heißt es so schön , AUF EIGENE GEFAHR , Kinder haften für Ihre Eltern ,
    oder war es umgekehrt :lol

    Der ist cool....
    So ein Bohai um "fast" nichts. Wie Penelope oben schreibt das Dingens rennt wie nichts und bei wem das nicht so ist- selber Schuld. Hier wird doch andauernd etwas gemacht und probiert - nur weil es eben geht. Wäre schlimm wenn das nicht so wäre. Wer dabei seine Daten meint riskieren zu müssen der will das eben so.
    Das wäre auch nicht der erste Versuchsballon den MS hat steigen lassen. Die paar Insider die sich noch in den Ringen tummeln , damit kann man doch kein vorgezogenes Release simulieren. Bei MS sitzen in dieser Frage schon Strategen , jetzt mit einem breiten Grinsen im Gesicht.
    Ich verstehe diese ganze Aufregung auch nicht. Ob ich das Update heute bekomme oder in ein paar Tagen oder Wochen ist mir Schnuppe solange ich sicher sein kann das danach alles rund läuft.
    Anderseits freue ich mich immer über die vielen freiwilligen Tester die sich alle auf den Rechner ziehen was irgendwo verfügbar ist. So weiß man wenigstens relativ schnell ob man das Update eventuell unterbinden sollte falls sich doch größere Bugs offenbaren.
Nach oben