Nein, auch 599 Euro sind nicht der finale Preis der Xbox One

Jetzt, wo die Xbox One offiziell angekündigt ist, wollen natürlich alle Online-Händler möglichst früh sicherstellen, dass die Käufer bei ihnen ins virtuelle Regal greifen, sobald die neue Konsole gekauft werden kann. Amazon ist hier traditionell sehr schnell – oftmals werden Platzhalter für Produkte angelegt, von denen sie noch nicht einmal wissen, ob man sie überhaupt ins Sortiment bekommt (siehe Surface RT). Bei der Xbox One liegt der Fall natürlich anders, die wird es ganz sicher bei Amazon geben – das Problem jedoch ist: Eine verbindliche Vorbestellung ist nur möglich, wenn auch ein Preisschild dran klebt.
Also hat man die Xbox One flugs zum Fabelpreis von 999 Euro ins Sortiment genommen, und obwohl das mit einem dicken Hinweis verbunden war, dass es sich hierbei lediglich um einen Platzhalter handelt, hagelte es Rückfragen – nicht nur bei Amazon, auch ich wurde mit Nachrichten bombardiert, ob dieser Preis denn stimmt und ob Microsoft jetzt komplett verrückt geworden sei.

Nun hat Amazon den immer-noch-Fantasie-Preis auf 599 Euro gesenkt. Aber ob das so eine gute Idee war? Nun beginnt die Diskussion von vorne, und weil 599 Euro schon mal viel näher an der Realität liegen, wird man auch darüber reden, ob das nicht vielleicht doch der offizielle Preis sein könnte.
Zum Preis der Xbox One kann man sicher sagen, dass man noch nichts sagen kann. Auch der neue Amazon-Preis ist nur geraten. All denen, die die Xbox One unbedingt am Erscheinungstag haben wollen, kann ich nur dringend raten, nicht auf irgendwelche Lockvogel-Angebote herein zu fallen. Alle seriösen deutschen Onlineshops bieten eine Preisgarantie, d.h. was jetzt auf dem Schild steht, ist uninteressant. Der endgültige Verkaufspreis wird darunter liegen und nur den wird man dann auch bezahlen müssen. Für irgendwelche Shops aus dem Ausland würde ich diesbezüglich nicht die Hand ins Feuer legen. Und lasst Euch auf keinen Fall auf irgendwelche Deals mit Vorkasse ein. Wie bei jedem neuen Gerät, um das es einen Hype gibt, lauern auch die Ganoven darauf, ihren Schnitt zu machen. Also trau schau wem!

Xbox One bei Amazon vorbestellen

Artikel im Forum diskutieren (9)

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!
Nach oben