Windows 8.1 Update 1: Apps lassen sich an die Taskleiste anheften

Mit dem für April erwarteten Frühjahrs-Update für Windows 8.1 wird wohl eine neue Funktion Einzug halten, die bislang nur mit Drittanbieter-Tools zu realisieren war: Apps aus dem Windows Store lassen sich an die Taskleiste auf dem Desktop anheften – so ist das zumindest auf einem geleakten Screenshot aus einer der neueren Testversionen zu sehen. Dieser zeigt eine Verknüpfung zum Windows Store. Wie man ebenfalls erkennt, handelt es sich um eine optionale Funktion, die ein- und ausgeschaltet werden kann.

Es wäre ein Indiz dafür, dass Microsoft weiter daran arbeitet, die gefühlte Grenze zwischen der alten Desktop- und der neuen App-Welt aufzuweichen. In Windows 8 hatte man ja noch den Eindruck, dass diese Trennung ganz bewusst vollzogen wurde, genau das war aber der Grund, weshalb nach wie vor so viele Nutzer Probleme haben, sich für die neue Oberfläche zu erwärmen – sie haben einfach das Gefühl, zwischen den Welten hin und her geschubst zu werden.
Wie immer bei solchen Leaks muss das nicht zwingend heißen, dass es diese Funktion auch tatsächlich in die finale Version schafft. Auch in den Leaks von Windows 8.1 tauchten seinerzeit Features auf, die dann doch wieder ausgebaut wurden.
Der Screenshot gehört zu einer ganzen Serie – ich hänge die anderen mal mit hier an, sie enthalten allerdings keinerlei Hinweise auf weitere Neuerungen – es sei denn, ich habe etwas übersehen.

via Neowin

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als elf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Ich habe und hatte bisher nie Probleme mit Windows 8.0 bzw. nun 8.1, jedoch die Mehrheit sieht es ja leider anders, daher finde ich es gut, wenn Microsoft in kommenden Versionen den Nutzern mehr Einstellmöglichkeiten geben wird, damit jeder Windows so nutzen kann, wie er es möchte :)
    Meine Wunschliste:
    1.
    Apps, die vom Desktop aus gestartet werden, bleiben in der Desktop-Ansicht. Also in etwa so, wie es ModernMix macht.
    2.
    Apps, die vom Desktop aus gestartet werden, verhalten sich wie Desktop-Programme.
    Am Beispiel Adobe Reader: Öffne ich eine PDF vom Desktop aus, öffnet sich der klassische Adobe Reader. Öffne ich aus der Metro-Ansicht heraus, öffnet sich die Touch-Version.
    Das hätte den zusätzlichen Vorteil das, dass solche Programme zentral installiert und aktualisiert werden können.
    Solche vergleichsweise einfache Verbesserungen könnte Windows 8 einen riesen Schub geben.
    Ich habe schon oft mitbekommen, dass Benutzer verwirrt sind, wenn Sie vom Desktop aus ein Bild öffnen und dann in der Metro-UI "gefangen" sind. So ist die Standard-Einstellung.
    tHoRsTeNWin
    Ich habe und hatte bisher nie Probleme mit Windows 8.0 bzw. nun 8.1, jedoch die Mehrheit sieht es ja leider anders, daher finde ich es gut, wenn Microsoft in kommenden Versionen den Nutzern mehr Einstellmöglichkeiten geben wird, damit jeder Windows so nutzen kann, wie er es möchte :)

    Die "Mehrheit", sprich die lautesten Kritiker, haben das System entweder garnicht genutzt oder nur sehr,sehr kurz.
    @ wori
    Wenn das Konzept von Windows 8 so gut wäre, dann würde es nicht bei einem so geringen Marktanteil rumdümpeln.
    Das hat auch relativ wenig mit Kritikern zu tun, MS hat hier wieder wunderbar bewiesen das sie auf die Wünsche der Kunden einen feuchten .... geben.
    Die Sache hätte ganz anders ausgesehen wenn sie von Anfang an auf die Kritik gehört hätten und die Möglichkeit eingebaut hätten auf Metro zu verzichten.
    Und zum Thema "sehr, sehr kurz" nutzen, ein System muss eingängig sein, der Nutzer muss sich nach wenigen Minuten wohl fühlen und viele tun das bei Windows 8 eben nicht.
    BTT: Schon bekannt ob auch die Probleme beim Booten behoben werden?
    @wori
    Der erste Eindruck zählt. Und wenn man 10 Jahre lang Windows verwendet hat und sich auf einmal nicht mehr zurecht findet, ist doch Kritik erlaubt.
    Klar können die Pro's sich alles so konfigurieren das es passt. Aber das kann nicht der Maßstab sein.
    die frage ist, ob wir von Kritik der Mehrheit reden können.
    Nur weil bei heise ein paar leute damit nicht klarkommen repräsentiert es nicht die Kunden.
    Genug leute schon getroffen, die zwangsweise win8 gekauft haben und meinten, dass es ja gar nicht so schlimm ist, wie bei spiegel und co. gelesen. und eigentlich ziemlich cool ist.
    Oh fein, eine Windows 8 Grundsatzdiskussion. Wurde ja auch langsam mal Zeit, dass die geführt wird. Vergesst aber nicht, Euch gegenseitig zu beleidigen, das verleiht der eigenen Position viel mehr Gewicht!
    *scnr* ;)
    Ich nutze Win8.1 mittlerweile auf allen meinen Maschinen und bin sehr begeistert davon. Allerdings muss ich dem Thorstenwin Recht geben: etwas mehr Einstellmöglichkeiten könnte MS seinen Anwendern schon geben.
    Genau das war doch jahrelang die Stärke von Windows. Genau das liebe ich auch an meinem Win8-Tablet.
    Ich würde es sehr begrüßen, wenn man künftig Apps als normale Windows-Anwendungen starten könne. Ich liebe die Windows Mail-App, aber am normalen Desktop ist der Wechsel zwischen Desktop und Mail-App einfach nur viel zu umständlich. Gerade, wenn ich mal Fotos oder Texte in die App kopiere und permanent zwischen den zwei Welten (Metro/Desktop) wechseln muss.
    Litusail
    @ wori
    Wenn das Konzept von Windows 8 so gut wäre, dann würde es nicht bei einem so geringen Marktanteil rumdümpeln.
    Das hat auch relativ wenig mit Kritikern zu tun, MS hat hier wieder wunderbar bewiesen das sie auf die Wünsche der Kunden einen feuchten .... geben.
    Die Sache hätte ganz anders ausgesehen wenn sie von Anfang an auf die Kritik gehört hätten und die Möglichkeit eingebaut hätten auf Metro zu verzichten.
    Und zum Thema "sehr, sehr kurz" nutzen, ein System muss eingängig sein, der Nutzer muss sich nach wenigen Minuten wohl fühlen und viele tun das bei Windows 8 eben nicht.
    BTT: Schon bekannt ob auch die Probleme beim Booten behoben werden?

    Das Metro-Konzept wurde kritisiert. Verbesserungen und Neuerungen ignoriert.
    Deshalb: Windows 8 ist niederschrieben worden und zwar mit unsachlichen Argumenten. Eins der schönsten, immer noch in Anwendung befindlichen, "Es ist schwierig unter Windows 8 den Rechner herunter zufahren".
    Kein aktuelles System ist eingängig für ein Person, die keine Vorerfahrung mit dem System hat. Bei jedem wird man Os, *nix wird man mehr als einige Minuten brauchen um es zu händeln zu können. Das ist für mich ein Scheinargument.
    Bei meinen W8-Systemen habe ich keine Probleme beim Booten. Beim Nachgucken im Netz findet man Beiträge aus Ende 2012/Frühjahr2013. In der Regel Hardwareprobleme.
    Welche Schwierigkeiten hast Du denn mit Deinem W8 System beim Booten?
    Alternativ beim Bootvorgang F8, die Logs durchgucken und dann bei dieser Gelegenheit die Treiber aktualisieren.
    Martin
    Oh fein, eine Windows 8 Grundsatzdiskussion. Wurde ja auch langsam mal Zeit, dass die geführt wird. Vergesst aber nicht, Euch gegenseitig zu beleidigen, das verleiht der eigenen Position viel mehr Gewicht!
    *scnr* ;)

    Das mit dem Beleidigen hab ich jetzt vergessen. Bitte nicht aus dem Forum werfen
    mathia
    @wori
    Der erste Eindruck zählt. Und wenn man 10 Jahre lang Windows verwendet hat und sich auf einmal nicht mehr zurecht findet, ist doch Kritik erlaubt.
    Klar können die Pro's sich alles so konfigurieren das es passt. Aber das kann nicht der Maßstab sein.

    Natürlich kann man kritisieren, dass es Neu und Unbekannt ist.
    Die MetroUi anfänglich verwirrend für den eingefahrenen Windowsuser (so wie ich). Habe schnell über die Kachel auf den Desktop gewechselt. Und da kann man sein Windowskenntnisse der letzten Jahre in Form von Shortcuts etc. genauso anwenden wie bei einem W7.
    Spielt man dann etwas mit der neuen UI oder liest eventuell sogar die Einfühung, kommt man damit gut recht klar.
    Zitat Zitat von mathia Beitrag anzeigen
    @wori
    Der erste Eindruck zählt. Und wenn man 10 Jahre lang Windows verwendet hat und sich auf einmal nicht mehr zurecht findet, ist doch Kritik erlaubt.
    Klar können die Pro's sich alles so konfigurieren das es passt. Aber das kann nicht der Maßstab sein.
    Natürlich kann man kritisieren, dass es Neu und Unbekannt ist.
    Die MetroUi anfänglich verwirrend für den eingefahrenen Windowsuser (so wie ich). Habe schnell über die Kachel auf den Desktop gewechselt. Und da kann man sein Windowskenntnisse der letzten Jahre in Form von Shortcuts etc. genauso anwenden wie bei einem W7.
    Spielt man dann etwas mit der neuen UI oder liest eventuell sogar die Einfühung, kommt man damit gut recht.

    wori:
    Genauso sieht es aus, unterschreibe ich genauso
    Oh fein, eine Windows 8 Grundsatzdiskussion. Wurde ja auch langsam mal Zeit, dass die geführt wird. Vergesst aber nicht, Euch gegenseitig zu beleidigen, das verleiht der eigenen Position viel mehr Gewicht!
    *scnr*

    @Martin:
    Kann es vielleicht rein zufälligerweise sein, das ich da ein klitzekleines Stückchen Ironie lese?:D:D:lol
    Bei meinen W8-Systemen habe ich keine Probleme beim Booten. Beim Nachgucken im Netz findet man Beiträge aus Ende 2012/Frühjahr2013. In der Regel Hardwareprobleme.
    Welche Schwierigkeiten hast Du denn mit Deinem W8 System beim Booten?
    Alternativ beim Bootvorgang F8, die Logs durchgucken und dann bei dieser Gelegenheit die Treiber aktualisieren.

    Windows 8 läuft ohne Probleme, aber sobald ich auf Windows 8.1 umsteige hängt sich der Rechner (bei dem ersten Start) immer beim Windows Logo auf, war jetzt schon in drei Foren und immer wieder das selbe (Hardwaredefekt ausgeschlossen usw.) sogar im offiziellen MS Forum konnte keiner helfen. Gibt da im CB Forum einige die das gleiche Problem haben.
    Ein Log existiert nicht, einzig das ich den PC danach unerlaubt heruntergefahren habe (muss den ja manuell ausschalten).
    Unter Windows 8.0 läuft alles ohne Probleme
    wori
    Die "Mehrheit", sprich die lautesten Kritiker, haben das System entweder garnicht genutzt oder nur sehr,sehr kurz.

    Interessante These, kannst du die auch belegen?
    Martin
    Oh fein, eine Windows 8 Grundsatzdiskussion. Wurde ja auch langsam mal Zeit, dass die geführt wird. Vergesst aber nicht, Euch gegenseitig zu beleidigen, das verleiht der eigenen Position viel mehr Gewicht!
    *scnr* ;)

    ...wo du recht hast ... ;)
    btw: Fanboys | The Verge guter Artikel :D ...
    Litusail
    Windows 8 läuft ohne Probleme, aber sobald ich auf Windows 8.1 umsteige hängt sich der Rechner (bei dem ersten Start) immer beim Windows Logo auf, war jetzt schon in drei Foren und immer wieder das selbe (Hardwaredefekt ausgeschlossen usw.) sogar im offiziellen MS Forum konnte keiner helfen. Gibt da im CB Forum einige die das gleiche Problem haben.
    Ein Log existiert nicht, einzig das ich den PC danach unerlaubt heruntergefahren habe (muss den ja manuell ausschalten).
    Unter Windows 8.0 läuft alles ohne Probleme

    Gleiches Problem bei mir. Seit Win 8.1
    HansS
    Interessante These, kannst du die auch belegen?

    Lies Dir die Bericht und Test zu Windows bei Heise, Golem etc durch. Schau dir die Foren dazu an.
    Die lautesten werden gehört stimmt irgendwie schon (Stuttgart21) am ende waren doch mehr dafür aber die Gegner waren eindeutig lauter. und bei der "geringen" Population können nur wenig Leute ...
    aber gut jetzt ohne über die Politik Deutschlands zu reden oder nutzerzahlen zu frühstücken:
    Meine größte Befürchtung ist das Microsoft Windows 8 für Tablets unbedienbar macht soll heißen viel wird für de Desktop und Mausbedienung und wenig wenn nicht sogar falsche Entwicklungen für die Touch-Eingabe.
    Meiner Meinung nach muss man an Windows 8.1 nicht allzu viel verändern das größere Problem für MS dürfte es wohl jedoch seien die Store Anbindung und die Apps für Desktopnutzer attraktiv in das System einzubinden ohne das diese "stören"
    Die Apps bringen nämlich das Geld in die Kassen (Wenn MS Windows wie Apple OSX kostenlos zur neuen Version updatet)
    HOT NEWS FÜR NÄCHSTE WOCHE: Es wurde in Leaks von Windows 8.1 GDR 1 ein Registry Tweak gefunden, der es erlaubt, Apps in Fenstern auszuführen!
    @FelixKeyway
    Das BESTE Statement !!!
    Früher hiessen die Apps "Programme" (bzw. heissen sie im Desktop-Mode noch immer) und die konnte (bzw. kann man) an die Taskleiste anheften.
    In Zukunft soll man also auch Apps, die ja eigentlich "Programme" sind auch an die Taskleiste anheften können.
    Welch´geniale Idee ! :D
    Früher hiess es Icon - jetzt sagt man "Kachel" bzw. "LiveTile"
    Unter Win 8.1 passiert es mir immer wieder, dass ich im Desktop-Mode auf dem Touch-Display nach unten streiche um ein Fenster zu schliessen?
    Wie funktioniert das dann eigentlich, wenn man Apps dann an die Taskleiste anheften kann.
    Man hat dann ja Programme UND Apps in der Taskleiste.
    Die Programme werden dann im Fenster geöffnet und mit "x" geschlossen - die Apps werden über die Metro UI geöffnet und durch Hinunterstreichen geschlossen - oder sehe ich das jetzt falsch !!
    App-solutes Chaos hat einen Namen ............. Win 8.1
    Man kann nicht 2 Systeme in eines "pressen" ......
    ......vor allem weg mit dem "Desktop" unter Win 8.1 RT - marketingtechnisch und psychologisch einfach dumm ........
    Ja - ich verwende auch Win 8.1 (hauptsächlich im Desktop-Mode) ......die Kacheln sind halt "Zubrot" - Karten, Store zum Geld ausgeben usw.).........eben ein Win 7 + Modern UI
    Trotzdem - Win 8.1 muss von 2 Teams entwickelt worden sein die nix miteinander geredet haben - das Team "Desktop" hat halt den Desktop weiterleben lassen, das Team "Kacheln" steht halt auf Apps und bunte Rechtecke statt Icons und Programme..........
    Man verzeihe mir den Sarkasmus - aber nach 25 Jahren EDV tippt man sich bei Win 8.1 schon manchmal an die Stirn......
    Litusail
    Windows 8 läuft ohne Probleme, aber sobald ich auf Windows 8.1 umsteige hängt sich der Rechner (bei dem ersten Start) immer beim Windows Logo auf, war jetzt schon in drei Foren und immer wieder das selbe (Hardwaredefekt ausgeschlossen usw.) sogar im offiziellen MS Forum konnte keiner helfen. Gibt da im CB Forum einige die das gleiche Problem haben.
    Ein Log existiert nicht, einzig das ich den PC danach unerlaubt heruntergefahren habe (muss den ja manuell ausschalten).
    Unter Windows 8.0 läuft alles ohne Probleme

    Ist das ein Dualbootsystem? Und wenn ja, haben beide Windowsversionen einen eigenen Lizenzschlüssel? Ich geh jetzt mal davon aus, dass Du nicht die Preview der 8.1 einsetzt.
    Hier beschreibt Martin ein Vorgehen zum Analysieren des Bootprozesses:
    http://www.drwindows.de/windows-anleitungen-und-faq/21482-clean-boot-probleme-beim-systemstart-diagnostizieren.html
    Hier gibts ein Werkzeug um den Bootvorgang zu analysieren:
    http://www.drwindows.de/hardware-tools/37709-ultimate-boot-cd-bootmedium-mit-systemanalyse-werkzeugen.html
    Man kann natürlich auf über das Windows-Bootmenü gehen und dann im abgesicherten Modus starten. Das führt einen dann zum Problem. Wie auch schon bei früheren Windowsversionen.
    Hier wird das Bootmenü, seine Einrichtung und Reparatur beschrieben
    http://www.drwindows.de/hardware-tools/37709-ultimate-boot-cd-bootmedium-mit-systemanalyse-werkzeugen.html
    oder hier ein Einführung
    Microsoft erklärt das Bootmenü von Windows 8
    Mit Publikumsbeschimpfungen gewinnt man auf Dauer keine Sympathien. Man kennt das ja zur Genüge aus der Politik: "Es war uns leider nicht möglich, unser Programm allen Wählern ausreichend zu vermitteln." Dummerweise sind die Wähler klüger als viele Politiker vermuten und verstehen die Aussage richtig: "Die halten uns für zu dumm, ihr unausgegorenes Programm zu verstehen." Ähnlich geht's den Kritikern von Windows 8: Sie sind angeblich zu dumm, haben sich nicht lange genug mit dem Programm auseinandergesetzt, oder sind vielleicht sogar notorische Microsoft-Hater. Wenn ein Produkt bei den Kunden nicht ankommt, sind die Produzenten und Sympathisanten in aller Regel gut beraten, die Ursachen zu allererst in ihrem Produkt zu suchen. Andernfalls riskieren sie, dass viele Kunden sich verärgert, genervt oder gelangweilt nach Alternativen umsehen. Und solche Kunden zurückzugewinnen ist fast unmöglich.
Nach oben