Am Puls von Microsoft

Patchday-Auftakt 2013: Sieben Security Bulletins am Dienstag

Neues Jahr, altes Leid: Sicherheitslücken in Microsoft-Produkten müssen geschlossen werden. Das tun die Redmonder in schöner Regelmäßigkeit am zweiten Dienstag eines jeden Monats, daran ändert sich auch 2013 nichts.
Ebenfalls gepflegt wird die Tradition der ‚Advanced Notification‘ – am Donnerstagabend vor dem Patchday verrät Microsoft, was uns erwartet, allerdings ohne Details zu nennen.
Der Januar-Patchday bringt uns sieben Sicherheitsupdates, die insgesamt ein Dutzend Schwachstellen in Windows und Office beseitigen. Nur eines der Updates gilt für Office, und es betrifft lediglich die älteren Versionen 2003 und 2007 – die restlichen sechs Patches zielen auf Windows. Für Vista und Windows 8 gelten fünf davon, Windows 7 bekommt das volle Programm.
Ein Patch für die kurz vor dem Jahreswechsel aufgedeckte Sicherheitslücke im Internet Explorer wird wohl nicht mehr rechtzeitig fertig – für den Browser ist kein entsprechendes Update angekündigt.
Quelle: Microsoft Security Bulletin Advance Notification for January 2013

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige