Switch 3 und 5: Acer erneuert seine 2in1-Serie

Mit dem Switch 3 und dem Switch 5 hat Acer heute in New York zwei neue 2in1-Geräte nach dem Surface-Prinzip vorgestellt. Für die preisbewusste Zielgruppe dürfte dabei vor allen Dingen das Switch 3 interessant sein, welches ab 499 Euro zu haben sein wird. Beide Geräte sollen im Juni an den Start gehen.

Das Prinzip ist bei beiden Geräten gleich. Sowohl das Switch 3 als auch das Switch 5 verfügen über einem im Tablet integrierten Kickstand, der wie bei Acer üblich als Rahmen und nicht als „Klappe“ wie beim Surface ausgeführt ist. Das Type Cover dockt magnetisch an und lässt sich für zusätzlichen Halt und Tippkomfort hochstellen. Beim Switch 5 verfügt es über eine Hintergrundbeleuchtung. Die Tastatur gehört ebenso zum Lieferumfang wie ein aktiver Stylus, der 1.024 Druckpunkte unterstützt.

Switch 3

Das Switch 3 verfügt über ein 12,2 Zoll IPS-Display mit einer Auflösung von 1920×1200 Pixel. Es ist mit 64 GB eMMC-Speicher und 4 GB DDR-RAM bestückt. Es wird verschiedene CPU-Konfigurationen geben, dazu sind derzeit aber noch keine genauen Details bekannt.

Darüber hinaus gibt es einen USB-C sowie einen USB 3.0 Type A-Anschluss und einen microSD-Slot für die Speichererweiterung. Die Akkulaufzeit wird offiziell mit acht Stunden angegeben.

Switch 5

Das Switch 5 sieht auf den ersten Blick fast gleich aus, bei der Ausstattung gibt es allerdings erhebliche Unterschiede. Hier kommen die Intel Core-CPUs der siebten Generation zum Einsatz, dennoch ist dank des von Acer entwickelten Kühlsystems LiquidLoop ein lüfterloses Design möglich. Den diversen CPU-Konfigurationen stehen 8 GB RAM und bis zu 512 GB SSD-Speicherplatz zur Seite. Das 12 Zoll IPS-Display löst mit 2160×1440 Pixel auf.

Das Switch 5 unterstützt die Anmeldung per Windows Hello, der Fingerabdruck-Sensor ist direkt in den Powerknopf integriert. Eine Akkuladung soll für 10 Stunden Dauereinsatz ausreichen, außerdem verspricht Acer einen besonders satten Klang durch seine Audio-Technologie „TrueHarmony“. Auch bei diesem Modell gibt es USB-C, USB Type A und einen microSD-Einschub.

Für den Desktop-Betrieb wird es eine optional erhältliche USB-C Dockingstation geben. Das Acer Switch 5 geht im Juni zu Preisen ab 999 Euro an den Start.

One last thing: Der Kickstand des Switch 5 hat eine Besonderheit – er passt sich nämlich automatisch der Neigung des Tablets an. Hat man es beispielsweise flach gestellt und hebt es etwas an, justiert sich der Kickstand selbständig nach und hält es in der neuen Position.

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als elf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Das Switch 3 könnte interessant werden, wenn es eine Core M Variante gibt. Die automatische Kickstand justierung beim Switch 5 klingt spannend. Fragt sich nur wie das in der Praxis aussieht.
    Interessante Geräte, bloß nichts für mich.
    Ich suche nach einen 10 Zoll Gerät gerne mit Full HD Display, Stift, Tastatur, 4 GB RAM, 64-128 GB Speicher und USB Type A. Ins Auge gefasst habe ich das ASUS Transformer Mini und DELL Venue 11 Pro (7140). Asus gefällt mir persönlich besser, hat leider aber kein FHD. DELL gibt\'s (glaube ich) nur als refurbished.
    Kennt jemand noch eine interessante Alternative bis 400€?
    @Taeniatus: Mein Surface Pro1 hat ziemlich genau diese Daten.. Und kostet dich nur 300

    Hahaha. Brauche 4 Stück, 2 mit 64 GB und 2 mit 128 GB, hast Du?
    @Taeniatus: Mein Surface Pro1 hat ziemlich genau diese Daten.. Und kostet dich nur 300

    Meins bekommst du für 150€
    Taeniatus
    Interessante Geräte, bloß nichts für mich.
    Ich suche nach einen 10 Zoll Gerät gerne mit Full HD Display, Stift, Tastatur, 4 GB RAM, 64-128 GB Speicher und USB Type A. Ins Auge gefasst habe ich das ASUS Transformer Mini und DELL Venue 11 Pro (7140). Asus gefällt mir persönlich besser, hat leider aber kein FHD. DELL gibt\'s (glaube ich) nur als refurbished.
    Kennt jemand noch eine interessante Alternative bis 400€?

    Darf man fragen, wieso unbedingt 10 Zoll?
    Ich nutze das SP3 und finde die 12 Zoll jetzt nicht unbedingt riesig, und zum Schreiben auf dem Gerät fände ich kleiner tatsächlich eher hinderlich. Auch zum durch die Gegend tragen ist jetzt das 12 Zoll Modell nicht unbedingt zu groß.
    Bei uns wurden jetzt zum Test ein paar Switch Alpha von Acer angeschafft, die ja quasi auch Surface-Style sind und ich finde die durchaus solide. Also besonders wenn das neue Switch 3 für 499€ erscheint durchaus ne Überlegung wert wenn man nicht so viel Rechenleistung braucht.
    Bin mir absolut sicher, dass es sich bei den Core i5 und Core i7 um die von Intel umbenannten CoreM5 und CoreM7 handelt.
    Der exakte Name der CPUs sollte das schnell beweisen. Die Vorgänger in der sechsten Generation hatte Intel noch als CoreM rausgebracht.
    Oh, das sieht gut aus.
    Ich hoffe, dass die Stifteingabe dieses Mal was ist.
    Und bei meinem Switch Alpha 12 das ich hatte, war ruck zuck die Stiftschlaufe abgerissen.
    Wenn das mit der Mäßigen Stifteingabe nicht wäre, hätte ich es vlt. heute noch...
    Gut schauen sie aus - ohne frage.
    Leider war ich aber mit Acer in der Vergangenheit nicht wirklich zufrieden.
    Darf man fragen, wieso unbedingt 10 Zoll?
    Ich nutze das SP3 und finde die 12 Zoll jetzt nicht unbedingt riesig, und zum Schreiben auf dem Gerät fände ich kleiner tatsächlich eher hinderlich. Auch zum durch die Gegend tragen ist jetzt das 12 Zoll Modell nicht unbedingt zu groß.
    Bei uns wurden jetzt zum Test ein paar Switch Alpha von Acer angeschafft, die ja quasi auch Surface-Style sind und ich finde die durchaus solide. Also besonders wenn das neue Switch 3 für 499€ erscheint durchaus ne Überlegung wert wenn man nicht so viel Rechenleistung braucht.

    Hab es bisschen unglücklich formuliert.
    Ich suche mehrere Tablets, etwas für meine Kinder, aber auch ein Tablet für mich.
    Die Tablets sollen hauptsächlich für meine Kinder sein und noch in die Halterungen im Auto passen, deshalb 10 Zoll. Bis jetzt haben sie 8 Zoll Geräte (Chuwi) mit denen ich total unzufrieden bin. Bei einem hat sich nach kurzer Zeit das WLAN verabschiedet, beim zweiten funktioniert der Lautsprecher nicht mehr.
    Für mich soll es eine Ergänzung zum Notebook sein, so zum schnell was nachgucken, surfen auf dem Sofa, oder im Urlaub die Fotos kontrollieren. Zum Arbeiten kommt mein Notebook zum Einsatz.
Nach oben