Am Puls von Microsoft

Xbox One ab Juni auch ohne Kinect erhältlich

Das kommt nun doch ziemlich plötzlich: Microsoft gibt bekannt, dass man die Xbox One ab dem 9. Juni auch ohne Kinect anbieten wird. Der offiziell empfohlene Preis in Deutschland beträgt 399,99 Euro. Gleichzeitig kündigt Microsoft weitere Vergünstigungen für Xbox One-Besitzer an: ‘Games with Gold’ wird auf die neue Konsole ausgedehnt: Wer ein Xbox Live Gold Abo besitzt, erhält jeden Monat zwei Spiele gratis. Den Auftakt bilden ‘Max: The Curse of Brotherhood’ und ‘Halo: Spartan Assault’.

Wie heute morgen hier schon berichtet, fällt die Gold-Pflicht für alle Entertainment Apps – sowohl auf der Xbox 360 als auch auf der Xbox One. Über das Programm ‘Deals with Gold’ erhalten Gold-Mitglieder auch auf der Xbox One künftig exklusive Rabatte auf ausgewählte Spiele.

Wer ab Juni eine Xbox One ohne Kinect erwirbt und es sich später anders überlegt, kann den Bewegungs- und Spracherkennungs-Sensor auch nachträglich zukaufen. Der Einzelverkauf startet allerdings erst im Herbst.

Ich war erst am Wochenende über ein Gerücht gestolpert, es könne bald eine Xbox One Version ohne Kinect geben. Ich hatte nichts darüber geschrieben, weil ich nicht so recht daran glauben konnte. Jetzt glaube ich so langsam was anderes: Microsoft meint das mit dem ‘wir hören auf unsere Kunden’ wirklich ernst – und zwar auch gegen die eigene Überzeugung.

Kaum auszudenken, wo man mit der Xbox One stehen könnte, wenn man schon vorher alles so geplant hätte, wie man es nachher gemacht hat…

Quelle: Microsoft

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als 17 Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige