Ab Mai keine Patches mehr für Windows 8.1 ohne Update 1

Am kommenden Dienstag wird das Update 1 (die 1 ist nicht offiziell, aber so weiß Jeder besser, was gemeint ist) für Windows 8.1 veröffentlicht, dann kann man es sich via Windows Update installieren. Oder besser gesagt: man muss. Denn schon zum Patchday im Mai werden Windows 8.1 Systeme, auf denen das Update noch nicht installiert ist, keinerlei Sicherheitspatches oder andere Updates mehr erhalten.

Das ist ein ungewöhnlich konsequenter Schnitt, den Microsoft da vollzieht, und sicher wird das für die eine oder andere Diskussion sorgen. Im Zeitalter von immer kürzeren Release-Zyklen ist das aber eine notwendige Maßnahme, um eine Fragmentierung zu verhindern.

Schon jetzt gibt es Updates sowohl für Windows 8 und für Windows 8.1, ein zusätzlicher Pfad für Windows 8.1 mit oder ohne Update 1 würde weiteren Aufwand bedeuten, den sich Microsoft sparen will, wo doch sowieso schon alle Entwickler unter Volldampf arbeiten.

Grundsätzlich ist das ja auch kein Problem – es gibt keinen Grund, das Update bewusst auszulassen, denn es verschlechtert sich ja nichts. Aber es ist eben im technischen Sinne das, was man früher Service Pack nannte. Und die Probleme, die damit einher gehen, sind immer die selben. Auch beim Update (1) für Windows 8.1 wird es wieder zahlreiche Systeme geben, auf denen es sich nicht installieren lässt. Sei es deshalb, weil die Systeme mit irgendwelchen Tweakern oder manuell kaputt gespielt wurden, weil irgendein Treiber quer schießt, ein Sicherheitsprogramm dazwischen grätscht oder Drittanbieter-Software sich so tief ins System eingegraben hat, dass die Installation fehlschlägt. Die Ursachen sind vielfältig, nur der Schuldige ist immer der selbe: Blödes Microsoft! (kann Spuren von Ironie enthalten)

Die Nutzer, die von diesem Problem betroffen sind, haben dann ein echtes Problem. Wenn sie weiterhin Sicherheitsupdates beziehen möchten, bleibt ihnen im schlimmsten Fall keine andere Wahl, als das System vor dem Mai-Patchday neu aufzusetzen.

Falls Ihr Euch wundert, wo der Link zur Quelle bleibt: Es gibt keinen, diese Info stammt direkt vom Windows-Produktteam aus Redmond. Es gab für die Windows-MVPs ein internes Briefing, in dem das erklärt und auf explizite Nachfrage auch nochmals bestätigt wurde. Ich wusste es schon länger, darf aber erst jetzt nach der offiziellen Ankündigung darüber berichten.

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als elf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Gilt das auch für Windows Server?
    Warum ist der Zeitraum so extrem kurz? Das reicht in der Regel nicht bei Unternehmen mit Softwareverteilung und Qualitätssicherung.
    Kann ich nicht verbindlich sagen, da Windows Client und Server aber im Kern identisch sind, wird das wohl analog gelten.
    Auch beim Update (1) für Windows 8.1 wird es wieder zahlreiche Systeme geben, auf denen es sich nicht installieren lässt. Sei es deshalb, weil die Systeme mit irgendwelchen Tweakern oder manuell kaputt gespielt wurden, weil irgendein Treiber quer schießt, ein Sicherheitsprogramm dazwischen grätscht oder Drittanbieter-Software sich so tief ins System eingegraben hat, dass die Installation fehlschlägt. Die Ursachen sind vielfältig, nur der Schuldige ist immer der selbe: Blödes Microsoft! (kann Spuren von Ironie enthalten)

    Ich sehe da nichts Ironisches, sondern einfach nur die Warheit. Genau solche Probleme habe/hatte ich immer wieder mal und muss dann das entsprechende System neuinstallieren, um an die Updates zu kommen. Etwas Witziges kann ich da nicht erkennen...
    Das war im Bezug auf "Blödes Microsoft" gemeint.
    Ein "Windows-Problem" ist es ja in den allerseltensten Fällen, wenn sich Service Packs nicht installieren lassen.
    Huhu,
    Ich hab dich schon verstanden und meine es ja auch nicht böse :-)
    Aber ich sehe dieses Thema eben sehr kritisch: Denn genau wie du es sagst; die Benutzer haben Probleme mit den Updates und Microsoft lässt sie dann im Stich. - DAS finde ich nicht lustig. "Blödes Microsoft" war gar nicht gemeint, sondern wirklich nur meine Frustration über Microsofts Vorhergehensweiße...
    Es gilt auch für Server 2012. Da an den APIs nichts geändert wurde, sollte es kein großes Problem sein das Update einzuspielen.
    Also ich kann hier nur für mich sprechen/schreiben. Das Update 1 hat bei mir "gefühlt" ein Wunder vollbracht.Ich bin der Meinung das das System wesentlich flotter von der Hand geht.
    Wer der Meinung ist sich mit diversen Drittanbietern "zu zudecken" dann bitte schön.Ich persönlich als Privatanwender brauche kein LibreOffice oder Office selbst,nur um ein paar Briefe im Jahr zu schreiben.Da reicht das interne Word locker aus.Ich benutze auch kein anderes Virenprogramm.Der Defender ist meiner Meinung nach für Windows ideal.Nervt nicht und man merkt ihn auch nicht.Das gilt auch für diverse andere Software.
    Wer also der Meinung ist, sich unbedingt mit irgendwelcher Software doppelt und dreifach einzudecken,der muss sich auch nicht wundern,wenn Windows mal zickt.
    Bitte nicht falsch verstehen.Alternativen sind immer gut.Aber doppelt und dreifach installieren nur weil ich evtl. mit dem einen Programm das Foto so und das gleiche Foto wieder mit einem anderen Programm nochmal anders darstellen kann.Ist für mich nicht nachvollziehbar.
    Auch sollte/muss man sich mit Windows 8 (8.1) auch mal wirklich beschäftigen und nicht immer gleich meckern.Ich kenne genug Leute,die mal eben so bei einem Kumpel oder "aus der Ferne" Windows 8 "gesehen" haben und dann der Meinung sind,Windows 8 ist sch...e . Genau diese Leute haben sich mit 136 Programmen auf dem System zugemüllt und sind wie Martin dann schreibt,der Meinung "blödes Windows".
    Ich bin ja froh das es nur .msu Dateien sind und nicht so ein Drama wie von 8.0 auf 8.1....
    Finde es einen konsequenten Schritt, auch wenn ich vielleicht 2 oder 3 Monate länger gewartet hätte
    Sollte MS nochmal sowas wie bei 8.0 auf 8.1 machen, arbeite ich stark an dem Einsatz von Linux als Desktopbetriebssystem. Die 8.0er haben mich insgesamt mehr als 500% Arbeitsressourcen gekostet als die Win7er. Selbst jetzt sind Rechner mit 8.1 immer noch mit mehr Aufwand verbunden als die Win7er, aber das ist noch vertretbar. Aber ein weiteres Update wie bei 8.1 wäre ein Genickbruch für Win8.x. Auch die Distributoren haben damit so ihre Probleme. Habe mal länger mit Dell und Fujitsu gesprochen und beide kämpfen zT immer noch damit. Auch einer der Gründe warum man zT immer noch Geräte bekommt, auf denen 8.0 installiert ist. Da hat MS so richtig Mist gebaut.
    Einfach mal nicht für jeden Quatsch Drittsoftware draufbügeln bis zum geht nicht mehr, dann geht beim Update auch nichts mehr schief. Für mich ein richtiger Schritt seitens Microsoft.
    Hatte bis dato auf keinem meiner Rechner Probleme mit einem Update, obwohl ich auch div. Tools installiert habe.:schwitz
    Das es über Windows Update kommt finde ich besser als die Updatepolitik von 8 auf 8.1
    Begrüße die Vorgehensweise von MS bin aber auch der Meinung 2 oder 3 Monate Zeit bis zu diesem Schritt hätten es schon sein dürfen.
    Und was machen Leute, die 8.1 neu installieren müssen und nur einen Datenträger ohne Update 1 haben? Das kann lustig werden.................
    Einfache Frage: Läßt sich das U1 auf reine W8 Systeme spielen oder brauchts das W8.1 dazu?
    Das zum ersteren, zum zweiteren:
    Ich denke mit dieser Methode (no Patches) wird MS weitere derzeitige noch W8 Nutzer über den Jordan jagen.
    Jeder der von XP weg musste und auf W7 gesetzt hat, hat den einzig akzeptierbaren Weg genommen. Nicht nur das W8 von Anfang an die Ultrakatastrophe war, das Theater mit den "Generalupdates" und den für etliche Nutzer damit verbundenen IT Servicekosten und nun das neue kommende Theater (wie viele Systeme werden nach den Update den Geist verloren haben, wie viele User müssen teuren IT Support anfordern) ist so was der Todesstoß, da hat MS W8 den goldenen Schuß gesetzt.
    Im Zeitalter von immer kürzeren Release-Zyklen ist das aber eine notwendige Maßnahme, um eine Fragmentierung zu verhindern.

    Diese "immer kürzeren Release-Zyklen" sind nicht der goldenen Schuß, die sind die goldene Kugeln für einst gute Unternehmen. Welcher Mensch nutzt ernsthaft solch Schrott, der nach unendlichen Patches und hohen Kosten evtl. !!! im Grunde funktionieren könnte!? Uwe
    Ich frage mich, wie Du es schaffst, das immer wieder runter zu beten, ohne selbst vor Langeweile dabei einzuschlafen :p
    @1ei:
    Was soll dann passieren? Windows Update holt Dir zuerst das 'Service Pack' und danach die neueren Updates. Es ist ja nicht so, dass Windows Updates auf Systemen ohne das Update den Dienst einstellt. Die Updates, die ab Mai erscheinen, setzen halt das Update 1 voraus.
    Nun sei kein Spielverderber :-)
    braucht man für das u1 das 8.1 oder net? Grund derr Frage, hier käme einigen Kunden das Essen aus dem Mund, wenn es so wäre. Das wird dann eine teure Sache. Wie erwähnt, Standartsatz etwa 200 Euro für das Punkt 1. Schätze für Beides dürften 300 verlangt werden. He, ich kriegs nicht! Da das Ende nicht absehbar wäre, gebe es nur eine Alternative. Uwe
    Verstehe ich die Frage richtig, ob bei einem Windows 8.0 System das Update 1 über Windows Update angezeigt wird? Dann lautet die Antwort nein. Windows 8.0 wird ja auch vorerst noch separat weiter gepflegt.
    @Martin,
    das U1 wird es ja wohl als eine Art SP Datei zum sep. laden (und lagern) geben. Die Frage ist, kann das U1 auf ein 8 gespielt werden. So halt wie das SP 3 aufs Office 2007 ohne das SP1 u 2 drauf sein müssen. Oder MUSS zuerst ein Update auf 8.1 durchgeführt werden. Danke! Uwe
    Ah jetzt ja :).
    Windows 8.0 und Windows 8.1 sind unterschiedliche Systeme mit unterschiedlichen Patch-Pfaden. Das Update 1 ist ja nur ein Update für Windows 8.1, es enthält nicht das Upgrade von 8.0 auf 8.1.
    Die Antwort lautet daher nein, mit dem Update 1 kann man kein Upgrade von 8.0 auf 8.1 ausführen, das geht nur über den Store.
    Ob Letzteres der Weisheit letzter Schluss ist, darüber kann man durchaus reden, ist ja alles andere als optimal gelaufen, allerdings war es auch das erste Mal, dass ein Betriebssystem-Update auf diesem Weg verteilt wurde.
    Danke! Hatte das so verstanden, das 8 ohne auch aufgepatcht zu sein keine Updates mehr erhalten würde. Wenn 8 aber noch welche bekommt, ist das so ok. Danke! Uwe
Nach oben