Am Puls von Microsoft

Windows Next Präsentation am 30. September: Kein Livestream!

Eine vermutlich große Enttäuschung werden nun alle Leser erleben, die sich schon tierisch auf die Präsentation der kommenden Windows-Version am 30. September freuen: Es wird nämlich keinen Livestream von der Pressekonferenz geben. Bevor Eure Geiferdrüsen aber jetzt die Produktion hoch fahren, lasst Euch erklären, warum das vermutlich gar keine so schlechte Idee ist:
Schon als das Event vor drei Tagen offiziell angekündigt wurde, habe ich meine Bedenken geäußert, ob nicht vielleicht die völlig falsche Zielgruppe darauf anspringen wird. Denn es geht am 30. September ausschließlich um Unternehmens-Interessen.
Der Einfachheit halber zitiere ich den Text aus dem entsprechenden Beitrag direkt hier:

Wenn sich das alles so bestätigt, dann möchte ich fast hoffen, dass die Preview nicht allgemein zugänglich gemacht wird. Ich habe so ein bisschen die “Befürchtung”, Microsoft geht es in erster Linie darum, ein Signal an Firmenkunden zu senden und die Botschaft zu vermitteln: Wir konzentrieren uns wieder voll auf den Desktop und werden Euch einen “Windows 7 Modus” in das neue Windows einbauen.

Wenn man den Vorhang aber nur halb öffnet, wird wild darüber spekuliert werden, wie es denn um die andere Hälfte bestellt ist. Die Leute werden sich diese offensichtlich halbfertige Version holen und Diskussionen führen, die völlig unnötig sind, weil es sich eben nicht mal ansatzweise um ein fertiges Produkt handelt. Da kann viel Chaos und Verwirrung entstehen. Schuld daran werden einzig die Leute sein, die bei der Präsentation nicht richtig zuhören, aber ausbaden muss es nachher Microsoft.

Wenn es also ganz klar nur um Informationen für Enterprise-Kunden geht und es von dem Windows in der Art und Weise, wie Heimanwender es benutzen, noch wenig bis gar nichts zu sehen ist, dann ist es in der Tat vernünftiger, die Öffentlichkeit ganz “auszusperren”.

Es ist natürlich sehr schade, dass unsere Neugier nicht befriedigt wird, aber unter den gegebenen Umständen halte ich das für die bessere Variante. Die Informationen sollen im Nachgang über den Microsoft-Blog verteilt werden.

Und falls jetzt jemand sagen möchte: “Hey Microsoft, so geht das aber nicht – erst groß für den Termin trommeln und dann die Leute vor die Tür setzen!”, dann muss ich entgegen: Haben sie gar nicht. Microsoft hat Einladungen an ausgewählte Journalisten verschickt, und die haben daraus eine große Story gemacht.

via WPCentral

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als 17 Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige