Twitter-Account von Kaspersky Deutschland offenbar gehackt *Update*

Es gibt Dinge, die sind für ein Unternehmen der denkbar schlimmste Alptraum. Dazu gehört ganz sicher, wenn ein Hersteller von Sicherheitssoftware selbst Opfer einer Attacke wird. Dies ist ganz offensichtlich der deutschen Twitter-Präsenz von Kaspersky passiert. Ruft man diese aktuell auf, werben die beiden letzten Tweets für ein angebliches Diät-Wundermittel.

Ich habe mir die beiden Kurz-Urls angeschaut, sie leiten jeweils auf einen Onlineshop für Diätpillen weiter.
Doch damit nicht genug: Da ich diesem Account bei Twitter folge, erhielt ich zusätzliche eine Direktnachricht, die mich dazu verleiten sollte, einen Link anzuklicken, welcher wiederum auf die Phishing-Seite tptwitter.com verweist.

Diese ist der Originalseite von Twitter nachempfunden und verlangt die Eingabe des Twitter-Passworts zum Zweck der zusätzlichen Authentifizierung – was dann passiert, dürfte klar sein.

Bevor ich diesen Beitrag veröffentlicht habe, habe ich versucht, bei Kaspersky anzurufen – um diese Uhrzeit ist da aber leider niemand mehr zu erreichen.

Update 28.05. 9:22 Uhr:
Kaspersky hat sich soeben bei mir gemeldet und mitgeteilt, dass der Account seit 23:35 Uhr gestern Abend wieder bei seinem rechtmäßigen Besitzer ist. Die entsprechenden Beiträge wurden auch bereits gelöscht.

Artikel im Forum diskutieren (7)

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!
Nach oben