Am Puls von Microsoft

Ist Windows 10 als Betriebssystem für Tablets geeignet und welche Feinschliffe sind noch notwendig?

Seit nun fast zwei Wochen bin ich stolzer Besitzer des Surface Book und habe bereits reichlich Eindrücke zu Windows 10 auf dem Tablet sammeln können. Überwiegen positiv, aber es gibt eben noch ein paar Feinschliffe, damit ich wirklich von einer guten Tablet-Experience sprechen kann bzw. möchte. In diesem Artikel möchte ich deshalb gerne auf die Frage, die ihr in der Überschrift lesen könnt, eingehen und sie bestmöglich beantworten.

Tabletmodus
Den Tabletmodus finde ich persönlich lächerlich und total sinnlos. Ein Tabletmodus macht nur dann Sinn, wenn ich auch wirklich Tablet-Anwendungen verwende. Im Tabletmodus kann ich zwar auch x86 Programme starten, aber weshalb sollte ich dann überhaupt in den Tabletmodus schalten? Für eine andere Ansicht und Anordnung der Apps und Bedienelemente? Nein, Danke.

Displaytastatur
Wenn ich einen Desktop-PC oder ein Notebook benutze und ich klicke mit der Maus auf ein Textfeld kann ich sofort mit dem Tippen auf der Tastatur beginnen. Wenn ich ein Smartphone benutze und ich tippe auf ein Textfeld, kann ich ebenfalls sofort mit dem Tippen auf der Display-Tastatur beginnen, weil sie sofort eingeblendet wird (sogar auf einem Windows Phone!). Wenn ich jedoch ein Windows Tablet benutze und ich tippe mit dem Finger auf ein Textfeld muss ich, bevor ich mit dem Schreiben beginnen kann, nochmal den Tastatur-Button unten rechts in der Systemleiste antippen, ehe die Tastatur erscheint. Das mag zwar nicht so schlimm klingen, es trübt aber die Tablet-Nutzung enorm. Zwar funktioniert die automatische Einblendung der Tastatur im Tabletmodus tadellos, aber wie oben geschrieben, ist der Tabletmodus für mich sinnlos. Ich will das automatische Einblenden auch im Desktopmodus.

Da sich mit dem Creators Update nichts getan hat (und ich jetzt erst seit dem Surface Book mit dem Problem konfrontiert wurde), habe ich nun im Feedback-Hub meine Meinung darüber geschrieben. Wenn ihr mich unterstützen wollt und evtl. selbst von dem Problem betroffen seid, könnt ihr gerne eure Stimme in Feedback-Hub abgeben: https://aka.ms/wr2a7i

Apps
Eigentlich brauche ich keine große Geschichte mehr zu den Apps schreiben. Dennoch möchte ich meine Erfahrungen mit euch teilen. Ich hatte bereits ein iPad Air Zuhause und wollte mich daran gewöhnen (habe zwar ein iPhone, aber es ist dennoch gewöhnungsbedürftig, so ein iPad). Darauf konnte ich alle Apps, die ich haben wollte, installieren, und super einfach bedienen. Manche waren besser an das iPad angepasst, andere weniger (z.B. Instagram, da ist sogar die Windows App besser).

Das Problem bei Windows ist jedoch, dass es kaum Apps gibt. Facebook, Messenger, Instagram und Twitter sind die einzigen (externen, also nicht von Microsoft) Apps, die ich installiert habe. Schmerzlich fehlen mir Apps wie YouTube, Amazon Prime Video, Amazon, ebay, und viele viele weitere. Natürlich könnte ich einfach den Browser öffnen und die Webseiten des jeweiligen Anbieters öffnen, dann ist es aber meiner Meinung nach kein Tablet mehr, sondern eigentlich schon wieder ein PC mit Touch-Funktion. Im Punkt “Tabletmodus” habe ich ja auch bereits geschrieben, dass ich auf einem Tablet gerne Tablet-Anwendungen, sprich Apps, ausführen möchte.

Fazit
Wie ihr lesen könnt, ist es ziemlich schwierig, aus dem “Teufelskreis” heraus zu kommen. Argumentiert man für das Eine, wird es durch das Andere wieder aufgehoben. Gleichzeitig entsteht aber wieder ein weiteres Argument für ein anderes Problem bzw. eine andere Sichtweise.

Um meine Frage, ob Windows 10 (Stand heute) als Betriebssystem für Tablets geeignet ist, zusammenzufassen, beantworte ich diese schlicht und einfach mit “Nein”. Wer auf der Suche nach einem Consumer-Tablet ist, der ist definitiv bei Android oder iOS (iPad) besser aufgehoben. Dort braucht man sich überhaupt keine Sorgen um Apps und Tablet-Anpassungen machen, denn diese Systeme basieren bzw. wurden grundlegend auf Touch-Eingabe hin programmiert. Windows 10 ist und bleibt vorerst ein Desktop-Betriebssystem.

Über den Autor

Manuel Blaschke

Manuel Blaschke

Neben den Microsoft-Dienstleistungen und der Surface-Hardware fühle ich mich auch im Apple-Ökosystem Zuhause. Für mich ist es wichtig eine gute Balance zwischen Apple und Microsoft zu finden. So entstand dann vor einiger Zeit auch die iOS Rundschau.

Anzeige