Am Puls von Microsoft

Apples Chef stänkert erneut gegen Windows 8

Tim Cook glaubt nicht an gemeinsames Bedienkonzept
Im Rahmen der Konferenz “D10” hat Apples CEO Tim Cook erneut das Hybrid-Konzept von Windows 8 kritisiert. “Meiner Meinung nach sind ein Tablet und ein PC verschiedene Geräte”, so der Nachfolger von Steve Jobs. “Wenn man versucht, beide miteinander zu vereinen, sind weder das Tablet noch der PC so gut, wie jedes Gerät für sich sein könnte.”
Cook ging in seinen Ausführungen noch weiter: Es sei, als würde man versuchen, einen Toaster und einen Gefrierschrank miteinander zu kombinieren. Möglicherweise könne das jemand schaffen, aber das wird nicht Apple sein.
Ein durchaus lustiger Vergleich, dem mancher Kritiker von Windows 8 gerne zustimmen wird.
Allerdings hinkt er auch ein wenig – denn es geht bei Windows 8 ja weniger darum, unterschiedliche Gerätetypen zu verschmelzen, sondern darum, ein Betriebssystem zu schaffen, welches auf allen Geräten gleich gut funktioniert. Dass es mutig und riskant ist, es zu versuchen, bestreitet ja nicht einmal Microsoft selbst.
Zu sagen “das geht nicht” ist allemal leichter, als es zu versuchen.

Die Aussagen von Tim Cook wurden von dem Magazin “AllThingsD” mitgeschrieben.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als 17 Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige