Erstmals mehr als 10 Millionen Windows Phones in einem Quartal

So ein kleiner Meilenstein ist das ja schon: Im dritten Quartal dieses Jahres wurden weltweit erstmals mehr als zehn Millionen Windows Phones verkauft. Das zumindest sagen die Marktforscher von Strategy Analytics. Damit haben sich die Absatzzahlen binnen Jahresfrist nahezu verdreifacht und der Marktanteil hat sich fast verdoppelt. Fanboys hören jetzt am Besten gleich wieder auf zu lesen, für die anderen Leser gibt es noch die ernüchternde Relation:

Auf jedes verkaufte Windows Phone kommen 20(!) Android-Smartphones. Aber immerhin, im Vorjahr waren es noch 35 gewesen. Und im Vergleich mit Apple liegt das Verhältnis nun bei 1:3 nach 1:7 im letzten Jahr. Hier alle Werte in der Übersicht:

Immerhin, Windows Phone ist jetzt dritte Kraft – aber ein Blick auf die Zahlen macht klar, warum nach wie vor viele (gerade kleinere) Entwickler wenig Lust verspüren, sich für Windows Phone zu engagieren. Und das sind ja nur die aktuellen Verkaufszahlen, bezogen auf die insgesamt in Verwendung befindlichen Geräte ist das Verhältnis noch viel krasser.
Das kommende Jahr mit Windows Phone 8.1 und der Übernahme Nokias durch Microsoft wird sicher ein ganz entscheidendes werden. Dann wird man sehen, ob Windows Phone das Potenzial entwickelt, um so richtig anzugreifen.
Ich wünsche es mir – nicht weil ich Windows Phone Fan bin (deswegen auch), sondern weil ich Vielfalt möchte und keine Android-Monokultur, in die wir ziemlich geradeaus unterwegs sind. Um das zu verhindern, darf von mir aus sogar Apple seine Zahlen verdoppeln.

Quelle, via

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Denke wichtig ist, das der zweistellige Bereich endlich erklommen wurde, darauf lohnt es sich aufzubauen. Android ist ein Gratis Produkt und würden Samsung und Co dafür Lizenzgebühren zahlen, wäre es auch nicht so stark verbreitet. Man bedenke das die meisten Android Geräte Quadcores benötigen um die Stabilität von Dualcore Geräten mit iOS und Windows Phone zu erreichen. Das ansich, ist meines Erachtens peinlich!
    Android ist nur scheinbar gratis - Google wirft es den Herstellern kostenlos für die Füße und hält sich aus den ganzen Patentproblemen heraus, die sich daraus für diese ergeben. Es ist ja bekannt, dass außer Motorola quasi alle Android-Hersteller Lizenzgebühren an Microsoft abführen müssen.
    So gesehen kann man in Redmond beinahe selbst ausrechnen, was von beiden Systemen letztlich günstiger ist.
    Das Hauptproblem bei Windows Phone ist nach wie vor, dass die Hersteller in ihrer Selbstverwirklichung behindert sind - jedes Windows Phone sieht von der Oberfläche her gleich aus. An der Stelle muss sich Microsoft entweder öffnen oder es wird auf mittlere Sicht der einzige Hersteller bleiben.
    Android ist wie damals der Megapixelwahn bei Kameras, im Bezug auf die Hardware. Gestern hat mir ein Kollege sein Notes 2 gezeigt, welches er schon eine ganze Weile besitzt. Es ist inzwischen kaum noch benutzbar. Die Den Hauptseiten kann man inzwischen beim Laden zuschauen. Wenn er die Kontakte aufruft, muss er 15 Sekunden warten, bis diese erscheinen.
    Nun aber das ernüchternde Fazit eines Android Jüngere... er muss sich dann unbedingt das neue Notes holen.... übrigens ist das Gerät noch immer auf 4.1 und erhält, trotz top Hardware kein Update mehr.
    Fazit: Android ist kaum aufzuhalten, die Bindung an das System ist inzwischen so stark, dass es den Leuten einfach egal ist, das bei den Herstellern bereits nach dem ersten Jahr schon keine Updates mehr ausgeliefert werden, weil das Gerät nicht mehr verkauft wird oder das System trotz Quad- oder Octacore Prozessor bescheiden läuft.
    Ich für meinen Teil kann diese Einstellung nicht verstehen. Da lobe ich mir doch, wie Apple und Microsoft das soweit im Griff haben.

    Das Hauptproblem bei Windows Phone ist nach wie vor, dass die Hersteller in ihrer Selbstverwirklichung behindert sind - jedes Windows Phone sieht von der Oberfläche her gleich aus. An der Stelle muss sich Microsoft entweder öffnen oder es wird auf mittlere Sicht der einzige Hersteller bleiben.

    Ich persönlich finde es gut, dass Windows Phone auf jedem Gerät gleich aussieht! Wenn alle es so machen würden wie Nokia, also viele coole (!) exklusive Apps wie City Lens und so etwas rausbringen würden, dann hätten sie auch eine Chance. So, wie es jetzt läuft aber nicht!
    Ja, auch ich finde, dass ist der richtige Weg. noch ein fragmentiertes Betriebssystem wie Android möchte ich nicht.... wer das möchte, der hat ja schon die Krücke Android zum Kaufen. Es wird ja jetzt schon problematisch mit der Fragmentierung bei WP, siehe Nokia mit Ihrer Zusatzfirmware. Auch wenn diese einige nette Features beinhaltet, so ist es doch häufig nur ein komplex erzeugter Aufsatz, welcher eigentlich standardmäßig ins OS gehört. Die Nokias müssen nun auf das Update warten, wenn sich Nokia entscheidet, eines Ihrer Geräte nicht mehr zu unterstützen, hab ich genau den gleichen Most wie bei Android, das ich auf einer alten Version hängen bleibe.
    Von mir aus nehme ich auch in Kauf, dass MS der einzige Hersteller von Geräten sein wird, ähnlich wie es Apple betreibt, ist mir alles lieber als solch ein OS Massaker, wie Android.
    Viele Menschen mit denen ich Spreche, meist eher weniger Technik interessiert oder auch ältere wie mein Vater, haben bei Apple und Microsoft oft das Gefühl stark eingeschränkt zu werden und nach dem Kauf des teureren Gerätes immer mit zusatzkosten zu rechnen ist. Android erzeugt nicht dieses Gefühl da dort eher das Gefühl von mehr Wettbewerb und damit verbundenem niedrigen kosten bis Kostenlos zu rechnen ist. Das das am Ende nur die halbe Wahrheit ist kann nicht weitgenug überschaut werden.
    Martin

    Das Hauptproblem bei Windows Phone ist nach wie vor, dass die Hersteller in ihrer Selbstverwirklichung behindert sind - jedes Windows Phone sieht von der Oberfläche her gleich aus. An der Stelle muss sich Microsoft entweder öffnen oder es wird auf mittlere Sicht der einzige Hersteller bleiben.

    Da bin ich anderer Meinung. Was glaubst du was passieren würde, wenn die Hersteller iOS ausliefern dürften? Da wären Sie nicht so zögerlich.
    Es liegt einfach an der fehlenden Akzeptanz von WP.
    Man befindet sich auf dem richtigen Weg. Ich sehe um mich herum immer mehr WindowsPhones, sowohl bei Freunden als auch an der Uni oder in Bus und Bahn...
    Microsoft darf sich alledings nicht ausruhen und muss jetzt noch stärker auf die App Entwickler zugehen. Ich kann es zwar selber nicht nachvollziehen aber es gibt so viele aus meinem Freundenkreis für WindowsPhones ein no go sind, da sie gerne über WhatsApp Videos versenden möchten. Solange die Apps auf WP weniger können als die Android Equivalente wird es sehr schwer Leute zum Wechsel zu bewegen ...
    Wenn alle es so machen würden wie Nokia, also viele coole (!) exklusive Apps wie City Lens und so etwas rausbringen würden, dann hätten sie auch eine Chance.

    Dann verklicker mal Samsung, HTC und Huawei mit Ihren maximal 820.000 Geräten im Quartal, denn Nokia füllt ja bekanntermassen die restlichen 75 % Marktanteil, was allerdings voraussetzen würde das sich der verbliebene Marktanteil hinter Nokia gleichmäßig aufteilt, dass sich alleine Appentwicklung, Lizenzeinkäufe usw. auszahlen, während sie Ihre Geräte verramschen müssen, damit sie überhaupt WP Geräte absetzen. Vor allem Samsung wird dich mit im derzeitigen Schnitt alleine 5 Millionen Galaxy S4 im Monat auslachen und selbst von Zwergen wie HTC und Huawei wird nicht mehr als ein müdes lächeln kommen da sie im Monat wesentlich mehr Androiden absetzen als überhaupt WP Geräte im Jahr.
    Auch ansonsten sieht es Herstellertechnisch Düster aus. Von den großartig für Q2 angekündigten WP Geräten von ZTE gibt es auch in Q3 noch nichts zu sehen und selbst das mit viel verhältnismässig viel tamtam schon im Januar angekündigte LG ist nirgends zu sehen und man wird sich bei Nokias Dominanz auch garantiert überlegen doch kein weiteres Gerät zu bringen.
    sondern weil ich Vielfalt möchte und keine Android-Monokultur, in die wir ziemlich geradeaus unterwegs sind.

    Den Satz solltest du nochmal ergänzen Martin, denn derzeit rennt WP straight Ahead in eine Nokia Monokultur die dmnächst Microsoft gehören wird, was dann dazu führen könnte, das WP von Microsoft so dermaen zugenagelt wird, dass sich ein iphone dagegen offen anfühlt
Nach oben