Ist Windows 10 als Betriebssystem für Tablets geeignet und welche Feinschliffe sind noch notwendig?

Seit nun fast zwei Wochen bin ich stolzer Besitzer des Surface Book und habe bereits reichlich Eindrücke zu Windows 10 auf dem Tablet sammeln können. Überwiegen positiv, aber es gibt eben noch ein paar Feinschliffe, damit ich wirklich von einer guten Tablet-Experience sprechen kann bzw. möchte. In diesem Artikel möchte ich deshalb gerne auf die Frage, die ihr in der Überschrift lesen könnt, eingehen und sie bestmöglich beantworten.

Tabletmodus
Den Tabletmodus finde ich persönlich lächerlich und total sinnlos. Ein Tabletmodus macht nur dann Sinn, wenn ich auch wirklich Tablet-Anwendungen verwende. Im Tabletmodus kann ich zwar auch x86 Programme starten, aber weshalb sollte ich dann überhaupt in den Tabletmodus schalten? Für eine andere Ansicht und Anordnung der Apps und Bedienelemente? Nein, Danke.

Displaytastatur
Wenn ich einen Desktop-PC oder ein Notebook benutze und ich klicke mit der Maus auf ein Textfeld kann ich sofort mit dem Tippen auf der Tastatur beginnen. Wenn ich ein Smartphone benutze und ich tippe auf ein Textfeld, kann ich ebenfalls sofort mit dem Tippen auf der Display-Tastatur beginnen, weil sie sofort eingeblendet wird (sogar auf einem Windows Phone!). Wenn ich jedoch ein Windows Tablet benutze und ich tippe mit dem Finger auf ein Textfeld muss ich, bevor ich mit dem Schreiben beginnen kann, nochmal den Tastatur-Button unten rechts in der Systemleiste antippen, ehe die Tastatur erscheint. Das mag zwar nicht so schlimm klingen, es trübt aber die Tablet-Nutzung enorm. Zwar funktioniert die automatische Einblendung der Tastatur im Tabletmodus tadellos, aber wie oben geschrieben, ist der Tabletmodus für mich sinnlos. Ich will das automatische Einblenden auch im Desktopmodus.

Da sich mit dem Creators Update nichts getan hat (und ich jetzt erst seit dem Surface Book mit dem Problem konfrontiert wurde), habe ich nun im Feedback-Hub meine Meinung darüber geschrieben. Wenn ihr mich unterstützen wollt und evtl. selbst von dem Problem betroffen seid, könnt ihr gerne eure Stimme in Feedback-Hub abgeben: https://aka.ms/wr2a7i

Apps
Eigentlich brauche ich keine große Geschichte mehr zu den Apps schreiben. Dennoch möchte ich meine Erfahrungen mit euch teilen. Ich hatte bereits ein iPad Air Zuhause und wollte mich daran gewöhnen (habe zwar ein iPhone, aber es ist dennoch gewöhnungsbedürftig, so ein iPad). Darauf konnte ich alle Apps, die ich haben wollte, installieren, und super einfach bedienen. Manche waren besser an das iPad angepasst, andere weniger (z.B. Instagram, da ist sogar die Windows App besser).

Das Problem bei Windows ist jedoch, dass es kaum Apps gibt. Facebook, Messenger, Instagram und Twitter sind die einzigen (externen, also nicht von Microsoft) Apps, die ich installiert habe. Schmerzlich fehlen mir Apps wie YouTube, Amazon Prime Video, Amazon, ebay, und viele viele weitere. Natürlich könnte ich einfach den Browser öffnen und die Webseiten des jeweiligen Anbieters öffnen, dann ist es aber meiner Meinung nach kein Tablet mehr, sondern eigentlich schon wieder ein PC mit Touch-Funktion. Im Punkt „Tabletmodus“ habe ich ja auch bereits geschrieben, dass ich auf einem Tablet gerne Tablet-Anwendungen, sprich Apps, ausführen möchte.

Fazit
Wie ihr lesen könnt, ist es ziemlich schwierig, aus dem „Teufelskreis“ heraus zu kommen. Argumentiert man für das Eine, wird es durch das Andere wieder aufgehoben. Gleichzeitig entsteht aber wieder ein weiteres Argument für ein anderes Problem bzw. eine andere Sichtweise.

Um meine Frage, ob Windows 10 (Stand heute) als Betriebssystem für Tablets geeignet ist, zusammenzufassen, beantworte ich diese schlicht und einfach mit „Nein“. Wer auf der Suche nach einem Consumer-Tablet ist, der ist definitiv bei Android oder iOS (iPad) besser aufgehoben. Dort braucht man sich überhaupt keine Sorgen um Apps und Tablet-Anpassungen machen, denn diese Systeme basieren bzw. wurden grundlegend auf Touch-Eingabe hin programmiert. Windows 10 ist und bleibt vorerst ein Desktop-Betriebssystem.

Über den Autor
Manuel Blaschke
  • Manuel Blaschke auf Facebook
  • Manuel Blaschke auf Twitter
  • E-Mail an Manuel Blaschke
Ich bin begeisterter Windows 10 Fan und Nutzer. Ich benutze zwar täglich mein iPhone, habe aber dennoch sehr viele Apps von Microsoft installiert. Ebenso benutze ich hauptsächlich MS-Dienste wie Outlook, OneDrive, Office, etc.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Was hast du für ein Problem mit dem Tabletmodus? "Die Tastatur geht (sinnvollerweise) im Tabletmodus auf, aber ich benutze den Tabletmodus nicht da ich ihn sinnlos finde. Außerdem finde ich es doof dass die Tastatur nicht automatisch aufgeht". ?
    Anwendungen wie z.B. der Explorer passen sich im Tabletmodus an, die Abstände werden größer, der Explorer lässt sich vernünftig mit den Fingern bedienen (Kontextmenü, Ribbons, ...). Dinge wie Split View (zwei Anwendungen nebeneinander) passen sich der Fingerbedienung an. Dazu ist der gut. Was hättest du sonst erwartet?
    Die Sache mit den "Apps" verstehe ich ebenfalls nicht. Wenn ich die offizielle YouTube-Anwendung auf iOS mit "myTube!" für Windows vergleiche, dann ist die Windows-Version um Welten besser. Weiterhin gibt mir diese "App" zahlreiche Vorteile wie Benachrichtigungen wenn es neues von meinen Abonnements gibt, das nur als Beispiel.
    Ich persönlich kann, als zufriedener Surface-Nutzer, deinem Fazit überhaupt nicht zustimmen. Ich habe die Tastatur grade nur drangetackert um das hier zu schreiben. Mein Surface läuft 90% der Zeit im nicht verstandenen "Tabletmodus". Rein als privates Freizeitgerät mit "Apps" und YouTube und so.
    Ich stimme dir vollkommen zu was die Bedienbarkeit von Windows 10 auf Tablets angeht. Microsoft hatte ein sehr gut zu bedienendes Tablet Betriebssystem, es hieß Windows 8 (8.1) und ließ sich mit den Sidebars und Wischgesten perfekt mit beiden Händen oder auch nur mit einer Hand bedienen. Leider ist Microsoft den Wünschen der Desktop-Nutzer soweit entgegen gekommen, das alles nützliche zur perfekten Touch-Bedienung entfernt wurde.
    Es wäre m.E. etwas Aufwand, für den Tablet-Modus von Windows 10, die Sidebars und Wischgesten von Windows 8 zu implementieren, allerdings würde es sich sicherlich lohnen.
    Mein Vorredner hat den Punkt YouTube treffend beschrieben. Wer MyTube nutzt, belächelt die YouTube-App. ;)
    Den Tabletmodus generell mag ich eig. Einiges wird ausgeblendet und die Bedienungsänderungen finde ich nicht übel...und sie stören mich beim normalen Benutzen mit Maus und Tastatur nicht. Es wäre schön wenn mehr Anwendungen den Tabletmodus nutzen würden um UI Elemente zu vergrössern. Denn im Desktopmodus brauch ich das nicht, aber im Tabletmodus schon. Generelle Idee der Trennung find ich gut.
    Tastatur: Meh. Der Tabletmodus sollte ja normalerweise automatisch anschalten, wenn man ein Tablet nutzt. Im "Desktop" Modus hat das automatische Einblenden eig. nix verloren...dafür ist ja die Trennung meiner Meinung nach. Klar könnte man das einstellen...aber die Einstellung ist ja der Tablet Modus. Wäre recht redundant.
    Apps: Ist wie immer Sache der Entwickler.. Youtube fehlt dir? MyTube ist doch da. IMO stehen die meisten 3rd Party YT Apps von Windows der offiziellen in nichts nach. DIe YT Android app ist grottig.
    Dem Fazit stimme ich persönlich nicht zu. Android Tablets gibt es so gut wie nicht mehr und das zurecht. Andoid auf Tablets ist SEHR schlecht optimiert und die meisten Apps ebenfalls. Ist da auch ein Teufelskreis, denn kaum Leute benutzen Android Tablets. Beim iPad sieht es besser aus. Mit sowas wie dem Surface Pro kommt man mMn. dennoch besser weg. Man hat ein akzeptables Tablet für Multimedia und dennoch nen PC wenn man ihn braucht. Wer gar nicht arbeitet...jo ein iPad ist sicher die beste Wahl als wirklich reines Consumer Tablet.
    Mittlerweile find ich 8.1 auch nicht mehr soo viel besser. Die Settings app hat nun viele Einstellungen und die Gesten sind in neuer Form auch im Tabletmodus vorhanden.
    Dirk Ruhl
    Ich stimme dir vollkommen zu was die Bedienbarkeit von Windows 10 auf Tablets angeht. Microsoft hatte ein sehr gut zu bedienendes Tablet Betriebssystem, es hieß Windows 8 (8.1) und ließ sich mit den Sidebars und Wischgesten perfekt mit beiden Händen oder auch nur mit einer Hand bedienen. Leider ist Microsoft den Wünschen der Desktop-Nutzer soweit entgegen gekommen, das alles nützliche zur perfekten Touch-Bedienung entfernt wurde.
    Es wäre m.E. etwas Aufwand, für den Tablet-Modus von Windows 10, die Sidebars und Wischgesten von Windows 8 zu implementieren, allerdings würde es sich sicherlich lohnen.
    Mein Vorredner hat den Punkt YouTube treffend beschrieben. Wer MyTube nutzt, belächelt die YouTube-App. ;)

    Ja, Windows 8.1 war ein super Tablet System. Mein Dell Venue 8 Pro habe ich damals mehr genutzt wie mein iPad. Mit Windows 10 nutze ich das fast gar nicht mehr. Die Gesten und die Sidebars bei Windows 8 waren super!
    Es sollte ja mal ein Windows Mobile Tablet geben das ich auch gerne gekauft hätte. 8 Zoll Pixi 3 von Alcatel. In Deutschland / EU ist es jedoch leider nie aufgetaucht. Das hätte mir gefallen besser sogar in 10 Zoll.
    Apps sind für etliche Anwendungen gar nicht nötig und in vielen Bereichen sind die mobilen Internetseiten eh die Zukunft. Ich sehe da kein Problem.
    Ich bewege mich zwischen Widerspruch und Zustimmung, was Manuels Beitrag angeht. Wenn ein Produktiv-Szenario abgedeckt werden muss, dann gibt es Windows, Windows und vielleicht auch noch Windows. Andere Alternativen kenne ich nicht. Vielleicht bin ich betriebsblind, weil ich das neue iPad Pro noch nicht ausprobiert habe, da mein Surface aber restlos alle meine Bedürfnisse abdeckt, sehe ich auch keinen Grund, warum ich mir etwas Anderes überhaupt anschauen sollte.
    Lege ich mich aber am Abend auf die Couch (was leider viel zu selten passiert) und will nebenher noch ein wenig "onlinen", dann nehme ich das Huawei MediaPad M3 mit - da könnte ich wiederum mit dem Surface nichts anfangen.
    Der Artikel ist für meinen Geschmack etwas zu kurz gedacht.
    Man bekommt den Eindruck, dass es Frust aus Unwissenheit ist, die dort geschrieben wurde.
    Versuch mal im Tabletmodus auf ein Textfeld zu tippen und schau mal was passiert...
    Und wenn du ganz scharf nachdenkst: Könnte Sinn machen, wenn man zwischen Tablet und Desktop wählen kann, oder?!
    Naja, wozu rege ich mich auf. Am Ende beweist der Artikel eines: Die Produkte von Microsoft sind oft zu kompliziert für die Nutzer. Selbst, wenn es Windows-Blogger sind...
    Also ich nutze den Tablet Modus extrem gerne. Auch wenn ich x86 Anwendungen benutze. Kann mir keiner sagen, dass der klassische Desktop Modus besser zu bedienen sei auf dem Tablet.
    Vermutlich nutzt der Autor sein Surface Book eher selten als richtige Tablet.
    Das mit der Tastatur erledigt sich im übrigen im Tablet Modus auch.
    Die App Situation muss jeder selbst bewerten. Am Smartphone ist es für mich schlimmer. Amazon und eBay funktionieren auf einem 12 Zoll Gerät auch gut im Browser. Dennoch wären mir Apps natürlich lieber.
    @Baloonicorn
    Danke. Mal jemand der sich mit der Materie beschäftigt bevor er sich beschwert.
    Zwei Absätze sich über vermutlich fehlende Funktionen beschweren, obwohl es genau diese Option in den Einstellungen schon gibt. Das nenne ich mal sehr produktiv. Ich denke googlen hätte dir in der Zeit mehr für die Problemlösung gebracht. :D
    (Einstellungen->Geräte->Eingabe->Bildschirmtastatur anzeigen, wenn kein Tablet-Modus aktiviert und keine Tastatur angeschlossen ist)
    Und dann kann man sich natürlich auch über Einstellungsmöglichkeiten beschweren, die einem dann zu viel sind. Dir kann man es aber auch nicht recht machen.
    Ich persönlich kann dem nicht zustimmen. Finde sehr wohl das Windows 10 auf einem Tab. Klasse ist und sich auch klasse bedienen lässt.. Ich hab auch nen Android Tab kann also vergleichen.. Das argument app ist zwar nen gutes aber eben nicht alles.. Ich kann bei meinem Android Tab keine ext. Festplatte ran machen und selbst wenn es geht erkennt er es nicht so wie win. Es liegt im Auge des betrachtes aber mir wird immer zu sehr madig gemacht. Schade..wenn wir hier schon alles madig machen wie sollen wir andere überzeugen und zeigen was doch gut ist.
    Zwei Absätze sich über vermutlich fehlende Funktionen beschweren, obwohl es genau diese Option in den Einstellungen schon gibt. Das nenne ich mal sehr produktiv. Ich denke googlen hätte dir in der Zeit mehr für die Problemlösung gebracht. :D
    (Einstellungen->Geräte->Eingabe->Bildschirmtastatur anzeigen, wenn kein Tablet-Modus aktiviert ist und keine Tastatur angeschlossen ist)
    Und dann kann man sich natürlich auch über Einstellungsmöglichkeiten beschweren, die einem dann zu viel sind. Dir kann man es aber auch nicht recht machen.

    Mein Held!
    Einer hat es mal gesagt!
    Es wurde schon gesagt: Microsoft scheint zu viel zu verlangen von seinen Nutzern ... also ich schaue lieber dreimal, bevor ich etwas behaupte, aber schon bei Windows 8 fiel mir auf, dass Leute sich beschwerten, es sei umständlicher durch mehr Klicks, dabei gab es einfache Wege zu den erwähnten Punkten, wie das Rechtsklick-Menü des Windows-Symbols oder die Sprunglisten, zusammen mit Start und der App-Liste war nichts bei mir umständlicher als bei Windows 7.
    Ich nutze mit dem Surface sehr gerne und bewußt den Tabletmodus, sobald abgedockt. Kann die Kritik bzgl. diesem nicht nachvollziehen. Umgekehrt möchte ich nicht, wenn ich im Desktopmodus bin, dass auf einmal eine virtuelle Tastatur eingeblendet wird.
    Was die APPs angeht, stimme ich da nicht zu. Windows bietet dank verschiedener Browser exzellente Möglichkeiten, alles in jenem Browser abzudecken. Nahezu alles. Inkl. Flash und Erweiterungen, Plugins und co. Sowas wie die Downloadfunktion von Amazon Prime natürlich nicht.
    Aber darüber hinaus folge ich sowohl auf meinem Ipad als auch Android Phone als auch Windows PC dem Motto: Für alles, was ohne wirkliche Einschränkungen geht, benutze ich den Browser und mülle mir meine Geräte nicht mit Apps zu. Das funktioniert wunderbar mit Amazon, Youtube und insbesondere News-Seiten.
    Apps installiere ich nur, wenn sie einen wirklichen Mehrwert bieten (Prime oder manche Wetter Apps) oder eine Funktion erfüllen (Notizen, onedrive, Word, Excel...).
    Ansonsten: Zustimmung.
    Gesten, Gesten, Gesten!
    Wo sind die Gesten? Das hat Apple perfekt gelöst. Es ist lächerlich, dass man über das Touchpad mehr Gesten anwenden kann, als über den Touchscreen!
    Ich finde die Argumentation sehr schwach und widersprüchlich.
    Der Tabletmodus ist nicht sinnlos, unter anderem genau wegen der automatischen Tastatur-Einblendung. Diese zwei Absätze heben sich also gegenseitig auf bzw. widersprechen sich zutiefst.
    Der Punkt mit den Apps ist mir ebenfalls nicht wirklich schlüssig. Mein Haupt-Tablet ist ein iPad, und ich nutze ständig den Browser und es klappt super. Ich schreibe diese Zeilen gerade in Safari. Gerade zum Surfen auf dem Sofa ist ein Tablet super bequem. Der Begründung, dass ein Tablet ohne Apps nur ein PC mit Touch Funktion ist, schließe ich mich nicht an. Dieser Logik zufolge wäre mein iPad wohl auch ein PC mit Touch Funktion, weil ich ja ständig damit browse, ohne App.
    Insgesamt gibt es wirklich viel überzeugendere Argumente, warum W10 aktuell kein sonderlich gutes Tablet-OS ist. Das meiste davon hat mit dem für Desktops optimierten Bedienkonzept zu tun, und nicht mit der Texteingabe oder Apps.
    Ich finde es übrigens seltsam, dass diese Tablet-Erfahrungen mit dem Surface Book gesammelt wurden. Wenn es ein Gerät gibt, dass man ab und an als standalone Tablet betreibt, dann ist es doch eher das Surface Pro, auch wenn das Software seitig natürlich eine ähnliche "experience" bietet.
    Also ich finde den Tabletmodus super und auch das mit der Displaytastatur würd ich nicht anders haben wollen.
    Ich will doch nicht immer wenn ich im normalen Modus unterwegs bin, ich also eine Tastatur angeschlossen habe, wenn ich in ein Textfeld "touche" dann diese doofe Display Tastatur im Bildschirm haben. Also das wäre absolut fürchterlich wenn da immer die Tastatur kommt.
    Von daher muss ich Sagen die ersten beiden Punkte die du genannt hast bedürfen keines Feinschliffs sondern die sollen bitte so bleiben wie sie sind. Davon ab kann man es ja einstellen in den Einstellungen. Also hier hat unser Manuel einfach nicht richtig geschaut was es gibt und wo man was einstellen kann.
    Das Fazit kann ich genauso wenig teilen. Im Tablet Modus ist Win 10 für mich ein vollwertiges Tablet Betriebssystem ohne das ich was einstellen muss und mit guter Touch Bedienung.
    *EDIT* Name korrigiert.
    Stimme Dir voll zu! Das Surface 3 und das Surface Pro 4 als reines Tablet zum daddeln zu nutzen, ein echtes Frusterlebnis, sofern man den Stift nicht nutzen möchte/kann. Lösung: Klack, Tastatur dran und alles ist wunderbar.
    Den Tabletmodus generell mag ich eig. Einiges wird ausgeblendet und die Bedienungsänderungen finde ich nicht übel...und sie stören mich beim normalen Benutzen mit Maus und Tastatur nicht. Es wäre schön wenn mehr Anwendungen den Tabletmodus nutzen würden um UI Elemente zu vergrössern. Denn im Desktopmodus brauch ich das nicht, aber im Tabletmodus schon. Generelle Idee der Trennung find ich gut.

    Genau das mit der UI-Anpassung fehlt mir auch. Klar, in manchen Programmen (die im Windows Store verfügbar sind oder die ins System implementiert sind, wie der Explorer), die kann man dementsprechend anpassen. Andere Programme lassen sich aber nicht anpassen. Das tolle an UWPs ist, dass sie sich von alleine anpassen.
    Tastatur: Meh. Der Tabletmodus sollte ja normalerweise automatisch anschalten, wenn man ein Tablet nutzt. Im "Desktop" Modus hat das automatische Einblenden eig. nix verloren...dafür ist ja die Trennung meiner Meinung nach. Klar könnte man das einstellen...aber die Einstellung ist ja der Tablet Modus. Wäre recht redundant.

    Das automatische Einblenden der Tastatur soll im Desktopmodus auch nur dann passieren, wenn ich das Display / auf ein Textfeld mit meinem Finger berühre. Wenn ich mit der Maus auf ein Textfeld tippe, dann wird sie eben nicht eingeblendet.
    Apps: Ist wie immer Sache der Entwickler.. Youtube fehlt dir? MyTube ist doch da. IMO stehen die meisten 3rd Party YT Apps von Windows der offiziellen in nichts nach. DIe YT Android app ist grottig.

    Ich habe mich jahrelang mir 3rd Party Apps ausgegeben und war nie wirklich zufrieden und das ist bis heute noch so geblieben. Ich bevorzuge einfach die offizielen Apps :)
    Man bekommt den Eindruck, dass es Frust aus Unwissenheit ist, die dort geschrieben wurde.

    Das mit der Ungewissheit kommt sogar sehr nah ran. Ich bin mir einfach unsicher, ob Windows 10 ein gutes Tablet-OS ist :)
    Versuch mal im Tabletmodus auf ein Textfeld zu tippen und schau mal was passiert...

    Versuch mal den Artikel genauer durchzulesen und schau mal was da steht: "Zwar funktioniert die automatische Einblendung der Tastatur im Tabletmodus tadellos, aber..."
    Zwei Absätze sich über vermutlich fehlende Funktionen beschweren, obwohl es genau diese Option in den Einstellungen schon gibt. Das nenne ich mal sehr produktiv. Ich denke googlen hätte dir in der Zeit mehr für die Problemlösung gebracht. :D
    (Einstellungen->Geräte->Eingabe->Bildschirmtastatur anzeigen, wenn kein Tablet-Modus aktiviert und keine Tastatur angeschlossen ist)

    Danke für den Tipp! Hab ich direkt angewendet. Ich nutze nur sehr oft auch das Touch-Display im Desktop-Modus, auch wenn die Tastatur angeschlossen ist. Dann könnte man natürlich, wie du schön geschrieben hast, jammern, dass es dafür keine Einstellmöglichkeit gibt :P
    Anwendungen wie z.B. der Explorer passen sich im Tabletmodus an, die Abstände werden größer, der Explorer lässt sich vernünftig mit den Fingern bedienen (Kontextmenü, Ribbons, ...). Dinge wie Split View (zwei Anwendungen nebeneinander) passen sich der Fingerbedienung an. Dazu ist der gut. Was hättest du sonst erwartet?

    Ich nutze auch noch andere "Programme", außer den Explorer und ich beschränke mich nicht auf integrierte Windows Funktionen ;)
    Die Sache mit den "Apps" verstehe ich ebenfalls nicht. Wenn ich die offizielle YouTube-Anwendung auf iOS mit "myTube!" für Windows vergleiche, dann ist die Windows-Version um Welten besser. Weiterhin gibt mir diese "App" zahlreiche Vorteile wie Benachrichtigungen wenn es neues von meinen Abonnements gibt, das nur als Beispiel.

    Wie ich auch schon in einer anderen Kommentar-Antwort geschrieben habe, bin ich kein großer Fan von 3rd Party Apps. Ich bevorzuge die offiziellen Apps. Benachrichtigungen von YouTube bekomme ich übrigens auf mein iPhone auch :)
    Das mit der Tastatur funktioniert auch ausserhalb des Tabletmodus wenn keine Tastatur am Surface dran ist. Ich hab den aber deaktiviert da die Tastatur mir zu oft ohne das ich es wollte aufgeploppt ist.
    Alles nur eine Sache der Einstellung
    Touch Me (https://www.microsoft.com/store/apps/9wzdncrdg0l8) installieren und Windows wird ein super bedienbares Tablet OS mit Wischgesten. Seither vermisse ich nichts mehr. Die Sache mit der bildschirmtastatur kann ich nicht nachvollziehen. In der Regel funktioniert es bei mir dass die Tastatur aufpoppt sobald ich in ein Schreibfeld tippe...
    Das automatische Einblenden der Tastatur soll im Desktopmodus auch nur dann passieren, wenn ich das Display / auf ein Textfeld mit meinem Finger berühre. Wenn ich mit der Maus auf ein Textfeld tippe, dann wird sie eben nicht eingeblendet.

    Ja naja...vielleicht...aber dafür ist halt der Tablet Modus da. Man kanns mögen oder nicht, aber die striktere Trennung finde ich sehr gut. Desktop soll Desktop bleiben und Tablet für Tablet...Redundanz verwirrt doch nur den normalen Nutzer. Wer den Tablet Modus nicht mag (warum auch immer), sollte eher kein Windows Tablet nutzen...denn dafür ist der Tablet Modus halt da. Das soll kein Gimmick sein, sondern die Standard Oberfläche für Tablets ^^
    Ich habe mich jahrelang mir 3rd Party Apps ausgegeben und war nie wirklich zufrieden und das ist bis heute noch so geblieben. Ich bevorzuge einfach die offizielen Apps :)

    Da sieht man wie verschieden Geschmäcker sind. Mir persönlich kann man sagen was man will, aber die YT auf Android kommt nicht ansatzweise an MyTube ran. Die kann nicht mal im Hintergrund oder mit gesperrtem Display weiter Videos abspielen. MyTube hat auch sehr viel mehr Funktionen. Einfach grottige App.
    Für mich einer der schlechtesten und unqualifiziertesten Artikeln hier seit langem. Sorry, jeder darf seine Meinung haben, das ist okay. Aber hier habe ich eher dass Gefühl, dass es um schlechtreden geht und sonst nichts.
    Für mich macht der Tablet Modus genau das, was er soll, nicht zu viel und nicht zu wenig!
    Was hast du für ein Problem mit dem Tabletmodus? "Die Tastatur geht (sinnvollerweise) im Tabletmodus auf, aber ich benutze den Tabletmodus nicht da ich ihn sinnlos finde. Außerdem finde ich es doof dass die Tastatur nicht automatisch aufgeht". ?
    Anwendungen wie z.B. der Explorer passen sich im Tabletmodus an, die Abstände werden größer, der Explorer lässt sich vernünftig mit den Fingern bedienen (Kontextmenü, Ribbons, ...). Dinge wie Split View (zwei Anwendungen nebeneinander) passen sich der Fingerbedienung an. Dazu ist der gut. Was hättest du sonst erwartet?
    Die Sache mit den "Apps" verstehe ich ebenfalls nicht. Wenn ich die offizielle YouTube-Anwendung auf iOS mit "myTube!" für Windows vergleiche, dann ist die Windows-Version um Welten besser. Weiterhin gibt mir diese "App" zahlreiche Vorteile wie Benachrichtigungen wenn es neues von meinen Abonnements gibt, das nur als Beispiel.
    Ich persönlich kann, als zufriedener Surface-Nutzer, deinem Fazit überhaupt nicht zustimmen. Ich habe die Tastatur grade nur drangetackert um das hier zu schreiben. Mein Surface läuft 90% der Zeit im nicht verstandenen "Tabletmodus". Rein als privates Freizeitgerät mit "Apps" und YouTube und so.

    Da kann ich dir nur zustimmen. So oder so ähnlich hätte ich den Kommentar auch geschrieben. Ich liebe denn Tabletmodus.
    Ich kann nicht mitreden, da ich mir erstens kein Surfacegerät leisten kann, und selbst wenn ich könnte würde ich mir so n überteuertes Ding holen. Aber da es um Windows geht sag ich: Der Artikel ist in sich inkonsistent, jammern wegen diesem, jammern wegen dem Gegenteil. Da frag ich mich, welchen Nutzen der Artikel hat...
    Was hast du für ein Problem mit dem Tabletmodus? "Die Tastatur geht (sinnvollerweise) im Tabletmodus auf, aber ich benutze den Tabletmodus nicht da ich ihn sinnlos finde. Außerdem finde ich es doof dass die Tastatur nicht automatisch aufgeht". ?
    Anwendungen wie z.B. der Explorer passen sich im Tabletmodus an, die Abstände werden größer, der Explorer lässt sich vernünftig mit den Fingern bedienen (Kontextmenü, Ribbons, ...). Dinge wie Split View (zwei Anwendungen nebeneinander) passen sich der Fingerbedienung an. Dazu ist der gut. Was hättest du sonst erwartet?
    Die Sache mit den "Apps" verstehe ich ebenfalls nicht. Wenn ich die offizielle YouTube-Anwendung auf iOS mit "myTube!" für Windows vergleiche, dann ist die Windows-Version um Welten besser. Weiterhin gibt mir diese "App" zahlreiche Vorteile wie Benachrichtigungen wenn es neues von meinen Abonnements gibt, das nur als Beispiel.
    Ich persönlich kann, als zufriedener Surface-Nutzer, deinem Fazit überhaupt nicht zustimmen. Ich habe die Tastatur grade nur drangetackert um das hier zu schreiben. Mein Surface läuft 90% der Zeit im nicht verstandenen "Tabletmodus". Rein als privates Freizeitgerät mit "Apps" und YouTube und so.

    Sehe ich genau so!!!
    Windows als Betriebssystem für ein Tablett, da sage ich auch nein.
    Weil ein "2 in 1" als reines Tablett oder mit gekoppelter Tastatur wie ein PC genutzt werden kann würde ich zurzeit auf Windows als Betriebssystem nicht verzichten wollen. Mein HP Elite x2 nutze ich sowohl als Tablett auf dem Sofa wie auch im Büro mit Tastatur und zusätzlichem Monitor als vollwertigen PC.
    In diesem Zusammenhang würde ich vielmehr fragen welche Alternative gibt es denn? Ich kenne kein auch nur annähernd vergleichbares Betriebssystem.
    Muss mich leider vielen Vorrednern anschließen: Habe selbst ein Pro und beruflich ein Book. Und ich möchte bei angeschlossener Tastatur NICHT dass auf einmal bei Touch die Display Tastatur aufpoppt. Ich nutze Touch bei Desktopbedienung nur weil hintippen schneller geht als mit Maus oder Touchpad hinzukommen. Wozu noch eine Tastatur wenn eine dran ist?
    Das macht nur ohne Tastatur Sinn... Und selbst wenn man den Tablet Mode sinnlos findet... Er ist ja nicht schlechter, also was bringt der Desktop Modus dort ohne Tastatur? Versteh ich nicht.
    Und wegen der 8.1 Gesten/Sidebars... Ich vermisse die nicht. Und das Notification Center wischt man von rechts rein. Von unten kann man die abgespeckte Leiste mit Akkustand etc reinwischen, von oben die Titelleiste der App... Das ist mir lieber als versteckte Menüs. Und würde man die 8.1 Funktionalität zurück holen mussten diese sinnvollen sidebar-Gesten weichen.
    Lange Rede kurzer Sinn: 10 definitiv besser als 8.1 als Tablet.
    kann dir auch nicht zustimmen Tabletmodus ist das beste für tablets. evtl solltest du mal ein etwas kleineres gerät nehmen um das zu beurteilen. das Surface book ist ja auch nicht wirklich ein Tablet.
    benutze den tabletmodus auf dem Surface eigentlich ununterbrochen.
    wenn es dich so stört stell deine softkeys im benachrichtigungsbereich einfach selbst ein und nehm ihn raus.
    ich weis nicht wie "sinnvoll" dein artikel ist aber sobald keine Tastatur an meinem surface ist oder sie hinten umbeklappt ist taucht die bildschirmtastatur automatisch auf sobald ich ein textfeld anklicke... ja auch im desktopmode. wenn die Tastatur angesteckt ist und vor mir liegt. wozu eine rotzige bildschirmtastatur ??? Das war glaube ich das erste mal seid monaten das ich den desktopmode nutze.... abgesehen von meinem .... DESKTOP PC ;-)
    by the way... Client for YouTube ist die beste YouTube app. ;-) nein mir persönlich gefällt mytube nicht so vom layout her aber das ist geschmackssache und kann sogar sein das mytube mehr features hat. aber mein client läuft auch weiter wenn man das gerät in sparmodus schickt.
    solltest dich nochmal etwas mit deinem gerät beschäftigen bevor du solche kritiken schreibst das ist fast etwas peinlich.
    mach mal nen update von deinem System ;-)
    Und mit der kommenden swipefunktion für Windows wird die bildschirmtastatur noch besser.
    Hi Manuel,
    Ich schreibe diese Antwort auf meinem Windows Tablett im Tabletmode. Ich hatte auf diesem Teil vorher 8.1. Dort gab's nur einen Modus und der hat auf nichts richtig gepasst. Die Trennung der beiden Modus in Win 10 ist mir recht. Meistens nutze ich das Teil auf der Couch zum Surfen oder Dr Windows lesen. Warum du den Tabletmode nicht magst, geht weder aus dem Artikel, noch aus deinen Antworten zu den Kommentaren hervor. Windows 10 ist m.E. auch um Längen besser als jedes zuvor veröffentlichte OS. Mein Tipp: Gib Win 10 und T-Mode noch ne Chance. Zieh dir aus den Kommentaren die Tipps zur Optimierung und Versuchs nochmal... :-)
    Dirk Ruhl
    Microsoft hatte ein sehr gut zu bedienendes Tablet Betriebssystem, es hieß Windows 8 (8.1) und ließ sich mit den Sidebars und Wischgesten perfekt mit beiden Händen oder auch nur mit einer Hand bedienen. Leider ist Microsoft den Wünschen der Desktop-Nutzer soweit entgegen gekommen, das alles nützliche zur perfekten Touch-Bedienung entfernt wurde.

    Jein.
    Man hat in W10 vieles Zusammengeworfen was in W8 noch getrennt war und Desktopuser leiden an Touchoptimierung. Große Bedienelemente, unnötig große Kontextmenüs, Einstellungs-App (braucht gefühlt 4x so viel Platz wie die Systemsteuerung für ein Drittel der Funktionalität).
    Windows 10 auf Tablets hat sich wegen genau einer Sache für mich disqualifiziert. Es gibt keine mobile Darstellung im Browser, wie es bei den Smartphones gibt. YouTube gibt es zwar nicht, aber Tubecast ist ja eine gute Alternative und unterstützt Chromecast.
    Der IE im Win 8.x Tablet Mode war bedienfreundlicher als Edge. Auch Edge unter Win Mobile hinkt IE Mobile nach. Damals konnte man die Favoriten mit 2x Tippen (Stern, Link) aufrufen. Jetzt mit 3 (3 Punkte, Stern, Link).
    Ich verstehe die "Kritik" an dem Tabletmodus nicht. Ich benutze an meinem Win10-Tablet ausschließlich den Tabletmodus und halte ihn für sinnvoll und adäquat umgesetzt.
    Hm, also ganz ehrlich, Manuel. Du raunzt hier über dir Sinnlosigkeit des Tablet modus und gleichzeitig darüber dass dir features fehlen die genau der Tablet Modus ermöglicht. Ich hab zwar Windows 10 nicht auf einem Surface Book sondern einem uralt iconia w3 (und da machst Win10 keinen Spaß, glaub mir), aber den Tablet Modus brauch ich dann schon und finde ihn eigentlich genau fur die Tablet Nutzung recht Sinnvoll.
    Sehr subjektive Eindrücke. Ich bspw. Nutze Tabletmodus auf meinem Laptop, eben wegen look and feel.
    Hallo Manuel! Ich danke dir dafür, dass du deine Eindrücke mit uns teilst, aber ich bin persönlich komme zu ganz anderen Schlüssen:
    Ich verwende das S3 (wie alle anderen W10 Geräte) zu 100% im Tabletmodus, gerade(!) wegen des Vorteils der besseren Gruppierung, Übersicht und Livetile Darstellung.
    Verwende das Tablet dabei zu 90% nur mit Apps (Office und wenige andere ausgenommen); bin froh, dass es so fantastische Apps wie mytube und tubecast und Spoticast gibt. Die sind so gut, da brauche ich keine offizielle, die vom Design und Funktionsumfang her garnicht mit diesen Drittanbieterapps mitkommt. Prime Music und der AmazonReader wurden von mir einfach als echte x86 an Start angeheftet - ein großer Vorteil eines vollwertigen W10. Stört es mich, dass es keine App ist? Nein!
    Das mit der zu aktivierenden Tastatur kann ich nachvollziehen.
    Ich verwende das S3 sowohl privat und beruflich und finde es gut bzw natürlich zu bedienen!
    Ergänzung: In der Verwandtschaft gibt es auch ein Android Tablet, der Homescreen ist komplett überfrachtet; die professionelle Nutzung m. E. nur eingeschränkt möglich.... würde so etwas nie gegen ein W10 Tablet tauschen.
    Ich unterschreibe zwar sofort, dass ein Win 10 nix für Tablets ist. Man merkt dem System halt an allen Stellen an, dass es ein Zwitter aus Desktop & Mobil ist, aber diese Versteifung auf Tasatur / Tabletmodus ist doch eher merkwürdig und schwer nachvollziehbar. Das ist zumindest ein kleiner Lichtblick, der die Handhabung minimal verbessert.
    Stimme ich auch nicht zu, ich verwende meinb Surface auf fast ausschließlich im TabletModus und die jetzigen gesten und Menüs sind um Welten besser als mit 8.1 damals.
    Dirk Ruhl

    Es wäre m.E. etwas Aufwand, für den Tablet-Modus von Windows 10, die Sidebars und Wischgesten von Windows 8 zu implementieren, allerdings würde es sich sicherlich lohnen.
    Mein Vorredner hat den Punkt YouTube treffend beschrieben. Wer MyTube nutzt, belächelt die YouTube-App. ;)

    Die Sidebars sind aber einfach nicht zu gebrauchen. Man wischt die andauernd auf, wenn man das Ding wirklich als Tablet benutzt. Der seitliche Rand darf keine Gesten enthalten.sonst kann man keine relativ randlosen Geräte bauen, da man sie schlicht nicht als Tablet bedienen kann. Auch die Wischgesten zum Appwechseln öffnet man öfter unbeabsichtigt, weil man halt von links ins Tablet wischt, aber eigtl. Keine Wischgesten macht. Windows 8 war Touch bedienbar aber mehr auch nicht. Der Windows 10 Tablet Modus ist da wesentlich besser, da man nun den Explorer usw ordentlich bedienen kann.
    Hab nen surface 1. Generation. Hab die beiden letzten insider builds wieder runtergenommen. Im ersten war der wlan Bug - keine Ahnung wie das durch die Abgabetests kommen konnte, im zweiten ist die Bildschirmtastatur mini, Schwerpunkt ist die Stifteingabe.
    "Ich will das automatische Einblenden auch im Desktopmodus."
    Hallo Manuel. Du hast einen sehr verallgemeinernden Artikel geschrieben, der ausschließlich auf Deinen Wünschen und Beobachtungen basiert. Eine bessere Überschrift wäre z.B. "Warum Win10 als Tablet OS für mich nicht geeignet ist".
    Deine sture Verweigerung des Tabletmodus mit seinen Möglichkeiten erinnert mich an ein kleines bockiges Kind. Wenn Dir die Optionen nicht zusagen, dann schreib Dir doch selber ein Skript:
    If textfeld aktiv,
    if not found Keyboard
    then open Software Keyboard.
    Oder reiche so etwas in der Art als Verbesserungsvorschlag ein.
    Ich nutze mein Dell Venue auch nur im Desktopmodus. Aber nur weil ich mich mit dem Tabletmodus nie ausführlich beschäftigt habe. Dank den Kommentaren hier werde ich dies aber mal tun müssen.
    Mein Rat an Dich: Verschliesse Dich nicht den gebotenen Möglichkeiten. Gehe etwas offener an Probleme ran.
    Und bitte beschäftige Dich vor dem nächsten Artikel etwas mehr mit dem Thema. Wie Du bestimmt bemerkt hast, hat der Artikel nicht die erhoffte Resonanz gebracht.
    Ja leider. Seit Window 8.1 ein totaler Rückschritt als Tablet. Und deshalb kommt bei
    mir kein Windows 10 Gerät mehr in Frage, weil ich beim 2 in 1 Modus am öftesten den
    Tablet Modus benutze und weniger oft die Tastatur verwende.
    Statt Windows 8 und 8.1 in diesem Bereich zu verbessern und die Wischgesten vom Rand
    noch auszubauen ist es wieder zurück zum eher reinen Desktop gegangen.
    Für mich ein unverständlicher Schritt.
    Mit den Wischgesten vom Rand hatte man bei guten Tablets übrigens nur in der Eingewöhnungszeit Probleme, dann nie mehr.
    Hab ich bei einigen Usern so beobachten können...
    Verstehe nicht, dass da manche Leute Probleme damit hatten...
    Was hast du für ein Problem mit dem Tabletmodus? "Die Tastatur geht (sinnvollerweise) im Tabletmodus auf, aber ich benutze den Tabletmodus nicht da ich ihn sinnlos finde. Außerdem finde ich es doof dass die Tastatur nicht automatisch aufgeht". ?
    Anwendungen wie z.B. der Explorer passen sich im Tabletmodus an, die Abstände werden größer, der Explorer lässt sich vernünftig mit den Fingern bedienen (Kontextmenü, Ribbons, ...). Dinge wie Split View (zwei Anwendungen nebeneinander) passen sich der Fingerbedienung an. Dazu ist der gut. Was hättest du sonst erwartet?
    Die Sache mit den "Apps" verstehe ich ebenfalls nicht. Wenn ich die offizielle YouTube-Anwendung auf iOS mit "myTube!" für Windows vergleiche, dann ist die Windows-Version um Welten besser. Weiterhin gibt mir diese "App" zahlreiche Vorteile wie Benachrichtigungen wenn es neues von meinen Abonnements gibt, das nur als Beispiel.
    Ich persönlich kann, als zufriedener Surface-Nutzer, deinem Fazit überhaupt nicht zustimmen. Ich habe die Tastatur grade nur drangetackert um das hier zu schreiben. Mein Surface läuft 90% der Zeit im nicht verstandenen "Tabletmodus". Rein als privates Freizeitgerät mit "Apps" und YouTube und so.

    +1
    Den Beitrag von Manuel hätte man sich sparen können.
    Ich musste auf meinem Netbook erst ewig suchen das ich die Displaytastatur ausschalten konnte damit sie nicht ständig aufploppt obwohl ja eine Tastatur dran hängt
    Ich finde den Artikel auch etwas kurz gehalten. Und gehe mit Dirks Kommentar auf der ersten Seite vollkommen d’accord.
    Was die Apps angeht, ich gehe nicht davon aus dass Alphabet seine Mitbewerber mit Apps versorgen wird. Und auch wenn es viele nicht auf dem Schrim haben, auch Amazon stellt Android Tablets her und betreibt einen eigenen Appstore dafür. Von denen könnte etwas kommen, wenn sie ein Kindle Windows Tablet gibt.
    Aber das Windows 10 keinen sehr gebräuchlichen Tabletmodus hat, scheinen die Hersteller auch gemerkt zu haben. Zumindest ist die Auswahl an neuen Windows Tablets und 2 in 1 doch sehr eingeschränkt...
    Hallo.
    Frage zur App MyTube: Unter "Später Ansehen" werden die Videos nicht automatisch abgespielt, nach jedem Video ist ein Stopp. Unter Einstellungen - Video automatisch abspielen - betrifft nur das automatische Abspielen beim starten des Video.
    Frage zur Tastatureinblendung Windows Desktop: Die Tastatur ist sehr klein, im Tablet-Modus nicht. Lässt sich die Größe der Tastatur für den Destop-Modus einstellen?
    Danke!
    Grüße
    Andi
    Jedenfalls kann man Manuel nicht vorwerfen von Windows voreingenommen zu sein :D
    Wenn man seine Worte nicht unbedingt auf die Goldwaage legt, dann meine ich zumindest zu verstehen worauf er hinaus will, denn im Fazit geht es um Consumer Tablets und genau das sollte vielleicht genauer betrachtet werden. Dann darf man sich schon mal die Frage stellen ob ein Surface Book das richtige Gerät ist um den Vergleich durchzuführen? Damit kommt man dann an den Punkt, der sich in den Kommentaren widerspiegelt, jeder hat nämlich andere Ansprüche an ein Tablet und genau so fallen auch die Meinungen aus. Desweiteren kann sich leider auch nicht jeder das leisten, was er gerne hätte und nicht jeder ist Profi, der die Betriebssysteme bis in die letzte Einstellung kennt und auch nicht die Lust besitzt danach zu suchen, das dürfte vermutlich sogar die größte Zahl der Anwender sein. Ja, Manuel hätte hier vielleicht noch besser betonen können das es sein eigener Eindruck nach kurzzeitigem Probieren ist, als Kaufberatung ist der Artikel leider unbrauchbar.
    Anbei mal kurz zusammengefasst wie ich so zum Thema denke:
    Ein Tablet muss für mich handlich sein, ich brauche da nicht zwingend eine Tastatur dran. Es sollte wenn möglich gut mit einem vorhandenen Smartphone kompatibel sein, also das was Microsoft mal als One Windows angepriesen hat können. Es sollte halbwegs flink arbeiten, aber auch keine Wunder vollbringen müssen. Deswegen sieht es bei mir folgendermaßen aus:
    Smartphone: iPhone (Windows Phone hätte ich vorher, leider fehlten mir doch einige Apps und die Stabilität des OS war mit iOS nicht ansatzweise vergleichbar)
    Tablet: iPad mini 4 (handlich, schnell, nutze es wie das iPhone mobil und zuhause zum Surfen, mailen, als eReader, für den schnellen Zugriff auf Cloud Daten, zum Musik hören, oder um schnell mal eben Kleinigkeiten zu schreiben, es ergänzt sich wunderbar mit dem iPhone)
    2:1: 12" HP Convertible mit Win10 (ist handlicher als ein "Großer", als reines Tablet aber zu groß. Ist zuhause mein Office- Produktivgerät und wird ab und an auch als Tablet benutzt. Eher selten geht es mal mit außer Haus)
    Laptop: Ein 6 Jahre alter 17" HP Pavilion mit Win 10 (Wurde damals aus Platzgründen als Desktop Ersatz gekauft, später mit SSD aufgerüstet und ist heute noch schnell genug für alles was etwas mehr Rechenleistung erfordert, z.B Bildbearbeitung). Ich würde auch gerne mal ein MacBook ausprobieren, allerdings bin ich mit dem was mir Windows bietet zufrieden, also warum wechseln.
    Desktop: habe ich nicht
    Zum angesprochenen App- Problem für mobile Geräte: Klar kann ich vieles über den Browser machen, aber eben nicht alles. Amazon kann ich ohne App nich offline nutzen, Google Apps sucht man vergeblich, Banking ist ohne Apps auch weniger gut zu handhaben. Generell vermeide ich es auch gerne Apps von Drittanbietern zu nutzen. Man muss nicht für alles eine App haben aber einiges ist eben sinnvoll.
    So, das waren jetzt meine Ansprüche an meine Nutzungsgewohnheiten und die Geräte dazu, die ich mir darauf aufbauend zugelegt habe. Mein persönliches Fazit zur Grundfrage des Artikels: Ja, Windows 10 taugt auch als Tablet OS, wenn man die passenden eigenen Ansprüche damit abdecken kann, Verbesserungsbedarf gibt es ausreichend, aber auch bei iOS und Android ist nicht alles Gold was glänzt.
    Ich hatte mit Windows 8 auf dem Desktop durchaus zu kämpfen - aber Windows 10 ist für mich deswegen nicht weniger tauglich auf Tablets. Ich habe hier einige davon - meist günstige, die als Surftablets den Erwerb eines teuren iPads erspart haben, aber auch ein Surface Book - und komme sehr gut zurecht mit beiden Oberflächen und dem wechsel zwischen beiden. Das Windows-Kachelprinzip ist übersichtlicher als iOS, weil es erlaubt, wichtige Programme größer darzustellen als das symbolbasierte iOS, das immer noch wie der Windows-Programm-Manager (genau genommen dem Presentation Manager von OS/2) funktioniert mit vielen Seiten und Symbolen in genau ausgerichtetem Raster. Man merkt sich letztlich dort dann die Lage der Symbole, besonders intuitiv ist das aber nicht.
    Zurück zum Tablet Mode: Klar kann man Programme auch übers Start-Menü starten, aber es geht einfacher und schneller, wenn die Kacheln immer sichtbar sind und auch den ganzen Bildschirm ausnutzen. Die Sache mit der Tastatur ist mir bisher so noch gar nicht aufgefallen - im Desktop-Mode habe ich immer eine Tastatur dran, im Tablet-Mode nie. Und umschalten kann man es ja auch, wenn man will (und die Einstellung findet). Allerdings gibt es Desktop-Programme, bei denen das automatische Aktivieren der Tastatur auch im Tablet-Mode nicht funktioniert, bspw. Telegram Desktop.
    Die Sache mit den Apps: Schade bei manchen Anbietern, aber facebook, ebay und amazon bediene ich sowieso lieber im Browser (Firefox), weil ich da per NoScript und Adblock doch recht genau weiß, was auf mein Gerät geladen wird und welche Daten abfließen. Die amazon App ist zudem sowieso nur ein Frame für die Webseite von amazon - da ist man im Browser schneller. Das ist aber wohl Geschmackssache, und wenn man von iOS oder Android kommt und Apps für alles und jedes gewöhnt ist, dann vermisst man zunächst schon einiges. Ich beschränke mich auf einige swenige APps, von denen eine recht zentrale der RSS-Reader ist, mit dem ich mir eine Menge Zeitungs-APps sparen kann.
    Alles, was nach Windows 7 kam, basiert bei MS eigentlich auf verspätete Marktreaktionen, Kurzschlusshandlungen und Fehlerkorrekturen.
    Man hätte auf Windows 7 aufbauen und es dezent in die Moderne holen sollen. Das Gleiche mit Windows Mobile. Allein am Namen Windows Phone sieht man schon, wie kurz auch dieses Projekt gedacht war. Mobile ist nicht nur Phone, mobile hatte man bereits vor Phone und im Jahre 2015 hat man es dann mal wieder korrigiert.
    So gern ich die Kacheln damals auf meinem Phone mochte, ich halte sie für eines der größten Fehler von MS. Dieser Bruch mit Windows 8, ne Panikreaktion. Wie leichtfertig man Zufriedenheit und diese unerreichte Akzeptanz durch alle Gesellschaftsschichten, ob Consumer oder business, aufgegeben hat…Ich bin mir 100% sicher , dass man besser dastehen würde, wenn man an Windows 7 festgehalten und es langfristig dezent modern gehalten hätte + ein mobiles 7 auf Grundlage dieser Akzeptanz und Zufriedenheit erschaffen hätte und es in den Jahren stetig verbessert hätte. Wie es halt alle anderen auch machen...
    Also wenn im "Desktopmodus" jedes mal die Tastatur aufpoppen würde, nur weil man Touch bedient - täte sicher manches Gerät vor Zorn vom Schreibtisch fliegen.
    ". Wer auf der Suche nach einem Consumer-Tablet ist, der ist definitiv bei Android oder iOS (iPad) besser aufgehoben. Dort braucht man sich überhaupt keine Sorgen um Apps und Tablet-Anpassungen machen,

    Lol, was nützen Touch-Apps, wenn nicht jede App Tablettauglich ist? Keine Ahnung wie es auf dem iPad ausschaut, aber bei Android kommt es schon mal vor, das die gewünschte App eigentlich nur für Phone taugt. Groove ist ein Paradebeispiel dafür - diese App unterstützt kein Landscape und damit reduziert sich der Nutzen enorm.
    Ich habe noch nie das Perfekte "gehört" Flüche aber des Öfteren - egal unter welchem System.
    Lol, was nützen Touch-Apps, wenn nicht jede App Tablettauglich ist? Keine Ahnung wie es auf dem iPad ausschaut, aber bei Android kommt es schon mal vor, das die gewünschte App eigentlich nur für Phone taugt. Groove ist ein Paradebeispiel dafür - diese App unterstützt kein Landscape und damit reduziert sich der Nutzen enorm.

    Android auf dem Tablet empfinde ich als Graus. Da nutze ich dann auch eher den Browser.
    iOS ist wohl das beste reine Tablet OS.
    Also wenn im "Desktopmodus" jedes mal die Tastatur aufpoppen würde, nur weil man Touch bedient - täte sicher manches Gerät vor Zorn vom Schreibtisch fliegen.

    +1 sehe ich genau so
    Grundsätzlich ist Windows 10 für den Tablett-betrieb geeignet funktioniert mit UWP App auch sehr gut. Das Problem ist und bleiben die "alten" Battleship Gray Windows Forms Anwendung, die seit den 80ern mitgeschleppt werden. Da bringt der Tabletmodus auch einige Verbesserungen, aber diese Applikationen wurden nie dafür gebaut, mit Touch bedient zu werden. Wenn man Windows 10 ordentlich als Tablett benutzen will, dann muss man UWP-Apps nutzen (und da haben wir ja das Henne/Ei Problem). Oder man macht es wie Apple beim Umstieg von MacOS auf MacOSx: Alle alten Apps funktionieren nicht mehr und basta (was MS endlich mit W10S macht)
    Stefan
    Android auf dem Tablet empfinde ich als Graus.

    Naja, so schlecht ist es nicht. Aber es ist eben nicht das ideale und mein persönlicher Test bezüglich Produktivität zeigte mir, das auch eine Hardwaretastatur unter Android die bessere Option sein kann.
    Ein anderer Punkt ist der, das APPs nicht immer für Tablet optimiert sind und kein Querformat unterstützten. Dadurch wird ein Nutzen schon stark eingeschränkt. Davon abgesehen, das Apps nicht für alles eine Lösung im Sinne der Verbraucher sind. Shopping-Apps sind hier ein Musterbeispiel. Auf der einen Seite wird ein "easy Shopping" fokussiert auf der anderen Seite wird dem Nutzer objektives Vergleichen erschwert. Hier ist der Browser, ob der Option mehrerer Tabs, klar dem Vorzug zu geben.
    Android-Tab ist m.E. voranging auf konsumieren von Medieninhalte ausgelegt und das beherrscht es eigentlich ganz gut. Aber auch im Bereich Produktivität muss es sich nicht verstecken - da erkenne ich unter Office und Mail keinerlei Nachteile - eher sogar noch Vorteile - wenn man die "Touchapps" betrachtet.
    Unterm Strich ist es aber auch nicht perfekter als ein Windows Tablet. Jedes Gerät hat hier seine Vor und Nachteile. Man darf sich jedoch nicht nur auf die Art der Bedienung versteifen und sagen für Touch sind die anderen besser nur weil es um Tablets geht. Ich würde eher die Priorität der Touchbedienung hinten anstellen, wenn die Optionen, sei es nur die Menüführung, vielfältiger sind.
    Man darf es also nicht im einzelnen Betrachten, sondern muss das Gesamte betrachten.
    Also ich verwende Surface-Tablets seit dem Surface 1. Aktuell ein Surface Pro (5). Da ich das Tablet primär für Internet und den Medienkonsum nutze, habe ich mir mittlerweile überhaupt keine Surface-Tastatur mehr gekauft. Für mich ist der Tablet-Modus unerläßlich, da ich ja ausschließlich mit der Bildschirm-Tastatur arbeite. Daher finde ich die Aussage "Tablet-Modus ist unnütz" wirklich nicht passend.
    Aus meiner Sicht ist Microsoft langsam wieder auf dem richtigen Weg. Win10 läuft auf dem Surface Pro mittlerweile recht gut, allerdings fehlt hier und da immer noch etwas Feinschliff.
    Von den Apps her muss ich einem Vorredner unter Einschränkungen zustimmen. Ich habe vor Kurzem mal die Funktionalität der Windows 10-Apps mit den nativen Apps für iOS (iPad) verglichen. Die iOS-Apps bieten teilweise einen merklich geringeren Funktionsumfang als die 3rd Party-Win10-Apps. Allerdings gibt es mit den Win10-Apps deutlich mehr technische Probleme. Meine Twitch-App Unstream stürzt seit dem Creators Update ständig ab, wenn ich zu einer anderen App wechsele, ein Update gibt es seit Wochen nicht. Das Problem habe ich auf dem SP4 und SP5, also liegt es nicht am Gerät. Die 3rd-Party-Entwickler stecken leider immer noch viel zu wenig Manpower in die Win10-Apps.
    Einige meiner Apps wurde seit Windows 8.1 nicht mehr aktualisiert und laufen nur noch mit vielen Problemen. Passende Alternativen für meine Ansprüche habe ich im Store noch nicht gefunden.
    Ich wünsche mir aber den guten alten Touchscreen-Internet Explorer von Windows 8.1 zurück. Der Edge ist für die reine Touch-Bedienung ein Graus.
    Ja leider. Seit Window 8.1 ein totaler Rückschritt als Tablet. Und deshalb kommt bei
    mir kein Windows 10 Gerät mehr in Frage, weil ich beim 2 in 1 Modus am öftesten den
    Tablet Modus benutze und weniger oft die Tastatur verwende.
    Statt Windows 8 und 8.1 in diesem Bereich zu verbessern und die Wischgesten vom Rand
    noch auszubauen ist es wieder zurück zum eher reinen Desktop gegangen.
    Für mich ein unverständlicher Schritt.
    Mit den Wischgesten vom Rand hatte man bei guten Tablets übrigens nur in der Eingewöhnungszeit Probleme, dann nie mehr.
    Hab ich bei einigen Usern so beobachten können...
    Verstehe nicht, dass da manche Leute Probleme damit hatten...

    Ich gabe entgegen früher auch erst mit dem Anniversary Update angefangen meine Rechner von 8.1 auf 10 umzustellen, da Windows 10 für TabletPCs gänzlich ungeeignet war. Ich hatte bereits vor Windows XP TabletPC Edition Windows CE oder Windows 2000 auf Geräten mit Stift. Windows 10 war das schlechtes System für solche Geräte seitdem. Mit dem CeatorsFall kommt endlich Einzelbuchstabenkorrektur im Ink-TabletInputPanel wieder und Fullscreen für den Browser. Ist aber insgesamt noch immer weit weg von Windows 8.1 auf diesen Geräten.
    Der Artikel ist doch ein Witz zumindest was der Punkt mit der Tasatur betrifft, warum beschwert man sich in einem Blog über etwas ohne sich davor informiert zu haben?
    Das "Problem" mit der Bildschirmtastatur behebt z.B. ein kleiner Hacken:

    Und der Tabletmodus finde ich wie er unter Windows 10 umgesetzt ist sinnvoller als "zwei" Oberflächen die nichts miteinander zu tun haben die es unter Windows 8 war. Im Tabletmodus ist alles im Vollbild oder über den Halben/Drittels/... Bildschirm geteilt (egal ob Tablet App oder Desktop Anwendung) und im Desktop Modus sind sowohl Modern UI Apps als auch Desktopanwendungen frei positionierbar. Wobei ich den Tablet Modus ehrlich gesagt kaum nutze da ich auch im Desktop-Modus gut mit der Touchbedienung klar komme.
    Zu den Apps warum brauche ich für jede Anwendung eine eigene App wen sie mir gegenüber der Webseite keine Vorteile (wenn nicht gar Einschränkungen) bietet. Ich habe auch ein Android Tablet und verwende dort auch meist den Browser.
    Ich habe unter Windows eine Twitter App (Tweetium), Onefotball, Amazon Kindle, die Microsoft Wetter App, Microsoft Foto App, Microsoft News App, Mail, Kontakte & Kalender App und für den Rest Webseiten in Google Chrome sowie Desktop Anwendungen (Putty, OneNote, Word, Excel PowerPoint, Dropbox, OneDrive), ...
    Unter Android verwende ich eine Tittter App (Plume), Google+ (fehlt mir etwas unter Windows aber am Tablet geht es auch im Browser recht gut am Phone vermisse ich die App mehr), OneDrive, Dropbox, YouTube, Google Photos, Amazon Prime Video (da es im Browser unter Android nicht funktioniert) das c't Magazin (soll jetzt auch im Browser unter Windows verfügbar sein) und wenn ich ehrlich bin fehlen mir unter Windows eigentlich vor-allem Apps für digitale Abbos von Zeitungen/Zeitschriften aber ansonsten komme ich mit dem Browser und Desktop Anwendungen bestens klar. Dahingegen fehlen mir unter Android voll funktionsfähige Office Anwendungen die Word, Excel & Powerpoint Apps sind nur Spielerei und auch OneNote unter Android hat doch einige Einschränkungen.
Nach oben