Am Puls von Microsoft

War das Lumia 610 vielleicht keine gute Idee?

Verkaufsstart in Deutschland von negativen Schlagzeilen begleitet.
Das Nokia Lumia 610 war an sich ein sehr guter Plan: Man entwickelt ein Windows Phone mit Mittelklasse-Hardware, das trotzdem noch gut funktioniert. Dieses bietet man zu einem attraktiven Preis an und erreicht somit auch die Käufer, die keine Unsummen für ein neues Smartphone ausgeben möchten.
Soweit der Plan – der immer noch funktionieren kann. Der Start des Lumia 610 in Deutschland verläuft bislang aber alles andere als positiv. Es begann mit einem zu hohen Verkaufspreis, der sogar noch über dem des besser ausgestatteten Lumia 710 lag. Das hat sich inzwischen zumindest bei einigen Händlern korrigiert, aktuell ist das Lumia 610 ab etwa 220 Euro zu bekommen. Das Lumia 710 bekommt man zwar vereinzelt noch günstiger, im Schnitt liegen die beiden Modelle aber nun gleichauf.

Dass das Lumia 610 aufgrund seiner 256 MB Arbeitsspeicher mit einigen Windows Phone Apps nicht kompatibel sein wird, war zumindest Kennern der Plattform bekannt – insofern sind entsprechende Meldungen nun wenig überraschend. Den Ärger bezüglich Skype hätten sich Microsoft und Nokia allerdings ersparen können – denn nachdem zuerst angekündigt wurde, Skype würde auf dem Lumia 610 funktionieren, machte man im Nachhinein einen Rückzieher – vorerst wird es den Messenger nicht auf dem Lumia 610 geben.

Schlechte Nachrichten verkaufen sich besser als gute – und so ist es nicht verwunderlich, dass man sich bei den Tests des Lumia 610 vorrangig darauf konzentriert, welche Apps denn nun ebenfalls nicht funktionieren. Neben Skype ist das ausgerechnet der Spiele-Klassiker Angry Birds. Nun darf man getrost darüber diskutieren, ob der Welt ohne dieses Spiel wirklich etwas fehlen würde, aber die negative Schwingung kommt halt auch bei den Leuten an, die sich nicht für das Spiel selbst interessieren. Sie nehmen nur unterschwellig die Botschaft auf, dass das Lumia 610 ein Smartphone ist, auf dem nicht alles funktioniert.

Und so darf man zum jetzigen Zeitpunkt Zweifel hegen, ob es eine gute Idee war, das Lumia 610 in Deutschland überhaupt auf den Markt zu bringen. Das damit verbundene Ziel, für positive Schlagzeilen und steigende Verkaufszahlen der Windows Phone Plattform zu sorgen, scheint momentan weit entfernt.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als 16 Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige