Am Puls von Microsoft

Windows 8: Defender lässt Konkurrenz den Vortritt

Integrierte Antivirus-Lösung wird nur aktiv, wenn kein anderer Virenscanner installiert ist.
Der Windows Defender in Windows 8 enthält die Antivirus-Engine der bisher separat erhältlichen Microsoft Security Essentials. Diese Information war schon länger bekannt. Bei einer Standard-Installation von Windows 8 wird der Defender-Virenschutz dann auch gleich automatisch aktiv.
Wird jedoch ein Antivirus-Programm eines Drittherstellers installiert, verabschiedet sich der Defender direkt in den Ruhestand und überlässt dem Konkurrenzprodukt das Feld.
Gary Davis, Marketing Manager bei McAfee, hat dies gegenüber dem Magazin Computerworld bestätigt.
Die Tatsache, dass ein Vertreter von McAfee dies mitteilt, lässt darauf schließen, dass die Hersteller von Antivirus-Software hier enormen Druck auf Microsoft ausgeübt haben, weil sie aufgrund des integrierten Virenschutzes Nachteile befürchteten.
Natürlich ist es zu begrüßen, dass die Kunden auch weiterhin die freie Wahl haben, welches Antivirus-Programm sie nutzen wollen.
In der Praxis kann das aber auch zum Nachteil für den Kunden werden: Viele Fertig-PCs werden mit Testversionen von kostenpflichtigen Antivirus-Programmen ausgeliefert, die den Kunden nach wenigen Tagen mit Kauf-Aufforderungen nerven. Nicht selten wird das bewusst so aufgezogen, dass unbedarfte Kunden zum Kauf verleitet werden, weil sie sich nicht anders zu helfen wissen. Und so dürfte so mancher Käufer eines Windows 8 PCs am Ende für den Virenschutz bezahlen, ohne zu wissen, dass er diesen auch kostenlos haben kann.
Eine Hintertür gibt es allerdings: Wenn die Antivirus-Definitionen (unabhängig vom installierten Programm) älter als 15 Tage sind, blendet das Wartungscenter von Windows 8 einen Hinweis ein und bietet Alternativen an – hierbei wird dann auch der Windows Defender aufgeführt.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zuhause. Seit 15 Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige