Am Puls von Microsoft

Windows 8.1: Kein SkyDrive ohne Microsoft-Login – Nutzer sind sauer

In Windows 8.1 ist der Cloudspeicher SkyDrive fest integriert und in den Explorer eingebunden. Der Nutzer muss sich quasi um nichts mehr kümmern, der Abgleich findet im Hintergrund statt. Soweit sieht das alles bequem und komfortabel aus, hat aber einen Haken: Das funktioniert nur, wenn man sich mit seinem Microsoft-Account an Windows 8.1 anmeldet.
Nun kann man verschiedene Gründe ins Feld führen, warum es sinnvoll ist, dies auch zu tun, denn viele andere Features wie z.B. die Synchronisation von Einstellungen funktionieren ebenfalls nur dann, Apps wie Mail und Skype müssen gar nicht erst konfiguriert werden etc.
Doch wir wollen an dieser Stelle nicht über Sinn und Unsinn des MS-Logins sprechen, das soll jeder Nutzer entscheiden, wie er möchte.
Oder sagen wir besser: Er sollte es entscheiden können. Denn im Bezug auf SkyDrive lässt uns Microsoft keine Wahl: Kein Windows-Login mit Microsoft Account? Dann bekommst Du auch kein SkyDrive! Ätsch! Wenn Du nicht alles willst, kriegst Du eben nichts.

Der SkyDrive-Client für Windows lässt sich unter Windows 8.1 nicht mehr installieren – das Setup behauptet, eine neuere Version sei bereits installiert. Das stimmt sogar, aber sie lässt sich eben nicht nutzen, wenn man sich mit einem lokalen Konto anmeldet.
Genau das möchten aber nicht wenige Nutzer tun, wie zahlreiche diesbezügliche Anfragen in unserer Community belegen. Einige haben auf die „harte Tour“ davon erfahren – sie haben mit dem lokalen Konto ein Update auf Windows 8.1 durchgeführt und können nun ihre Dateien nicht mehr mit SkyDrive abgleichen. Da kann man schon mal sauer werden.

Auch in den offiziellen Microsoft-Foren regt sich Unmut, hier ein Beispiel. Dort meldet sich dann auch ein Microsoft-Mitarbeiter zu Wort und lädt dazu ein, über die Feedback-Seite einen Änderungswunsch vorzutragen. Technisch sei es derzeit aber nicht möglich, SkyDrive ohne Microsoft-Account zu verwenden.

Günter Born hat hier eine Alternative aufgezeigt, wie man SkyDrive auch mit einem lokalen Konto nutzen kann:
Windows 8.1: SkyDrive mit lokalem Benutzerkonto nutzen.
Dafür muss man aber ein Drittanbieter-Programm nutzen, von dem man nicht weiß, ob es vielleicht irgendwann seinen Dienst quittiert, wenn Microsoft an den SkyDrive-APIs schraubt. Dann nimmt man doch besser gleich einen komplett anderen Anbieter, der einen eigenen Client anbietet.

Ich benutze Begriffe wie „Zwang“ und „Gängelung“ nicht gerne und längst nicht so inflationär, wie das Viele im Zusammenhang mit Microsoft gerne tun. Bei diesem Thema werden sie mir aber förmlich in den Mund gelegt.
Ich melde mich an Windows 8.1 mit meinem Microsoft-Konto an, aber ich habe volles Verständnis für die Gründe, warum sich nach wie vor viele Nutzer ein lokales Konto anlegen. Wenn man diesen nun bestimmte Funktionen einfach nimmt, die sie vorher hatten, dann wird man damit in der Tat Einige dazu bewegen, ebenfalls auf die gewünschte „All in“-Linie umzuschwenken. Vielleicht wird das sogar die Mehrheit sein, und vielleicht sind sie dann sogar überzeugt, dass es besser so ist.
Die Unzufriedenen aber machen ihrem Unmut Luft, und sie sind es, die sich in den Foren und Blogs eine Stimme verschaffen. Microsoft bietet da völlig ohne Not eine Angriffsfläche. Gebt den Leuten doch einfach ihren lokalen SkyDrive-Client zurück, sonst landen die nämlich bei Dropbox, Google Drive oder sonst wo. Kann nicht im Sinne des Erfinders sein, oder?

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zuhause. Seit 15 Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige