Bringt Microsoft Android-Apps auf Windows und Windows Phone?

Baut Microsoft in Windows und Windows Phone einen Emulator ein, welcher die Ausführung von Android Apps ermöglicht? Was mehr als abenteuerlich klingt, soll angeblich eine ernsthafte Überlegung in Redmond sein. TheVerge berichtet unter Berufung auf Insider, dass man darüber bei Microsoft diskutiert – oder besser gesagt erbittert streitet. Denn während es eine Fraktion geben soll, die das für eine gute Idee hält, gibt es eine andere Gruppe, die quasi sagt ‚dann können wir den Laden hier ja gleich dicht machen und nach Hause gehen‘.

Müsste ich mit streiten, würde ich vermutlich zu der zweiten Fraktion gehören. Ich mag Windows, Windows Phone und die speziell dafür zugeschnittenen Apps, weil sie so aussehen, wie sie aussehen. Aber damit gehöre ich erstens zu einer kleinen Minderheit, und wenn ich einfach mal einen Schritt zurück gehe und auf das große Ganze schaue, dann frage ich mich: Warum muss ein Entwickler überhaupt für zwei, drei oder vier Plattformen programmieren? Wäre es nicht der Idealfall, wenn man jede App nur ein Mal schreiben müsste und die gesparte Zeit in neue, coole Apps oder in die Weiterentwicklung der bestehenden investieren könnte?

Ich erinnere mich sogar an ein Statement von Microsoft (leider weiß ich nicht mehr, wann und wo diese Aussage gefallen ist), dass die Betriebssysteme in Zukunft immer unwichtiger werden. Im Grunde sind sie das schon immer gewesen, denn ein Kunde interessiert sich nicht für den Code, aus dem der Kernel gemacht ist. Er will flotte und stabile Systeme mit Software drauf, die seine Anforderungen abdeckt. Wie das Kind heißt, ist doch egal.

Die Frage ist: Werden mehr Leute von Android auf Windows Phone umsteigen, wenn es Android-Apps ausführen kann? Spontan würde ich als Nutzer von Android wahrscheinlich denken, dass ich dann auch gleich beim Original bleiben kann. Windows Phone müsste also trotzdem darüber hinaus etwas bieten, was das Interesse der potenziellen Käufer weckt. Nur was soll das dann noch sein?

Die Idee würde auf jeden Fall Sinn machen, wenn Windows Phone die führende Plattform wäre und Android der aufstrebende Underdog. Dann könnte man mit so einer Strategie das Ausbluten verhindern. So wie die Dinge aktuell stehen, glaube ich jedenfalls nicht, dass deshalb auch nur ein Windows Phone mehr verkauft werden würde.

Quelle: TheVerge

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als elf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Ich glaube, ein Umsteigegrund wäre dann eben die Vorteile der Lumia Serie, wie eben die Verarbeitung, Design, Kamera, etc. Den Nachteil der fehlenden Apps müsste man aber nicht mehr eingehen.
    Es wäre zwar nicht verkehrt in Punkto Apps nicht mehr hinter Android und IOS hinterher hängen zu müssen, doch dies ist definitiv der falsche Weg! Was bringt es bitte MS sich zu einem Android Klon zu entwickeln? Dann kann man gleich - wie Martin schon richtig geschrieben hat - zum Original, zu Android greifen. Man sollte eher die Plattform vernünftig weiterentwickeln und attraktiver für potenzielle App Entwickler machen. So wird sich der Store schon von ganz alleine füllen.
    Sehe ich auch negativ, kein Ansporn mehr für Appentwickler, native Apps zu entwickeln und "emuliert" ist nie so gut wie "nativ" ausgeführt.
    Dann hätte MS lieber gleich ein Android Telefon entwickeln gesollt und wie Kindle sein eigenes Ökosystem draufschustern.
    @Michael_
    Das ist anscheinend eh schon passiert - Nokia Normandy soll am MWC Ende des Monats vorgestellt werden ..... wohl ähnlich wie es bei Kindle gemacht wurde..........das Nokia soll einen Linux-basierten Android-Ableger als OS haben ........
    Keine Ahnung, ob da MSFT oder NOK die treibende Kraft war .....
    Auf Martins Frage, warum man eine App überhaupt für mehrere Platformen programmieren muss und nicht einfach einmal - für alle Systeme - programmieren muss bzw kann... Jedes OS hat andere API Befehle / Schnittstellen und auch unterschiedliche GUIs / GUI-Elemente. Zwar könnte man in einem bestimmten Radius (bis zu einem bestimmten Level) auf einer Ebene programmieren, was auf allen System laufen könnte... Hier hat Microsoft schon lange das .Net, welches auf der auszuführenden Platform erst compiliert wird, wenn dieses ausgeführt wird. Aber wehe, ein OS-Anbieter lockt mit eigenen neuen Features oder APIs, so haben wir wieder das Problem dass es nicht auf alle Platformen nativ laufen würde.
    Hätte und würde Mircorosoft .Net extrem optimieren und pushen, so hätte man sicherlich eine schöne Basis Programme in einer an C/C++ fast gleichzusetzenden Geschwindigkeit auf mehrere Platformen ausführen lassen zu können! Andere CPU-Architecture z.B. x86/x64 und ARM wären dann Jacke wie Hose - da ein Programm auf jeder Platform laufffähig wäre und nur die Basis (das OS bzw .Net Umgebung auf die CPU angepasst werden müsste). Sicherlich hat das ganze auf der einen Seiten einige Vorteile; jedoch auch einige Nachteile.
    Ich hoffe nicht, dass von Werk aus Android Apps unter Windows lauffähig sind. Ich meine aber auch, vor einigen Monaten mal einen Bereicht über ein Projekt gelesen zu haben, wo man das gleiche Ziel verfolgt und auch schon erste Apps unter Windows liefen. Wie auch immer, ich glaube nicht, dass hierdurch mehr User auf Windows Phone wechseln werden. Viel eher stellt sich mir die Frage, warum sollten App-Entwickler ihre Apps nun auch extra für Windows / Windows Phone programmieren, wenn die Windows-User auch die Android-App unter Windows / WP laufen lassen können? Hauptsache wäre, dass die Android sicher bzw abgeschottet in einer Sandbox laufen. Da werden sicherlich einige Hersteller auch gleich das große Geld mit Android-Virenkiller für Windows wittern ^^ Von der Idee MS kann man halten was man will... Es hätte Vor- und Nachteile, über die wir jetzt nur spekulieren können. Von daher heißt es, erstmal abwarten und schauen was daraus wird... (PS: Könnte mir gut vorstellen, dass es auch rechtlich Probleme mit der Datenkrake Google geben könnte, wenn die Apps unter Windows laufen würden bzw emuliert oder eher eine entsprechende Runtime haben.
    Habe ich mitbekommen, ist aber ein Nokia Android und kein "Microsoft" Android ;)
    Aber wer weiß, vielleicht will man ja auf diesem Wege testen, wie es angenommen wird.
    @va!n: Für viele Deiner Probleme gibt es eine gern genutzte Lösung...Crosscompiler :)
    Blackberry hats auch versucht und es ist zwar möglich, hat aber oberflächlich nichts mehr mit Blackberry zu tun.
    Ich sehe es als gescheitert. Abstürze, App Slowdown lassen grüßen...
    Ich denke wenige qualitativ wirklich hochwertige Apps zählen mehr als Quantität. Ich selbst hätte lieber ein System mit einem Kern, bestehend aus den wichtigsten Apps, das wirklich flüssig, ohne Abstürze, schnell und Intuitiv ist. Und genau an der Stelle denke ich könnte Windows/Rt/Phone punkten, deswegen habe ich ein Windows Phone und ein Surface.
    Lieber 100 Top Apps als 10000 die nichts Wert sind...
    ich hab mal bluestacks auf meinem Surface pro ausprobiert .. und festgestellt das Android viele apps hat .. aber 90% ist Müll! und alles das kostenlos ist, spioniert.. also ich fände das einen Rückschritt .. ich bin stolz drauf, ein Google freies Produkt zu nutzen! WP brauch das nicht ..
    Eigentlich ist das ja ein alter Hut. Bluestacks hat schon vor ca. 2 Jahren einen Android-App-Player als Betaversion für Windowsgeräte raus gebracht. Soweit ich weiss blieb es auch dabei. Es gab auch Gerüchte, dass so ein Appplayer für Windows RT kommen würde aber der kam dann nie. Naja mittlerweile gibt es ja so ziemlich die wichtigsten Apps, bis auf so Newcomer Chartbreaker wie Quizduell :-)
    Ich hoffe nicht das auch Microsoft den selben Fehler wie RIM macht. Habe hier ein BlackBerry Q10 mit OS 10.2.1 rumliegen. Damit lassen sich bekanntlich auch Android Apps installieren und ausführen. Auch wenn die BlackBerry Fraktion es nicht wahrhaben möchte, ist dies meiner Meinung nach eher ein gewaltiger rück- als vorschritt, denn damit ist nichts gewonnen.
    Dann darf ich tatsächlich auch so was lesen: Blackberry zieht bei der App-Verfügbarkeit an Windows Phone vorbei :lol
    Zwischen einer nativen BlackBerry 10 App und einem Android Port Schrott liegen Welten dazwischen. Ich meine, wenn ich mich mit Android und Android Apps rumärgern will, dann packe ich mein Nexus 4 wieder aus und renne damit durch die Gegend, dazu muss ich mir weder ein BlackBerry noch Windows Phone Gerät.
    Da sollte sich MS dann vor Allem mal den schon erwähnten "Blu Stacks Player" ansehen. Der läuft seit Monaten selbst in der Betaphase stabil unter Windows 7, wie auch unter Windows 8/8.1!
    Android beschränkt sich in der Verbreitung doch längst nicht mehr bloss auf mobile Geräte, sondern findet sich immer häufiger auch als Zusatz Betriebssystem auf Rechnern wieder.
    Ich würde sogar behaupten das es dank der ebenfalls schon erhältlichen Live Version schon bald Linux als Alternative zu Windows abwechselt!
    Es wird halt Viele geben, die sich (so wie ich) des Öfteren auch an verschiedenen Distributionen versucht haben. deshalb auch Ubuntu & Co zu schätzen wissen. Welche jedoch letztendlich aufgrund der Komplexen Pfad Strukturen dann doch lieber mit/unter Windows arbeiten!
    Denen käme die Einfachheit der Bedienung einer aufs Wesentliche beschränkte Android Oberfläche natürlich ebenfalls gelegen... oder? :lol
    Das ist gar nicht so zum Lachen, wie Du denkst. Auch wenn IT-Worker über Notebooks oder All in Ones mit Android lachen, weil sie damit nichts anfangen können: Das ist das, was vielen Leuten reicht. Und wenn es nur zehn Prozent sind, ist es ein riesiger Markt.
    Ein Nachteil ist doch, dass ich Apps viel mehr Berechtigungen ins System geben muss. Genau das ist aber einer der Gründe, warum ich ein WP habe und kein Androiden. Ich empfände dies als riesen Nachteil.
Nach oben