Windows 8.1: Kommendes Feature Update ist auch ein Service Pack

Am 8. April wird Microsoft nicht nur den Support für Windows XP einstellen, sondern auch ein umfangreiches Update für Windows 8.1 veröffentlichen, mit dem vor allen Dingen die Mausbedienung deutlich verbessert wird. Doch dieses Feature Pack, so der mutmaßlich offizielle Name, ist gleichzeitig auch das, was es seit Windows 7 nicht mehr gegeben hat: Nämlich ein lupenreines Service Pack.

Seit dem Erscheinen von Windows 8.1 im Oktober hat es bereits zahlreiche Sicherheits- und Wartungsupdates gegeben. Setzt man heute ein Windows 8.1 System frisch auf, findet Windows Update ca. 45 Updates mit einer Gesamtgröße von rund einem Gigabyte.
Ich habe Windows 8.1 installiert, die RTM-Version des Feature Packs eingespielt und anschließend Windows Update angeworfen. Das hier war die ‚kümmerliche‘ Ausbeute:

Neben dem unvermeidlichen Browserauswahl-Bildschirm, dem Definitionsupdate für den Defender und dem Windows-Tool zum Entfernen bösartiger Software werden lediglich drei Updates vom März-Patchday angezogen, die zum Zeitpunkt der Fertigstellung des Feature Packs noch nicht zur Verfügung standen. Das einzige ‚alte‘ Update in der Liste ist das Camera Codec Pack vom Dezember. Insgesamt müssen nur noch rund 100 MB an Updates gezogen werden (alle Angaben beziehen sich auf ein 64 Bit System).
So ganz nebenbei lässt Microsoft mit Windows 8.1 also eine alte Tradition wieder aufleben. Gut so!

Artikel im Forum diskutieren (17)

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!
Nach oben